Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Porsche-Hubi

unregistriert

1

Sonntag, 21. September 2008, 19:04

Tödliches Eis *spoiler*

"Tödliches Eis" war das erste der drei neuen Bücher, welches ich durchgelesen habe. Leider habe ich momentan nur wenig Zeit, aber so ein Buch schafft man ja locker in einer Stunde durchzulesen.

Die Story spielt wie gesagt in Alaska, was im DDF-Kosmos bislang noch nicht dagewesen ist. Und da es um ein Hunderennen geht, handelt es sich strenggenommen um eine Sportfolge :grins: Sehr gut geglückt ist meiner Meinung nach die atmosphärische Dichte. Man friert förmlich mit und kann sich dadurch gut in den ungewöhnlichen Handlungsort hineinversetzten. Auch die drei Hauptakteure sind angenehm charakterisiert:
- Peter vorsichtig aber nicht zu schisserig
- Justus lässt sich den Schlaumeier auch nicht übertrieben raushängen-
- Bob hält sich ruhig im Hintergrund, um dann im entscheidenden Moment zuzuschlagen

Die Geschichte selbst gehört - wie so oft - zur Kategorie "Gauner treibt Riesenaufwand um letztlich nichts, ohne Tamtam hätte der Coup wohl geklappt". Die Begründung dafür ist jedoch einigermaßen glaubwürdig.
Als Leser ahnt man schon zu Beginn, wie der Hase ungefähr läuft, ohne freilich sofort mit der Nase auf den Bösewicht zu stoßen. Da hält die Geschichte dann doch noch eine sinnvolle Wendung bereit.

Negativ ist mir aufgefallen, dass manchmal zuviel Handlung in zuwenig Zeilen passiert, bildlich gesprochen. Oder anders ausgedrückt, die Autorin fokussiert sich manchmal etwas zu sehr auf die handelnden Personen in sehr kurzen Sätzen, und vernachlässigt dadurch, dem Leser die vorgenommene Handlung etwas bildlicher darzustellen. Zumindest ist das mein subjektiver Eindruck.

Nichtsdestotrotz fühlte ich mich beim Lesen gut unterhalten, der ungewöhnliche neue Handlungsort und die "eisige" Atmosphäre wiegen o.g. Schwäche wieder einigermaßen auf.

Fazit: der neuen Autorin Kari Erlhoff ist ein solider Einstand geglückt, es gibt aber noch Luft nach oben. Abzuwarten bleibt, ob/wie ihre nächsten Buchfolgen im Umfeld von Rocky-Beach spielen werden, und wie diese dann ausfallen werden.

Note: 3+

  • »Altwarenhandel« ist männlich

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. September 2008, 20:55

Kannst du das nicht innen Spoiler packen oder zumindest drauf hinweisen???

Es soll ja Leute geben die das Buch noch nicht gelesen haben... :(

JTaxidriver

Erleuchteter

  • »JTaxidriver« ist männlich

Beiträge: 6 321

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. September 2008, 21:16

Zitat

Original von Altwarenhandel
Kannst du das nicht innen Spoiler packen oder zumindest drauf hinweisen???

Es soll ja Leute geben die das Buch noch nicht gelesen haben... :(


ich finde er hat von der Handlung nicht wirklich viel verraten.

werde es mir die nächsten Wochen auch mal holen und lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JTaxidriver« (21. September 2008, 21:16)


Porsche-Hubi

unregistriert

4

Montag, 22. September 2008, 23:32

Zitat

Original von JTaxidriver
ich finde er hat von der Handlung nicht wirklich viel verraten.


Dachte ich eigentlich auch ?(

  • »Altwarenhandel« ist männlich

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. September 2008, 08:52

Zitat

Original von Porsche-Hubi

Zitat

Original von JTaxidriver
ich finde er hat von der Handlung nicht wirklich viel verraten.

Dachte ich eigentlich auch ?(


Nen bisschen schon. Ist aber auch Wurscht, sry.

Spoiler Spoiler


Also meine Bewertung schließt sich deiner völlig an. Fand das Buch auch ganz gelungen. Was selbst mir aufgefallen ist, das man einen anderen Schreibstiel merken kann :D Also die Autorin bemüht sich viele Details möglichst genau zu beschreiben. Das zeigt sich einerseits in kurzen Sätzen was zur Spannungsbildung beiträgt, andererseits in einer echt eisigen Atmosphäre die man als Leser fast mitspüren kann.
Was ich weiter sehr positiv fand, dass neumodische Floskeln, die in einigen der letzten Bände bei anderen Autoren aufgetaucht sind, gänzlich fehlen. Eher im Gegenteil. Weiter darf Jelena mitspielen (wenn auch nicht vor Ort) und Justus seine Unzufriedenheit darüber äußern :D
Was ich negativ fand war, kann aber sein, dass es nur mir so geht, das Ende. Ab ca. S. 95 war irgendwie die Luft raus und die Auflösung und das Ende fand i nimmer spannend. Kann nicht erklären warum :( Hatte ich aber sonst noch keinem Buch so erlebt.
Zum Glück gabs auch keinen Abschlusslacher sondern nur ein Abschlussgrinsen.

Note für mich 3+ und damit gleichauf mit Zwillinge der Finsternis!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Altwarenhandel« (25. September 2008, 08:54)


Porsche-Hubi

unregistriert

6

Donnerstag, 25. September 2008, 20:05

Dann müsste man jede Rezension komplett verspoilern...

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 627

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. September 2008, 20:32

Nö, einfach nur wissen, wie man Rezis schreibt ohne zu spoilern. ;)
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Porsche-Hubi

unregistriert

8

Donnerstag, 25. September 2008, 20:34

Genau, die lautet dann so:

*titel*

Note: 3+

  • »Altwarenhandel« ist männlich

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. September 2008, 20:53

Zitat

Original von Captain Blitz
Nö, einfach nur wissen, wie man Rezis schreibt ohne zu spoilern. ;)


Klar. Aber es ist doch auch nen Unterschied ob man ne Rezi schreibt oder über den Inhalt diskutieren will, oder?

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 627

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. September 2008, 20:59

Zitat

Original von Porsche-Hubi
Genau, die lautet dann so:

*titel*

Note: 3+


Nicht wirklich. Wie gesagt, gewusst wie.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. September 2008, 20:59

Wie auch immer. Den Spoiler-Hinweis habe ich mal im Titel beigefügt.
Tendenziell sollte man aber damit rechnen, dass bei einer Diskussion zu einem aktuellen Buch/Hörspiel etwas über den Inhalt auftauchen könnte.
Alles zu spoilern wäre wohl wenig sinnvoll. Ich denke da sollte es genügen sich auf die tatsächlichen Spoiler bezogen auf die Lösung des Falls zu beschränken.
Und wer gänzlich unbescholten bleiben will, der sollte so einen Thread wohl erst nach dem lesen/hören anklicken.

So, und damit zurück zur inhaltlichen Diskussion...

Porsche-Hubi

unregistriert

12

Donnerstag, 25. September 2008, 21:09

Zitat

Original von DRY
Tendenziell sollte man aber damit rechnen, dass bei einer Diskussion zu einem aktuellen Buch/Hörspiel etwas über den Inhalt auftauchen könnte.


Eben, daher verstehe ich die Problematik nicht wirklich.

Zumal mir noch niemand KONKRET sagen konnte, was ich nun gespoilert habe...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Porsche-Hubi« (25. September 2008, 22:12)


  • »Plotzka« ist männlich

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Meisenstedt

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 2. November 2008, 13:21

Es ist unfassbar, wie viele Rechtsschreibfehler in diesem Buch sind! Ich bin alles andere als ein Rechtsschreibgenie und wenn mir schon soetwas auffällt...
Haben die keine Lektoren bei Kosmos?

  • »Dr. Hartholz« ist männlich

Beiträge: 2 458

Registrierungsdatum: 6. November 2006

Wohnort: Menden

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 2. November 2008, 13:55

Zitat

Original von Plotzka
Es ist unfassbar, wie viele Rechtsschreibfehler in diesem Buch sind! Ich bin alles andere als ein Rechtsschreibgenie und wenn mir schon soetwas auffällt...
Haben die keine Lektoren bei Kosmos?


Hat Kari Erlhoff nicht sogar in einem Interview auf der RBC gesagt, dass ihre größte schwäche die Rechtschreibung sei? Trotzdem sollte man da bei Kosmos erwarten dürfen, dass solche Fehler gefunden und behoben werden...

Captain Blitz

Audionarchie/All Ears GmbH

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 90 627

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 2. November 2008, 14:02

Vermutlich ist es das selbe Lektorat, das auch die Autoren aussucht und die Themen absegnet. :lolz:
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

  • »Plotzka« ist männlich

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Meisenstedt

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 3. November 2008, 16:02

Zitat

Original von Captain Blitz
Vermutlich ist es das selbe Lektorat, das auch die Autoren aussucht und die Themen absegnet. :lolz:


Blitzi du bist sooooooo gemein!

Und wahrscheinlich hast du recht! :lolz:

JTaxidriver

Erleuchteter

  • »JTaxidriver« ist männlich

Beiträge: 6 321

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 8. Dezember 2008, 18:03

Das beste an diesem Buch ist die tolle Atmosphäre. Man fühlt sich Alaska sehr nahe..
Das mit dem Riesenaufwand ist ja immer so ne Sache, wobei mich das kaum stört. Insgesamt konnte mich das Buch aber nicht so fesseln. Gerade am Ende war ich dann schon ein wenig genervt.

Durchschnitt leider nicht mehr. Als Hörspiel kann man sicher noch mehr rausholen.