Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72 947

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. Dezember 2010, 23:52

Christoph Maria Herbst - Ein Traum von einem Schiff (Argon)

Christoph Maria Herbst macht das Undenkbare, er heuert für eine Rolle auf dem Traumschiff an und erlebt...einen Albtraum! Was als wunderschöne Reise zu den exotischsten Orten der Erde beginnt, endet in einer Katastrophe von gigantischen Ausmaßen. Die Dreharbeiten kommen kaum voran, die Natur hat sich gegen Herbst und das Team verschworen und auch sonst geht so ziemlich alles schief, was nur schief gehen kann. Wird sich die Lage noch bessern oder wird man auf ewig auf Bora Bora stecken bleiben? Schon längst hat Herbst seine Zusage für das Traumschiff bereut und will einfach nur noch nach Hause, doch nie war die Heimat so fern!


- Meinung -


Nun hat sich auch Christoph Maria Herbst unter die Autoren gewagt und gleich einen Volltreffer gelandet. In bester Husmann-Manier legt er ein tolles Stück deutschen Humores hin, nimmt dabei gekonnt das Traumschiff auf den Arm und sich selber dabei auch nicht so ganz ernst. Realität? Fiktion? Ich denke, dass beides hier reinspielt und gerade dadurch eine extrem unterhaltsame Mischung entsteht, die vier Stunden lang unglaublich kurzweilig rüberkommt, die Spielzeit rauscht an einem vorbei wie das Traumschiff bei voller Fahrt. Tolle Sprüche, schräge Situationen, komische Charaktere (oder doch einfach nur echte?) und einiges mehr, eine bunte Mischung des Humors und skurrilen und bizarren Momente, durchweg spaßig, inhaltlich ein Feuerwerk.

Der Autor liest selber, aber etwas anderes habe ich auch nicht erwartet, denn wie bei Ralf Husmanns Werken ist er einfach die ideale Besetzung für derartige Stoffe. Wenn es komisch wird, aber gleichzeitig auch glaubwürdig und real(satirisch), dann ist Christoph Maria Herbst derrichtige Mann und da dies hier sein eigenes Buch ist, macht es umso mehr Sinn, dass er auch als Sprecher im Einsatz ist, denn wer soll sonst die Pointen bestens rüberbringen? Treffender geht es halt nicht und Herbst liefert auch in dieser Hinsicht beste Arbeit ab. Er kennt seine Gags und Einsätze, eine tolle Darbietung, eine Performance, die keine Wünsche offen lässt, alles bestens. Hier werden Akzente und Dialekte geschmettert, hier überschlägt sich Herbst, bringt unglaublich viel Spiel in seine Stimme, hervorragend!

Eine reine Lesung, aber was will man bei einer derartige Leistung mit Untermalung? Die würde vermutlich nur ablenken und der starken sprechertechnischen Darbietung im Weg stehen. So bekommt man Christoph Maria Herbst pur geboten und was will man mehr?

Wirklich klasse unterhaltsam und humorig geschrieben, ein wilder Spaß, erstklassig vorgetragen, bestens pointiert gesprochen, da bleibt kein Auge trocken. Für alle, die sich von den Werken Husmanns und Jauds richtig gut unterhalten gefühlt haben, ist Herbsts Albtraumschiff ein Muss!




Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen