Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90 053

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. September 2011, 21:41

Ralf Schmitz - Schmitz´ Mama (Argon)

Nachdem Ralf Schmitz ausführlich über seine Katze Minka berichtet hat, ist nun seine Mama dran. Wobei Schmitz nicht nur von seiner Frau Mutter zu erzählen weiß, sondern allgemein einiges über seine Familie verrät. Wie wuchs Schmitz auf, was hat er als Kind alles erlebt und was meint seine Mutter eigentlich mit einem "Dingens"? Wie sind ihre Kochkünste? Warum räumen Mütter einfach um und wo findet man die Sachen danach wieder? So ist sie halt, Schmitz´ Mama!


- Meinung -


Ich sage es gleich vorweg, das zweite Buch aus Ralf Schmitz´ Feder ist nicht ganz so gut wie das über seine Katze. Bei Müttern ist es nämlich nicht so einfach, den Geschmack aller Leser bzw. Hörer zu treffen, denn Katzen sind sich in ihrem Verhalten wohl größtenteils schon eher ähnlich, als es bei Müttern der Fall ist. Manche Sachen könnte man zwar auch von seiner eigenen Mutter oder aus der eigenen Familie, aber wahnsinnig viele Überschneidungen und Parallelen konnte ich nicht unbedingt ausmachen. Dennoch ist das hier wieder mal eine witzige Angelegenheit, die der beliebte Comedian niedergeschrieben hat, die 4 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 272 Minuten gingen ziemlich zügig um, wobei sich die letzte CD dann doch leider minimal zog, doch insgesamt kann der Inhalt überzeugen.

Erneut ist der Autor auch als Erzähler im Einsatz, das bietet sich einfach an, wenn man doch eine recht markante Stimme hat und den Text auch gekonnt vortragen kann. Außerdem dürfte Ralf Schmitz selbst auch am besten wissen, wie er hier die Pointen zu setzen hat und diese rüberbringen muss. Das klappt alles auch ganz wunderbar und so dürfen sich gerne alle Autorenlesungen anhören, dann könnte man mit diesen rundum zufrieden sein. Hier ist das definitiv der Fall, einmal mehr eine gekonnte Vorstellung des Comedians.

Auch in Sachen Untermalung geht es so zu wie beim Vorgänger, denn es gibt wieder ein paar Einspieler und Geräusche, das ist schon mehr, als so manch anderes Hörbuch zu bieten hat. Die Untermalung ist nicht zu aufdringlich, sie ist ein nettes Beiwerk und als inszenierte Lesung kann man diese Produktion deshalb auch nicht bezeichnen.

Fans des Erstlings sei auch Ralf Schmitz´ Mama empfohlen bzw. dieses Hörbuch über dessen Frau Mutter. Zwar kommt das zweite Hörbuch nicht an den Vorgänger ran, aber dennoch ist das hier eine ziemlich unterhaltsame und amüsante Angelegenheit, die man sich gut geben kann.




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018