Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 88 492

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Arsch Affenburg, Berlin, Bacardi Cola und Wolkenkuckucksheim

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 19. Juni 2007, 18:32

Zitat

Original von DRY
Die 14 fand ich insgesamt eigentlich ganz okay. Kein Vergleich zur üblen 13. Folge.


Ich fand sie nicht okay, denn da ist soviel Blödsinn am Start. Die Folge hat einfach nur den Vorteil, dass sie nach der 13 erscheint, gut ist sie noch lange nicht. :D
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018


Max Chris GrimReaper - Die chinesische Medusa

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 19. Juni 2007, 18:38

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von DRY
Die 14 fand ich insgesamt eigentlich ganz okay. Kein Vergleich zur üblen 13. Folge.


Die Folge hat einfach nur den Vorteil, dass sie nach der 13 erscheint

Da ist sicherlich was wahres dran.
Die Folge hat immer noch einige Schwachpunkte, aber ganz so schlecht wie du fand ich sie letztendlich nicht. Ist aber auch nicht so wichtig. Im Kern sind wir uns so uneinig ja nicht.

George Kochkessel

Ziemlich verzwurbelt, das alles...

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 3. November 2006

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 19. Juni 2007, 22:17

Also,

ich find die Serie ja auch bisweilen etwas seltsam, nichtsdestotrotz find ich sie spannend und unterhaltsam.
"Rahmenhandlung" vermisse ich nicht wirklich, T-Rex hangelt sich eben von Rätsel zu Rätsel.
Ist mir allemal lieber als diverse andere Hinhaltetaktiken von anderen Serien, seien nur GB und Poe zu nenen.
Die Leute von O23 versuchen halt mal was neues, wer dran glaubt, is´ eh selber schuld. Und Cliffhanger machen doch Spaß, oder?
Also, alle Mann mal Stock aus´m Arsch! :D
"Seit ich eine Tochter habe laufe ich auch in der Welt herum und erkläre jedem, ob er es nun hören will, oder nicht, dass ich davon überzeugt bin: Ohne Tochter ist das Leben ein Irrtum."
(Peter Sloterdijk)

philipp616

Geisterjäger und erster Detektiv

  • »philipp616« ist männlich

Beiträge: 780

Registrierungsdatum: 16. November 2006

Wohnort: Würzburg

Beruf: Informationsdesigner

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 19. Juni 2007, 23:20

Zitat

Original von George Kochkessel
Also,

ich find die Serie ja auch bisweilen etwas seltsam, nichtsdestotrotz find ich sie spannend und unterhaltsam.
"Rahmenhandlung" vermisse ich nicht wirklich, T-Rex hangelt sich eben von Rätsel zu Rätsel.
Ist mir allemal lieber als diverse andere Hinhaltetaktiken von anderen Serien, seien nur GB und Poe zu nenen.
Die Leute von O23 versuchen halt mal was neues, wer dran glaubt, is´ eh selber schuld. Und Cliffhanger machen doch Spaß, oder?
Also, alle Mann mal Stock aus´m Arsch! :D


Ich sehe das ganze ähnlich wie du. Irgendwie fasziniert mich die Serie und ich fand die beiden neusten Folgen echt gut. Seltsam und durchaus etwas lächerlich ist das ganze zuweilen schon, aber trotzdem unterhaltsam.

Ich kann jeden der die Serie nicht mag auch durchaus verstehen. Die Hintergrundhandlung ergibt mit den Büchern auf jeden Fall mehr Sinn. Man weiß beispielweise die Personen besser einzuordnen.

Naja... mal sehen wie das ganze weitergeht.

Gruß
Philipp

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 281

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 19. Juni 2007, 23:37

Zitat

Original von philipp616
Die Hintergrundhandlung ergibt mit den Büchern auf jeden Fall mehr Sinn. Man weiß beispielweise die Personen besser einzuordnen.


Aber das kann es doch echt nicht sein. Es muss doch funktionieren ohne das man erst alle möglichen Medien zu einem Thema kauft. Wenn man dem Kunden nur einen Fall nach dem nächsten hinwirft mag das ja schön und gut sein, nur sollte man dann auf eine solche unglaubwürdige Rahmenhandlung verzichten, wenn schon die Theorien ansich an den Haaren aus dem Urwald gezogen sind. Dann bitte einen Comedyaufkleber vorne drauf und nicht so pseudointelektuelle Einleitungen mit angeblich gründlichen Recherchen und belegten Fakten.
Nachrichtensprecher haben auch keine Pappnasen auf und werfen mit Konfetti. Das passt einfach nicht.

George Kochkessel

Ziemlich verzwurbelt, das alles...

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 3. November 2006

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 20. Juni 2007, 01:57

Zitat

Original von DeLorca

Zitat

Original von philipp616
Die Hintergrundhandlung ergibt mit den Büchern auf jeden Fall mehr Sinn. Man weiß beispielweise die Personen besser einzuordnen.


Aber das kann es doch echt nicht sein. Es muss doch funktionieren ohne das man erst alle möglichen Medien zu einem Thema kauft. Wenn man dem Kunden nur einen Fall nach dem nächsten hinwirft mag das ja schön und gut sein, nur sollte man dann auf eine solche unglaubwürdige Rahmenhandlung verzichten, wenn schon die Theorien ansich an den Haaren aus dem Urwald gezogen sind. Dann bitte einen Comedyaufkleber vorne drauf und nicht so pseudointelektuelle Einleitungen mit angeblich gründlichen Recherchen und belegten Fakten.
Nachrichtensprecher haben auch keine Pappnasen auf und werfen mit Konfetti. Das passt einfach nicht.


Hi,

und wieder muss ich auf GB verweisen. Das mit den Büchern machen die GB-Leute ja mittlerweile auch schon, und wer sich die Mühe macht das Groschenroman-artige "Die Grauen Engel" zu lesen, der wird auch ein oder zwei nützliche Zusatzinformationen zur Serie finden.

Die Kuh wird so lange gemolken bis sie platzt, oder wie das heißt. :D
"Seit ich eine Tochter habe laufe ich auch in der Welt herum und erkläre jedem, ob er es nun hören will, oder nicht, dass ich davon überzeugt bin: Ohne Tochter ist das Leben ein Irrtum."
(Peter Sloterdijk)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »George Kochkessel« (20. Juni 2007, 02:01)


Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 88 492

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Arsch Affenburg, Berlin, Bacardi Cola und Wolkenkuckucksheim

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. Juni 2007, 04:54

Zitat

Original von George Kochkessel
"Rahmenhandlung" vermisse ich nicht wirklich, T-Rex hangelt sich eben von Rätsel zu Rätsel.
Ist mir allemal lieber als diverse andere Hinhaltetaktiken von anderen Serien, seien nur GB und Poe zu nenen.


Bei O23 gab es diese Rahmenhandlung aber nun mal und die Autoren haben sie stümperhaft wegeditiert. Ganz schwach! Und bei Poe ist es für mich keine Hinhaltetaktik, ich fühle mich da bestens unterhalten und es zeigt auch, dass die Autoren gut genug sind auch noch nach zig Folgen zu raffen, was sie die vorherigen Folgen so alles geschrieben haben. Bei O23 ist dem nicht so und auch als Reihe von Einzelfolgen taugt O23 nichts, denn entweder ist es nur langweiliges Dauergesülze oder mit die Story wird am Ende mit einem Cliffhanger gekillt.

Zitat


Die Leute von O23 versuchen halt mal was neues, wer dran glaubt, is´ eh selber schuld. Und Cliffhanger machen doch Spaß, oder?
Also, alle Mann mal Stock aus´m Arsch! :D


Sonst geht es dir aber noch gut? Was alles so in meinem Arsch ist und wie lange es da zu bleiben hat, überlässt du mal brav mir.

Ob O23 was neues ist, darüber lässt sich streiten und dass Cliffhänger Spass machen, darüber kann man auch diskutieren, aber bei der Serie machen sie definitiv keinen Spass, denn sie sind da einfach nur ein plumpes Stilmittel. Naja, mit plump haben die Autoren es aber auch, man beachte das "public service announcement" am Ende von Folge 16. :kotz:

Wenn du Spass an diesem Dreck hast, bitte! Aber lass uns auch bitte den Stock im Arsch, danke.

Und auf GB kannst du auch gerne weiterhin eindreschen, da hat man es auch versäumt eine ordentliche Rahmenhandlung aufzubauen, genau wie bei O23. Beide Serien in einen Sack und kräftig draufhauen!
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018


Max Chris GrimReaper - Die chinesische Medusa

Cherusker

Erleuchteter

  • »Cherusker« ist männlich

Beiträge: 2 924

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Wohnort: Lage

Beruf: Product Manager

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 20. Juni 2007, 05:35

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von Quitos
Nee was wir hier für ein Spässken haben. Saaagenhaft!
Aber bevor du irgendwelche Angebote an fiktive Personen versendest, kannst du mir ja mal ein Angebot fürs Bernsteinzimmer schicken. Ich bin nämlich echt und habe auch ein echtes Kaufinteresse. :wink:


Interessierst du dich für das Bernsteinzimmer oder für O23? Wie dem auch sei, die Folge ist auch extrem schnarchig und in Schwachsinn getränkt.


Das kann ich nicht bestaetigen. Waehrend Folge 13 Geschmackssache ist (wer auf lange Monologe von Lutz Mackensey steht mag sie ja moegen), hat mir Folge 14 wieder gut gefallen. Lolo ist wieder mit dabei (und wie!!) und ausserdem gibt es einige gute Aktion und spannende Handlung. Also wem Folge 14 nicht gefaellt, der sollte wirklich mit der Serie aufhoeren.

Cherusker

Erleuchteter

  • »Cherusker« ist männlich

Beiträge: 2 924

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Wohnort: Lage

Beruf: Product Manager

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 20. Juni 2007, 05:36

Zitat

Original von George Kochkessel
Also, alle Mann mal Stock aus´m Arsch! :D


Jawohl!!

Cherusker

Erleuchteter

  • »Cherusker« ist männlich

Beiträge: 2 924

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Wohnort: Lage

Beruf: Product Manager

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 20. Juni 2007, 05:39

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von George Kochkessel
"Rahmenhandlung" vermisse ich nicht wirklich, T-Rex hangelt sich eben von Rätsel zu Rätsel.
Ist mir allemal lieber als diverse andere Hinhaltetaktiken von anderen Serien, seien nur GB und Poe zu nenen.


Bei O23 gab es diese Rahmenhandlung aber nun mal und die Autoren haben sie stümperhaft wegeditiert. Ganz schwach!


Captain B., wuerdest Du mir mal bitte erklaeren, was fuer Dich die Rahmenhandlung von O23 ist, die man da wegeditiert hat? Da kann ich nicht ganz folgen.

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 20. Juni 2007, 05:56

Das hat mit Stock im Arsch nichts zu tun.

Wer solche Dinge wie das Ende aus Folge 12 oder die Folge 13 toll findet, ist ja okay. Aber das sind genau die beiden Dinge, welche die Serie für mich in letzter Zeit ziemlich runtergezogen haben. Denn ansonsten würde ich durchaus auch sagen, dass das alles einen gewissen Unterhaltungswert allemal hat. Aber so bleibt davon zumindest bei mir nicht allzuviel übrig.
Und selbst mit Folge 14 hat man sich nun auch nicht gerade überschlagen. Das war zwar schon deutlich besser als die 13, aber auch dort findet man noch immer zuviele Monologe (und wieder ist es Saint Clair).

Zitat

und wieder muss ich auf GB verweisen. Das mit den Büchern machen die GB-Leute ja mittlerweile auch schon, und wer sich die Mühe macht das Groschenroman-artige "Die Grauen Engel" zu lesen, der wird auch ein oder zwei nützliche Zusatzinformationen zur Serie finden.

Eine Entwicklung, die ich alles andere als erfreulich finde. Genauso wie bei Burns habe ich bei O23 eigentlich nicht unbedingt Lust gezwungen zu sein auch noch die Bücher lesen zu müssen, um etwas zu verstehen. Vielleicht muss ich ja demnächst auch noch das neue Brettspiel besorgen, um ein paar neue Wahrheiten auf Feld 4 zu erfahren.

Zitat

Und Cliffhanger machen doch Spaß, oder?

Mir persönlich momentan nicht mehr. Vor allem aber deshalb, weil man entweder a) munter so weitermacht, als wäre nie etwas gewesen (Folge 12/13) oder b) Tote mal eben wieder auferstehen lässt (Folge 8/9), was ich auch nicht gerade sonderliche geschickt finde. In jeder halbwegs populären TV-Serie gäbe das wohl ziemliches Geschrei bei den Fans, das man das so nicht wirklich machen könne. Und mir kommt das bei O23 doch bisweilen schon auch sehr plump vor.
Da kann ich persönlich auf solche Cliffhanger absolut verzichten.

Wem's weiterhin gefällt, klar, ist ja okay sich davon unterhalten zu lassen. Manche Folgen finde ich ja beileibe auch nicht schlecht. Ich finde es eher nur schade, dass dann aber wieder solche Hämmer kommen, die mir dann persönlich die Lust an der Serie eher vergehen lassen.
Mag sein, dass es daran liegt, dass ich nicht der Herzblutverschwörungstheoretiker bin und auch nicht immer die Zeit und Lust mich selbst auf Recherchejagd zu machen. In erster Linie geht es mir um die Unterhaltung durch die Serie. Und jene hat nun schon öfters mal gelitten.

@Cherusker: das hat Cpt. Blitz ja weiter oben z.B. schon mal mit 2Pac angedeutet, der anfangs mal auftauchte, von dem danach aber irgendwie nie mehr was zu hören war.

pops

Feinbein

  • »pops« ist männlich

Beiträge: 11 277

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: EMS

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 20. Juni 2007, 07:14

Cliffhanger wären an sich ja nett, wenn nicht deren Auflösung in der nächste Folge halbwegs vernünftig wäre.

Bspw. das Ende der Folge 8 wäre eigentlich ok, aber die Auflösung in Folge 9 ist im Verhältnis dazu so arm und einfallslos, dass ich da schon bei der bloßen Erinnerung daran, Juckreiz bekomme.

Bei der Extremfolge 12 wäre es beinahe ähnlich. Hier ist allerdings zunächst mal das große Problem, dass diese Folge schon mal keine inhaltliches Ende hat. Das Grauen, was stattdessen am Ende klebt, outet ja die Geschichte als eindeutig fiktiv. Damit kippt man die gesamte bisher erzählte Story ins Absurde. Das wäre vielleicht noch zu retten gewesen, hätte man an dieser Stelle bei Folge 13 wieder angesetzt und versucht den Bogen vom Real life zurück in die eigentliche Rahmenhandlung zu schlagen. Aber wie üblich: Pustekuchen.

Und sowas ärgert mich richtig. Da wird eine eigentlich geniale Idee mit absurden Einfällen solange beschosssen, bis davon nahezu nichts mehr zu erkennen ist.

Maltin

Peterle will Fanta!

  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 8 478

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Kiel

Beruf: Heinz von B1

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 20. Juni 2007, 10:41

Zitat

Original von Cherusker
Captain B., wuerdest Du mir mal bitte erklaeren, was fuer Dich die Rahmenhandlung von O23 ist, die man da wegeditiert hat? Da kann ich nicht ganz folgen.


Das kann ich auch (Dry hats ja schon gesacht). Die Rahmenhandlung wird in den ersten beiden Folgen gesponnen. T-REX ist nämlich - weil bislang nix anderes gesagt wurde - immer noch irgendwie im Auftrag von 2Pac unterwegs. Nur ist das Problem, dass 2Pac seit... naja... 14 Folgen keine Rolle mehr spielt. Toll! Da sage ich: dann lasst doch den Scheiß gleich bleiben und bringt irgendwelche Einzelgeschichten rund um T-Rex raus!

Wo mir dann aber wirklich die Hutschnur hochgeht, sind diese Verarschungsaktionen mit den ach so tollen Cliffhangern. Jau, das ist super-spannend gemacht, total crazy und innovativ, ganz toll! (das war übrigends ironisch) Was leider dabei vergessen wurde: das killt jeglichen Ernst der Serie! Ich glaub ja auch nicht an den teilweise zusammengeschusterten Mist, der dort oft verzapft wird. Aber dennoch hatte man zumindest einen Anspruch auf eine gewisse Ernsthaftigkeit. Jetzt ist alles schlicht und ergreifend nur noch lächerlich!

Und dann kommen noch vertonte Langeweile wie in Folge 13 hinzu, als ob das alles nicht schon genug wäre... ne, die Serie ist durch...

Der Verstand ist mir ausgeblutet... haltet mir das Hirn fest!
(Gesellschaft für religiöse Gründungen)

http://www.martinstelzle.wordpress.com


Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 88 492

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Arsch Affenburg, Berlin, Bacardi Cola und Wolkenkuckucksheim

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 20. Juni 2007, 15:27

@Quitos: Oh ja, und WIE Lolo dabei ist! :uglylol: Die heisst Nolo, aber egal und die Frau halte ich für so überflüssig wie einen Kropf. Aber in der Hinsicht kloppt Folge 16 auch nochmal richtig drauf, dann wirst du merken, wie toll doch Nolo ist. :lolz:

@Cherusker: Es wird ja noch besser, Tron ist ja auch schon nicht mehr dabei und wenn die Informationen korrekt sind, die mir vorliegen, dann wird der gar nicht mehr dabei sein. Bald gibt es nur noch T-Rex, den einfältigen "Rätsellöser". :kotz: Was für eine doofe Serie, die potentiell ein Burner hätte sein können.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018


Max Chris GrimReaper - Die chinesische Medusa

George Kochkessel

Ziemlich verzwurbelt, das alles...

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 3. November 2006

  • Private Nachricht senden

55

Mittwoch, 20. Juni 2007, 15:46

Ok,

ich werd mal niemanden mehr auffordern irgendwas irgendwo rauszuziehen. :D

Was mich aber wirklich wndert ist, dass hier auf O23 eingedroschen wird, und zwar aus Gründen die bei keiner anderen Serie anzumerken wären.

Da sprach jemand vom "Ernst der Serie", der "gekillt" würde.

Leut´! Ihr dürft doch sowas net ernst nehmen!Das wäre ja so al würdet ihr die Abenteuer der dauerpubertierenden drei Ex-Satzzeichen ernst nehmen, oder glauben dass Ulrich Pleitgen wirklich Edgar Allan Poe ist.

O23 erfüllt einfach konsequent das Gesetz der Serie, und solange die Serie sich gut verkauft, werden noch viele Verschwörungstheorien verwurstet werden.

Allein das Intro erklärt ja schon den eben keineswegs ernst zu nehmenden Ansatz der Serie

Hauptsache es ist gut gemacht und einigermaßen unterhaltsam, aber den machern mangelnden Ideenreichtum vorzuwerfen, das halte ich einfach nicht für gerechtfertigt.
"Seit ich eine Tochter habe laufe ich auch in der Welt herum und erkläre jedem, ob er es nun hören will, oder nicht, dass ich davon überzeugt bin: Ohne Tochter ist das Leben ein Irrtum."
(Peter Sloterdijk)

Maltin

Peterle will Fanta!

  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 8 478

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Kiel

Beruf: Heinz von B1

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 20. Juni 2007, 17:03

Mit "Ernst" meinte ich keinesfalls die Theorien... ob die wahr sind oder nicht ist mir im Endeffekt ziemlich egal.

Natürlich nimmt sich die Serie selbst ernst! Und zwar "Ernst" im Sinne von ernsthafter Unterhaltung. Der Herr Gaspard und Konsorten betonen doch nicht umsonst, dass das alles toll recherchiert ist! Allgemein meinte ich mit "ernsthaft" einfach das Gegenstück von "Comedy". Ich denke nämlich nicht, dass die Macher beabsichtigen, dass man sich beim X-ten Monolog über den Unsinn des Wortes "Georg" vor Lachen kringelt (ich sag nur "unfreiwillig komisch") oder bei den tollen Wendungen am Ende sich kopfschüttelnd am liebsten in die Wade beißen würde vor Wut (geht ja gar nicht :D ).

Ne, mit ernsthaft meinte ich, dass die Macher das was sie machen ernst nehmen und damit auch die Hörer. Und genau daran haperts (ich fühlte mich des öfteren schlicht und ergreifend verarscht). Entweder man will die Leute langweilen und gelegentlich wütend machen, oder denen ist wirklich alles schnurz egal und man macht einfach weiter, weils Geld bringt.

Mein letzter Aufruf: Leute, reißt euch am Riemen... auch wenn es bei der Serie in meinen Augen qualitativ nix mehr zu retten gibt.

Und den Vergleich mit Poe kannste knicken. Wie um alles in der Welt kannst du denn einen storymäßigen Knaller wie Poe mit diesem zusammengepappten Verschwörungskram ohne jegliche sinnvolle Rahmenhandlung vergleichen???

Der Verstand ist mir ausgeblutet... haltet mir das Hirn fest!
(Gesellschaft für religiöse Gründungen)

http://www.martinstelzle.wordpress.com


Quitos

Marlies Do' Urden

  • »Quitos« ist männlich

Beiträge: 1 527

Registrierungsdatum: 10. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

57

Mittwoch, 20. Juni 2007, 17:39

Zitat

Original von Captain Blitz
@Quitos: Oh ja, und WIE Lolo dabei ist! :uglylol: Die heisst Nolo, aber egal und die Frau halte ich für so überflüssig wie einen Kropf. Aber in der Hinsicht kloppt Folge 16 auch nochmal richtig drauf, dann wirst du merken, wie toll doch Nolo ist. :lolz:


So wie du das sagst, könnte man meinen ich hätte das behauptet. Aber wie soll ich denn, wo ich doch noch auf Joerschis Angebot für Folge 14 warte?
Ansonsten gilt: Marie Bierstedt würde ich gerne meine Hörspielsammlung zeigen. Auch unter der Woche! :]
Des kannst net mache, weil das geht fei net. :nene:

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 88 492

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Arsch Affenburg, Berlin, Bacardi Cola und Wolkenkuckucksheim

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

58

Mittwoch, 20. Juni 2007, 18:17

Zitat

Original von Quitos
So wie du das sagst, könnte man meinen ich hätte das behauptet. Aber wie soll ich denn, wo ich doch noch auf Joerschis Angebot für Folge 14 warte?
Ansonsten gilt: Marie Bierstedt würde ich gerne meine Hörspielsammlung zeigen. Auch unter der Woche! :]


Ah ja...das ist alles? Du findest Frau Bierstedt wer weiß wie geil und deshalb brauchst du die Folge? :lolz:

Sorry, aber das sind für mich immer so grauenvolle Kriterien, ich könnte kotzen. Das ist so wie bei Tokio Hotel oder was weiß ich wem. "Ey, die sind voll geil, weil geil!" :lolz:

Hast du ihren Starschnitt im Zimmer hängen? :D

Mich interessiert eher der Charakter an sich und da stinkt Nolo gewaltig ab, aber das ist auch kein Wunder, denn Herr Gaspard, wer immer das auch sein mag, schreibt ihr eine wunderbare Vergangenheit auf den Leib, die nur so vor Schwachsinn strotzt.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018


Max Chris GrimReaper - Die chinesische Medusa

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 20. Juni 2007, 21:06

Zitat

Original von George Kochkessel
Hauptsache es ist gut gemacht und einigermaßen unterhaltsam

Darüber, ob es wirklich so gut gemacht ist, lässt sich aber auch streiten. Gerade in Sachen Dramaturgie hat man aus meiner Sicht schon desöfteren daneben gegriffen.

Zitat


Leut´! Ihr dürft doch sowas net ernst nehmen!Das wäre ja so al würdet ihr die Abenteuer der dauerpubertierenden drei Ex-Satzzeichen ernst nehmen, oder glauben dass Ulrich Pleitgen wirklich Edgar Allan Poe ist.

Da scheint wohl eine grundlegend verschieden Auffassung von "eine Serie ernst nehmen" vorzuliegen.
Um mal zu deinem ???-Beispiel zu kommen: Wichtig ist in diesem Fall, dass das Konzept in sich stimmig ist. Nicht unbedingt, ob es sonderlich glaubhaft ist, dass Die drei ein Detektivbüro betreiben. Aber durchaus, ob die Abenteuer in das Muster und die Logik der Serie passen. Und da bildet Todesflug mit wild durch die Gegend feuernden Killersatelliten und einem Ausflug ins All auch ein sehr schönes Beispiel dafür, wann ich etwas nicht mehr ernst nehmen kann. Das selbe bei Perry Rhodan und alles wäre in Butter gewesen.
Was ich also mit dem Verlust an Ernsthaftigkeit bei O23 verbinde: in der 12 Folge findet mal eben ein krasser Wechsel des Blickwinkels statt. Die Hörspiele sind also erstmal nur Hörspiele und keine "realen" Geschehnisse. Das mag zwar jetzt normal klingen, weil es in Wirklichkeit ja so ist, ist es allerdings nicht. Wenn ich dann aber in der nächsten Folge einfach auf der Hörspielebene wiederfinde, ohne eine Antwort darauf, was denn nun eigentlich in der "realen" Ebene passiert ist (wurden nicht sogar die Sprecher bzw. Macher erschossen?), dann ist das schon mehr als nur seltsam.
Das dickste Problem und für mich ein klarer logischer Schnitzer: im Booklet werden für bei Folge 12 die Agenten zwei Sprecher aus der Serie aufgeführt. Also sind die Agenten gar keine Agenten, sondern Sprecher. Wenn sie aber Sprecher sind, dann kann der Überfall nicht echt sein. Folglich hätte man eine dritte Ebene, nämlich das Hörspiel über dem Hörspiel. Dann stellt sich aber zumindest für mich die Frage, warum man diesen Überfall als Hörspiel ans Ende des eigentlichen Hörspiels stellt?
Wenn dann aber einfach munter so getan wird, als wäre das nie passiert, dann leidet irgendwo die Glaubwürdigkeit drunter.
Wenn die Story wie Jan irgendwo mal gepostet hat, nicht zuende gehen DURFTE, dann hätte er wohl besser auch einfach gänzlich auf irgendein Ende verzichtet. Das wäre in meinen Augen immer noch besser gewesen als das, was man da fabriziert hat.

Zitat

aber den machern mangelnden Ideenreichtum vorzuwerfen, das halte ich einfach nicht für gerechtfertigt.

Das nun vielleicht gerade nicht. Aber dafür gibt es genug andere "Macken". Und in diese Richtung zielen die Kritikpunkte ja auch eher ab.

______

BTW: Marie Bierstedt gefällt mir als Sprecherin in der Serie auch recht gut. Nolo finde ich dagegen aber irgendwie noch ein wenig farblos.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 88 492

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Arsch Affenburg, Berlin, Bacardi Cola und Wolkenkuckucksheim

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

60

Mittwoch, 20. Juni 2007, 21:16

Zitat

Original von DRY
BTW: Marie Bierstedt gefällt mir als Sprecherin in der Serie auch recht gut. Nolo finde ich dagegen aber irgendwie noch ein wenig farblos.


Das versucht man ja mittlerweile zu ändern, aber das geht mal wieder absolut nach hinten los.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018


Max Chris GrimReaper - Die chinesische Medusa