Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich
  • »Snow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 857

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. April 2016, 20:21

Radio:Tipp: Draußen unter freiem Himmel - Manifest 49

Radio:Tipp
des Teams der Hörspiel-Freunde

Im "Radio:Tipp" empfiehlt das Team der Hörspiel-Freunde Radiohörspiele, die in den nächsten Tagen gesendet werden.

Die Empfehlung für
Dienstag, 03. Mai 2016


Ab 21:00 Uhr sendet

Ö 1

Draußen unter freiem Himmel - Manifest 49

von FALKNER

Produktion: WDR 2015
Regie: Hannah Georgi
Musik: Andreas Bick
Spieldauer: 54 Min.

Die Welt gerät aus den Fugen, aber niemand will es wahrhaben. Ida und Ivan sind die einzigen, die verzweifelt versuchen etwas zu retten. Sei es nur die Erinnerung an das, was gewesen ist. Doch die Erinnerung, die Ida in sich trägt, ist selbstzerstörerisch. Schwere Stürme ziehen über Nordeuropa, es ist unerträglich heiß. Menschen drängen ins Landesinnere. Bürgerkrieg droht. Ida will unbedingt nach draußen, aber Ivan lässt sie nicht hinaus. Denn noch gefährlicher als die Welt da draußen ist die Vergangenheit, die Ida buchstäblich verkörpert. Sie wurde gefoltert, seelisch und körperlich gebrochen. Jetzt sucht sie verzweifelt etwas da draußen. Reste der Welt, wie sie sie kannte. Aber die Welt da draußen ist vor allem mit der Auslöschung all dessen beschäftigt, was gewesen ist, einem absoluten, rücksichtslosen Vergessen. Und Ida, ihr Anblick, ihr Wissen, stören die Menschen bei diesem Vergessen.

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich
  • »Snow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 857

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:29

Radio:Tipp
des Teams der Hörspiel-Freunde

Im "Radio:Tipp" empfiehlt das Team der Hörspiel-Freunde Radiohörspiele, die in den nächsten Tagen gesendet werden.

Die Empfehlung für
Montag, 21. November 2016


Ab 00:05 Uhr sendet

DLR

Draußen unter freiem Himmel - Manifest 49

von FALKNER

Produktion: WDR 2015
Regie: Hannah Georgi
Musik: Andreas Bick
Spieldauer: ca. 54 Min.

Die Welt gerät aus den Fugen, aber niemand will es wahrhaben. Ida und Ivan sind die einzigen, die verzweifelt versuchen etwas zu retten. Sei es nur die Erinnerung an das, was gewesen ist. Doch die Erinnerung, die Ida in sich trägt, ist selbstzerstörerisch. Schwere Stürme ziehen über Nordeuropa, es ist unerträglich heiß. Menschen drängen ins Landesinnere. Bürgerkrieg droht. Ida will unbedingt nach draußen, aber Ivan lässt sie nicht hinaus. Denn noch gefährlicher als die Welt da draußen ist die Vergangenheit, die Ida buchstäblich verkörpert. Sie wurde gefoltert, seelisch und körperlich gebrochen. Jetzt sucht sie verzweifelt etwas da draußen. Reste der Welt, wie sie sie kannte. Aber die Welt da draußen ist vor allem mit der Auslöschung all dessen beschäftigt, was gewesen ist, einem absoluten, rücksichtslosen Vergessen. Und Ida, ihr Anblick, ihr Wissen, stören die Menschen bei diesem Vergessen.

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich
  • »Snow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 857

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. November 2017, 17:23

Radio:Tipp
des Teams der Hörspiel-Freunde

Im "Radio:Tipp" empfiehlt das Team der Hörspiel-Freunde Radiohörspiele, die in den nächsten Tagen gesendet werden.

Die Empfehlung für
Donnerstag, 23. November 2017


Ab 19:04 Uhr sendet

WDR 3

Draußen unter freiem Himmel - Manifest 49

von FALKNER

Produktion: WDR 2015
Regie: Hannah Georgi
Musik: Andreas Bick
Spieldauer: 46 Min.

Die Welt gerät aus den Fugen, aber niemand will es wahrhaben. Ida und Ivan sind die einzigen, die verzweifelt versuchen etwas zu retten. Sei es nur die Erinnerung an das, was gewesen ist. Doch die Erinnerung, die Ida in sich trägt, ist selbstzerstörerisch. Schwere Stürme ziehen über Nordeuropa, es ist unerträglich heiß. Menschen drängen ins Landesinnere. Bürgerkrieg droht. Ida will unbedingt nach draußen, aber Ivan lässt sie nicht hinaus. Denn noch gefährlicher als die Welt da draußen ist die Vergangenheit, die Ida buchstäblich verkörpert. Sie wurde gefoltert, seelisch und körperlich gebrochen. Jetzt sucht sie verzweifelt etwas da draußen. Reste der Welt, wie sie sie kannte. Aber die Welt da draußen ist vor allem mit der Auslöschung all dessen beschäftigt, was gewesen ist, einem absoluten, rücksichtslosen Vergessen. Und Ida, ihr Anblick, ihr Wissen, stören die Menschen bei diesem Vergessen.