Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 11. Juni 2010, 13:05

Am Wochende laden wir zum
BLOODY WEEKEND



Zehn junge Frauen und Männer treffen sich erstmals nach zehn Jahren wieder.
Das Klassentreffen findet auf Burtville House statt, zu dem Robert Bradshaw von Freitag bis Sonntag lädt.
Kurz nach der Ankunft mischt sich noch ein weiterer Gast unter die Anwesenden. Und schon beginnt ein blutiges
Spiel um Leben und Tod…


=============================================================================================

Wann?
12.06.2010 | 18:30 Uhr

Wo?
http://www.soundtalesproductions.de


=============================================================================================

Programm
18:30 Uhr - Start des Chats mit den Machern und Download der Streamdatei
20:30 Uhr - Das Hörspiel "Bloody Weekend" zum Download


=============================================================================================

Wir freuen uns auf euch.

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 12. Juni 2010, 21:08



Bloody Weekend
Idee und Buch: Daniel Abenthum und Florian Lichtenstern

Inhalt:
Zehn junge Frauen und Männer treffen sich erstmals nach zehn Jahren wieder.
Das Klassentreffen findet auf Burtville House statt, zu dem Robert Bradshaw von Freitag bis Sonntag lädt.
Kurz nach der Ankunft mischt sich noch ein weiterer Gast unter die Anwesenden. Und schon beginnt ein blutiges
Spiel um Leben und Tod…

Sprecher:
Erzähler – Herbert Ahnen
Gabrielle – Tabitha Hammer
Veronica – Frauke Hemmelmann
Steven – Maximilian Weigl
Matthew – Sebastian Bäcker
Robert – Ron Salert
Jerry – Torsten Paubandt
Rachel – Anja Gießler
Andy – Niclas Holtrup
Kate – Stefanie Puke
Vanessa – Sabine Graf
Russel – Philipp Gorges
Alex - Nick van Loup-Garou
James, der Butler – Peter Rittinger
Psychiater – Sascha Kiss
Intro/Outro – Robert Kerick

Schnitt und Regie: Sebastian Bäcker
Musik: Manuel Störmer und Hartmut Breuer
Rocksongs: Markus Müller
Coverartwork und Design: Herbert Ahnen

Copyright: SOUNDTALES PRODUCTIONS

EMPFOHLEN AB 16 JAHREN



damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 16. Juni 2010, 18:05


POSESSED - VOM HASS BESESSEN

INHALT
Nach außen hin führen Kathrine und ihr Ehemann Jeffey ein normales Eheleben.
Doch blickt man hinter die Kulissen, merkt man schnell, das der Schein trügt.
Immer, wenn Jeffrey schlecht gelaunt ist, oder getrunken hat, schlägt er seine Frau.
Doch sie erträgt es, aus Liebe zu Jeffrey.
Als sie jedoch ein seltsames Kraut bei ihm findet, wird sie misstrauisch.
Dann erfährt sie von der Herkunft des Krautes und für welche Zwecke es verwendet wird.

Credits von "Posessed - Vom Hass besessen"

Idee & Buch: Anja Südel
Lesung: Herbert Ahnen
Schnitt & Regie: Mario Gießler
Musik: Hartmut Breuer & Anja Südel
Coverartwork: Florian Lichtenstern

unter Verwendung von Fotos von Pixelio.de
Foto "Augen": Stefan Deitel (Copyright)
Foto "Gang": Torben Hoetter (Copyright)

Copyright bei Soundtales Productions, 2010

Ein besonderes Dankeschön geht an alle Beteiligten die an dem Hörbuch
POSESSED - Vom Hass besessen mitgewirkt haben!



damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 22. Juni 2010, 14:57

Akte King - Special 2: Ohrknall FM


Akte King – Special 2 – Ohrknall FM

Inhalt:
Der Hörspielsender Ohrknall FM gibt heute einen Einblick hinter die Kulissen der Serie Akte King.
Ein Ohrknall Fm Reporter wurde dafür extra in die STP – Studios eingeladen.
Die Macher Philipp Gorges und Sebastian Bäcker beantworten eure Fragen.

Sprecher:
Sebastian Bäcker
Philipp Gorges
Reporter – Stefan Krombach
Tontechniker – Paul Conrad

Idee und Buch – Philipp Gorges & Sebastian Bäcker
Schnitt und Regie – Mario Gießler
Coverartwork und Design – Philipp Gorges


Copyright – SOUNDTALES PRODUCTIONS


damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 5. August 2010, 12:22

Hastings & Grey - ab Folge 5 bei Soundtales Productions


Hastings & Grey (05)
Das Syndikat


Inhalt:
Während Thomas Grey in Pandora's Box sitzt, der meistgesehenen Show des Landes, und die Identitäten der Köpfe des Brandner-Voss-Syndikats enthüllen will, liegt Ben gefesselt und geknebelt im Kofferraum eines Wagens. Dabei hatte doch alles ganz harmlos angefangen. Mrs. Weiss glaubte, ihren verstorbenen Mann im Hintergrund eines Fernsehprogramms gesehen zu haben, und Ben und Thomas sollten ihn finden. Doch hinter all dem schienen doch größere Mächte zu stecken als angenommen. Der anonyme Anrufer im Studio lässt Thomas keine Wahl. Entweder er gibt auf, oder er wird Ben Hastings nie wiedersehen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Sprecher:
Thomas Grey - Hirad Akbary
Ben Hastings - Maximilian Weigl
Kimberly Wong - Mascha Grieschat
Colin Franks - Michael Löder
Margarete Weiss - Tanja Niehoff
Bertram Weiss - Sven Matthias
Brad Arbogast - Jürgen Ankele
Mary - Laura Wiedemann
Mitarbeiter - Jörg Förstner
Wirt - Jörg Förstner
Studiodame - Anke Bullemer
Ansagerin - Anke Bullemer
Reporterin - Anke Bullemer
Kunde I - Paul Conrad
Kunde II - Sebastian Bäcker
Polizist - Markus Kammer
Lucky - Sebastian Bäcker
Bull - Herbert Ahnen
Regie - Karsten Sommer
Candy - Paul Conrad
Smoke - Karsten Sommer
Boss/Stimme - Maximilian Weigl

Skript, Regie und Produktion:
Maximilian Weigl
(mit besonderem Regiedank an Garrett F. Gardener)

Musik:
Titellied "The Cropped Case": Bosa (http://bosa.newgrounds.com/)
“Pandora’s Box”: Bosa
Kevin MacLeod (incompetech.com)
Kids Kill Conscience (www.thethoughtradar.com)
“The Importance of Being Here”: Kids Kill Conscience
Maximilian Weigl

Effekte:
Maximilian Weigl
freesound.org

Cover:
Maximilian Weigl
(Alle zur Erstellung der Cover und Wallpaper verwendeten Bilder stammen von
www.imageafter.com oder vom Autor selbst.)


ca. 80 MB, .mp3 im .zip-Archiv
(Vielen Dank an Peder Johnsen fürs Hosten!)


Nie von Hastings & Grey gehört? Hier gibt es die ersten 4 Folgen (erschienen bei Pentagramm Publishing)
DOWNLOAD FOLGE 1-4

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 4. September 2010, 13:21

Dementum - Der Fluch der Akkadier | gelesen von Martin Sabel


Dementum - Der Fluch der Akkadier

Inhalt:
Mein Name ist Kilian Miles. Ich arbeite als Kurierfahrer für den Pharmacon Konzern. Ich habe eine Frau und einen kleinen Sohn. Als Hobby beschäftige ich mich mit okkulten Dingen. Als ich von meiner Frau ein altes Buch über Okkultismus bekam war ich begeistert. Ich war so darin vertieft, dass ich ein Ritual aus diesem Buch selbst ausprobieren wollte. Die Beschwörung eines Dementum, eines Dämons der Akkadenzeit. Natürlich glaube ich nicht an Geister, daher konnte ja auch nichts passieren.
Ich wusste nicht, dass ich damit den größten Fehler meines Lebens begehe…

Idee, Buch & Umsetzung: Philipp Gorges
Lesung: Martin Sabel
Intro / Credits: Maximiliam Weigl
Produktion, Schnitt & Regie: Philipp Gorges
Coverdesign: Philipp Gorges

Copyright: SOUNDTALES PRODUCTIONS

EMPFOHLEN AB 16 JAHREN



damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 19:57

Akte King - Akte 4: Die Zeit läuft


Akte 4: "Die Zeit läuft"
Buch: Philipp Gorges und Sebastian Bäcker

Sprecher:
Benjamin King - Sebastian Bäcker
Jason Crown - Philipp Gorges
Psycho - Sebastian Niesen
Anna Wagner - Inga Haslinger
Robert Daube - Helge Guba
Karl Meiershofer - Michael Gerdes
Evelyn - Sandra Sances
Harald Bandusch - Karsten Sommer
Arbeiter 1 - Sebastian Wezel
Arbeiter 2 - Stefan Krombach
Sanitäter 1 - Sirius Kestel
Sanitäter 2 - Andy Süß
Deren Tips - Robert Külpmann
Credits - Sebastian Bäcker

Jahr: 2010
gesamte Spielzeit: 28:22 Minuten

Danke an: Morbid Tales

Spoiler: Musik und Soundeffekte

Teil der Soundeffekte:
thefreesoundprojekt
unter Verwendung der CC-Lizens 1.0


Musik:
jamendo - open your ears
unter Verwendung der CC-Lizenz 3.0:

Remaxim - Dark Fallout
Countdown - Chur


incompetech.com - Kevin MacLeod
unter Verwendung der CC-Lizenz 3.0:
Redletter - Kevin MacLeod (incompetech.com)
The House of Leaves - Kevin MacLeod (incompetech.com)
Ghostpocalypse - 7 Master - Kevin MacLeod (incompetech.com)
Mistake the Getaway - Kevin MacLeod (incompetech.com)
Aftermath - Kevin MacLeod (incompetech.com)
Slow Burn - Kevin MacLeod (incompetech.com)
Noise Attack - Kevin MacLeod (incompetech.com)


Intro
Morbid Tales - R.I.P.



Inhalt:
Der vom Dienst suspendierte Benjamin King steht vor der Wahl: Jason Crown verlangt von ihm den Tod seines Chefs Karl
Meiershofer, um seinem besten Freund Robert das Leben zu retten. Damit ihm dabei nicht langweilig wird, hetzt der Bösewicht
Crown ihm einen irren Killer auf den Hals, der ihn beobachten und unter Kontrolle halten soll. Aber auch die Zeit läuft gegen King.
Nur eine Stunde gibt ihm Crown, um seine Forderungen zu erfüllen. Wird es Benjamin King gelingen einen Ausweg zu finden?
Die Zeit läuft…


damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 15. Oktober 2010, 20:37


Das Schwert von Khalador

Inhalt:
In einem kleinen Dorf namens Iltras leben die Menschen von den Legenden und Sagen.
Besonders eine Geschichte fasziniert den jungen Darcon.
Die Geschichte einer mächtigen und wunderschönen Waffe.
Das Schwert von Khalador
Aber das ist ja nur eine Legende... oder doch nicht?
Darcon und seine Gefährten wollen mehr erfahren und stürzen sich in das Abenteuer ihres Lebens...

Sprecher:
Erzähler: Horst Kurth
Darcon: Sirius Kestel
Jadumé: Frauke Hemmelmann
Conlain: Sabine Graf
Bain: Mario Gießler
Galman: Sebastian Bäcker
Beliar: Herbert Ahnen
Credits: Jennifer Reif

Idee: Philipp Gorges
Skript & Umsetzung:
Philipp Gorges, Frank Hammerschmidt, Carsten Drews, Florian Lichtenstern, Sirius Kestel

Lektorat: Rebecca Kirschenmann & Thomas Tippner
Schlussredaktion & Endbearbeitung: Philipp Gorges
Schnitt und Regie: Sirius Kestel
Musik: Markus Müller
Coverartworks: Herbert Ahnen
Coverlayouts: Philipp Gorges

Besonderer Dank an: Sirius Kestel (Hörwelle) & Markus Müller

Copyright: SOUNDTALES PRODUCTIONS


Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 3 691

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Familienkasse

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 15. Oktober 2010, 21:41

War eine witzige Sache. Fünf Autoren (darunter auch ich^^) haben jeweils die Geschichte vom Vorgänger übernommen und eine Figur dazuerfunden. Erstaunlich, das da kein heilloses Durcheinander bei rauskam. Hat Spaß gemacht!

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 16 983

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 15. Oktober 2010, 21:57

War eine witzige Sache. Fünf Autoren (darunter auch ich^^) haben jeweils die Geschichte vom Vorgänger übernommen und eine Figur dazuerfunden. Erstaunlich, das da kein heilloses Durcheinander bei rauskam. Hat Spaß gemacht!


Und das ist jetzt davon der erste Teil oder haben innerhalb des Hörspiels die Autoren gewechselt?

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 3 691

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Familienkasse

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 15. Oktober 2010, 22:07

Nein, Autor 1 hat 3 Seiten geschrieben, dann hatte Autor 2 (in diesem Falle ich) 48 Stunden um weitere 3 Seiten Skript zu schreiben usw., ohne zu wissen, was die anderen aus seinen Figuren machen. Vielleicht gibt es aber auch noch eine Fortsetzung.

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 16 983

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 16. Oktober 2010, 10:28

Klingt witzig... mal sehen ob man da die Wechsel hören kann. :)

Friedel

Fortgeschrittener

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 16. Oktober 2010, 18:17

ja, war echt ne witzige Sache. Hat mir genauso wie den Anderen tierisch Spaß gemacht, etwas fortzusetzen, von dem man nicht weiß, wie es ausgeht. Und ich hab mich gleich mal als Charakterkiller betätigt.

Aber die Übergänge rauszuhören ist, finde ich sehr schwer. Alles ist sehr flüssig verbunden.

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 4. November 2010, 21:07

[Soundtales Productions] Dead Pulse




Inhalt:
Rush Hour – Stau - Mitten in der Großstadt. Der Himmel verfärbt sich rötlich, Ampelanlagen spinnen, Strom fällt aus und ein Flugzeug explodiert mitten in der Luft. Panik bricht aus und Andy Miller wird in einen Schutzraum geschliffen, in dem er mit einer Handvoll anderer Menschen mehrere Tage verbringt.
Als die kleine Gruppe schließlich wieder zurück auf die Straße tritt, macht sie eine grausame Entdeckung: Die Stadt scheint menschenleer und ist komplett verwüstet. Doch schnell wird klar, dass in den dunklen Schatten gefährliche Kreaturen lauern. Der Kampf ums Überleben beginnt…


Figur/Sprecher:
Erzähler - Horst Kurth
Andy Miller - Martin Sabel
Kate Miller - Frauke Hemmelmann
Michael Shepard - Herbert Ahnen
Kyle Capote - Julius Schleheck
Sara Port - Sabine Graf
Chris Port - Sebastian Bäcker
Peter Walton - Oliver Baumann
Fred Wise - Maximilian Weigl
Andrew Shaw - Helge Guba
Katrine Carter - Karin Schumann
Lisa Carter - Anja Südel
Militärfunksprecher 1 - Philipp Gorges
Militärfunksprecher 2 - Mario Gießler
Nachrichtensprecherin - Janine Koch
Mann 1 - Andy Süß
Mann 2 - Lukas Bäcker
Mann 3 - Marc Helmker
Mann 4 - Sebastian Wezel
Mann 5 - Paul Conrad
Frau 1 - Karin Schumann
Frau 2 - Stefanie Puke
Frau 3 - Anja Südel
Mutanten - Helge Guba, Anja Südel, Sebastian Bäcker, Philipp Gorges, Herbert Ahnen, Frauke Hemmelmann, Karin Schumann, Maximilian Weigl
Credits - Dagmar Bittner

Besonderer Dank an:
SORROWFIELD

DOWNLOAD DES HÖRSPIELS


DOWNLOAD DES SOUNDTRACKS VON SORROWFIELD


Besucht Sorrowfield im Web: http://www.sorrowfield.de

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 3. April 2011, 15:20

[Soundtales Productions] Der Geistertreiber und die DISTRICTS

Heute gibts neue, kostenlose Hörspiele von uns.

Einfach auf das Cover klicken und ihr werdet zum Download und alles Infos weitergeleitet.





damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 16. April 2011, 20:03

[Soundtales Produtions] Start der SCARY STORIES

Ab sofort gibt es unsere neue Serie, die SCARY STORIES, zum Download.

Hier Folge 1 und 2. Auf das Cover klicken und ihr werdet weitergeleitet

|

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 3 691

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Familienkasse

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 16. April 2011, 20:14

Immer her mit Kritik und mit Lob. Die Storys sind von mir, Folge 1 habe ich auch gecuttet. Vielleicht gefällt es ja dem einen oder anderen hier, ich würde mich freuen!

damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 11. Juli 2011, 09:27

Der Geistertreiber 2


Der Geistertreiber - Episode 2: Lust

Inhalt:
Das Böse ist frei und es bebt vor Verlangen.

Nachdem Mary und ihre Freunde das Ritual vollführten, entfesselten sie eine Macht, welche Tod und Unheil über die Stadt bringt.
Während sie nach einer Lösung suchen, gibt es innerhalb der Gruppe Streit. Ken sieht dem Ganzen etwas anders entgegen und
wird aus dem Haus geworfen.

Auf dem Weg nach Hause ahnt Ken noch nicht, dass der Tod in Menschengestalt auf ihn lauert...


Die Sprecher:
Intro & Erzähler - Herbert Ahnen
Mary - Dagmar Bittner
Jane - Sabine Graf
Ken - Maximilian Weigl
Jason - Sebastian Bäcker
Michelle - Anja Gießler
Scarlett - Janine Koch
Louis - Joachim Klotz
Ortssprecher - Sirius Kestel
durchnässter Mann - Robert Frank
besessene Frau - Tabitha Hammer und Lilly Hidomi
Necron - Jörg T. Buchmüller
Priesterin - Frauke Hemmelmann
Hohepriester - Andreas Sparberg
Messdiener - Mario Gießler
Credits - Rebecca Kirschenmann
Jingle - Martin Sabel

Idee, Skript und Umsetzung - Philipp Gorges
Lektorat & Schlussredaktion - Maximilian Weigl
Schnitt & Regie - Philipp Gorges
Zusätzlicher Schnitt - Maximilian Weigl
Musik - Michael Donner
Zusätzliche Musik - Markus Müller
Intro & Outro - SCABEATER
Musikbearbeitung - Philipp Gorges
Coverdesign - Philipp Gorges

COPYRIGHT: SOUNDTALES PRODUCTIONS

SPECIAL GUEST: Andreas Sparberg - Phillip Schwarz, der Feeder aus der Hörspielserie SCHREI DER ANGST


damien

Anfänger

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 23. Juli 2011, 20:18

Es begann mit einem Mann...


Der Kalligraph I/II: Aterfels

Inhalt:
Sast Kühnaug verliert bei einem Überfall auf sein Heimatdorf seine Frau, sein Kind und seinen rechten Arm. Das kostet ihn sein Amt als Hofkalligraph des Kaisers. Stattdessen wird er vom Bischof auf ein entlegenes Kloster in den Bergen geschickt, wo er mit sich selbst wieder ins Reine kommen soll. Zuerst glaubt er, das könnte langweilig werden. Doch die Geschichten um den alten Klosterkrieg, das schwarze Tor, das tief in den Berg hineinführt, und den Gott, der in Form eines dunklen Herzens hinter dem Tor wohnen soll, faszinieren ihn derart, dass er zusammen mit dem Novizen Oligar eigene Nachforschungen anstellt.

Idee, Buch & Umsetzung: Maximilian Weigl
Musik: Matthew Chastney (http://www.matthewchastney.com)
Effekte: Maximilian Weigl, freesound.org
Cover: Da der Künstler verschwunden zu sein scheint, muss die Veröffentlichung eines Covers leider bis zum zweiten Teil warten.

Besetzung:
Erzähler: Bert Stevens
Sast Kühnaug: Felix Würgler
Oligar: Hirad Akbary
Prior Euphysius: Dieter Lohmann
Bruder Ingmain: Sebastian Bäcker
Bruder Woylasz: Mario Gießler
Bruder Morellius: Herbert Ahnen
Wisk: Maximilian Weigl
Dorothea: Sabine Graf


Veröffentlicht unter der CC-Lizenz 3.0 BY-NC-ND




blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 16 983

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 26. Juli 2011, 11:02

Ich denke in diesen Thread passt es noch am Besten, daher mal ein kleines Feedback von mir zu den zuletzt gehörten Soundtales-Produktionen:

Scary Stories 1
Sprecher ok bis mäßig, die Story fand ich für eine Kurzgeschichte auch in Ordnung, wobei mir ein paar erklärende Sätze zum Schluss gefehlt haben. Was steckt hinter der ganzen Schluss-Aktion auf dem Schiff mit den Sklaven? Naja, für eine Horror-Kurzgeschichte im alten Stil vielleicht etwas viel verlangt. Deutlich gefehlt haben mir Atmos. Man hätte die längeren Erzählparts wunderbar mit leichter Musik unterlegen können und auch im Schiffsinneren hätte man das Meeresrauschen plus Wind und evtl. die Geräusche von knarzendem Holz verwenden können für mehr Atmosphäre. Viele Szenen waren mir einfach zu "nackt".

Scary Stories 2
Sprecher ok bis gut, wobei viele Dialoge wie nebeneinander her gesprochen wirken und gerade am Anfang, als die Unterhaltung noch normal ist, knapp geschnitten sind. Auch hier fehlen mir Geräusche...es bewegen sich Personen im Raum klingen aber noch als würden sie auf dem selben Platz stehen. Die Geschichte geht auch hier in Ordnung für eine Horror-Kurzgeschichte. Geleitet wird die Story von immer wieder auftauchenden Musik/Gesangparts die mich leider schon nach der dritten Strophe genervt haben, der versöhnliche Schluss nahm mir mit der abschließenden Radio-Szene zu viel Raum ein. Das Ende war schon happy genug. :D

Bloody Weekend
Das "verf***te Wochende". Sprecher gut und hier wird auch gut bis sehr gut mit stimmiger Musik und Geräuschen gearbeiter. Die Story bietet Teenie-Horror im Stil von Scream, wobei die Protagonisten zehn Jahre nach der Highschool wohl eher späte Twens sind. Wie bei so ziemlich jedem Teenie-Slasher darf man sich wohl auch hier nicht an der Unsinnigkeit mancher Handlung der Protagonisten stören; da gibts Schmalz, Liebesbekundungen, Angiftungen etc. Eine Unsinnigkeit vielleicht trotzdem mal als Beispiel:
Zwei Frauen betreten den Keller - es folgt eine komplette Keller-Beschreibung durch den Erzähler inklusive Raumaufteilung und Mobiliar. Anschließend erklärt der Erzähler dass es sehr dunkel ist, und man fast nichts erkennt. Der Killer taucht auf, die Frauen flüchten innerhalb der Kellerräume. Sie wähnen sich sicher, die Spitzhacke des Killers schlägt knapp über dem Kopf einer der Frauen ein. Der Killer befindet sich laut Erzähler nur wenige Zentimeter von den Frauen entfernt. Stromausfall - der Erzähler bekundet, dass sich die Frauen in einem anderem Raum verschanzen können. Wie das? Erst wenige Zentimeter neben dem Killer und dann, weil alles dunkel ist, flieht man einfach so? Es geht weiter. Zu hören ist laut Erzähler nur der schwere Gang des Killers. Warum plappern dann die beiden Frauen lauthals über belanglosen Quatsch? Naja, das mal als, zugegeben, extremes Beispiel mancher Unsinnigkeit.
Das alles ist nicht schlimm, könnte sogar gut sein, wäre da nicht der Erzähler. Der einlullende Vortrag erinnerte mich stark an Macabros. Aber nicht die Stimme des Erzählers ist das Schlimme oder die Art des Vorrtrags, diese Faktoren verschlimmern das Übel nur. Das Knackpunkt ist der Text, den der Erzähler vorzutragen hat. Da werden hundertfach (ungelogen) die Namen der Leute genannt die agieren...mit Nachname. Warum kann ich nicht sagen. Ausschmückungen mit Adjektiven, Dinge werden beschrieben die wirklich überhaupt keinen Bezug zur Handlung haben und weder Stimmung noch Spannung erzeugen. Wiederholungen ohne Ende, sowohl in den Erzählparts an sich als auch Dopplungen von dem was der Erzähler beschreibt und was die Personen tun. Hier müsste man wirklich gnadenlos den Rotstift ansetzen denn, grob geschätzt, 2/3 des Erzähltextes sind schlicht überflüssig, nehmen Tempo und Atmosphäre aus dem Hörspiel und lassen es zu einer Aneinanderreihungen von Namen und Ortsbeschreibungen verkommen. Sehr schade, denn als Teenie-Slasher hatte die Geschichte Potential.

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher