Du bist nicht angemeldet.

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 522

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. Januar 2012, 22:32

Point Whitmark (2) - Die rote Hand des Teufels

Angst vor dem Oxman?

Es beginnt zunächst ganz harmlos. Seltsame Elfenerscheinungen locken eine ganze Schar Neugieriger nach Point Whitmark. Doch dann taucht aus dem Dunkel der Nacht der geheimnisvolle Oxman auf. Er ist der Gebieter der Schlangen. Überall im Ort lauern giftige Nattern. Jay, Tom und Derek geraten in allerhöchste Gefahr, als der Oxman sie zu seiner Beute erwählt.

In dieser Folge bekommen es die drei Radiomoderatoren von Point Whitmark mit einem alten Fluch zu tun. Der Oxman, eine Horrorgestalt aus dem 17. Jahrhundert, taucht wieder auf. Diese Folge ist ein Highlight der Serie. Die Atmosphäre ist fantastisch, das Hörspiel wirkt szenenweise sehr gruselig und ist auch spannend umgesetzt worden. Die Auflösung am Schluß war eine Überraschung. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Auffällig, dass diesmal der Titel nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Sowas kam ja auch schon mal beim Vorbild „Drei ???“ vor.

Die Sprecherleistungen sind alle sehr gut. Einen Ausfall gibt es nicht zu verzeichnen. Die Leistungen der drei Hauptsprecher Sven Plate (Jay), Kim Hasper (Tom) und Gerrit Schmidt-Foss (Derek) sind überzeugend. Von den Gastsprechern haben mir Rolf Jülich, Michael von Rospatt und Esther Münch am besten gefallen. Als Erzähler ist Jürg Löw wieder ausgezeichnet.

Die Titelmelodie ist super. Die Auswahl der Zwischenmusiken ist überwiegend hervorragend. Geräusche und Effekte sind erstklassig.

Fazit: Die Nr. 2 ist ein Highlight der Serie. Diese Folge konnte mich begeistern. Note 1.
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 906

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. Januar 2012, 22:56

Ja, eine schöne alte Folge. Die Musik und die Handlung sind erste Sahne, und die meisten Sprecher auch. Je nach Stimmung geht mir die Mrs. Chapman mal mehr, mal weniger auf die Nerven, aber das ist das einzige, was mir jemals an dieser Folge nicht gefallen hat. Speikobras ahoi und halleluja =) !
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 428

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Januar 2012, 22:57

Wer ist der Oxman? Mit dieser Frage müssen sich die Drei vom Radiosender Point Whitmark, Jay, Derek und Tom (Sven Plate, Gerrit Schmidt-Foss und Kim Hasper), unweigerlich befassen, denn diese unheimliche Kreatur wütet in Point Whitmark herum. Warum weiß niemand genau, hat es vielleicht mit den seltsamen Elfen-Erscheinungen zu tun? Das Ehepaar Chapman (Helga Uthmann und Rolf Jülich) interessiert sich jedenfalls brennend für diese Sache und auch der merkwürdige Mr. McCarthy (Michael von Rospatt) ist ebenfalls sehr neugierig. Können die drei Jungs den Fall auflösen und den Oxman verjagen? Seine Präsenz ist unübersehbar, denn Schlangen machen sich breit und überall, wo das Wesen sein blutiges Zeichen hinterlässt, fängt es an zu brennen...


- Meinung -


Auch die zweite Folge kann überzeugen und hält fast das hohe Niveau der vorherigen, aber auch nur fast. Die Story ist nicht ganz so spannend, verspricht aber dennoch beste Unterhaltung. Insgesamt fällt sie nicht ganz so verzwickt und rätselhaft aus, wie man es nach der ersten Folge eigentlich erwartet, da das Ende nicht den hohen Erwartungen gerecht werden kann. Dazu hat man eventuell den Verdacht, dass es sich hier um eine modernere Version der ???-Folge "...und der tanzende Teufel" handelt.

Die Sprecher merzen die kleineren Probleme dieser Folge sicherlich wieder aus, macht es doch sehr viel Spaß ihnen zuzuhören. Die Hauptsprecher sind erstklassig und auch ziemlich bekannt, wenn man regelmäßig die US-Serien auf Pro7 schaut. Hinzu kommen noch prominente Sprecher, die man aus unzähligen Hörspielen kennt, nämlich Rolf "Bully" Jülich und Michael von Rospatt, beide sind Könner und alte Hasen in diesem Geschäft und das die ihre Arbeit bestens erledigen, das steht eh außer Frage! Der bekannteste Name, den man hier präsentiert ist sicherlich "The Voice" Hans Paetsch, der eine kleine Nebenrolle spricht und regelmäßig die Vorschau auf die nächste Folge einleitet. Fehlen nur noch die vielen anderen Rollen, die ebenfalls gut rübergebracht werden, man kann sich also nicht beschweren und die Sprecherleistungen sind insgesamt großartig ausgefallen.

Musikalisch wird der Hörer ebenfalls verwöhnt, denn die Klänge, mit denen die Abenteuer unterlegt werden, sind wohl mit das Beste, was man heutzutage hören kann. Ob es nun die geniale Titelmelodie ist oder sehr stimmige, eingängige und atmosphärische Musiken sind, man kann sicher sein, dass man hier nicht plötzlich von überlauten Techno-Stücken überfallen und belästigt wird. Auch hier sammelt diese Folge Punkte und die Effekte tragen ihr Übriges dazu bei!

Auch diese Folge kommt ohne inhaltliche Veränderungen aus, was natürlich sehr begrüßenswert ist. Als Bonus gibt es wieder Sticker und eine neue Szene, die einfach genial ist und man biegt sich fast vor Lachen. Es ist gewagt zu sagen, dass sich der Neukauf fast alleine schon wegen der Bonusszene lohnt, aber ich habe dabei sehr gut gelacht.

Dieser Serie sollte jeder eine Chance geben, verdient hat sie es definitiv und sie ist besser als die meisten Jugendserien, die es zur Zeit im Handel gibt. Sicherlich kann es mal passieren, dass eine Story nicht in allen Punkten überzeugen kann, aber es ist für jeden Hörer was dabei. Eine schöne neue Serie, eine weitere gute Folge, was will man mehr? Einfach mal ins Geschäft gehen und zuschlagen, die Serie muss unterstützt werden, damit sich auch Qualität mal durchsetzt!




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

4

Sonntag, 8. Januar 2012, 11:28

Wie auch die erste Folge ein absolutes Highlight der Serie. Sehr spannend. Zu der Zeit konnte es Point Whitmark absolut mit Drei ??? aufnehmen. War sogar klar besser. So muss es wieder werden. Note 1

Ähnliche Themen