Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73 009

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Dezember 2008, 20:31

David Morrell - Creepers (Argon)

Was wie ein relatives Abenteuer einer Gruppe von fünf Leuten beginnt, wird zu einem wahren Albtraum. Man will in das ehemalige Luxushotel Paragon einsteigen, das in New Jerseys Asbury Park langsam vor sich hingammelt und dort nach dem Gold des damaligen Besitzers suchen. Doch was man hier vorfindet, entbehrt jeder Vorstellungskraft, denn das Grauen hat in das Hotel Einzug gehalten und es geht um Leben und Tod!

- Meinung -

David Morrell dürft den meisten Leuten als Erfinder der Kampfmaschine John Rambos bekannt sein. Doch viel hat dieses Werk nicht mit ihm gemeinsam, lediglich die Härte könnte übereinstimmen, denn die ist hier omnipräsent und es geht gut zur Sache, zimperlich ist der Thriller zu keinem Zeitpunkt. Die Spannung bezieht diese Story aus mehreren Elementen, zum einen das Setting des angeblich verlassenen Hotels, das zwar trotz seiner Grösse wie eine riesige Todesfalle wirkt und Beklemmung erzeugt und das Unbekannte, das sich dort versteckt hält und so eine konstante Bedrohung entstehen lässt. Die 6 CDS verschlingt man jedenfalls regelrecht, wenn sich die Gelegenheit bietet, dann am besten in einer Tour, denn langweilig geht es hier nie zu, das Tempo ist sehr hoch, ein wahrer Hochgeschwindigkeitsthriller. Nichts für schwache Nerven und einfach gute, harte Unterhaltung!

Wenn die Story dann auch noch von Stimmakrobat Stefan Kaminski vorgetragen wird, dann kann man sich auf etwas gefasst machen. Er betont hervorragend, spielt mit seiner Stimme und sorgt so dafür, dass nahezu jeder Charakter einen eigenen Klang hat und so vom Hörer besser unterschieden werden kann. Kaminski haut hier also eine atemberaubende Performance raus, was vor allem dann deutlich wird, wenn er sehr unterschiedliche Personen spricht, zum Beispiel den Professor auf der einen und Cora auf der anderen Seite und das löst er erstklassig, Respekt!

Es handelt sich hier zwar um eine reine Lesung, doch es ist absolut genug Atmosphäre vorhanden, was an Stefan Kaminskis toller Vorstellungen liegt. Er schafft es, dass die richtige Stimmung aufkommt und die Angst der Charakter rüberkommt, das düstere Flair der Geschichte wird so lebendig. Somit ist es also kein Wunder, dass die Hörerschaft auch wunderbar ohne Untermalung auskommen kann.

Eine packende, durch und durch spannende Story von David Morrell, toll vorgetragen von Stefan Kaminski, diesen Thriller der Extraklasse sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer es durchaus auch mal härter mag, der ist hier an der richtigen Stelle, dieses Hörbuch ist absolut empfehlenswert!



Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

  • »Dr. Hartholz« ist männlich

Beiträge: 2 458

Registrierungsdatum: 6. November 2006

Wohnort: Menden

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Dezember 2008, 23:18

Asbury Park, New Jersey: In einer kalten Oktobernacht dringt eine Gruppe von fünf Abenteurern auf der Suche nach dem ultimativen Kick in ein ehemaliges Luxushotel ein. In dem halb verfallenen Gebäude ist die Vergangenheit unerwartet lebendig – und fordert einen hohen Preis: Die Nacht verwandelt sich in einen Albtraum des Schreckens, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint...

Es gibt einfach nur ein drei Wörter, die dieses Hörbuch passend beschreiben können: Spannend, gruselig, Wahnsinn! Die Geschichte ist wirklich eine der spannendsten, die mir in letzter Zeit zu Ohren kam. Anfangs beginnt alles noch recht harmlos, aber spätestens ab der dritten CD ist der Hörer einfach süchtig nach diesem Hörbuch. Trotz einer Spielzeit von über 400 Minuten wird es hier wirklich zu keinem Zeitpunkt langweilig, eher im Gegenteil: Ich konnte kaum glauben als ich das Hörbuch beendet hatte, dass ich 6 CDs gehört hatte! Wer auf der Suche nach einem spannenden Thriller ist, der MUSS bei Creepers einfach zugreifen!

Das Gleiche was ich über die Story schrieb, kann ich auch über Stefan Kaminski als Erzähler sagen, denn seine Leistung ist einfach unglaublich stark. Er liest dieses Hörbuch nicht, er spielt es richtig und gibt jeder Figur eine eigene Stimme. Selbst wenn es mal für kurze Zeit etwas ruhiger zugeht, schafft er es auch in den Momenten die Aufmerksamkeit des Hörers auf sich zu ziehen. Ich hoffe, dass man Stefan Kaminski noch in vielen Hörbüchern hören wird, denn seine Leistung in Creepers ist wirklich verdammt stark.

Musik und Effekte hört man hier keine, was aber auch nicht weiter schlimm ist, denn der Hörer wird hier knapp sieben Stunden bestens unterhalten!

Fazit: Was für ein Hörbuch! Eine derartig spannende Geschichte ist mir wirklich schon lange nicht mehr zu Ohren gekommen. Trotz einer Spielzeit von knapp 450 Minuten wird es hier zu keinem Zeitpunkt langweilig und der Hörer wird von der Geschichte bis zur letzten Minute in ihren Bann gezogen. Einen großen Anteil daran dürfte auch Stefan Kaminski haben, der diese Geschichte einfach unglaublich stark rüberbringt. Musik und Effekte hört man hier keine, aber das finde ich nicht sonderlich schlimm. Wer nach einem spannenden Thriller sucht, der MUSS bei Creepers unbedingt zugreifen. Für mich ist dieses Hörbuch eines der spannendsten überhaupt und deshalb vergebe ich hier natürlich das Prädikat TOP!

Note 1

© www.hoertipps.de