Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich
  • »DRY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 325

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. Dezember 2013, 10:31

Hörspielwerbung in den neuen Medien - Ideen / Beispiele / Best practice

Jaja, ich weiß, schon wieder einer dieser Threads. Allerdings ist meine Intention eigentlich mehr einfach mal Ideen und Beispiele zu sammeln, wie Hörspielwerbung in den neuen Medien (Internet, Smartphonemarkt, etc.) aussehen kann. Und das ganz konkret und ohne den Labels irgendetwas vorzuwerfen.
Ganz klar, gibt es nicht das Pauschalrezept, aber ich finde es zumindest doch mal spannend zu sehen, was denn so an Ideen zusammenkommt. Und vielleicht sind ja auch schon Beispiele von konkreten Umsetzungen dabei.

Insofern vielleicht eher als Kreativer Sammelpool zu sehen, als eine "Das funktioniert sowieso nicht, Alles schon versucht"-Diskussion.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:02

Tja, wie geht man sowas an. Werbung ist ja auch ein gutes Mittel, wenn sie zielgerichtet eingesetzt wird, aber mit Anzeigen in irgendwelchen Zeitungen/Magazinen reißt man leider gar nichts. Soweit ich sagen kann sind im Prinzip alle Aktionen im (Hör)Bücher-Magazin völlig verpufft und haben gar nichts gebracht, das war sehr ernüchternd.

Die CHIP hat sich für mich auch verabschiedet, da man ja jetzt dazu übergegangen ist, Gratishörspiele mit drauf zu packen, das ergibt NULL Sinn und hilft der Branche kein Stück, aber es ist vermutlich für sie kostenlos gewesen, da wollte man nichts an die Label zahlen. Von daher ist dieses Magazin jetzt auch mehr oder weniger verbrannte Erde.

Was kann man machen? Sich zusammenrotten und was präsentieren? Effekt und Erfolg der Hörspiel-Gemeinschaft? Nicht messbar bzw. nicht vorhanden!? Der Ohrkanus ist auch Geschichte, weil die Branche bzw. die großen Verlage das Motto des Preises nicht verstanden haben. Aus "Für die Branche - mit der Branche" wurde "Für die Branche - für die Branche", nur noch nehmen, nichts mehr geben. Traurig. Man gibt sich halt auch mit dem Dt. Hörbuchpreis zufrieden, da findet man ja unter Garantie statt, Stichwort Lobbyismus. Beim Ohrkanus war es halt gerechter verteilt, sowas ist natürlich uninteressant. Dafür grenzt man beim Dt. Hörbuchpreis die Kleinen so gut wie es geht auch schön brav aus.

Was war mit Folgenreichs Plakataktion? Die hat auf mich auch nicht den Eindruck gemacht, als hätte sie irgendwas für das Medium getan oder bewegt.

Was bleibt da noch übrig? TV-Werbung? Nicht bezahlbar, auch nicht wenn man sich zusammen tut, was soll das auch bringen? Jedes Cover eines Label wird eine Sekunde in die Kamera gehalten und dann war es das? ;) Selbst die großen werben nur äußerst sporadisch dort.

Was kann man also tun? Die Möglichkeiten sind nicht gerade vielfältig. Und wenn ich jetzt DIE Idee hätte, würde ich sie öffentlich teilen? Wohl kaum. ;)
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Risin

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:33

Tja Magazine usw kaufen wenn dann auch nur die, die sowieso schon in der Hörspielscene vertreten sind. Vielleicht hilft so was wie Audible ja mit Enders Games usw, obwohl ich denke das Kunden da dadurch sehen das es auch Hörspiele gibt dann erst mal von den Preisen abschrecken die normal so üblich sind.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:41

Tja Magazine usw kaufen wenn dann auch nur die, die sowieso schon in der Hörspielscene vertreten sind. Vielleicht hilft so was wie Audible ja mit Enders Games usw, obwohl ich denke das Kunden da dadurch sehen das es auch Hörspiele gibt dann erst mal von den Preisen abschrecken die normal so üblich sind.


Genau das wird ja von dem einen oder anderen immer kritisiert. Man steckt nichts in die Werbung, sondern nur noch in weitere Produktionen und was meinst Du, was ein Ender´s Game kostet? Das kriegt ein kleines Label nicht mal kurz gestemmt. Weitere Produktionen sind keine Werbung.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Risin

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:58

Ich denke aber das durch so was wie Enders Games auf Hörspiele aufmerksam gemacht werden kann. Wenn ich manchmal Leuten erzähle das ich Hörspiele höre kommt immer nur: Benjamin und Bibi wa.... . Und Audible erreicht denke ich nun mal mehr Menschen als Dorian Hunter

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Dezember 2013, 12:21

Audible erreicht aber auch nur Leute, die sowieso schon dabei sind.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Risin

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Dezember 2013, 12:32

Ja im Hörbuchbereich. Leider ist es aber ja immer noch so, hab ich so das Gefühl, Hörbuch, johr kann man mal machen. Hörspiel, Kinderkram.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Dezember 2013, 12:38

Ja im Hörbuchbereich. Leider ist es aber ja immer noch so, hab ich so das Gefühl, Hörbuch, johr kann man mal machen. Hörspiel, Kinderkram.


Ender´s Game ist aber auch kein Kinderkram, oder?

Ich halte das Kinderkram-Argument für ausgelutschter als das mit den illegalen Downloads, was ich immer für aktuell und leider präsent halte.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 909

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Dezember 2013, 14:03

Was bleibt da noch übrig? TV-Werbung? Nicht bezahlbar, auch nicht wenn man sich zusammen tut, was soll das auch bringen? Jedes Cover eines Label wird eine Sekunde in die Kamera gehalten und dann war es das? ;) Selbst die großen werben nur äußerst sporadisch dort.
Das brächte nur dem Hörspiel als Kunstform was, wenn man das aufzöge mit der Botschaft "Hey, das ist was für Erwachsene! Ist mindestens so vielfältig wie Filme!" oder so.

Was mich bei Fernsehwerbung, Internet und Anzeigen stört, ist, dass sie alle dem Hörspiel nicht gerecht werden können. Seien wir mal ehrlich, alle drei sind mehr oder weniger visuell - Fernsehen sowieso. Websites bieten zwar multimediale Inhalte, sind aber in der Regel auf Texte, Fotos und Filmchen beschränkt - und wenn, dann auch eher kurze. Ein Großteil der Surfer hat mittlerweile das Smartfon in der Hand und konsumiert das Netz nebenbei. Schlechte Bedingungen für einen atmosphärischen Hörspiel-Trailer oder eine Hörprobe (das genehmigen sich nur die ohnehin 'Infizierten'). Text-Anzeigen bieten zwar mehr Inhalt, können einen aber höchstens dazu bringen, sich später eingehender mit dem Hörspiel zu beschäftigen (Stichwort: Hörprobe).
Das passendste Medium sollte doch das Radio sein. Da kann das Produkt selbst seine Wirkung entfalten. Da meines Wissens kaum bis nie Radio-Werbung für Hörspiele gemacht wird, wäre das auch noch mal was. Ein einminütiger Einspieler, der die Leute aus ihrer Kaffee-und Weichspüler-Werbung rausholt und zeigt, was allein mit Hörbarem zu leisten ist... Hab aber keine Ahnung, wie teuer das wäre, gerade in Hinblick auf die räumlich arg begrenzten Radio-Sender müsste die Werbung x-mal geschaltet werden, bis sie bundesweit liefe.
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Dezember 2013, 14:06

Wobei da die Frage ist: will der Radiosender das und für kommerzielle Konkurrenz werben? Klar, gegen Geld geht alles, aber macht das Sinn?
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Risin

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 10. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Dezember 2013, 14:06

Genau das wollte ich ja damit sagen. Enders Games ist eben kein Kinderkram. Nur denken viele, so ist es bei mir im Umfeld, Hörspiele sind doch was für kleine. Und bei Audible kann ich jetzt für eine Abo dingens 7 Stunden Hörspiel bekommen, anstatt für 10 Euro 60 min irgendwas was ich gar nicht kenne. Ich will hier gar nicht das Preis/Leistungs Verhältnis anprangern und das ganze andere drum herum, sondern nur das es für nicht Hörspielkenner ein leichter einstieg ist sich mit diesem Medium vertraut zu machen. Oder irgendwie so :D

ello

Erleuchteter

  • »ello« ist männlich

Beiträge: 7 353

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Dezember 2013, 15:07

Was mich bei Fernsehwerbung, Internet und Anzeigen stört, ist, dass sie alle dem Hörspiel nicht gerecht werden können.
Hm, das bringt mich aber auf eine Idee, die wohl sicherlich auch schonmal umgesetzt wurde. Wie wäre es mit einem sich öffnenden weißen Bildschirm, im Hintergrund läuft eine kurze Hörprobe (die schnell anfixt) und nachdem die Hörprobe gelaufen ist, wird das Cover mit Kaufmöglichkeiten eingeblendet, ehe es auf die eigentliche Homepage weitergeht? Das könnte man doch recht einfach umsetzen, wie die zahlreichen Banner-Werbungen überall zeigen.

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 909

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:00

Wobei da die Frage ist: will der Radiosender das und für kommerzielle Konkurrenz werben? Klar, gegen Geld geht alles, aber macht das Sinn?
Die Frage dürften sich öffentlich-rechtliche Sender stellen, aber nicht kommerzielle. Die sind hörspieltechnisch totes Land und Hörspiele damit keine Konkurrenz. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben vielleicht kein Interesse an Konkurrenz, aber ist das wirklich welche? Auf 7 x 24 Stunden Programm kommt nicht mal ein halber Tag Hörspiel, wenn man je eine Sendergruppe (alle NDRs, HRs usw) zusammennimmt, schätze ich. Da können kommerzielle Hörspiele kaum als Konkurrenz gewertet werden - zumal die gespielte Musik ja auch von bösen CD-Käufern ohne Radionutzung gehört werden könnte ;) .

@ ello: Das klingt interessant. Damit würde dem Hörspiel die "Stille" eingeräumt, die es braucht, um seine Wirkung zu entfalten.
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

cat

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 26. Juli 2011

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 4. Januar 2014, 01:08

Auftritt von Hörspielen bei RTL.

Es wurden ja die unterschiedlichsten Hörspiele genannt und Erwähnt bei dieser Chart Show ist natürlich nur den sehr erfolgreichen verkauften Hörspielen gegönnt wurden.
Aber sie wurden mal wieder Erwähnt einem großen Publikum.
Besser als gar nichts.
Die Hörspiele Brauchten eine eigene Fernsehsendung / Magazin die ein Mal die Woche die Hörspiele Vorstellt.
Hörspiele gehen in der Medialen Welt, heute zutage völlig unter.
Leider.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 4. Januar 2014, 11:48

Das sind aber Serien, die sich sowieso verkaufen wie geschnitten Brot. Das bringt der Branche oder dem Medium an sich leider gar nichts. Die Fragezeichen sorgen für Quote, deshalb bringt man sie im Fernsehen. Den Sendern ist das Medium an sich völlig egal.

Also würde ich nicht sagen, dass das besser als gar nichts ist, es ist im Grunde genommen gar nichts, da es nur den Drei Fragezeichen und Sony hilft, sonst niemandem.

Eine Hörspielsendung interessiert dagegen leider niemanden bei den Sender und wer soll die auch bezahlen?
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 4. Januar 2014, 12:12

Ganz ehrlich, ich bin auch einer der "Miesepeter". Ich denke der Auftritt hat eher geschadet, ganz besonders auch diese 1-Mann-Show von Oliver Rohrbeck, die selbst ich - als Hörspielfan - eher albern fand. Was müssen die Leute denken, die sonst nichts mit Hörspielen zu tun haben?! Es ist anzunehmen, das sie sich bestätigt fühlen, dass Hörspiele nur etwas für Kinder sind. Gut, eine Meinungsänderung soll so eine Sendung ja auch nicht bewirken, aber ich fürchte sie hat - unbewusst - erneut den Gedanken gefestigt, dass Hörspiele Kinderkram sind. Es wurde ja nicht ein mal erwähnt, das es auch Hörspiele für Erwachsene gibt, das hätte ruhig mal in einem Satz fallen können, aber vermutlich wissen das die Showmacher auch nicht...
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Angel 74

Kann aus wenig Nichts machen

  • »Angel 74« ist männlich

Beiträge: 1 455

Registrierungsdatum: 29. April 2008

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 4. Januar 2014, 14:44

Ganz ehrlich, ich bin auch einer der "Miesepeter". Ich denke der Auftritt hat eher geschadet, ganz besonders auch diese 1-Mann-Show von Oliver Rohrbeck, die selbst ich - als Hörspielfan - eher albern fand. Was müssen die Leute denken, die sonst nichts mit Hörspielen zu tun haben?! Es ist anzunehmen, das sie sich bestätigt fühlen, dass Hörspiele nur etwas für Kinder sind. Gut, eine Meinungsänderung soll so eine Sendung ja auch nicht bewirken, aber ich fürchte sie hat - unbewusst - erneut den Gedanken gefestigt, dass Hörspiele Kinderkram sind. Es wurde ja nicht ein mal erwähnt, das es auch Hörspiele für Erwachsene gibt, das hätte ruhig mal in einem Satz fallen können, aber vermutlich wissen das die Showmacher auch nicht...
Das sehe ich im Großen und Ganzen auch so. Gerade Oliver Rohrbeck hätte ja mal erwähnen können, dass es mittlerweile tolle Hörspiele für Erwachsene gibt, da er ja selber bereits einige mit seiner Lauscherlounge produziert hat. Liegt ihm nichts an diesem Medium? Aber so nur der gleiche Krams. :(
Tschau mit V!

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich
  • »DRY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 325

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 5. Januar 2014, 14:16

Ganz ehrlich, ich bin auch einer der "Miesepeter". Ich denke der Auftritt hat eher geschadet, ganz besonders auch diese 1-Mann-Show von Oliver Rohrbeck, die selbst ich - als Hörspielfan - eher albern fand. Was müssen die Leute denken, die sonst nichts mit Hörspielen zu tun haben?! Es ist anzunehmen, das sie sich bestätigt fühlen, dass Hörspiele nur etwas für Kinder sind. Gut, eine Meinungsänderung soll so eine Sendung ja auch nicht bewirken, aber ich fürchte sie hat - unbewusst - erneut den Gedanken gefestigt, dass Hörspiele Kinderkram sind. Es wurde ja nicht ein mal erwähnt, das es auch Hörspiele für Erwachsene gibt, das hätte ruhig mal in einem Satz fallen können, aber vermutlich wissen das die Showmacher auch nicht...
Das sehe ich im Großen und Ganzen auch so. Gerade Oliver Rohrbeck hätte ja mal erwähnen können, dass es mittlerweile tolle Hörspiele für Erwachsene gibt, da er ja selber bereits einige mit seiner Lauscherlounge produziert hat. Liegt ihm nichts an diesem Medium? Aber so nur der gleiche Krams. :(


Sehe ich persönlich auch so.
Mit der Sendung hat man eigentlich nur das alte Vorurteil neu geschürt.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 877

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Januar 2014, 14:19

Aber war überhaupt was anderes zu erwarten?
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

  • »Überlegeichmirnoch« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 4. Januar 2014

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 5. Januar 2014, 14:23

RTL Sendung

Hallo Zusammen,

gibt es die Sendung im Internet?
Ich würde mir die Sendung gerne mal anschauen.