Du bist nicht angemeldet.

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt
  • »scurgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:18

@ Blackmail82 Warum hat Der Prinzessin und DSP das soviel positive Kritik bekommen? Es muss ja nicht der "Mörderblockbuster" um Vorreiter für ein Genre zu sein.

Zitat

Ganz davon ab das ich mich jetzt gar nicht an sooo wahnsinnig viele Fantasy Derivate erinnern kann, konnte der Herr der Ringe zumindest keiner Hörspielfantasyserie helfen oder?


Ich denke das es z.B. Drizzt in der Anfangszeit schon geholfen hat.
Und gerade in der global gesehenen Medienbranche hat in den letzten Jahren nicht für einen solchen Hype gesorgt wie das Gesamtwerk Harry Potterund die Herr der Ringe-Verfilmung.
Auf der Welle sind dann zig Leute mitgeschwommen.
Was wurde da nicht alles als Harry Potter Nachfolge gehandelt, Artemis Fowl, Percy Jackson, Eragon und was da nicht alles hinterhergeworfen wurde.

Markus0815

Sportkamerad

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:39

Ich gebe zu, eine implizite Assoziation zu Ivar Leon Menger hatte ich auch, als ich die ersten Ankündigungen las- aber eben weil diese Genre bei mir im HSP-Bereich kaum besetzt war. Ein kurzes Aufflackern, das wars dann auch schon. Ein Trittbrettfahren seh ich da nicht, da müsste DSP ja auch- wie Harry Potter- der Millionen-Seller gewesen sein (keine Ahnung, ob das zwangsläufig zur Trittbrettfahrer-Definition dazugehört oder nicht).

Ansonsten hat es die angesprochene Krankheit doch schon anderswo auch gegeben, klar bei Freud, aber war nicht auch Open The Door in der Richtung (ich weiss es nicht mehr genau)? Auch kann man sagen, bei Fitzek kam es vor, genauso wie bei seinem doch irgendwie Zögling Wulf Dorn...Und zumindest Fitzek hat auch der Captain ja mal rezensiert, ob es jetzt der entsprechende Roman war, weiß ich nicht. Will sagen: dieses Thema kam immer mal vor und wird es auch in Zukunft mal wieder tun, der Punkt ist, man muss es versuchen, originell anzugehen. Aber da es so speziell ist, kann man es halt nicht so oft frequentieren, wie bsp. ein paar Helden ziehen aus, um Orks zu zerhacken.

Meiner Meinung nach könnte es ruhig noch mehr "trittbrettfahrer" in diesem Genre geben, denn auch eine gut gemachte "Kopie" findet meine Zustimmung.
Pudelfleisch schmeckt besser als Menschenfleisch.

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 17 370

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 8. Oktober 2011, 22:42

@ Blackmail82 Warum hat Der Prinzessin und DSP das soviel positive Kritik bekommen? Es muss ja nicht der "Mörderblockbuster" um Vorreiter für ein Genre zu sein.


Um was geht es hier denn dann? Es geht doch eben darum, dass Qualität (DSP, Prinzessin) eben gut kritisiert wird aber eben nicht verkauft. Die Masse machts, und durch Masse definiert sich Blockbuster und auch nur ein durchschlagender Erfolg kann für irgendwas Wegbereiter sein. Wie soll ein bspw. geniales Buch, dass aber keiner gelesen hat irgendwie wegbereitend sein? Irgendwie drehen wir uns im Kreis.

P.S.

HörSpieler

  • »P.S.« ist weiblich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

Wohnort: Rocky Beach ;o)

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:33


Was wurde da nicht alles als Harry Potter Nachfolge gehandelt, Artemis Fowl, Percy Jackson, Eragon und was da nicht alles hinterhergeworfen wurde.
Artemis Fowl und Percy Jackson kenn ich nicht, aber Eragon als Nachfolger von Harry Potter???? Sehe ich absolut nicht so.

PedSchi

war mutig und geschickt

  • »PedSchi« ist männlich

Beiträge: 4 274

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:36

Ich habe mir vor ein paar Tagen MindNapping 2 zugelegt (und für gut befunden) und mich dabei etwas an die Radiohörspiele erinnert gefühlt, die ich früher als Jugendlicher ab und an mal gehört habe. Deshalb ist es für mich aber noch lange keine Kopie. Nur, weil ich beim Hören eine gewisse Assoziation hatte, muss sie ja vom Schöpfer nicht beabsichtigt sein.

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt
  • »scurgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:41

Und es geht darum das Qualität eben immer Nachahmer findet.
Ob das Original nun ein Megaseller ist oder nicht, das spielt doch primär keine Rolle, es reicht doch auch ein gutes Konzept zu imitieren.

Und das jemand Trittbrett fährt muss ja nicht zwangsläufig bedeuten das es Negativ ist.

Man bedenke nur die Parallelen von Babylon 5 zu Star Trek DS9 oder von Star Trek Voyager zu Stargate Universe und es gibt in jedem Bereich Klone die eigentlich offensichtlich sind.


Eragon als Nachfolger von Harry Potter ist nicht auf meinem Mist gewachsen

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 75 531

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:44

Dennoch ist MindNapping kein Ableger, Trittbrettfahrer oder sonstwas, sondern eine eigenständige Reihe aus Einzelfolgen. Als nächstes kupfere ich auch noch beim Gruselkabinett ab, weil man dort auch eine Reihe aus Einzelfolgen präsentiert? Bin ich also das Gruselkabinett des Psychothrillers?

Der Grund, dass ich MindNapping mache ist der, dass mir eine Reihe mit in sich abgeschlossenen Psychothrillern mit Wendungen gefehlt hat, sowas gab es nicht auf dem Markt. Ich bin mit Sicherheit nicht hingegangen und habe mir gedacht "Yo, der Ivar Leon Menger hat Erfolg, von dem Kuchen hätte ich gerne was ab!", ob Du mir das nun glaubst oder nicht.

Zeig mir also bitte mal wo genau es sowas wie MindNapping schon gibt oder gab.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt
  • »scurgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:00

Ich sagte doch schon, für mich ist das eine Mischung aus Darkside Park, Der Prinzessin und Plan B, welches für mich die herrausragendsten (Psycho) Thriller
der letzten Zeit waren, die man "halbwegs" im Hörspielbereich einordnen kann.

Es gibt genügend Beispiele in der Literatur wo es "Vorlagen" gab Und auch bei Hörspielen..
Fünf Freunde, Drei Fragezeichen, TKKG alles ähnlich gestrickt und alle fast zur gleichen Zeit als Hörspiel gestartet.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 75 531

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:04

Ich sagte doch schon, für mich ist das eine Mischung aus Darkside Park, Der Prinzessin und Plan B, welches für mich die herrausragendsten (Psycho) Thriller
der letzten Zeit waren, die man "halbwegs" im Hörspielbereich einordnen kann.


Hast Du überhaupt eine Folge gehört? Man könnte den Eindruck gewinnen, dass dem nicht so ist. Plan B ist ein Einzelhörspiel, darauf kann ich keine ganze Reihe aufbauen, jede Folge steht für sich und erzählt eine eigene Geschichte, es gibt keinen großen Handlungsrahmen wie bei Darkside Park. Der Prinzessin ist eine Anthologie, auch da gibt es einen gewissen Rahmen und es sollte eigentlich mal eine Trilogie werden, die leider noch unvollendet ist.

Wie gesagt, ich habe meine Gründe für den Start der Reihe dargelegt, entweder glaubst Du es oder Du lässt es bleiben. Ich würde dich aber bitten die Unterstellungen sein zu lassen, dass ich Trittbrettfahrerei betreibe, ob das positiv oder negativ gemeint ist.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

P.S.

HörSpieler

  • »P.S.« ist weiblich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

Wohnort: Rocky Beach ;o)

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:29

Es gibt genügend Beispiele in der Literatur wo es "Vorlagen" gab Und auch bei Hörspielen..
Fünf Freunde, Drei Fragezeichen, TKKG alles ähnlich gestrickt und alle fast zur gleichen Zeit als Hörspiel gestartet.
Und das auch noch beim gleichen Label.... Kanz pöööhse

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt
  • »scurgo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:50

Zitat

Und das auch noch beim gleichen Label.... Kanz pöööhse

Woran man sieht worum es ging. Darum möglichst alle Fans zu bedienen.
Was gab es denn damals an Konkurenz ausser Karusell und Polydor und evtl. noch Maritim?

Multi-Man

Marvel-Maniac

Beiträge: 375

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2010

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 9. Oktober 2011, 01:12

Irgendwo ist es doch heute auch fast nicht mehr möglich etwas komplett neues zu schaffen. Um das zu schaffen müsste sich der Künstler vor der Welt verstecken, ansonsten sieht er sich immer Dingen ausgesetzt die ihn bewusst und unterbewusst beeinflussen.
Multimania Ausgabe 49 jetzt im Handel!

gaerwin

Schüler

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 13. Mai 2009

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 9. Oktober 2011, 01:26

was soll diese diskussion hier eigentlich bezwecken?
was hätte menger davon, wenn es mindnapping nicht gäbe? vielleicht stösst ja sogar irgendein hörer durch eine mindnappingfolge auf menger?
wenn es nur noch komplett eigenständige hörspiele geben dürfte, dann müsste mittlerweile alles ganz schön experimenteller dadaismus sein, wahrscheinlich unhörbar...

Mr. Murphy

Hörspielhörer

  • »Mr. Murphy« ist männlich

Beiträge: 5 718

Registrierungsdatum: 28. November 2010

Wohnort: Freiburg

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 9. Oktober 2011, 09:39

Es ist nur das selbe Genre, mehr nicht. Inhaltlich gibt es gar keine Übereinstimmungen...
Wer täglich eine Stunde Joggen geht, lebt etwa zwei Jahre länger.

Blöd nur, dass man dann drei Jahre seines Leben joggen war.



www.tkkg-site.de

Raimon W.

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 9. November 2010

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 9. Oktober 2011, 11:31

???

Leider entgeht mir der Sinn dieser Diskussion. ?(
Die einzige Übereinstimmung zwischen Darkside Park und Mindnapping ist, dass ich mich bei beiden Serien um Qualität bemühe.

MarekderPfähler

"kann mit seiner Zunge bis an seine Nasenspitze"

  • »MarekderPfähler« ist männlich

Beiträge: 5 542

Registrierungsdatum: 12. März 2010

Wohnort: Dortmund

Beruf: Controler

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 10. Oktober 2011, 12:04

Ich verstehe den Sinn und Zweck der Behauptung nicht, zu mal du behauptest das Dir der persönliche Niedergang egal ist/wäre.
Erklär doch mal bitte dein Motiv.

Ich persönlich fände "klauen" von Attributen die einem Gefallen gar nicht verwerflich, vor Allem weil ich davon überzeugt bin, dass es
unterbewusst passiert.

Wenn ich jetzt ein Buch schreiben würde, bin ich mir sicher, dass sich Schreibstil und Form von Büchern die mir Gefallen! in meinem Buch in
welcher Weise auch immer wieder finden werden.

Ausserdem verweise ich gerne auf den recht einfachen Satz: Es hat doch Alles schon mal irgendwo gegeben!

Thriller !, das wird doch nicht mehr neu erfunden werden oder ?

"Wenn ich nicht die Babyschildkröten rette, wer dann?"

Maltin

Peterle will Fanta!

  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 8 237

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Kiel

Beruf: Heinz von B1

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 10. Oktober 2011, 13:10

sorry, aber mir entzieht sich ebenfalls der Sinn dieser Diskussion... Inspirationen gab es im künstlerischen Bereich immer und wird es immer geben... man kann (gerade heute) das Rad nicht mehr neu erfinden... die Idee einer Reihe mit abgeschlossenen Einzelfolgen aus dem unterrepräsentieren Bereich Psychothriller dagegen ist schon was Neues, respektive "gibt es noch nicht"... man wendet sich klar gegen das aus dem Mysterie-Bereich bekannte "Ausufern" von Storys, durch die temporäre Verknappung versucht man "Knackigkeit - mir persönlich sagt das Konzept bislang sehr zu und es sind wirklich gute Hörspiele meiner Meinung nach bei rumgekommen... aus den "Inspirationen" jetzt eine Trittbrettfahrerei absoleiten halte ich für blanken Unfug... da ist meiner Meinung nach doch eher der Gruselsektor "anfällig"

Der Verstand ist mir ausgeblutet... haltet mir das Hirn fest!
(Gesellschaft für religiöse Gründungen)

http://www.martinstelzle.wordpress.com


Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 75 531

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 7. Juni 2012, 16:07

Kann es sein, dass es mittlerweile umgekehrt schon eher der Fall ist und dass es jetzt die ersten Nachahmer gibt, die MindNapping imitieren?
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

Nicolas

sind drei Tagesmärsche bis zum Subway ...

  • »Nicolas« ist männlich

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 26. April 2006

Wohnort: Millionenstadt

Beruf: Gabys Stecher, Häuptling

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 7. Juni 2012, 16:22

Kann es sein, dass es mittlerweile umgekehrt schon eher der Fall ist und dass es jetzt die ersten Nachahmer gibt, die MindNapping imitieren?


"Nachahmung ist das größte Kompliment", oder?

Ohne zu tief in diese "Diskussion" einzutauchen: Bestimmte Themen tauchen halt immer wieder mal auf, einige Handlungsstränge hat man hunderte Male gelesen/gehört, weil es eben nicht unendlich viele Möglichkeiten gibt. Es kommt immer darauf an, wie etwas erzählt wird. Da hier Harry Potter und Herr der Ringe in den Raum geworfen wurden, auch diese Geschichten sind hundert Mal erzählt worden. Der Aufbau von Held und Feind, Gut gegen Böse, es ist eben nur besonders ausgeschmückt.

Die Geschichten, die ich bisher gehört habe, sind querbeet gestreut. Einige hab ich in der Form schon gehört, andere noch nicht. Irgendwo haben alle Hörspiele ein graues Vorbild, an dem sie sich orientieren. Das finde ich nicht weiter schlimm, solange die Geschichte weiterentwickelt wird und mich unterhält. (Aber ich habe auch 10 verschiedene Dracula-Geschichten im Regal stehen und die glitzern nicht in der Sonne.)

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich

Beiträge: 2 507

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 7. Juni 2012, 17:07

Hmm diese Diskussion ist 2011 an mir vorbeigegangen. Aber auch egal, weil sie schon sehr seltsam ist. Wie kann eine HÖRSPIELSerie eine Abkupferung einer LESUNG (Darkside Park) sein. Ganz zu schweigen von den Unterschieden, die ja schon weiter oben aufgezählt wurden. MN bietet Einzelgeschichten, es gibt keinerlei roten Faden, sondern jedesmal etwas völlig anderes. Das sich Themen wiederholen, würde ich jetzt nicht als Trittbrettfahren sehen. Solang nicht etwas _offensichtlich_ kopiert wird und das konnte ich bei MN bisher nicht feststellen.
Meine private Infosite zum Thema Hörspiel & Hörbuch:
www.hoernews.de

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher