Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73 807

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 12:30

Sacred - Der Schattenkrieger - 001) Die Auferstehung

Garlan (Thomas Fritsch) wird zu neuem Leben erweckt, doch von nun an ist er ein Schattenkrieger, der seinem Gebieter gehorchen muss, doch wird Garlan das auch bedingungslos akzeptieren und den Befehlen des Großinquisitors folgen? Zunächst macht er sich jedenfalls aus, um dem Willen seines Wiedererweckers zu folgen und ein mächtiges Artefakt zu suchen, das unglaubliche Kräfte besitzt. Kann es wirklich ganz Ancaria vernichten? Auf der Reise schließen sich Garlan weitere Mitstreiter an, doch sind sie wirklich eine Hilfe oder verfolgen sie ganz andere Ziele? Das Abenteuer beginnt!

- Meinung -

weirdoz startet die zweite Serie, diesmal dient das Rollenspiel Sacred 2 als Vorlage. Es geht also erneut in eine fantastische Welt, Fantasy scheint weirdoz´ Steckenpferd zu sein und es geht 80 Minuten lang mit Garlan und seinen Mitstreitern auf eine gefährliche Suche nach einem mächtigen Artefakt. Stellenweise merkt man dieser Produktion inhaltlich jedenfalls deutlich an, dass es sich hier um den Auftakt einer Serie handelt, es muss erstmal die Welt für den Hörer "aufgebaut" und verständlich gemacht werden, Charaktere werden vorgestellt, es gibt eine Menge Namen, hier wird also einiges geboten, doch es kann auch passieren, dass der Hörer den Überblick verliert und er das Booklet zu Rate ziehen muss, dass mit zahlreichen Informationen aufwartet. Für einen Serienstart kann man mit dieser Folge aber inhaltlich durchaus zufrieden sein, denn das Tempo ist doch recht ordentlich, auch wenn es in Zukunft sicherlich noch höher ausfallen kann und die Story sich dann erst richtig entfalten wird.

In einer Hinsicht kann man mit der Produktion jedenfalls rundum zufrieden sein und zwar mit der Abteilung Sprecher. Hier werden ohne Ende große Namen der Branche aufgefahren und dabei handelt es sich nicht nur um die üblichen Verdächtigen. In der Hauptrolle hört man Thomas Fritsch als Garlan, eine sehr gute Wahl, wie ich finde. Zunächst konnte ich ihn mir gar nicht als sowas wie einen Antihelden vorstellen, doch er liefert eine überzeugende Leistung ab und er beweist, dass er nicht nur den Erzähler der Drei ??? geben kann, sondern auch sein schauspielerisches Talent abrufen und zeigen kann, wie facettenreich seine Darbietungskunst ist. Doch nicht nur Fritsch zeigt hier, was er kann, auch der Rest der Truppe hat einiges zu bieten. Helmut Krauss ist der Erzähler und er versteht sein Handwerk und ich muss sagen, dass er mir hier in dieser Position besser gefällt, als es bei seinen anderen Auftritten als Erzähler der Fall ist. Michael Pan spricht den zwielichtigen Großinquisitor und auch er macht seine Sache wunderbar, eine starke und vor allem fiese Performance, sehr überzeugend. Doch damit nicht genug, zahlreiche weitere Profis sind hier mit von der Partie, unter anderem Raimund Krone, Renier Baaken, Reinhard Schulat-Rademacher, Sandra Schwittau, Karlheinz Tafel, Jürgen Holdorf, Marco Sand, Annabelle Krieg und viele, viele weitere. Als Stargäste konnte man die Metal-Kombo Blind Guardian ins Studio holen, die eine wirklich gute Leistung als Briganten bringen. Das Niveau ist somit sehr hoch, denn bis in die kleinste Rolle werden nur ordentliche bis hervorragende Performances abgeliefert.

Scheinbar hat man bei weirdoz aus den Fehler gelernt, die man bei Legend noch gemacht hat, denn diesmal überzeugt die Untermalung voll und ganz. Angefangen beim Titellied von Blind Guardian, dass einen sofort mitreißt, über die Musiken im Hörspiel an sich, bis hin zu den tollen Soundeffekten und Geräuschen. Da wird nicht gegeizt und wenn der ganze "Spaß" dann auch noch in einem fetten Dolby 5.1 Sound angeboten wird, umso besser. Den bekommt man aber nur auf der DVD-Fassung serviert und wer eine passende Soundanlage hat, der sollte auf jeden Fall zur aufgebohrten Fassung greifen.

Die DVD geizt auch nicht mit Bonusmaterial, denn hier gibt es zahlreiche Making ofs, Interviews, Infos über das Spiel und vieles mehr. Da haben sich die Macher von weirdoz jedenfalls auch nicht lumpen lassen und da es sowas viel zu selten gibt, werden die Blicke hinter die Kulissen gerne genommen.

Auch das Booklet hat es in sich, es gibt viele Hintergrundinformationen zu den Sprechern, der Welt Ancarias, den Sprechern, der Produktion an sich und mehr.

Ein gelungener Auftakt, der zwar nicht perfekt ist, aber viel fehlt da nicht. Es gilt jetzt mit den nächsten Teilen die hier gelegte Grundlage weiter auszubauen und sich zu steigern, aber man befindet sich bei weirdoz auf dem richtigen Weg. Wer Fantasy mag, der sollte zugreifen, denn Sacred bietet für Fans und Freunde des Genres einiges, da kann eine Empfehlung einfach nicht ausbleiben!

CD-Fassung: Amazon.de

DVD-Fassung: Amazon.de
»Captain Blitz« hat folgende Datei angehängt:
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher