Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich
  • »Snow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 858

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Mai 2017, 12:59

classic-Hör:Tipp 04/2017


 
classic Hör:Tipp April 2017
gewählt vom Team der Hörspiel-Freunde


 



 
Sándor Ferenczy
Die Gentlemen bitten zur Kasse

 
 


 
Sándor Ferenczy - Die Gentlemen bitten zur Kasse

Zu Beginn des Jahres 1966 war der Fernseh-Dreiteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse" ein Straßenfeger der Extraklasse. Mehr als 35 Millionen Zuschauer verfolgten den Film über den Postzugraub in Großbritannien vom 8. August 1963. Dieser gilt bis heute als der größte Raubüberfall des 20. Jahrhunderts. Grundlage für die Inszenierung dieser Fernsehproduktion war die Berichterstattung des Autors Henry Kolarz, die zuvor in der Zeitschrift "Stern" veröffentlicht wurde. Kein Geringerer als Sandor Ferenczy produzierte 1968 als Erster ein erfolgreiches Stereo-Hörspiel mit dem gleichnamigen Titel. Er schrieb auf Basis des Kriminalfalls ein spannendes Hörspiel und verpflichtete ein großes Staraufgebot von namhaften Sprechern. Allen voran Horst Tappert, der schon in der legendären Fernsehproduktion als Hauptdarsteller den "Major" Michael Donnegan spielte. Der bekannte Schauspieler Gerhart Lippert übernahm im Hörspiel die Rolle des Sprechers. Für die kongeniale Musik dieses Hörspiel-Klassikers zeichnet der Komponist und Arrangeur Kai Warner verantwortlich. Der inzwischen verstorbene Kai Warner war ein Bruder des berühmten Bandleaders James Last.

Erzähler: Gerhard Lippert
Alter Herr: Kurt Mühlhardt
Arrow: Lothar Grützner
Black: Rolf Marnitz
Cameron: Günther Flesch
Donegan: Horst Tappert
Elton: Helmut Ahner
Finegan: Hans Schwarz
Jackson: Wolfgang Amerbacher
Kassenbote: Heinz Palm
Kinsey: Peter Schiff
Lloyd: Manfred Meurer
Lokführer: Kurt Pratsch-Kaufmann
MacLeod: Dietrich Frauboes
McIntosch: Erich Vaessen
Mona: Tina Eilers
Slowfoot: Joachim Pukass
Twinky: Gerd Martienzen
Webster: Fritz Stavenhagen
Williams: Otto Czarski

Musik: Kai Warner
Skript: Henry Kolarz
Produktion: Sándor Ferenczy


 



Ähnliche Themen