Du bist nicht angemeldet.

jc

Otto Galster

  • »jc« ist männlich
  • »jc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 825

Registrierungsdatum: 2. April 2006

Wohnort: Neustadt

Beruf: Geisterfahrer

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. November 2009, 08:25

Lesestunde mit Wolfang Pampel und Jean-Christophe Grangé

Am 3.11.2009 fand im Boulevard Theater in Münster ein ganz besonderer Event statt. Der weltbekannte Buchautor Jean-Christophe Grangé, der durch Werke wie "Die purpurnen Flüsse", "Der Flug der Störche" oder "Das Herz Herz der Hölle" bekannt wurde, stellte in dem kleinen Münsteraner Theater sein neustes Werk "Choral des Todes" vor. Ebenfalls mit von der Partie war Wolfgang Pampel (Synchronsprecher Harrison Ford), der das deutsche Hörbuch zum Titel eingesprochen hat. Die Veranstaltung fand im Rahmen des "buch.de-Soirée" statt, die regelmäßig im Jahr bekannte Autoren zu einer Lesung ins Boulevard Theater einlädt, um deren Werke vorzustellen.

Einlass war gegen 19:30 Uhr und nachdem die ca. 50 geladenen Gäste Platz genommen hatten und die buch.de Chefin ein paar einleitende Worte gesprochen hatte, übergab Sie die Moderation des Abends an die Bürgermeisterin von Köln Angela Spizig.
Zunächst stelle Frau Spizig kurz die Vita von Herrn Grangé vor, so erfuhr man z.B. dass er früher jahrelang als Journalist für bekannte Zeitungen geschrieben hatte (Spiegel, Stern, National Geographic, Sunday Times, Gala usw.) und bei seinen Recherchen zu den Stories die abenteuerlichsten Ecken dieser Welt bereist hat, die später Einzug in viele seiner Bücher einhalten sollten. Des Weiteren erfuhr man, dass der Frühaufsteher (täglich 4 Uhr morgens) hart an neuen Buchstoffen arbeitet und er es schafft zum Teil drei Werke gleichzeitig bearbeiten zu können.
Auch über sein allerneustes Buch namens "La Forêt des Mânes", zu deutsch "Der Wald der Manen", wurde kurz gesprochen und man erfuhr, dass es Lübbe bereits zur Übersetzung vorliegt.

Anschliessend lass der "ungern Vorleser" dem Publikum noch kurz aus dem französichen Original "Miserere" vor. Tatsächlich muss man sagen, dass es wohl besser war, ihm nur kurz lauschen zu müssen, denn monotoner und langweiliger geht es wirklich nicht mehr. So exzellent seine Schreibkünste sind, so unterirdisch war seine Lesekunst.

Aber glücklicherweise war da ja noch Wolfgang Pampel. Er trug die ersten beiden Kapitel des Buches vor, diesesmal allerdings nicht auf französisch, sondern in deutsch. Im Anschluss wurde Herr Grangé noch weiter von Frau Spizig interviewed bis circa 21:15 Uhr. Dann hiess es auch schon wieder Abschied nehmen vom wohl besten französischen Thrillerautor im Moment, allerdings nicht ohne mir vorher mein Buch signieren zu lassen. Ich hatte auch noch kurz die Gelegenheit mit Wolfgang Pampel zu sprechen und erfuhr nebenbei, dass er die Aufnahmen für die Sinclair Classics, die im Februar bei Lübbe-Audio erscheinen werden, abgeschlossen hat. Es klärte sich auch die Frage, ob der erste Teil der Sinclair Classics neu eingesprochen wird oder ob man den Hexer neu vertont. Leider konnte man sich nicht dazu durchringen und so wird es im nächsten Jahr "nur" mit drei neuen Geschichten dieser Sinclair-Reihe losgehen.

Insgesamt war es ein netter Abend, den ich in dieser oder ähnlicher Form gerne wiederholen würde.

(fb)
+++ Na und, ist's denn schade um diesen Strohalm du Hampelmann? +++

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jc« (6. November 2009, 08:27)


Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 627

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. November 2009, 12:09

Danke für den Bericht. :) Wo sind denn die Fotos? 8-& ;)

Das mit den Classics wurmt mich ja schon wieder, stimmlicher Flickenteppich olé!

Aber auf den nächsten Grangé freue ich mich jetzt schon.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018