Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. Juni 2006, 11:04

[Kolumne] Schöne neue (kommerzielle) Hörspiel-Welt!?

Just my 2ct. - quasi ein Resümee der letzten Hörspieljahre aus meiner Sicht :)


2006 - das dürfte wohl als das endgültige "Jahr der Wende" in Erinnerung bleiben, hörspieltechnisch gesehen.
Wie ich jetzt wieder auf diesen kruden Gedanken komme? Nein, kein Jägermeister. Einfach nur deshalb, weil in diesem wie in kaum einem der letzten Jahre, hochqualitative Hörspiele und ein breitgefächertes Genreangebot überraschen und ein ehemaliger Platzhirsch "dank" Lizengerangel wohl noch weiter in den Schatten gestellt wird...

Sehen wir doch mal auf die letzten Jahre zurück.
Bis anno 1999/2000 war der Markt sehr "EUROPAeisch" und die kommerziellen Produktionen waren ebenfalls eher "altbacken" (was, bitte nicht falsch zu verstehen, nicht schlecht ist). Vornehmlich wohl Dank der "Drei ???" verließ das Hörspiel jedoch sein Schattendasein, das es seit Einführung von GameBoy & Co. Anfang der 90er fristete, und rutschte, nicht zuletzt auch durch immer wieder auftauchende Prominente, die sich als bekennende Hörspielfans "outeten", als auch durch den Hype um den hundertsten Drei ???-Band, respektive des 100. Hörspiels der Serie, wieder mehr und mehr ins Rampenlicht und ins mediale Interesse diverser Verlage, Sender und Radiostationen. 1live brachte eine spezielle Version der Drei ??? Folge 99, EUROPA verstand es damals wirklich gut dieses öffentliche Interesse auszubauen und zu nutzen. Hörspiele als "Kult der Nostalgie" war in etwa das, was zu jener Zeit durch die Medien geisterte und sogar zu Neuveröffentlichungen alter Hörspielklassiker der Spät70er- und 80er Jahre führte; plötzlich waren Neon Grusel, Larry Brent, Macabros und Edgar Wallace wieder in den Audioabteilungen zu Gast und man feierte die "gute alte Zeit" - die jedoch nicht allzu lang kommerziellen Erfolg bot und ein Grossteil der "alten Schätzchen" recht fix wieder die Hörspielregale im "gemeinen Handel" verlassen musste...

Nun, "Golden 80ies" hin oder her, es kam der Wendepunkt:
WortArt produziert im Auftrag von Lübbe Audio die Abenteuer von "Geisterjäger John Sinclair" neu. Und wie! War man bislang eher dezente Geräuschkulissen und synchronsprecher-freie Hörspiele gewohnt, facktelten Oliver Döring und sein Team ein bis dahin nie gekanntes Feuerwerk an Brachialeffekten, sowie einer gelungenen Kombination aus weniger bekannten Sprechern und Synchronprominenz; allein das Intro deklassierte schon alles bislang gekannte.
Dies war wohl sowas wie der "Startschuss", denn natürlich bleibt ein solches Erdbeben nicht folgenlos. Sinclair schlug ein wie eine Bombe - und startete somit eine Initialzündung, die letztlich für eine "Cineatisierung" des Hörspiels sorgte. Immer ausgefeiltere Effekte, Inszenierungsformen, Musiken und Regiekniffe führten dazu, daß sich das Gesamtbild moderner Produktionen weg vom biederen "Hörspiel in oo-Stereo"-Image hin zu "Kino für die Ohren" entwickelte, welches derzeit -2006- u.a. mit Serien wie "Caine", "Faith - The Van Helsing Chronicles", "Gabriel Burns", "The Undead Live", "Rettungskreuzer Ikarus", "Offenbarung 23" etc. ein nach der "Horror-Schwemme" langsam doch recht genreübergreifendes Angebot mit hoher Qualität offeriert und dank cleverer Marketingstrategien auch abseits der "abgegrasten Pfade" erfolgreich Neukunden und -fans "anfixt" und sich mehr und mehr zu einem wortwörtlich multimedialen Phänomen entwickelt - etwas, das zu Beginn der "Revolution" wohl noch nicht denkbar gewesen wäre (Stichwort: Opulente Scores, Musiker- und Künstlerstelldichein á la Poes "Visionen").

Zur Gegenwart:
Wie erwähnt hat man in den letzten Monaten endlich, endlich mal das Gefühl, daß Horror als allseligmachendes Genre, respektive Cash Cow, nicht mehr derart en vogue ist wie noch vor 2 oder 3 Jahren, wo jedes neue Label erstmal in Richtung Horror ging. Natürlich ist es legitim, absolut verständlich - Horror an sich ist nun mal das Genre, das wohl die größte Hörerschaft hat (oder hatte?). Allerdings fand eine merkliche Übersättigung statt und, oh Wunder, hat man (zumindest in Kürze) endlich ein schönes breitgefächertes Angebot, das von Action, Thriller, Mystery,Science Fiction, Abenteuer, Fantasy bis hin zu Krimi und Schauerromantik reicht. Kinder und Jugendliche finden ebenso Interessantes wie Erwachsene und langsam, ganz langsam setzt sich wohl auch die Erkenntnis "draussen" durch, daß Hörspiele eben doch ein "bischen" mehr sind als nur "Töröööö" und "Hex Hex".

Natürlich gibt es auch Leute, die mit dem ganzen "neuen Zeugs" nichts oder wenig anzufangen wissen, natürlich wird dieses "ganze Tamtam" einigen Leute ein Dorn im Auge, 'tschuldigung: Ohr sein, doch Auswirkung hat dies nicht, denn die "Revolution", die im kommerziellen Bereich wohl vor allem, bzw. am prominentesten Oliver Döring und Volker Sassenberg zuzuschreiben ist, hat ihre Wirkung bereits gezeigt: Die braven 70er/80er sind vorbei - willkommen in der schönen neuen Hörspielwelt - und 2006 ist das wohl ereignis- und abwechslungsreichste Jahr seit langem...

Joersch-sb

Prudusa

  • »Joersch-sb« ist männlich

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 10. April 2006

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Mediengestalt

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juni 2006, 11:08

Danke für diese Kolumne!
Das triffts auf den Punkt!
Revolution!

acquire

unregistriert

3

Donnerstag, 22. Juni 2006, 11:55

Toll! (Dieses Wort fasst einfach alles zusammen.)

Evil

Split Personality

  • »Evil« ist männlich

Beiträge: 1 709

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Juni 2006, 12:14

Ich bin erst wieder im Jahre 1999 in die Hörspielwelt eingestiegen. Ich hörte damals daß die Gruselserie wieder aufgelegt wurde, hab mich dann überall erkundigt, aber niemand wußte was davon. :( Irgendwie hab ich dann ne Adresse gefunden von nem Laden der Hörspiele vertreibt, war glaub ich Die Wühlmaus, und hab dann die ersten Folgen der Grusleserie, Perry Rhodan und den Magier gekauft. Später dann kam Sinclair usw.
Ich hatte lange Pause gemacht vielleicht 12, 13 Jahre. Irgendwann hatte ich mal in nem Magazin einen Artikel über (Grusel)Hörspiele gelesen und dann war die LUST einfach wieder entfacht.

Was war eigentlich vor dem Jahr 1999? Da gabs doch meist nur TKKG, 5 Freunde, Drei ?, Benjamin, Bibi usw. Nichts wirklich tolles oder? Wieder richtig los gings doch erst 1998/99...
Gruß Evil

jc

Otto Galster

  • »jc« ist männlich

Beiträge: 1 824

Registrierungsdatum: 2. April 2006

Wohnort: Neustadt

Beruf: Geisterfahrer

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Juni 2006, 12:49

@evil: also 1999 wurde der gruselklassiker definitiv noch nicht wieder aufgelegt. dazu ist es erst ein paar jahre später (2002 oder 2003 meine ich) gekommen (RDK).
anfangs war die wühlmaus auch mein hauptanlaufspunkt in sachen hörspiele (zwischen 1998-2002) da die ihren laden in lengerich hatten bzw. regelmäßig in münster auf der comicmesse und den flohmärkten aufschlugen. danach wurde systematisch ebay abgegrast, bis ich alles hatte was ich von den oldschool sachen so haben wollte. von daher bin ich echt froh das durch den hoerspiel-hype endlich wieder junge firmen wie decision, wortart, titania medien, ripper-records oder lausch, geile hörspiele produzieren und somit für nachschub sorgen, den ich so dringend benötige. :D

snape: geile kolumne! 8)
+++ Na und, ist's denn schade um diesen Strohalm du Hampelmann? +++

Evil

Split Personality

  • »Evil« ist männlich

Beiträge: 1 709

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Juni 2006, 13:02

Hi Cyberpunk,
Ich bin mir zu 100% sicher das ich 1999 die ersten paar Folgen der Grusleserie (mit der verhunzten Musik) mit Rhodan bei der Wühlmaus gekauft hab. Sowas vergess ich net...
1999 steht auch im CD Booklet.
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Evil« (22. Juni 2006, 13:05)


  • »FreedomFighter« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Juli 2006, 11:23

servus,
also 96´hatte ich mal bei europa angerufen und nach ewigem durchstellen sagte mir dann ein verantwortlicher, dass keine hoerspiele (ich fragte nach brent und gruselserie) mehr über sie zu beziehen wären.
und das sich eine neuauflage nicht lohnen würde.
4 jahre später hab ich mich dann vor freude überschlagen, als die "revolution" begann :D

beste grüsse
FF
change alone is unchanging

Lesley

Geschichtensüchtige

  • »Lesley« ist weiblich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 12. Juni 2006

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kommunikations- und Verkaufs-Geni

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Juli 2006, 12:29

Den Umschwung bekomm ich am sogenannten Point of Sale ganz gut mit. Immer mehr Leute kommen übers "ordinäre" Quadflieg-ließt-Rilke-Hörbuch zu längeren Stücken, über die 10-Euro-Mankel-Produktion zu Krimihörspielen.

Wir alteingesessenen Sucht-Hörer haben es vielleicht vergessen, aber: Das (Zu)Hören muss man erst wieder lernen, nachdem man von laufender Hintergrundbeschallung, visuell geprägten Medien wie Zeitung /TV / Internet total abgestumpft wurde. "Nur Ton" wirklich in den Kopf zu lassen will trainiert werden.

Der Hörbuchmarkt ist zurzeit das einzige Segment, das im Buchhandel Zuwachs hat. Alles andere stagniert. Seit die Verlage das spitz bekommen haben, produziert jeder Verlag sein eigenes Hörbuchsegment (Diogenes), schießen Nischenverlage aus dem Boden (goyaLIT), nehmen große Tiere kleinere Produzenten in den Vertrieb (geschehen mit Titania bei Lübbe)

Und so wächst das Angebot, weil das Angebot wachsen kann - das mediale Interesse (Brigitte, Stern, Focus, Tageszeitungen) an Hörbuch/-spiel Rezensionen wächst ebenfalls, die Hörerschaft wächst, das Angebot kann ausgeweitet werden... ein Teufelskreis ;)

Tja, manchmal ist die Sache mit dem Markt und der Wirtschaft nicht ganz so verteufelt, wie wir es gerne hinstellen. Wo DDF am Medienrummel zerbrochen ist, wird Platz und Geld geschafft für Neues!
Wer lauscht, der hört auch.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Juli 2006, 17:19

Zitat

Original von FreedomFighter
servus,
also 96´hatte ich mal bei europa angerufen und nach ewigem durchstellen sagte mir dann ein verantwortlicher, dass keine hoerspiele (ich fragte nach brent und gruselserie) mehr über sie zu beziehen wären.
und das sich eine neuauflage nicht lohnen würde.
4 jahre später hab ich mich dann vor freude überschlagen, als die "revolution" begann :D

beste grüsse
FF


Du wirst wohl eher bei der BMG angerufen haben! :P
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

  • »FreedomFighter« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Juli 2006, 10:50

hm,
keine ahnung, hab mich mit hilfe von brent kassettenbooklets
und der telefonauskunft durchgekämpft :)

FF
change alone is unchanging

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Juli 2006, 18:15

Das Tonstudio Europa wird dir da nämlich sicherlich nicht weiterhelfen können, denn die haben soviel zu melden wie...tja, wie wer denn? Naja, sie haben halt schon lange gar nichts mehr zu melden, das macht alles die BMG bzw. jetzt Sony BMG.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Dirk

BLACKFIELD (wilson & geffen)

  • »Dirk« ist männlich

Beiträge: 3 965

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Juli 2006, 18:35

Ja, der Laden wurde / wird immer größer nur leider nicht besser!

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Juli 2006, 19:18

Zitat

Original von Dirk
Ja, der Laden wurde / wird immer größer nur leider nicht besser!


Was genau stört dich denn?

Du kannst doch nicht die Konzerngröße für gute/schlechte Hörspiele verantwortlich machen, das Tonstudio ist das selbe.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

14

Mittwoch, 5. Juli 2006, 19:25

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von Dirk
Ja, der Laden wurde / wird immer größer nur leider nicht besser!


Was genau stört dich denn?

Du kannst doch nicht die Konzerngröße für gute/schlechte Hörspiele verantwortlich machen, das Tonstudio ist das selbe.


Aber die Anforderung an eine Serie steigt, Europa würde so einige Serien noch laufen lassen, nur sagt halt BMG Sony NO dazu.

Tony Ballard - Dreamland Grusel - Dreamland Action - Andi Meisfeld - Der Trotzkopf
www.TS-Dreamland.de
Hörspiele back to the roots



Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Juli 2006, 19:35

Zitat

Original von Thomas Birker (DLP)

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von Dirk
Ja, der Laden wurde / wird immer größer nur leider nicht besser!


Was genau stört dich denn?

Du kannst doch nicht die Konzerngröße für gute/schlechte Hörspiele verantwortlich machen, das Tonstudio ist das selbe.


Aber die Anforderung an eine Serie steigt, Europa würde so einige Serien noch laufen lassen, nur sagt halt BMG Sony NO dazu.


Ist doch klar, weil Sony BMG das Geld da reinsteckt. Europa würde angeblich so viele alte Kamellen reaktivieren, aber da muss man auch investieren und Sony BMG sieht da (scheinbar zurecht!) keinen Sinn drin, sonst würde es schon mehr Serien geben. Das Experiment Brent ging ja auch schon ordentlich in die Hose und das war damals nun mal deren beste Serie was die Verkaufszahlen angeht und bei den RDKs wohl auch.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Dirk

BLACKFIELD (wilson & geffen)

  • »Dirk« ist männlich

Beiträge: 3 965

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:19

Zitat

Original von Captain Blitz

Zitat

Original von Dirk
Ja, der Laden wurde / wird immer größer nur leider nicht besser!


Was genau stört dich denn?

Du kannst doch nicht die Konzerngröße für gute/schlechte Hörspiele verantwortlich machen, das Tonstudio ist das selbe.


Kann ich sehr wohl, wenn es den Konzern nur um Kommerz bzw. Quantität statt Qualiät geht!
Es handelt sich nicht mehr um ein unabhängiges Studio. BMG sagt, was gemacht wird und das wird gemacht! Und das bedeutet im Klartext: Verkaufen, Geld einnehmen, massenkompatibel produzieren. Siehe die Musik, die die Dudelsender immer wieder nonstop spielen... Ist doch nichts anderes. Da heben auch die großen Konzerne das sagen: Die Macht der Medien!

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:25

Zitat

Original von Dirk
Es handelt sich nicht mehr um ein unabhängiges Studio. BMG sagt, was gemacht wird und das wird gemacht! Und das bedeutet im Klartext: Verkaufen, Geld einnehmen, massenkompatibel produzieren. Siehe die Musik, die die Dudelsender immer wieder nonstop spielen... Ist doch nichts anderes. Da heben auch die großen Konzerne das sagen: Die Macht der Medien!


Die sind nicht mehr unabhängig, das stimmt schon, aber die produzieren die Hörspiele wie immer.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

18

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:34

Zitat

Original von Captain Blitz
Die sind nicht mehr unabhängig, das stimmt schon, aber die produzieren die Hörspiele wie immer.

...nur schlimmer :D
Sorry, aber der Reim war zu gemein - und stimmt ja auch nicht ganz. Die Fünf Freunde klingen ja immer noch recht gut. Der Rest des EUROPA-Programms ist für mich allerdings nicht mehr interessant (das soll jetzt kein "runterputzen" sein, sondern einfach Fakt: Mich interessieren Kinderserien mit Bob der Baumeister etc. einfach nicht und für ältere Hörer hat EUROPA ja nichts mehr in der Pipeline).

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 305

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:37

Es geht mir aber nicht darum, WAS sie produzieren, sondern WIE. Die produzieren immer noch auf dem selben Niveau, da hat sich gar nichts getan.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

20

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:40

Zitat

Original von Captain Blitz
Es geht mir aber nicht darum, WAS sie produzieren, sondern WIE. Die produzieren immer noch auf dem selben Niveau, da hat sich gar nichts getan.

Stimmt, wenn ich eine dieser Folgen von 83 höre und danach dann die RDK-Version von, da hat sich kaum was getan. Der Produktionsstil ist ja völlig gleich geblieben :lolz: