Bevor es überhaupt losgeht: Wie geht man an ein neues Projekt heran?
Das ist bei jedem Label anders. Wir haben uns auf „Mystery“ spezialisiert, also kommen auch nur Produktionen in dem Genre in Frage.

Bei einem neuen Projekt fragt man sich: Wer ist die Zielgruppe? Wie kostenintensiv ist das Projekt? Wo kann ich es bewerben? Gibt es was Vergleichbares? Wie gestalte ich den Preis? Sind Lizensen nötig? Brauche ich Autoren? Merchandising, ja oder nein?

Mann muss den Markt schon genau beobachten und für sich selber genaue Kalkulationen aufstellen. Der „Break Even Point“ sollte gerade bei kleinen Label nicht zu hoch liegen.
 
Verfasst man zunächst ein Exposé und wenn ja: Was muss dieses enthalten?
Das ist unterschiedlich. Das Expose sollte alle wichtigen Eckdaten des Hörspiels enthalten.
Manchmal schreibe ich Exposes, die etwas detailliert sind, hier ein paar Beispiele:

 

Van Helsing Season 1 ● Episode 2
Verwandlungen

In Shellville werden vier Jugendliche vermisst. Sie wurden wie vom Erdboden verschluckt.

Zwei Jugendliche werden in einer Vollmondnacht Zeuge eines Werwolfrituals (wird aufgeklärt). In der gleichen Nacht wird ein Friedhofswächter bestialisch umgebracht. Es deutet alles auf einen Werwolf hin. Ist aber nicht der Fall. Hinter all dem Schrecken, steckt ein Wissenschaftler der mit Gen-Technik und schwarzer Magie, unschuldige Jugendliche in Höllenhunde verwandelt. Sein Auftraggeber ist xx xxxx und fast wird dieses Geheimnis verraten, dass weiß aber Hunter zu verhindern. Das Geheimnis von Mr. xxxxx ist bewahrt.

 

 

Van Helsing Season 1 ● Episode 3
Lucifers Tränen - Die magischen Amulette der Macht


Christopher Lane bekommt einen Anruf von Nathan Pierce, einem alten Freund und Mitglied der „Gilde der Amulette“. Es geht um die magischen Amulette der Macht. Es gibt davon 5 Stück, sie sind im Besitz des Ordens. Faith und Christopher reisen nach Griechenland. Ein ganzes Dorf wurde vom Dämonen „Phobos“ ausgelöscht! Nun heißt es, Pater Wassillios zu beschützen. Es wird ein schwerer Kampf. Pater Wassillios stirbt...  Am Ende werden sich die fünf Amulette im Besitz von Faith  befinden!
 

 

Van Helsing Season 1 ● Episode 4
Sünden der Vergangenheit


Es wird die Geschichte einer Familie erzählt die bis ins 16. Jahrhundert zurückführt. Einst wurde ein unschuldiges Mädchen geschändet und getötet. Dieses Mädchen kehrte als Todesfee zurück und holt sich seit dem, die Seelen der Nachfahren. Der Fluch konnte bis zum heutigen Tage nicht unterbrochen werden. Ein Nachfahre bitte Faith und Christopher um  Hilfe. Er und seine Geschwister sind die letzten Nachfahren. Seine Schwester ist hochschwanger, der Bruder kinderlos und er selber, hatte einen Sohn der bei einem Autounfall ums Leben kam. Sie sind die Letzten. Faith gibt ihr Bestes kann aber die Todesfee nicht aufhalten! Dies ist die erste Niederlage von Faith Van Helsing! Besonders tragisch ist der Tod der hochschwangeren Frau, den Faith erst einmal verdauen muss. Es gibt auch sehr emotionale Wortgefechte zwischen der Todesfee und Faith. Die Todesfee ist im Grunde genommen nicht Böse, sondern möchte auch nur ihr Seelenheil finden... eine tragische Geschichte.
 

 

Van Helsing Season 1 ● Episode 5
Dämonische Leidenschaft


Melvin Masters hat eine neue Freundin. Nur Pech das sich diese Frau als Sukkubus enthüllt, einer männerverschlingenden Dämonin, die durch den Liebesakt Kräfte sammelt! Alle Männer mit denen sich der Sukkubus gepaart hat, sterben auf grausame Weise! Für Faith ist klar: Der Sukkubus muss vernichtet werden! Allerdings erfährt Faith, dass der Sukkubus auf der Flucht ist! Vor einem Inkubus! Dieser männliche Dämon ist in Wirklichkeit für all die Morde verantwortlich und er ist auch hinter dem Sukkubus her!
 

 

Van Helsing Season 1 ● Episode 6
Ravens Geheimnis


In dieser Episode wird endlich Ravens dunkles Geheimnis enthüllt. Aber welche Rolle spielt der Vatikan? Und wer ist der sagenumwobene Sin-Eater?

Und aus dem Dunkeln lauert noch eine andere Gefahr...eine tödliche Gefahr! Diese Episode ist ein Highlight der ersten Staffel!
 


Oder ein SEHR ausführliches Expose:

 

EXPOSE
Möglicher Titel: Die Blutspur der Mumie

Mitwirkende Hauptpersonen:
Museumsdirektor George Zimmerman
Inspektor Phil Phillips
Wächter Mahmud Kologlu
Wächter Mason Stockwell
Journalistin Vanessa Fox
Archäologe Bob Sanders
Nut Al Ham, die Mumie


Das neue Londoner Museum „Temple of History“, soll in einer Woche eröffnet werden. Es wird auch der spektakuläre Fund, des Pharaos Nut Al Ham präsentiert. Museumsdirektor George Zimmermann hat drei Gäste (Inspektor Phillips, den Archäologen Sanders und die Journalistin Fox), zu einer privaten Exkursion eingeladen. Die drei Gäste treffen abends im Museum ein und der Direktor, beginnt mit seiner Exkursion. Zwei Wachleute sind für die Sicherheit zuständig, Mahmud Kologlu und Mason Stockwell. Das Museum gehört zu den modernsten und sichersten Gebäude dieser Art, erklärt der Direktor, sobald der Alarm losgeht, senken sich Stahlplatten vor sämtlichen Fenster und Türen. Niemand kann mehr rein und keiner kann raus. Die Wände sind massiv und mit Stahlplatten verstärkt. Ein Durchbruch ist also, nicht möglich. Der Inspektor ist etwas skeptisch, doch Direktor Zimmerman beruhigt ihn, er habe einen Code mit dem er per PC, sämtliche Türen öffnen kann. Das ist natürlich Top Secret.
Als er die Gruppe zum Sarkophagen des einstigen Pharaos Nut Al Ham führen möchte, fällt das Licht aus. Es ist Zappenduster. Der Direktor beruhigt die Gäste. Die Notbeleuchtung geht an. Sekunden später geht die Alarmanlage los. Das Gebäude wird automatisch hermetisch verriegelt. Über Funk nimmt der Direktor Kontakt zu seinen Wachleuten auf. Alles ruhig. Eine Fehlfunktion? Der Direktor geht mit den Gästen zu seinem Büro und möchte an seinem PC die Sperre abschalten. Es geht aber nicht. Der PC lässt sich nicht einschalten. Der Grund wird auch schnell gefunden: das Netzkabel fehlt. Wer ist dafür verantwortlich? Der Direktor kann sich das nicht erklären. Ein Ersatzkabel muss her, aber die sind im Keller. Direktor Zimmerman und Inspektor Phillips, machen sich auf den Weg in den Keller. Bob Sanders und Vanessa Fox bleiben im Büro des Direktors.

Vanessa und Bob unterhalten sich, als sie plötzlich schleichende Schritte auf dem Gang, vor dem Büro hören. Wer ist das? Sie bekommen es mit der Angst zu tun. Langsam öffnet sich die Tür...und Wachmann Kologlu kommt herein. Er schaut nur nach den rechten. Dann verschwindet er. Vanessa und Bob, hören nach einer Weile, einen markerschütternden Schrei! Er gehört dem Wachmann!

Währenddessen im Keller. Der Museumsdirektor durchsucht die Regale nach Netzkabel. Dort wo sie sein müssten, ist nichts. Der Inspektor wird misstrauisch. Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen. Plötzlich hören die zwei Männer, die Todesschreie des Wachmannes über Funk. Die Männer verlassen blitzartig den Kellerraum und eilen zur Hilfe.

Bob und Vanessa stehen noch wie angewurzelt im Büro des Direktors. Die Schreie verstummen langsam. Dann gehen die Zwei auf den Gang. Nichts zu sehen. Sie gehen den Gang langsam weiter. Rechts von ihnen entdecken sie ein offene Tür, sie gehen rein. Die Tür fällt hinter ihnen ins Schloss und dann werden sie angegriffen! Es ist die Mumie.

Zimmerman und Phillips stürmen die Treppen hoch zum zweiten Obergeschoss. Als sie dort ankommen, rennt ihnen eine hysterische Vanessa Fox entgegen. Sie erzählt von dem zusammentreffen mit der Mumie. Anscheinend hat sie Bob Sanders, das Rückgrat gebrochen. Die Drei finden auch die Leiche des Archäologen, aber keine Spur von der Mumie. Der Direktor geht mit den Beiden in dem Raum, wo der Sarkophag des Pharaos steht. Ein dunkelroter Rubin der in Gold eingefasst war, auf dem Deckel des Sarkophags, fehlt. Man öffnet den Sarkophag. Die Mumie liegt drinnen. Erleichterung...doch plötzlich schnappt der Arm der Mumie hoch und würgt den Direktor zu Tode. Der Inspektor schießt, aber die Kugeln richten nichts aus. Dann flüchten die Zwei.

Der Inspektor versucht per Handy Hilfe zu rufen, aber er kriegt durch die massiven Wände kein Empfang. Die zwei bleiben stehen. Nichts zu hören, nichts zu sehen. Plötzlich hören sie ein Lachen. Wer lacht da? Dann Schritte. Der Inspektor versteckt sich hinter eine Ausstellwand. Als die Schritte näher kommen, stürzt er vor und hat im Visier den Wachmann Mason Stockwell. Ein Gespräch folgt. Der Inspektor traut dem Wachmann nicht. Wo war er die ganze Zeit? Hat er gelacht? Ist er der Anführer einer Diebesbande? Fragen über Fragen. Plötzlich taucht hinter Mason, die Mumie auf. Der Inspektor schiesst auf das Monstrum. Ohne Erfolg. Mason Stockwell, geht mit dem Schlagstock auf die Mumie zu. Es kommt zum Kampf. Wildes Handgemenge.

Plötzlich geht wieder das Licht aus. Stockdunkel. Alles verstummt. Als das Licht wieder eingeschaltet wird, sehen Fox und Phillips, die Leiche des Wachmannes auf dem Boden liegen. Sie gehen weiter, Richtung Ausgang. Aber es ist eine ausweglose Situation. Sie sitzen in der Falle. Die Mumie taucht wieder auf und geht auf den Inspektor zu. Er wehrt sich verzweifelt, dann stirbt er auch einen grausamen Tod. Nun steht die Mumie, der Journalistin gegenüber. Plötzlich ein Lachen im Hintergrund. Aus dem Dunkeln schält sich eine Gestalt heraus. Mahmud Kologlu, der tot geglaubte Wachmann. Er ist gekleidet mit einem ägyptischen Hohenpriestergewand. Er offenbart seine Absichten und die Geschichte des Pharaos, und dass er ihn mit dem dunkelroten Rubin, unter Kontrolle hält. Noch zwei Opfer müssen sterben, dann wird Nut Al Ham wieder zu Fleisch werden. Das heißt, dass der fanatische Priester, auch sich selbst opfern wird. Dazu kommt es aber nicht. Die Journalistin, schlägt ihm den Rubin aus der Hand und schnappt ihn sich. Die Mumie tötet den Hohenpriester. Vanessa Fox zerstört den Rubin. Die Mumie geht in Flammen auf und zerfällt.
Am nächsten Morgen wird Vanessa Fox befreit, doch es ist zu spät. Sie hat den Verstand verloren. Die Welt wird nie erfahren, was sich im Museum ereignete.

ENDE

Anmerkung: Die Blutspur der Mumie orientiert sich eher nach den aktuellen Mumien-Verfilmungen, d.h. die Mumie wird von Opfer zu Opfer menschlicher und man hört Sprachfetzen, in altägyptischer Sprache.
 


Oder auch mal sehr schlampig:

 
1.Szene Verbrennung vom Baum
2.Szene Kampf Christopher, Vin, Shania & Sharlaaks
3.INTRO
4.Faith & Hunter: Rückblick
5.u.s.w.
 


Es gibt da viele Möglichkeiten und es bleibt jedem Autoren selber überlassen wir er am Besten an ein Script rangeht.



Wie (detailliert) sieht es mit der Charakterisierung der Figuren aus?
Die Charaktere werden natürlich durch die Dialoge und ihre Handlungen gekennzeichnet. Bestimmte Redewendungen charakterisieren Personen. Z. B. sagt Vin Masters bei FAITH öfters. „Na toll!“. Oder Shanias „Fuck“. Das gehört  z. B. zur Charakterzeichnung und die Schauspielere bringen natürlich immer und bei jeder Rolle, auch von sich etwas  in den Charakter rein.
Dann noch die Regie-Anweisungen: Wie soll der Charakter sein? Naiv? Intellektuell? Schlampig? Rotzig? Aufbrausend? Sexy? Und, und, und…

Wann fängt die Sprecherauswahl an?
Wolfgang Strauss
Meist nach Fertigstellung eines Skripts. Allerdings kommt es vor, dass man sich während, manchmal auch davor, des Schreibens eine bestimmte Charakterstimme vor den „Ohren“ hat. In diesem Falle schreibt man bewusst um diese Stimme herum, z.B. welche Möglichkeiten mir diese bietet. Am Ende darf es dann auch nur diese Stimme sprechen.

Was wird im Vorfeld geplant und gebucht?
Simeon Hrissomallis
Überhaupt nichts! Planungen für bestimmte Schauspieler hat man schon im Kopf, aber gebucht wird erst, wenn die Dialogbücher fertig sind.

Wie bringt man ein Hörspiel (mit oder ohne Vorlage) "auf Länge" -
wann wird entschieden, ob es eine oder mehrere CDs werden sollen?
Wolfgang Strauss
Die Erfahrung hat gezeigt, dass es so etwas wie „Vorlage“ bei Hörspielen nicht geben kann. Beim Schreiben hängt es davon ab, welche Stimmung ich verfolge. Eine etwas ruhige und gesetztere Atmo verlangt Zeit beim Einsprechen. Eine Action-Szene ist logischerweise schnell und temporeich. Auch der Anteil an Erzähltext dehnt oft die Gesamtzeit.
Ein Hörspiel lebt zudem von den Charakteren bzw. deren Stimmen. Jeder Schauspieler oder Sprecher hat seinen eigenen Sprachrhythmus. Dafür benötigt er/sie mal mehr, mal weniger Zeit. Der Schauspieler bestimmt also zu einem Teil die Länge des Gesamtwerkes.
Nicht unwichtig sind die Geräusch und Musikanteile, die ebenfalls die Lauflänge bestimmen.
„The Undead live 3“ hatte z.B. eine Skriptlänge von 46 Seiten; „The Undead 1“  im Vergleich dazu 44 Seiten – sprich: 2 Seiten unterschied. Der dritte Teil allerdings war am Ende ca. 25 Minuten länger.