Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich

Beiträge: 15 946

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

101

Freitag, 13. November 2015, 10:10

Von wenigen Initiativen abgesehen zeichnet sich leider doch das Bild ab, dass erfolgreiche Crowdfundings häufiger dazu führen, dass die Macher im Wissen, "das Geld ist ja schon da", den Druck zum "Zeitnah-Fertigstellen" nicht mehr so spüren. Individuelle Gründe gibt's immer, aber Tatsache ist, dass sowas als "nach mir die Sintflut"-Vorgehen verstanden wird.

Und das mindert das Vertrauen in die doch eigentlich innovative Finanzierungsform. Leider.

Kann man so sehen. Allerdings würde ich unterscheiden, ob es bei Verzug auch regelmäßig Infos gibt. Dann kann ich mit Verzug durchaus leben.

Zum Thema ob Crowdfunding verbrannt ist oder nicht. Bei den Hörspielen sieht es nicht so gut aus, was aber auch an den Projekten ansich liegt. Da waren doch einige Versuche mit größeren Summen gepaart mit unbekannten Machern und Inhalten, die man nicht einschätzen kann. Das hinterlässt halt nicht so einen guten Eindruck.
Im Spielebereich läuft es auch nicht so gut. Bekannte Inhalte laufen meist gut, aber kleinere Nischenspiele haben es doch sehr schwer. Klar gibt es hier auch wieder Projekte mit sehr merkwürdigen - zum Teil schon zweifelhaften - Inhalten. Ich habe mich in den letzten Monaten an einigen Crowdfundingaktionen beteiligt und das war teilweise Zittern bis zum letzten Tag, ob es klappt oder nicht.
Wenn man dann die Projekte sieht, wo das Projekt platzt und den Backern nur verlorenes Geld bleibt, tut das sicher auch einen Teil zur derzeitigen Stimmungslage dazu.

Es gibt halt im Bereich Medien ansich sehr viele Angebote und die Leute kommen nur sehr schwer hinterher. Warum dann noch Geld in Crowdfundingaktionen stecken wo doch so viele ungehörte/ungesehene/ungespielte Medien verfügbar sind? Für mich spielen insgesamt einige Faktoren rein, warum Crowdfunding ansich nicht mehr so gut läuft.

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

102

Freitag, 13. November 2015, 12:32

Um ehrlich zu sein, waren es bisher nur die Pandoras Player, die alles so abgeliefert haben, wie man es sich von einem CF wünscht. Und gerade da hatte ich es nicht erwartet.

Göllner und Puschmann sind die Kritik selbst Schuld, denn weder "Der Bearbeiter ist zu langsam!" noch "Wir warten mit den Aufnahmen bis das wir noch etwas anderes zeitgleich aufnehmen können!" kann ich als Argument gelten lassen - das Geld ist da, man liefert trotzdem nicht...

GG ist mir wurscht, da hab ich nicht mitgefundet und den "Fluch" hab ich mittlerweile als Lehrgeld abgeschrieben, ebenso wie die zweite Folge von "Osiris"...

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

103

Freitag, 13. November 2015, 13:35

Ich unterstütze derzeit drei Crowdfundings. Einen Film, eine Musik-CD und einen Website-Relaunch. Der Initiator der Musik-CD, der im Sommer etwa 88.000$ für seine CD eingesammelt hat, hatte keinen VÖ-Zeitpunkt fest versprochen, sondern von vornherein gesagt, "es kommt dann raus, wenn es fertig ist".

Was unterscheidet ihn jetzt von Falk und Marco (um die beiden prominentesten Beispiele derzeit im Hörspielbereich zu nennen)?

Er schreibt etwa alle zwei-drei Wochen ein Update. Und wenn es Rückschläge gibt, wartet er nicht, bis ihn jemand zum Report auffordert, sondern sieht den Dialog mit seinen Financiers als selbstverständlich. Proaktiv, und positiv konstruktiv. Nebeneffekt: man merkt, der arbeitet die ganze Zeit dran. Dann ist man auch gerne geduldig. Aber dass @Luke Danes hier von "abgeschriebenem Lehrgeld" spricht, muss echt nicht sein.

So macht man sowas (Fettmarkierungen von mir):

Spoiler Spoiler

Hello my friends, I just wanted to leave you a short note about my progress with the album. I had a great breakthrough this week with a song that I once loved but which was just not sounding like a very good song anymore. This happens to recording artists, just like it happens to soup makers. You take a taste, "What?! That can't be right!"

Like any core disappointment in life, it’s not easy to get through that place where something you loved seems now alien and not at all what you knew it to be. But I have learned to take my time and to stay hopeful about it long enough to let it speak to me and tell me what could work.
The song is called "House of Sky" and it's been a precious song in my life, written about five years ago, partly on Orcas Island, and from a time in my life that was sweet and filled with love. So I was disappointed that I wasn't sure any longer if it was a good song, or if I'd wasted all those hours in the studio and three musicians playing their parts - not to mention my own guitar and vocal tracks. But I couldn't give up on it. I stayed with it, trying various options with my engineer, even when some attempts were starting to feel futile and silly. But then finally, late in the day yesterday, my song started sounding like a painting. We had found a way into the song that allowed it's beauty and sweetness to blossom, it's earthy colors and flavors to arise and not be demolished by our recording of them. It is not at all easy to keep from destroying something beautiful in the studio.

I listened well into the night last night. It’s possibly unwise of me to take my iPod and headphones to bed with me during the recording of an album. If I really am loving a song I will put it on repeat and listen over and over. I lieu of deep sleep. So I’m a little sleepy today, but very glad that my song is going to survive on the album.

While my plan was to finish by the end of November, I had not foreseen 5 weeks that I could not play guitar after I took a violent fall in total darkness and injured my shoulder. There were a few other minor setbacks, a cold, scheduling conflicts with the studio, but amazingly, it looks like I am not far from finishing as I had hoped. I may go a couple of weeks into December, but I think not much more than that. I will keep you apprised and once I'm through mixing and mastering, I'll have a better idea of manufacturing and when you'll finally receive your copy.

I have put all that I have into the creation of this album
. It will have the most songs on it that I've ever put on any album. And there will be some surprises. Good surprises, Delightful even. I greatly appreciate that I am allowed to do this, and I want it to serve in the world and to be a beautiful part of your life.

When I am finally able to deliver your CDs and downloads I will also send the various rewards many of you pledged for, hand written lyrics, phone calls and all the many others. I knew if I tried to start communicating individually with the 500+ of you who participated, I would lose some of the energy and focus that was necessary to make this the most beautiful album of my life. Thank you for your support and your kindness and your patience. Happy Thanksgiving to you all.

***

Wer neugierig ist ... Website des Musikers Michael Tomlinson
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

104

Freitag, 13. November 2015, 16:05

Aber dass @Luke Danes hier von "abgeschriebenem Lehrgeld" spricht, muss echt nicht sein.
Wie soll ich das denn sonst nennen? Verdunstete Investition?

Für mich ist das eine gewisse Art von Schindluder (woran man sich auch gerne hoch ziehen kann) mit Kundenvertrauen, welches da getrieben wird. Es kann immer mal etwas dazwischen kommen, aber die abgelieferten Ausreden, gerade von Falk Puschmann, stellen mir die Haare zu Bergen auf. Wenn der Bearbeiter nicht liefert, dann wechselt man ihn. Das Geld ist ja schon bereits vorhanden und ich habe damals mitgefundet, obwohl ich die Kohle definitiv nicht locker hatte, um Falk zu helfen. Ist mir aber ein Lehre - also, Lehrgeld bezahlt.

Es ist zwar nicht fair, aber durch das Verhalten von Falk Puschmann und Martin Johnson (der die zweite CD von Osiris immer noch nicht abgeliefert, aber schon sein nächstes Projekt gefundet hat und es zum Vorverkauf anbietet) werde ich kein Crowdfunding mehr unterstützen, es sei denn ich habe mit dem Anbieter positive Erfahrungen gemacht - so wie mit Pandoras Play.

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

105

Freitag, 13. November 2015, 16:24

Das waren doch nur absolute Peanuts beim Fluch, nicht mal zehn Euros, wenn ich mich recht erinnere. Da brauchst jetzt wirklich kein Fass aufzumachen.

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

106

Freitag, 13. November 2015, 16:27

Es waren 30. Aber selbst 10 Euro sind zu viel, wenn man sie in den Wind schießt!

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

107

Freitag, 13. November 2015, 18:41

Es waren 30. Aber selbst 10 Euro sind zu viel, wenn man sie in den Wind schießt!

Ah, OK, nehme alles zurück. Aber die Hörspiele kriegst ja eh - früher oder später - wobei, ich muss zugeben, bei 30 Ocken wäre ich auch etwas unrund. Ich hab damals übrigens auch mitgemacht, scheiterte aber daran, dass dieses dubiose Paypal mit meiner Kreditkarte nicht klar kam. Aber 30 Euro hatte ich bestimmt nicht gewählt, gab wohl auch billigere Pakete.

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

108

Freitag, 13. November 2015, 18:57

Aber dass @Luke Danes hier von "abgeschriebenem Lehrgeld" spricht, muss echt nicht sein.
Wie soll ich das denn sonst nennen? Verdunstete Investition?

Sorry, ich hatte gehofft, das erschlösse sich aus dem Kontext. Ich meinte: es ist schade, dass es soweit kam, dass Du diese Meinung gewinnen musstest.

Für mich ist das eine gewisse Art von Schindluder (woran man sich auch gerne hoch ziehen kann) mit Kundenvertrauen, welches da getrieben wird. Es kann immer mal etwas dazwischen kommen, aber die abgelieferten Ausreden, gerade von Falk Puschmann, stellen mir die Haare zu Bergen auf.

Ja, wie gesagt, da entsteht im Gesamtzusammenhang kein besonders gutes Bild vom Ethos dahinter. Wenn ich das damit vergleiche, wie sich dioe Fanfilmer von Star Trek Axanar seit Jahren für ihren schwarmfinanzierten Film ins Zeug legen ...

Spoiler Spoiler




Und nein, im Zug zum Ziel ist kein Unterschied zwischen Film und Hörspiel.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

109

Freitag, 13. November 2015, 19:57

@Max Medusa: Es waren sogar noch mehr als 30 Euro, denn ich habe das CD-Paket der Folgen 3 - 6 gewählt.

" 35,00 € - Neue-Folgen-auf-CD-Paket

Du bekommst die Einzel-CDs zu der Fluch 3-6 auf CD - CD und Artwork passen selbstverständlich vom Stil her zu den bisher erschienen Folgen.

38 Unterstützer"


@Fader: Sorry, das habe ich falsch verstanden. Ich muss nicht immer alles sofort als "Angriff" sehen! :)

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

110

Samstag, 14. November 2015, 12:21

Ah, da gab es damals sogar CD-Pakete, gut, alles sehr lange her, ich kann mich nur an die Downloads der weiteren Folgen erinnern, die ich bestellen wollte.

Heute in den Zeiten, in denen im Stream so viele Sachen warten, die gehört werden sollten, würde ich allerdings so ein Crowdfunding ohnehin nicht mehr in Betracht ziehen. Auch das ist ein Grund dafür, dass Hörspiel-CFs nicht mehr so populär sind.

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 604

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

111

Samstag, 14. November 2015, 12:29

Ah, da gab es damals sogar CD-Pakete, gut, alles sehr lange her, ich kann mich nur an die Downloads der weiteren Folgen erinnern, die ich bestellen wollte.

Heute in den Zeiten, in denen im Stream so viele Sachen warten, die gehört werden sollten, würde ich allerdings so ein Crowdfunding ohnehin nicht mehr in Betracht ziehen. Auch das ist ein Grund dafür, dass Hörspiel-CFs nicht mehr so populär sind.


Die tauchen in den Streams aber nicht von selbst auf und müssen trotzdem produziert werden. Ohne Produktionen, keine Streams. Nur weil irgendwas im Stream auftaucht, sind es keine niedrigeren Produktionskosten oder sonstige Scherze. Presskosten sind irrelevant, die machen den Braten nicht fett.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

112

Montag, 14. Dezember 2015, 11:58

Dass ausgerechnet die beiden CFs mit den größten eingefahrenen Fördersummen beide nicht aus dem Quark kommen und jetzt (zumindest im Hardcore-Hörspielfandom) die Finanzierungsform im Ruf beschädigt ist, macht mich immer wieder sauer.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.