Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90 431

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. August 2010, 15:13

Mark Haddon - Boom! (Oetinger-audio)

Jim ist 13 Jahre jung und lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie, er geht zur Schule, hat Freunde und Hobbys, also absoluter Alltag. Doch das ändert sich von einem Tag zum anderen, als er und sein Freund Charlie zwei Lehrer belauschen, weil Jim Angst hat, dass er von der Schule fliegt. Doch was sie dann hören überrascht sie, denn die Lehrer reden in einer fremden Sprache miteinander. Sind sie Spione aus einem anderen Land oder sogar Außerirdische? Letzteres scheint wahrscheinlicher, denn sie geben ein komisches Leuchten ab, kommunizieren über seltsame Armbänder und haben es nun auf Jim und Charlie abgesehen!


- Meinung -


Da hat Mark Haddon eine wirklich feine Sache geschrieben, die mich absolut überrascht hat. Ging ich zunächst von einer eher albernen und viel zu harmlosen Geschichte mit Außerirdischen aus, so ist diese hier aber durch und durch spannend und man lauscht gebannt, wie die Freunde die Welt vor den Fremden warnen wollen und dann kommt auch noch alles ganz anders, als man zunächst gedacht hat. Stellenweise hat mich Haddons Werk an eine "Invasion vom Mars" für jüngere Hörer erinnert, doch nicht nur die dürften sich gut unterhalten fühlen, sondern auch erwachsene Hörer. Ich hatte hier jedenfalls meinen Spaß und die 205 Minuten gingen wie im Flug vorbei, eine wirklich amüsante Geschichte mit spannenden Momenten und interessanten Charakteren, ein rundum gelungenes Paket.

Mit Oliver Rohrbeck hat man den richtigen Mann für diesen Job gefunden und er liefert eine einwandfreie Leistung ab, die passender nicht sein könnte. Seine jugendliche Stimme gepaart mit einem neckischen und humorvollen Unterton, aber gleichzeitig mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, sobald es die jeweilige Szene verlangt, ist genau richtig für diese Produktion. Eine ziemlich facettenreiche Performance und es macht einfach sehr viel Spaß, Oliver Rohrbeck bei seiner Arbeit zuzuhören, eine tadellose und starke Vorstellung.

Eine Inszenierung mittels Musiken und Geräusche wäre zwar schön gewesen und wirklich das Sahnehäubchen, aber kein Muss. Vor allem dann nicht, wenn der Erzähler in Form von Oliver Rohrbeck so einen starken Job macht.

Meiner Meinung nach ein Überraschungshit, der mich sofort in seinen Bann gezogen und erst am Ende losgelassen hat. Mark Haddon versteht sein Handwerk, Erzähler Oliver Rohrbeck sowieso und zusammen ergibt das eine tolle Mischung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Da macht es einfach Boom!




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Ähnliche Themen