Du bist nicht angemeldet.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88 929

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. August 2010, 16:58

John Sinclair Classics Nr. 4 - Das Leichenhaus der Lady L. (Lübbe Audio)

In einem Mädcheninternat gehen schreckliche Dinge vor sich und John Sinclair und Bill Conolly (Frank Glaubrecht und Detlef Bierstedt) werden dort eingeschleust und sollen die Vorkommnisse genauer unter die Lupe nehmen. Sie finden heraus, dass dieses Internat zuvor einaltes Schloss mit düsteren Geheimnis war und ein Fluch über dem Gemäuer liegen soll. Ist etwas an der Sache dran oder gibt es eine völlig normale und irdische Erklärung? Diesen Gedanken werfen die beiden direkt über Bord, als etwas Jagd auf die Internatsbewohner macht!


- Meinung -


Weiter geht es mit den Klassikerfällen John Sinclairs, die damals innerhalb der "Gespenster-Krimis" erschienen sind und auch diesmal merkt man der Vorlage bzw. der Story an sich das Alter an, denn sie kommt recht simpel gestrickt daher und die Sache mit dem Internat ist nun wirklich alles andere als neu. Doch das muss ja nichts heißen, im Gegenteil, die ganze Angelegenheit fällt dann mal wieder recht kurzweilig und dazu auch rasant inszeniert aus, was einmal mehr für die Bearbeitungen von Oliver Döring spricht, der das Optimum aus den alten Heftromanschinken rausholt. Alles in allem somit wieder mal eine grundsolide und schnörkellose Gruselangelegenheit, relativ spannend und schaurig, eine runde Sache.

Von der Sprecherriege her sowieso, denn das gilt seit Jahr und Tag nicht nur für die "Hauptserie", sondern auch von Anfang an für die Classics, die auch diesmal wieder mit zahlreichen bekannten Sprecherinnen und Sprechern auftrumpft und keine Wünsche offen lässt. Zu den Hauptsprechern muss man wohl keine großen Worte mehr verlieren, Wolfgang Pampel, Frank Glaubrecht, Detlef Bierstedt, Karlheinz Tafel und Co. sind Meister ihres Fachs und verstehen ihr Handwerk absolut. Ihnen stehen weitere Könner zur Seite, unter ihnen Berenice Weichert, Ilona Otto, Marion von Stengel, Bernd Rumpf, Friedhelm Ptok, Raimund Krone, Jochen Malmsheimer, Dennis Schmidt-Foss und viele weitere, eine wirklich namhafte Riege, einmal mehr wird hier Hollywood für die Ohren geboten.

Das kann man auch auf den soundtechnischen Bereich anwenden, der wie gewohnt sehr druckvoll rüberkommt und dazu auch ein paar düstere Atmos zu bieten hat, die die Interatsstimmung sehr gut rüberbringen. So sollte ein Gruselhörspiel klingen und das wird hier auch gut gelöst, sowohl durch die passenden Musiken von STIL oder Florian Göbels, als auch durch die treffende Geräuschkulisse.

Für Fans der Serie wieder mal ganz klar ein eindeutiges Muss, das hier ist wirklich klassischer Grusel alter Schule, aber in moderner Verpackung, unterhaltsam und temporeich inszeniert. Wer die Serie mag, der sollte auch diesmal wieder zugreifen, denn damit macht man ganz bestimmt keinen Fehler!




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018