Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Sonny Elmquist

Carpet Crawler

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 17. März 2013

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 6. Mai 2015, 08:53

Und was das mit MindNapping zu tun hat, weiß ich auch nicht. Wenn ich sage "Die Zahlen sind schlecht, kauft bitte, dann werden sie besser!", dann heißt das nicht, dass ich körperliche Wehwehchen oder private Probleme habe und die durch stärkere Käufe verschwinden. MindNapping verkaufte sich schlecht und ich hoffe, dass es durch den neuen Deal mit Delta besser wird, that´s all. Da geht es mir, wie sonst auch immer, rein um die Produktion, sonst nichts. Oder schrieb ich "Leute, ich habe Dünnpfiff, kauft bitte MindNapping, dann geht es mir wieder besser!!!"? Wohl kaum. Ich sehe auch nicht den Zusammenhang zwischen Verkaufszahlen und körperlichen/geistigen Leiden.


Und genau das ist es, was ich dem Herrn Rohling anlaste. Der bedient sich eben dieser billigen Masche. Das hat jede Drückerkolonne in den 80ern gemacht: "Ich bin krank, aber wenn Sie mir ein Hörspiel-Abo abkaufen, dann kann ich wieder gesund werden. Sie haben doch Verständnis für einen Geisteskranken, oder etwa nicht?".

Und man hat Narrenfreiheit, weil man sich bei Facebook und Co. um die Fans gekümmert hat? Ich bitte dich, machen Contendo, meine Wenigkeit und zig andere Kollegen das nicht auch? Doch, das machen wir, trotzdem wird lieber sofort der Knüppel geschwungen und auf uns für jeden Scheiß eingedroschen, weil man nicht Döring, Göllner, Interplanar, Hörplanet, Sassenberg oder sonstwer ist.


Jau, und gerade im Hörspiel-Talk ist ja man recht sportlich mit Leuten/Firmen wie Contendo umgegangen. Und hat ihnen dann noch größtenteils Larmoyanz vorgeworfen, als diese das Handtuch geworfen haben.

Muss man heutzutage arschig und unnahbar sein? Muss man die Fans zappeln und verhungern lassen? Wollen sie wie Dreck behandelt werden, damit die devote Ader gekitzelt wird und dann hat man sie alle im Sack? Scheint ja fast so zu sein. Behandelt man Fans wie mündige Leute, treten sie einem zwangsläufig ins Gesicht. Dieses Gefühl wird einem als Macher momentan vermittelt. Schade.


Erstmal muss man sich als Macher wie ein mündiger Mensch verhalten. Oder ist der Hörplanet eine karitative Einrichtung für Langzeitarbeitslose mit Hang zur Hysterie?

Und außerdem...wo verreiße ich denn irgendwas in aller Öffentlichkeit? Wenn, dann habe ich kritisiert und das mit Argumenten und dann auch die Produktionen an sich. Kann ich nicht oft genug sagen und wiederholen, aber so langsam reicht es. Wer immer noch meint, solche Geschichten in die Welt zu setzen oder rauszukramen, dem kann man nicht mehr helfen. Auch nicht mit gesteigerten Verkaufszahlen.


Es war doch klar, dass jetzt wieder der Fuchs im Hühnerstall los ist. Und viele hier scheinen nicht zu begreifen, dass ein Migräne-Anfall zwar doof und unschön ist, aber nicht zwangsläufig in die Insolvenz und Invalidenrente führt. Auch wenn Herr Eickhorst dies im "Das goldene Blatt"-Stil seinen Adepten eintrichtern möchte.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 6. Mai 2015, 11:22

Jede Gelegenheit genutzt? Lieber Thomas, das ist lächerlich. Ich habe mich bei Herrn Rohlings letzter Winselarie, gepaart mit seinen ihm eigenen infantilen Hasspassagen, hier im Forum extrem zurück gehalten. Ich hatte ihm nur schon damals einen guten Psychotherapeuten empfohlen (sein jetziger ist, glaube ich, nicht so gut).
Also wenn du das schon zurückhaltend nennst, fällt mir dazu nichts mehr ein. Ich habe eher den Eindruck, das ganz speziell du seit der durchaus fragwürdigen Amadeus-Fortführ-Aktion des Hörplaneten Dennis Rohling zu deinem persönlichen Erzfeind hochgestuft hast, dem du bei jeder Hörplanetmeldung in drastischen Worten alles schlechte dieser Welt zu wünschen scheinst. So kommt es mir zumindest vor.

"der Typ (also Dennis) liegt doch nun schon im Krankenhaus" - ich bitte dich, Thomas. Der Herr hat sich vermutlich eine Migräne eingefangen, weil er so hart für seine Hörspiele arbeiten muss und weil alle so gemein zu ihm sind. Schön ist das sicherlich nicht für ihn. Glaubst du, ich hätte so losgefeuert, wenn er eine wirklich ernsthafte, schlimme Erkrankung hätte? Sicher nicht, sicher nicht in dieser Form, sicher nicht in diesem Forum.
Ach, und das es keine schlimme Erkrankung ist weißt du woher ? Patientenakteneinsicht ? Ferndiagnose ? Hellsehen ? Vermutlich hat sich Dennis seine ADHS-Erkrankung auch nur ausgedacht, um die Verkäufe zu puschen, oder wie ?

Des weiteren scheint mir, das wenn man sich nicht an dem scheinbar hier schon üblichen Hörplaneten-Bashing beteiligt, von einigen gleich als Naiv-doofer Allesschlucker und Staranhimmler dargestellt wird, der sich gerne von allem und jedem von vorne bis hinten verarschen läßt. Geht mal wieder in die Richtung "Ich hab' Recht, und die anderen haben sowieso keine Ahnung". Zwischentöne sind da scheinbar unerwünscht und/oder nicht denkbar.

Ansonsten kann ich übrigens den Äußerungen von Schallfilm vollumfänglich zustimmen.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Multi-Man

Marvel-Maniac

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2010

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 6. Mai 2015, 11:56

Ich habe mich in den letzten Jahren nicht so viel mit dem Hörplaneten beschäftigt, nur eben Newsletter erhalten. Da war schon auffällig, dass oftmals eben "Bettel-Newsletter" entstanden sind. Oft in einem Umfang wie ich es von einer kleinen Firma für erträglich halte, aber die letzte Mail zog dem ganzen dann den Schuh aus. Meine spontane Reaktion der einfach nur aktiven Bettellei war für mich... Newsletter abbestellt. Sowas kommt so oft und wirkt schon fast methodisch, dass ich leider dass sich bei beim mir das Peter und der Wolf-Syndrom eingeschlichen hat.
Multimania Ausgabe 57 jetzt im Handel!

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 6. Mai 2015, 12:48

Herzig, wie manche Leute ein Hörspiellabel (!) als großen Feind auserkoren haben und aus allen Rohren mit Bösartigkeiten befeuern müssen. Bei den Rezensenten versteh ich das ja noch irgendwie, wenn ihren vorher das Label die Freundschaft und die Gratis-CDs gekündigt hat. Aber bei Privatleuten, das könnte sich auch mal ein Psychologe genauer anschauen.

Zum Thema selbst gibts eigentlich nix zu sagen, bzw, nur das, was immer bei schrägen Aktionen dieses Labels zu sagen ist. Es sind halt Künstler und die agieren beizeiten nicht rational, die einen halt öfter als andere, da gehört der Hörplanet sicher dazu. Und die großen Erfolge der Spendenaufrufe der Vergangenheit führen halt dann zu solchen Newslettern, die schon ein heftigeres Kopfschütteln provozieren. Aber wenn es denn dazu führt, dass die fehlenden vier Amadeusse bis Ende 2016 erscheinen, dann soll es mir recht sein.

Schallfilms eigentlich wenig gewagter These "kann man sich nicht einfach mal seinen Teil denken und schweigen, wenn einem schon das Einfühlungsvermögen fehlt?", dafür gibt es von mir +1.

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 984

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 6. Mai 2015, 15:23

Dass aber selbst auf einer Plattform wie dieser so wenig Achtung vor dem Gegenüber vorherrscht, finde ich doch bemerkenswert. Die Liebe zu Hörspielen ist schließlich eine Liebe zu Geschichten, und diese berichten naturgemäß von uns Menschen. Von unseren Problemen, Fehlern, Dummheiten, und all den Dingen, die wir einander so gerne antun. Ist es albern, deswegen hier ein wenig mehr Empathie zu erwarten als andernorts?

Das ist eine gewagte These, in der Tat. Nur weil jemand sich gerne Geschichten anhört, soll er oder sie empathischer sein als der Durchschnitt? Wenn dem so wäre, würde in den Foren vermutlich sehr viel mehr über INHALTE diskutiert; darüber, warum welcher Charakter was gemacht hat oder nicht.

Im Ernst: dass der Hörplanet im Umgang mit persönlichen Befindlichkeiten kein großes Geschick bewiesen hat und beweist, wird wohl kaum jemand bestreiten. Aber liebe Leute, wir sind hier vermutlich alle über Dreißig und älter. Ist es da wirklich so schwer, sein Unverständnis mit einem Mindestmaß an Respekt zu äußern? Oder noch gewagter: kann man sich nicht einfach mal seinen Teil denken und schweigen, wenn einem schon das Einfühlungsvermögen fehlt? Ist es wirklich erforderlich, anderen ihre Not und ihr daraus resultierendes Verhalten zum Vorwurf zu machen, obwohl man keinerlei Nachteile dadurch erfährt und zu nichts gezwungen wird? Kann man nicht einfach mal darauf verzichten, andere mit Beleidigungen zu überziehen, auch wenn man ihre Probleme nicht nachempfinden kann und nicht mit ihnen übereinstimmt? Und vor allem: wie kann man offenkundige Hilflosigkeit/Überforderung implizit zu einer charakterlichen Schwäche erklären, die eigene Gehässigkeit aber für gut und richtig befinden?

Da ist was dran.

Zitat von »Captain Blitz«

Zitat

Mein Jahr 2012 war zu ca. 70-80% die pure Hölle auf Erden, aber konnte man das hier lesen? Habe ich das in irgendeiner Form zur Schau getragen und um Mitlied gebettelt oder um Anteilnahme gefleht? Nein, ganz bestimmt nicht, weil das einfach nicht nach draußen gehört.

Warum eigentlich nicht? Weil unsere Gesellschaft noch immer verlangt, dass man funktioniert (oder vorgibt zu funktionieren), auch wenn man am Ende ist? Weil Depressionen und Co nur Versager treffen und man sich jede Menge Verachtung und Häme einhandelt, wenn man sich outet? Sic!

Nun, es gehört auch dazu, WEM GEGENÜBER man sich outet. Hätte der Hörplanet sich mit einem vertraulichen Newsletter nur an seine Kunden gewendet und um Diskretion gebeten, wäre das was anderes, als den Brief auf die eigene Website zu stellen. Als erwachsener Mensch sollte man die Erfahrung bereits gemacht haben, dass es für jeden, der das gut und wichtig findet, drei gibt, die es nicht tun (ob aus gutem Grund oder nicht). Der Captain hat insofern recht, als er die nichtdiskriminierte Art, wie das bekanntgegeben wurde, für wenig hilfreich hält.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 6. Mai 2015, 16:10

Der Herr hat sich vermutlich eine Migräne eingefangen, weil er so hart für seine Hörspiele arbeiten muss und weil alle so gemein zu ihm sind. Schön ist das sicherlich nicht für ihn. Glaubst du, ich hätte so losgefeuert, wenn er eine wirklich ernsthafte, schlimme Erkrankung hätte?

?( Hattest du schon einmal eine _echte_ Migräne? Dein Satz klingt so, als wäre das was ganz tolles, was ein nicht ins Krankenhaus bringen könnte...
Von jetzt auf gleich einen massiven Schwindelanfall zu bekommen, egal ob im Bett, oder - noch schlimmer - stehend - ist alles andere als lustig und eine Kleinigkeiten sind _echte_ Migränen auch nicht.

Eigentlich wollte ich mich nicht äußern, schon allein weil der Dennis, wenn er nicht Mr. Wilson ärgert, gerne auch für mich seltsame Kommentare übrig hat/hatte...
Aber wie sich Leute über eine Situation äußern und sogar lustig machen (so liest es sich teilweise), ist eher traurig und ehrlich gesagt peinlicher, als ein Newsletter der einfach nur eine Wasserstandsmeldung bietet.

Worüber reden wir hier eigentlich? Ein - schon immer (!) - offenes Label sagt, was los ist. Per Newsletter, also nur an die Kundschaft. Falsch?
Ich finde es eher belustigend, das die Leute, die immer nach Infos schreien, genau die Leute sind, die sich beschweren, wenn Infos wirklich gegeben werden...

Wer glaubt das dadurch deutlich mehr Umsatz generiert wird, hat wohl nicht ganz die unbedeutende Stellung - die das Hörspiel nun mal leider hat - nicht verstanden... :rolleyes: Und wenn jemand, aus Sympathie etwas bestellt, ist er weder doof noch sonst was, sondern macht es, weil er es machen möchte. Was auch nicht weiter schlimm ist...
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Sonny Elmquist

Carpet Crawler

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 17. März 2013

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:07

Zitat von »Sonny Elmquist«



Jede Gelegenheit genutzt? Lieber Thomas, das ist lächerlich. Ich habe mich bei Herrn Rohlings letzter Winselarie, gepaart mit seinen ihm eigenen infantilen Hasspassagen, hier im Forum extrem zurück gehalten. Ich hatte ihm nur schon damals einen guten Psychotherapeuten empfohlen (sein jetziger ist, glaube ich, nicht so gut).
Also wenn du das schon zurückhaltend nennst, fällt mir dazu nichts mehr ein. Ich habe eher den Eindruck, das ganz speziell du seit der durchaus fragwürdigen Amadeus-Fortführ-Aktion des Hörplaneten Dennis Rohling zu deinem persönlichen Erzfeind hochgestuft hast, dem du bei jeder Hörplanetmeldung in drastischen Worten alles schlechte dieser Welt zu wünschen scheinst. So kommt es mir zumindest vor.


Ich hab keine Feinde. Und suche mir auch keine. Dennis Rohling habe ich bisher als geltungssüchtigen, um sich selbst kreisenden Menschen, kennen gelernt. Seine Höllen sind hausgemacht. Da braucht´s auch keine schlechten Wünsche von mir. Im Gegenteil. Ich wünsche ihm von Herzen einen fähigen Psychotherapeuten.
Zitat von »Sonny Elmquist«



"der Typ (also Dennis) liegt doch nun schon im Krankenhaus" - ich bitte dich, Thomas. Der Herr hat sich vermutlich eine Migräne eingefangen, weil er so hart für seine Hörspiele arbeiten muss und weil alle so gemein zu ihm sind. Schön ist das sicherlich nicht für ihn. Glaubst du, ich hätte so losgefeuert, wenn er eine wirklich ernsthafte, schlimme Erkrankung hätte? Sicher nicht, sicher nicht in dieser Form, sicher nicht in diesem Forum.
Ach, und das es keine schlimme Erkrankung ist weißt du woher ? Patientenakteneinsicht ? Ferndiagnose ? Hellsehen ? Vermutlich hat sich Dennis seine ADHS-Erkrankung auch nur ausgedacht, um die Verkäufe zu puschen, oder wie ?


Auch wenn meine Antwort dich zu weiteren Unterstellungen verlockt: Eine Migräne ist kein Hirntumor oder ähnliches. Ist so, darüber brauchen wir auch nicht ernsthaft diskutieren.
Des weiteren scheint mir, das wenn man sich nicht an dem scheinbar hier schon üblichen Hörplaneten-Bashing beteiligt, von einigen gleich als Naiv-doofer Allesschlucker und Staranhimmler dargestellt wird, der sich gerne von allem und jedem von vorne bis hinten verarschen läßt. Geht mal wieder in die Richtung "Ich hab' Recht, und die anderen haben sowieso keine Ahnung". Zwischentöne sind da scheinbar unerwünscht und/oder nicht denkbar.


Das ist doch deine Sache, nicht meine. Ich lass´ dir deine Sicht der Dinge doch.
Wenn du hier ins "Label-Bashing" - Horn stößt………. Erinnere dich mal an deine Kommentare zu Patrick und MindNapping………….. Nur so…...

Zitat von »Sonny Elmquist«



Der Herr hat sich vermutlich eine Migräne eingefangen, weil er so hart für seine Hörspiele arbeiten muss und weil alle so gemein zu ihm sind. Schön ist das sicherlich nicht für ihn. Glaubst du, ich hätte so losgefeuert, wenn er eine wirklich ernsthafte, schlimme Erkrankung hätte?

Hattest du schon einmal eine _echte_ Migräne? Dein Satz klingt so, als wäre das was ganz tolles, was ein nicht ins Krankenhaus bringen könnte...
Von jetzt auf gleich einen massiven Schwindelanfall zu bekommen, egal ob im Bett, oder - noch schlimmer - stehend - ist alles andere als lustig und eine Kleinigkeiten sind _echte_ Migränen auch nicht.


Herr Doktor ! Sprechen Sie zu mir! :D
Eigentlich wollte ich mich nicht äußern, schon allein weil der Dennis, wenn er nicht Mr. Wilson ärgert, gerne auch für mich seltsame Kommentare übrig hat/hatte...
Aber wie sich Leute über eine Situation äußern und sogar lustig machen (so liest es sich teilweise), ist eher traurig und ehrlich gesagt peinlicher, als ein Newsletter der einfach nur eine Wasserstandsmeldung bietet.

Worüber reden wir hier eigentlich? Ein - schon immer (!) - offenes Label sagt, was los ist. Per Newsletter, also nur an die Kundschaft. Falsch?
Ich finde es eher belustigend, das die Leute, die immer nach Infos schreien, genau die Leute sind, die sich beschweren, wenn Infos wirklich gegeben werden...


Entschuldige bitte, inflationäre Informationen über alle möglichen Wehwehchen und die böse Welt da draußen, gepaart mit der obligatorischen Bettelei. Da ist für mich persönlich der Informationsgehalt deutlich überschritten.

Wer glaubt das dadurch deutlich mehr Umsatz generiert wird, hat wohl nicht ganz die unbedeutende Stellung - die das Hörspiel nun mal leider hat - nicht verstanden... Und wenn jemand, aus Sympathie etwas bestellt, ist er weder doof noch sonst was, sondern macht es, weil er es machen möchte. Was auch nicht weiter schlimm ist...


Da gebe ich dir ausnahmsweise mal Recht. Von Marketing hat man beim Hörplaneten nun so gar keine Ahnung.

Anyway, die Diskussion dreht sich m.E. im Kreise. Jeder mag mit Fug und Recht seine Meinung dazu haben und natürlich auch äußern. Die Sympathiebekundungen für Herrn Rohling kann ich nicht nachvollziehen, aber akzeptieren. Und Ihr müsst eben mal akzeptieren, dass ich auf so eine narzisstische Tour nicht reinfalle und mich entsprechend äußere. Beides wird dem Gesundheitszustand des Hörplaneten himself nicht abträglich sein.
Wer sich an meiner drastischen Wortwahl stört - die ist sicherlich nicht so sachlich und gelungen wie die Kritik von Herrn Rippert und Herrn Gewalt. Da haben die beiden mir etwas voraus. :]

Sonny Elmquist

Carpet Crawler

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 17. März 2013

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:27

Normalerweise ignoriere ich deine Beiträge immer so gut es gerade geht.

Herzig, wie manche Leute ein Hörspiellabel (!) als großen Feind auserkoren haben und aus allen Rohren mit Bösartigkeiten befeuern müssen. Bei den Rezensenten versteh ich das ja noch irgendwie, wenn ihren vorher das Label die Freundschaft und die Gratis-CDs gekündigt hat. Aber bei Privatleuten, das könnte sich auch mal ein Psychologe genauer anschauen.


Aber ist das wieder einer deiner kümmerlichen Versuche mir ans Bein zu pinkeln?


Ich meine, in der Sache werde ich sowieso nicht darauf eingehen. Ging jetzt eher um die -dir ganz eigene- Art und Weise. (Ganz herzig gemeint! :wink: )

@ Patrick: Ja, ich halte jetzt meine Schnauze! =)

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 031

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18:55

Von mir aus kannst Du machen wir Du lustig bist, ich bin mit dem Thema durch. Denn ganz ehrlich, die meisten kapieren es eh nicht, was man sagen will oder sie wollen es auch nicht, von daher...peng. Keine Zeit für einen derartigen Quatsch. Der Punkt ist eh erreicht, an dem man dieser Farce jegliche Aufmerksamkeit entziehen sollte.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Sonny Elmquist

Carpet Crawler

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 17. März 2013

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 6. Mai 2015, 19:14

Ich gebe dir völlig Recht.

Und daher bin ich auch raus an dieser Stelle.

Schallfilm

Anfänger

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 7. Mai 2015, 08:58

Dass aber selbst auf einer Plattform wie dieser so wenig Achtung vor dem Gegenüber vorherrscht, finde ich doch bemerkenswert. Die Liebe zu Hörspielen ist schließlich eine Liebe zu Geschichten, und diese berichten naturgemäß von uns Menschen. Von unseren Problemen, Fehlern, Dummheiten, und all den Dingen, die wir einander so gerne antun. Ist es albern, deswegen hier ein wenig mehr Empathie zu erwarten als andernorts?
Das ist eine gewagte These, in der Tat. Nur weil jemand sich gerne Geschichten anhört, soll er oder sie empathischer sein als der Durchschnitt? Wenn dem so wäre, würde in den Foren vermutlich sehr viel mehr über INHALTE diskutiert; darüber, warum welcher Charakter was gemacht hat oder nicht.

Tja. Vermutlich ist das so. Wobei ich durchaus glaube, dass sich die Rezipienten der verschiedenen Medien und Erzählformen unterscheiden, was das Hinterfragen, das Über- und Weiterdenken angeht. Zumindest tendenziell und ohne dass sich zufriedenstellend beantworten ließe, was zuerst da war – der anspruchsvolle Zuhörer/Zuschauer oder das entsprechende Format.

Warum eigentlich nicht? Weil unsere Gesellschaft noch immer verlangt, dass man funktioniert (oder vorgibt zu funktionieren), auch wenn man am Ende ist? Weil Depressionen und Co nur Versager treffen und man sich jede Menge Verachtung und Häme einhandelt, wenn man sich outet? Sic!
Nun, es gehört auch dazu, WEM GEGENÜBER man sich outet. Hätte der Hörplanet sich mit einem vertraulichen Newsletter nur an seine Kunden gewendet und um Diskretion gebeten, wäre das was anderes, als den Brief auf die eigene Website zu stellen. Als erwachsener Mensch sollte man die Erfahrung bereits gemacht haben, dass es für jeden, der das gut und wichtig findet, drei gibt, die es nicht tun (ob aus gutem Grund oder nicht). Der Captain hat insofern recht, als er die nichtdiskriminierte Art, wie das bekanntgegeben wurde, für wenig hilfreich hält.

Dass sich der Hörplanet mit seiner Verlautbarung keinen Gefallen getan hat, hatten wir ja schon. Dem wird wohl kaum jemand widersprechen; ich auch nicht. Aber rechtfertigt das tatsächlich all die Ausfälle und Tritte unter die Gürtellinie? Ich finde es beschämend, dass erwachsene Menschen die Antwort darauf überhaupt diskutieren müssen.

Warum ich das nicht breittrete, wie es mir geht? Weil das nichts in der Öffentlichkeit zu suchen hat, es ist privat(!), so schwer ist das doch nicht zu verstehen. Ich muss mein Privatleben hier nicht auswalzen.

Hm. Habe ich dich dazu aufgerufen, dein Privatleben hier auszuwalzen? Nein, das habe ich nicht; bitte lies dir mein Statement im Zweifelsfall noch einmal durch. Du wolltest und willst deine Gemütsverfassung nicht ausbreiten, und das gilt es selbstverständlich zu respektieren. Genauso gilt es aber zu respektieren, wenn sich ein anderer für eine Offenlegung seiner gesundheitlichen Probleme entscheidet. Das habe ich gemeint.

So ein Outing kann man natürlich fragwürdig finden, aber sofortige pauschale Unterstellungen sind unlauter. Niemand von uns kann beurteilen, wie es in D.R. aussieht, wie sich sein Zustand anfühlt und auswirkt. Ein Sonny Elmquist nicht, du nicht und ich genauso wenig. Zumal es eben nicht "nur" um eine Migräne geht. Gebietet der Anstand da nicht, sich unbewiesene Behauptungen und abwertende Urteile zu verkneifen?

Nur weil neurologische/psychische Probleme nicht so offensichtlich sind wie ein gebrochenes Bein, sind sie nicht weniger real und zermürbend. Und wer die letzten Jahre nicht im Winterschlaf verbracht hat, oder jemals mit einer schweren, ggf. sogar letalen Depression konfrontiert war, der weiß, dass Stillschweigen nicht in jedem Fall das beste ist.

Und was das mit MindNapping zu tun hat, weiß ich auch nicht. Wenn ich sage "Die Zahlen sind schlecht, kauft bitte, dann werden sie besser!", dann heißt das nicht, dass ich körperliche Wehwehchen oder private Probleme habe und die durch stärkere Käufe verschwinden. MindNapping verkaufte sich schlecht und ich hoffe, dass es durch den neuen Deal mit Delta besser wird, that´s all. Da geht es mir, wie sonst auch immer, rein um die Produktion, sonst nichts. Oder schrieb ich "Leute, ich habe Dünnpfiff, kauft bitte MindNapping, dann geht es mir wieder besser!!!"? Wohl kaum. Ich sehe auch nicht den Zusammenhang zwischen Verkaufszahlen und körperlichen/geistigen Leiden.

Gut, noch mal. Du hast um Unterstützung gebeten – der Hörplanet hat um Unterstützung gebeten. Die Gründe für die Notlage waren verschiedene, das habe ich auch festgehalten, deswegen ist der eine Grund aber nicht legitimer als der andere. Ob man um Hilfe bitten muss, weil die Absatzzahlen nicht ausreichen, oder weil einem die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung macht – wer entscheidet, dass dieses richtig und jenes falsch ist?

Du vergleichst die Probleme von D.R. mit Wehwehchen und Dünnpfiff. Traurig genug. Dass du aber zum wiederholten Mal suggerierst, der Hörplanet würde die Genesung von D.R. von der Höhe der Verkäufe abhängig machen, ist genau die Art Unterstellung, wie ich sie oben angesprochen habe. Tatsächlich wird nur erwähnt, dass man sich über Käufe freuen würde, weil diese Sicherheit bedeuten. Nichts anderes. Ist das wirklich so verwerflich?

Und man hat Narrenfreiheit, weil man sich bei Facebook und Co. um die Fans gekümmert hat? Ich bitte dich, machen Contendo, meine Wenigkeit und zig andere Kollegen das nicht auch? Doch, das machen wir, trotzdem wird lieber sofort der Knüppel geschwungen und auf uns für jeden Scheiß eingedroschen, weil man nicht Döring, Göllner, Interplanar, Hörplanet, Sassenberg oder sonstwer ist.

Darf ich dich daran erinnern, dass du es warst, der dem Hörplaneten Narrenfreiheit attestiert hat? Ich habe noch festgestellt, dass eher das Gegenteil zutrifft, wie schon dieser Thread hier belegt. Die teils vernichtenden Reaktionen auf die Einstellung von Amadeus sind ein weiteres Beispiel. Durchgewunken, wie du es formuliert hast, wurde da nichts.

Mit den anschließenden Überlegungen zum Engagement des Hörplaneten habe ich dann trotz gegenteiliger Überzeugung deinen Standpunkt eingenommen und nach den Gründen gesucht, warum sich D.R. und M.E. (angeblich) mehr erlauben können als andere. Herausgekommen ist eine durchaus ansehnliche Liste an angebotenen Extras und Aktionen, wie ich finde. Aber eben nichts, mit dem man sich Narrenfreiheit erkaufen könnte.

Und außerdem...wo verreiße ich denn irgendwas in aller Öffentlichkeit? Wenn, dann habe ich kritisiert und das mit Argumenten und dann auch die Produktionen an sich. Kann ich nicht oft genug sagen und wiederholen, aber so langsam reicht es. Wer immer noch meint, solche Geschichten in die Welt zu setzen oder rauszukramen, dem kann man nicht mehr helfen. Auch nicht mit gesteigerten Verkaufszahlen.

Auch an dieser Stelle hast du mich falsch verstanden. Die Rezensionen, die ich von dir kenne, sind in der Tat durchdacht verfasst und gut begründet. Nur darum ging es mir nicht. Ich habe darauf abgezielt, dass du auch mehrere Jahre nach dem Start von Audionarchie an deinem Zweitjob als Forenadmin festhältst, anstatt dich vollends auf deine Profession als Hörspielmacher zu konzentrieren und zu beschränken. Was zur Folge hat, dass du zu jedem, wirklich jedem Thema deine Meinung kundtust. Auch zu anderen Labels bzw. Machern, und natürlich zu ihren Hörspielen. Ob es nun passend ist oder nicht. Und auch wenn du das partout nicht sehen willst, deine Wortwahl und dein Umgangston lassen nicht selten zu wünschen übrig. Vielleicht, nur vielleicht, spielt das ja auch eine Rolle bei den negativen Gefühlen, die dir manches Mal entgegenschlagen!?

Ich lese immer wieder eine gewisse Verwunderung und verständlicherweise auch Verletztheit aus deinen Beiträgen, wenn es um solche Anfeindungen geht. Aber mit Verlaub, was erwartest du? Hältst du dein Image für eine Art Karma, dem du hilflos ausgeliefert bist und das zu beeinflussen dir verwehrt ist? Besteht nicht die Möglichkeit, dass du es dir selbst erarbeitet hast, bewusst oder unbewusst? Von ungefähr kommt es jedenfalls nicht.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 031

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

52

Donnerstag, 7. Mai 2015, 09:08

Du kennst mich nicht, also kannst Du dir auch kein Urteil über mich erlauben.

Das Forum gehört mir, also halte ich auch daran fest. Ich klammere mich also nicht an irgendeinen Admin-Job.

Wie gesagt, von meiner Seite aus ist das Thema hier durch. Diskutieren möchte ich mit Gesichtslosen, die sich "Schallfilm" oder sonstwie nennen, sowieso nicht. Zumal ich das Gefühl habe, dass Du auch einer von der Sorte bist, die mir gegenüber auf der Straße den Mund eh nicht auf kriegen. Von daher: Thema erledigt. Du verstehst sowieso nicht was ich sagen will oder willst es nicht verstehen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Schallfilm

Anfänger

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

53

Donnerstag, 7. Mai 2015, 09:39

Du kennst mich nicht, also kannst Du dir auch kein Urteil über mich erlauben.

Stimmt, ich erinnere mich. Das Thema hatten wir ja schon mal. Demnach darfst nur du dir eine Meinung über andere bilden?

Du verstehst sowieso nicht was ich sagen will oder willst es nicht verstehen.

Das kann ich nicht bestreiten, manches verstehe ich wirklich nicht. Aber das gilt umgekehrt ja ganz genauso, nicht wahr?

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 031

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

54

Donnerstag, 7. Mai 2015, 10:30

Du weißt also wen ich kenne und wen nicht?

Ich verstehe so einiges und lasse mich nicht hinters Licht führen.

Aber Du bringst es auf eine persönlich Ebene, was dich disqualifiziert.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Schallfilm

Anfänger

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

55

Donnerstag, 7. Mai 2015, 13:45

Ich verstehe so einiges und lasse mich nicht hinters Licht führen.

Darum geht es mir nicht.

Du bringst es auf eine persönlich Ebene, was dich disqualifiziert.

Dieser Thread war längst auf einer persönlichen Ebene angelangt, und das nicht infolge meiner Beiträge. Dennoch: akzeptiert. Ich kann deinen Eindruck nachvollziehen. Nicht auszuschließen, dass es mir bei vertauschten Rollen genauso ginge. Zeit den Kommunikationskanal zu wechseln, denke ich.


Ähnliche Themen