Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 570

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Mai 2016, 21:23

Bodo Traber Hörspiele

In diesem Thread kann über die Hörspiele von Autor Bodo Traber diskutiert werden.

Zu folgenden Hörspielen hat Bodo Traber die Skripte beigesteuert:

Radiohörspiele:

- Delay
-.Das Ding im Nebel
- Sir Joe
- Das Kreuz auf dem Erlenberg
- Nachtexpress
- Die Puppenstadt
- Die Flüsterer
- Mülheimers Experiment
- 51° West
- Ghost Writer
- Vor Sonnenaufgang
- Die blauen Schafe


Innerhalb von Hörspielserien:

- Sherlock Holmes - Die neuen Fälle - 13 - Der geniale Magier
- Professor van Dusen - Die neuen Fälle - Fall 4: Professor van Dusen jagt einen Schatten
- Geister Schocker 60 - Hostille Area


(Liste wird gegebenenfalls noch vervollständigt.)
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mr. Murphy« (3. Juni 2016, 19:07)


blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Mai 2016, 23:25

Es gibt noch was mit blauen Schafen, kann nur grad nicht nachgucken. Bitte mal prüfen, Danke! :)

dpk

Schüler

  • »dpk« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 15. März 2009

Wohnort: Bielefeld

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Mai 2016, 23:50

Im Radiobereich gibt es von Traber noch folgendes, als Ergänzung zu deiner Liste:

- 51° West
- Ghost Writer
- Vor Sonnenaufgang
- Die blauen Schafe (Was Blackmail schon sagte)

(Puppenhaus heißt "Puppenstadt")

Ich glaube das müsste korrekt sein, sonst bitte auch Korrektur :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dpk« (31. Mai 2016, 23:59)


Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 570

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Juni 2016, 20:47

@ Blackmail und dpk: Danke für die Infos. Ich hab es mal ergänzt.

---------

Ich meine mich zu erinnern bei der Hörspielserie "Sherlock Holmes - Die neuen Fälle" von der Romantruhe gab es auch mal einen Beitrag von
Bodo Traber. Ich kann mich aber nicht mehr an den Folgentitel erinnern.
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

beli

Profi

  • »beli« ist weiblich

Beiträge: 846

Registrierungsdatum: 1. März 2013

Wohnort: bei Hannover

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Juni 2016, 21:12

Ich meine mich zu erinnern bei der Hörspielserie "Sherlock Holmes - Die neuen Fälle" von der Romantruhe gab es auch mal einen Beitrag von
Bodo Traber. Ich kann mich aber nicht mehr an den Folgentitel erinnern.

13 - Der geniale Magier

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 570

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. Juni 2016, 19:08

Alle Ergänzungen sind inzwischen eingetragen.
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

pops

Feinbein

  • »pops« ist männlich

Beiträge: 11 351

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: EMS

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Juni 2016, 16:03

Heute abend (23 Uhr, 1Live) läuft erstmals "Nachtexpress".

Wem "Delay" gefallen hat, der dürfte auch am "Nachtexpress" seine helle Freude haben (und umgekehrt).

Das Ding ist bitterböse und dürfte sehr nachhaltig in Erinnerung bleiben. Hört. Euch. Das. An!

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Juni 2016, 16:53

Yeah! Da hoffe ich mal, dass das WDR schnell meinen Podcast füttern tut. Schneller als den Radiotatort Nr. 100, auf den warte ich immer noch.

pops

Feinbein

  • »pops« ist männlich

Beiträge: 11 351

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: EMS

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Juni 2016, 17:41

Jetzt isser doch da :)

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 634

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Juni 2016, 17:50

Wenn er doch nur endlich mal was für MindNapping schreiben würde... :D
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

pops

Feinbein

  • »pops« ist männlich

Beiträge: 11 351

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: EMS

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. Juni 2016, 18:15

Nachtexpress wäre dafür die perfekte Folge gewesen...

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 634

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. Juni 2016, 18:21

Nur habe ich keine WDR-Kohle, mit der ich um mich werfen kann.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19:02

Olaf, Du wirst mir immer unheimlicher. :D

Schade Patrick, eine Traber-Folge wäre wohl ziemlich genial. Aber er hat doch auch schon für Geisterschocker und Holmes & Co geschrieben, oder? Der soll sich mal nicht so anstellen! :D

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. Juni 2016, 10:42

Vielleich sollten wir die inhaltlichen Diskussion zum Nachtexpress (und auch gern den anderen Trabers) hier hin verlagern.

Also es haben schon viele geschrieben, dass sie sich an Delay erinnert fühlten. Ich eher weniger

Spoiler Spoiler

Von Anfang an hat man das Surreale....es beginnt schon bei dem Dialog mit "meine Kinder sind im Foto auf dem Kühlschrank, aber ich habe keine Kinder", dann der Kellner im Speisewagen, der nichts sagt und dann der nächtliche Trip über Leichen und Gestrüpp zum Herrenhaus. Dass das ganze eine Art Traum ist deutlich heraus gearbeitet und Kernelement. Das alles hat Delay nicht. Struzflug in die Hölle and back again. Nachtexpress empfinde ich als Fegefeuer und in dem Sinn auch ziemlich genial.
Durch diese wabernde Traumwelt fühlte ich mich eher an denGhost Writer erinnert (vgl. der alte Autor und dem Haus mit endlosen Korridoren) oder den blauen Schafen, der Puppenstadt, den Flüsterern (man verfängt sich in einer Scheinwelt, die man für real hält)


Was haltet ihr beim Nachtexpress von der Geschichte des Manns aus Litauen? Die beiden anderen Stories kann man ja recht simpel ins hier und jetzt sortieren, aber die Sache mit den Manimals? Wie passt das? Ist das dann eher eine Anlehnung an die Tales from the Crypt? Oder hätten auch alle drei Geschichten völlig krude sein können und in verschiedenen Zeiten und Welten spielen können und es ist einfach nur zufällig, dass zwei recht real in der Businesswelt angesiedelt sind? Da steig ich noch nicht ganz durch.
Nicht falsch verstehen, ich finde die Sache mit den Manimals total genial, weil sie so überquellt vor Ideen, nur will sie nicht so wirklich zum Rest passen.

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 570

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. Juni 2016, 12:32

Hier mal meine Meinung zum Nachtexpress: Das neue Radiohörspiel von Bodo Traber habe ich mir gestern angehört. Es war sehr gut. Es gab schon einige krasse Szenen in dem Hörspiel. Ich empfand es inhaltlich kryptisch. Man fragt sich während dem hören, ob absichtlich "Kapitel" vertauscht worden sind. Es wirkte im Lauf der Handlung wie ein Horror-Puzzle, es war in diesem Aspekt dem Darkside Park bze. Porterville ähnlich aber dann doch wieder recht eigen. Auf der 1Live-Site steht interessanterweise noch, dass es eine Hommage an gleich zwei bestimmte Klassiker des Grauens sein soll: an die legendäre "Tales from the Crypt"-Serie des US-TV-Senders HBO und an Günter Eichs berühmten Hörspiel-Zyklus "Träume". Zwischendurch hatte ich - wie einige andere Hörer auch - den Eindruck, dass der Nachtexpress ähnlichkeiten mit Delay aufweist. Die Sprecherleistungen sind sehr gut. Insgesamt hat mir das Hörspiel sehr gut gefallen.

Ergänzend noch dazu: blackmail82 erwähnt, was für ihn nicht so recht zum Rest der Story passt. Für mich war es etwas anderes: Der Verkehrsunfall mit anschließendem Mord wirkte auf mich wie ein Fremdkörper innerhalb der Geschichte. Erst gegen Ende hat es für mich dazu gepasst. Aber meiner Meinung nach, hat sich das Unfallopfer sehr sehr ungeschickt verhalten, als Hilfe kam. :D Was sie da so gesagt hat, hätte ich nicht gesagt. Soviel wie zu der Zeit auf der Straße los war, war es sehr unwahrscheinlich, dass so schnell ein Unbeteiligter zu Hilfe kommt. :stupid: ^^
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 23. Juni 2016, 13:46

Naja, dass eine Frau, die sich gerade bei vollem Tempo mit dem Motorrad nachts hingewaffelt hat, bei ihrem Retter nicht direkt Verdacht schöpft, es könnte der Drängler sein, der sie von der Fahrbahn geschupst hat, hälst Du für wahrscheinlicher, als ein Land, mit Mauern bis in die Wolken, Menschen-Mutanten die gegen Läuse-Befall vorgehen, in dem sie flüchtige Menschen auf anderen Menschen reitend, auffressen? Du bist mir ja mal ne Marke! :lolz:

Phycone

Hörspielsüchtig

  • »Phycone« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 2. Mai 2014

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 23. Juni 2016, 15:31

Ok ich versuche etwas inhaltlich beizutragen....obwohl ich mich bei diesem Hörspiel dazu überhaupt nicht in der Lage fühle.

Die Sache mit den Mutanten, hat mich so ein bisschen an Tschernobyl erinnert, hatte aber auch Züge vom Thema "Fremdenhass" (aktuell Flüchtlinge (Mutanten), Schließung der Balkanroute (unüberwindbare Mauer)). Durch die fantasievolle Inszenierung war dieser Handlungsstrang sehr schön anzuhören.

Die Szene mit dem Unfall fand ich auch nicht unrealistisch. Das Wiederkehren der Leiche war für mich ein Symbol dafür, dass einen ein Mord bis in alle Ewigkeit verfolgt egal wie sehr man versucht ihn zu verdrängen. Und letztendlich ist dieser ihm ja auch zum Verhängnis geworden.

Jeder der drei Hauptcharaktere hat Schuld auf sich geladen und wird dafür bestraft, so kommt es zu dieser schicksalhaften Fügung, mit dem Zugunglück. Ich finde es im Übrigen genial wie mit einer realistischen Rahmenhandlung diese sehr surrealen Geschichten umfasst werden.

Die Anfangsszene mit den Kindern, die verkauft wurden, spiegelt den Fakt wieder, dass die karrieregeile Frau (weiß den Namen nicht mehr) mindestens ein Kind von Ihrem Chef abgetrieben (für die Karriere geopfert) hat. Die Kinder sollten die Karriereräder antreiben. Die Kinder fragen, was die Mutter denn für sie bekommen hat. Die Antwort: viel zu wenig (keine steile Karriere) man bekommt nie genug (die menschliche Crux). Eine überaus genialböse Anfangssequenz.

Nochmal eine Frage zu dem Litauenteil, bei dem die Oma dem Kind erzählt, dass "DIE" nicht angelockt werden dürfen und dass "SIE" sich auf den Rücken setzten. Worauf der Junge verstoßen wurde. In welchen Zusammenhang steht das? Sind die Oma und der Junge Mutanten und "DIE" sind die Menschen die dann auf ihnen reiten, oder was. Wollen wir mal versuchen die Litauenereignisse ein bisschen zu ordnen? Ich blicke da nicht durch.

Jetzt zu den Parallelen zu Delay:

In beiden Geschichten gibt es Figuren, die entweder dem Tod knapp entkommen sind bzw ihn verdient haben. In beiden Fällen greift das Schicksal ein und versucht sich zu holen was ihm gehört (in Nachtexpress erfolgreich, in Delay nicht ganz, weshalb die Streben, welche die Welt zusammenhalten, brechen und etwas völlig Unerklärliches geschieht, nämlich das Auftauchen von Doppelgängern, die- bis auf zwei- wieder in die andere Welt fliegen um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Also ein zentrales Thema was in beiden Hörspiele auftaucht: Gleichgewicht der Welt, Karma.

Das mit den Mutanten kommt auch in Mülheimers Experiment vor, die mag der Bodo wohl.

Ich muss noch Ghost Writer, Puppenstadt, die blauen Schafe und der Flüsterer hören, mit welchem sollte ich starten. Was sind eure Lieblings- Traber? Mein Ranking habe ich ja schon im zuletzt gehört Thread zum besten gegeben.
Und das war noch nicht der Abschlusslacher...!

Phycone

Hörspielsüchtig

  • »Phycone« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 2. Mai 2014

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. Juni 2016, 16:05

Ich habe mir nocheinmal etwas Mühe gemacht und den Träume Zyklus (Günter Eich) recherchiert. Im Fünften Traum kommen auch Termiten vor, die ganz New York sogar den ganzen Kontinent ausgehöhlt haben ( wie die Läuse in Nachtexpress ). Alles wird bei der nächst größeren Erschütterung zu Staub zerfallen. Ein Gewitter zieht auf und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.

Im vierten Traum geht es um zwei Forscher die eine Expedition in Afrika machen, das wurde auch so in Delay aufgegriffen.

Im umstrittenen zweiten Traum geht es darum, dass ein Ehepaar ihre Kinder verkauft (wie in Nachtexpress). Eine Chinesische Dame kauft ein Kind von ihnen und weidet es aus um mit den Organen ihrem Mann eine Frischzellenkur zu verpassen.

Im ersten Traum geht es um Leute, die schon ihr ganzes Leben in einem fahrenden Zug verbringen, und dann plötzlich durch einen Riss die Landschaft sehen und eine solche Angst entwickeln, dass sie das Loch wieder Stopfen. Immerhin eine kleine Ähnlichkeit, denn auch in der Nachtexpress gibt es einen Zug.

Ich denke diese Träume werde ich mir auch mal anhören kostet aber stolze 25 Euro uff.
Und das war noch nicht der Abschlusslacher...!

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 898

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:09

Das klingt wirklich so, als wäre "Träume" Pflichtprogramm um den Nachtexpress besser zu verstehen.
Im übrigen teile ich Alls Ansichten von Dir und bin auch mit dem Litauen-Komplex niht ganz sicher, was was bedeutet, ich hatte aber die gleichen Erklärungen für mich.

Mein Ranking für deine restlichen Trabers:
Es gibt keins, für mich alle gleich gut. Wenn man mich zur Auswahl zwingen würde, würde ich wohl Puppenstadt nehmen....Aus Tageslaune. :D

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich
  • »Mr. Murphy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 570

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 24. Juni 2016, 12:51

Der Hinweis auf die Hommage an "Träume" könnte ja einiges erklären was im Nachtexpress passiert. Die Menschen träumen... Beim Hören dachte ich, einige Leute leiden an Amnesie oder Alzheimer...
------ Nennen Sie mich einen Verschwörungstheoretiker, aber ich behaupte, dass Louis Armstrong nie auf dem Mond war!



www.tkkg-site.de

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Radio, Radiohörspiel, Traber