Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 89 206

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2011, 13:22

Detektei Sonderberg & Co. Nr. 2 - ...und der Tote im Rhein (Zaubermond Audio)

Eine neue Rheinbrücke soll gebaut werden, doch ausgerechnet einen Tag vor der Abgabe des Gutachtens wird der Verfasser Wilfried Kerckhoven tot im Rhein aufgefunden. Ein Unfall? Alles deutet viel eher auf Mord hin, aber wem ist Kerckhoven in die Quere gekommen? Dr. Friedrich Sonderberg (Jan-Gregor Kremp) und seine Assistentin Minnie Cogner (Regina Lemnitz) ermitteln in der Angelegenheit und geraten selber in das Visier des Täters und es wird gefährlich für die beiden. Werden die Streifzüge durch das Rotlichtmilieu die Wahrheit zu Tage fördern können?


- Meinung -


Folge 2 der neuen Krimiserie aus Dennis Ehrhardts Feder, der sich somit auch als Autor beweist und das macht er ziemlich gut. Er präsentiert hier mit seinem Ermittler Dr. Friedrich Sonderberg einen durchaus sympathischen und eigenwilligen Charakter, der sich glücklicherweise vom Einheitsbrei absetzt und nicht den x-ten Holmes-Aufguss oder eine ähnlich gelagerte Geschichte präsentiert. Düsseldorf um 1886, ein ungleiches Duo in den Hauptrollen, dazu weitere liebevoll ausgearbeitete Charaktere, da macht das Zuhören einfach Spaß und auch diesmal hat mir die Story ziemlich gut gefallen, trotz der 93 Minuten Spielzeit gibt es hier keine einzige Länge und auch wenn ich den zweiten Fall in Summe minimalst schwächer fand als den Auftakt, was ich gar nicht mal so genau definieren kann, so kann man auch diesmal wieder von richtig guter Krimiunterhaltung der gehobeneren Sorte sprechen.

Im Sprecherbereich kann das Niveau problemlos gehalten werden bzw. vielleicht noch ein wenig gesteigert werden. Zu Hauptriege rund um Jan-Gregor Kremp, Regina Lemnitz und Andreas Mannkopff gesellt sich nun auch noch Andreas Fröhlich als Sonderbergs spielsüchtiger Neffe Gregor, der sich gerne mal in brenzlige Situationen bringt und so den ohnehin schon ziemlich interessanten Kosmos noch um eine Nuance erweitert. Die Gästeliste liest sich dazu nicht minder gut, Cathlen Gawlich, Elga Schütz, Steffi Kirchberger, Mia Diekow, Marion Elskis, Thomas Schmuckert, Gordon Piedesack, Costa Meronianakis, Martin Kessler, Stefan Fredrich und einige mehr, ein "who is who", das sich aber nicht nur liest, sondern auch erstklassig klingt, was man auch den Regisseuren Dennis Ehrhardt und Marco Göllner zu verdanken hat. In der Hinsicht trumpft die Serie einfach groß auf, aber das kennt man eigentlich auch gar nicht anders von den Produktionen aus dem Hause Zaubermond Audio.

An der Untermalung gibt es ebenfalls nichts auszusetzen, die Musiken vermitteln das Flair der damaligen Zeit, außerdem klingt alles erneut wieder sehr heimelig und gemütlich. Man kann sich ohne große Probleme in das Setting versetzen und sich alles wunderbar vorstellen, so macht die ganze Sache gleich noch mehr Spaß.

Auch die zweite Folge weiß zu gefallen und wer eine Krimiserie der etwas anderen Art sucht, der ist hier an der richtigen Stelle. Genrefans dürften sich hier bestens unterhalten fühlen und sollten zugreifen, die Detektei Sonderberg und Co. hat es definitiv verdient, dass man ihre Dienste in Anspruch nimmt.




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018