Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75 538

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Juli 2010, 23:19

Philip Ardagh - Die Kuh die vom Himmel fiel (Oetinger-audio)

In Bad Dreckskaff ist mal wieder mächtig was los, denn diesmal fallen Kühe vom Himmel! Richtig, nicht nur eine Kuh, sondern gleich mehrere. Die erste ist auf Limbo Gulasch gelandet, der sich gerade auf seinem Fahrrad befand, danach fällt eine weitere aus allen Wolken und die dritte fliegt mitten in den herrlichen Gelee-Auflauf, was nun mal überhaupt nicht geht. Jetzt ist endgültig Schluss mit lustig und die Bewohner von Bad Dreckskaff wollen der Sache auf den Grund gehen. Wer wirft hier nur mit Kühen um sich und was verspricht man sich davon?


- Meinung -


So schnell kann es gehen, da ist schon die zweite Geschichte aus Bad Dreckskaff aus Philip Ardaghs Feder und auch die hat es mal wieder mächtig in sich. Es geht diesmal sogar noch ein wenig turbulenter zu, als es bei Herrn Urxls Erlebnisse mit dem Glitzerdings zuvor der Fall war und das will schon was heißen. Noch mehr schräge Szenen, noch mehr abgefahrene Namen und Charaktere, dazu bereits bekannte und beliebte Gags, wie z.B. der Name Yvonne, somit kann man eigentlich mit dem inhaltlichen Teil der Produktion rundum zufrieden sein. Das bin ich jedenfalls auch, die 96 Minuten haben mich wieder mal bestens unterhalten und man hat hier mächtig was zu lachen. Lediglich bei dem Running Gag "Yvonne" habe ich das Gefühl und die Befürchtung, dass es so langsam übertrieben wird, weniger wäre da mehr, denn wenn der Name in jedem zweiten Satz erwähnt wird, dann zerrt das schon ein wenig an den Nerven. Das ist aber nur eine Kleinigkeit, die in der Summe dann aber auch nicht stört, denn die schräge und vor allem gute Unterhaltung überwiegt eindeutig.

Wie schön, dass Harry Rowohl erneut der Übersetzer und Erzähler ist, aber ich habe auch nichts anderes erwartet, denn Ardagh ohne Rowohlt, das geht einfach gar nicht. Jedenfalls macht Harry Rowohlt in beiden Funktionen wieder mal einen hervorragenden Job, die Pointen bleiben zum einen erhalten und zum anderen weiß er als Erzähler auch, wie er die Gags rüberbringen muss, wie er zu betonen hat, wie die zahlreichen Charaktere zu klingen haben, hier wird einfach die gesamte Palette seines Könnens eindrucksvoll präsentiert. Ebenfalls klasse ist die Interaktion mit der Hörerschaft, denn die wird immer wieder mal angesprochen, was für ein paar zusätzliche lustige Momente sorgt.

Eine reine Lesung, also Harry Rowohlt pur und wer damit nicht leben kann, der hat das Konzept nicht verstanden. Bei diesen Produktionen bedarf es keiner Untermalung, denn die skurrile Handlung und die tadellose Leistung Rowohlts sorgen dafür, dass es stimmungsvoll genug zugeht.

Wieder ein herrlicher Spaß, einfach schön schräg und abgefahren, so kennt man Philip Ardaghs Werke und wenn diese dann auch noch von einem bestens aufgelegten Harry Rowohlt vorgetragen werden, dann kann gar nichts mehr anbrennen. Ardagh-Fans müssen zugreifen und wer schräge Geschichten mag, der sollte auf jeden Fall auch mal reinhören!




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher