Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

danny-cammann

ist von Grund auf böse!

  • »danny-cammann« ist männlich
  • »danny-cammann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 27. April 2011

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Dezember 2014, 13:24

Larry Brent (R&B Company)

Beim Durchstöbern des Forums ist mir aufgefallen, dass wir gar keine Seriendiskussion zu den „neuen“ Larry Brent Hörspielen haben.

Als ich vor einem Jahr die Folgen 1 und 2 hörte war ich davon wenig überzeugt. Dort wurde eine Story, die besser auf einer CD aufgehoben wäre so aufgeplustert, dass ich die Folgen bis heute nicht mag. Hinzu kamen die völlig albernen Gags und diese völlig aus der Luft gegriffenen Liebesszenen.
Als ich dann danach Folge 3, 4 und 5 hörte fand ich die Folgen zwar nicht überragend, aber schon deutlich besser.
Folgen 6, 7, 8 und 9 fand ich doch dann richtig gut. Ab da habe ich noch nicht weitergehört.

Am Anfang hatte ich Probleme mich die neuen Stimmen von Larry Brent (Jaron Löwenberg) und David Gallun (Jo Jung, u. A. Eisenbahnromantik) zu gewöhnen. Dies war aber schon nach drei Folgen vorbei. Bei den anderen „Hauptsprechern“ hatte ich keine Probleme. Besonders gut fand ich es, dass man Michael Harck wieder eingesetzt hat. Was mich allerdings stört: Es sprechen bei den ersten 9 Folgen fast immer die gleichen Leute mit, da würde ich mir etwas mehr Abwechslung wünschen.

Die Musikuntermalung finde ich bei allen Folgen sehr gut. Auch gelingt es immer wieder richtig gute Gruselatmosphäre zu erzeugen. (Beispiel: Folge 8 Todesschreie aus dem Blutmoor)

Ich finde, auch wenn die Serie einen nicht so guten Start hingelegt hat, ist sie doch mittlerweile auf einem ziemlich guten Niveau. Die Folgen 10 – 13 liegen schon bereit gehört zu werden, mal sehen wie es sich in den +10 Folgen entwickelt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danny-cammann« (13. Dezember 2014, 20:22)


Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Dezember 2014, 17:00

Also für meinen Geschmack stellt es sich anders da : Während ich am Anfang sehr euphorisch auf die Serie reagiert habe, hat sich hier bei mir mittlerweile deutliche Ernüchterung eingestellt. Hauptgrund ist der für meinen Geschmack zu hohe Trash-Faktor und vor allem der oftmals sehr unsympathisch rüberkommende Hauptcharakter. Während Larry Brent damals bei Europa als smarter Agent mit originell-lockerem Mundwerk angelegt war, ist er bei R&B oft einfach nur ein klugscheissender Besserwisser. Wo früher bei ihm genau die richtige Portion Humor zum Einsatz kam, sind seine Witze in der aktuellen Version meist eher zum Fremdschämen. Dazu kommen die schon angesprochenen, völlig überschwänglichen Sexszenen. Bei den beiden Nebencharakteren Morna und Ivan sieht es leider nicht anders aus. Und warum man für die Rolle des Ivan dann ausgerechnet David Nathan eingekauft hat, nur um diesen dann betont tief Sprechen zu lassen, anstatt sich gleich einen Sprecher mit der passenden Stimmlage zu suchen wissen auch nur die Macher.

Kurzum hat sich bei Larry Brent für mich leider sehr viel von dem, was früher Stil war in der aktuellen Version zu Trash gewandelt, weswegen ich die Serie auch mitlerweile aus den Augen verloren habe.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 5 930

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Dentallabor

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Dezember 2014, 10:00

Mir gefällt die R & B Serie nach wie vor recht gut. Ich war aber auch nie Fan der eher ulkigen Europa-Brents.

Audioromane

Schüler

  • »Audioromane« ist männlich

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 8. März 2015

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Produktion

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Dezember 2014, 16:56

Ich hatte beim allerallerersten hören ein Problem mit der recht jungen Stimme des Larry Brent, gespielt von Jaron Löwenberg. Aber nachdem ich mir von Simeon Hrissomallis sagen ließ, dass die Larry Brent Figur irgendwas um die 30 ist (sorry, weiß es gerade nicht mehr), so höre ich den Rainer Schmitt Larry mit anderen Ohren.

Die EUROPA wie auch die R&B Company Serie haben was für sich, ganz klar. Ich vergleiche immer ungern irgendwelche Serien miteinander, da dies unmöglich ist. Schon allein die "Epoche" in der produziert wurde, die Produktionstechniken, die Hörgewohnheiten,... man kann einfach keine Vergleiche ziehen. Z.B. war mir als kleiner Bub die Nähe des Hörspiels zur Buchvorlage sowas von wurscht. Heutzutage achte ich darauf, wie dicht man den Stoff umsetzt. Und da gewinnt auch von meinen veränderten Hörgewohnheiten her ganz klar die R&B Version von Larry Brent.
Nichts gegen den EUROPA-Brent, der für seine Zeit klasse war. Aber das "Re-Boot" mit frischeren Sprechern gefällt mir besser und höre ich auch öfter als die Klassiker.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:29

Ich hatte beim allerallerersten hören ein Problem mit der recht jungen Stimme des Larry Brent, gespielt von Jaron Löwenberg. Aber nachdem ich mir von Simeon Hrissomallis sagen ließ, dass die Larry Brent Figur irgendwas um die 30 ist (sorry, weiß es gerade nicht mehr), so höre ich den Rainer Schmitt Larry mit anderen Ohren.
Naja, als Rainer Schmitt damals den Larry Brent sprach, war er aber in dem passenden Alter. Nur bei den vier später produzierten Folgen von Europa kam das nicht mehr hin, was man aber für meinen Geschmack nicht wirklich hörte.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 005

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:30

Ich hatte beim allerallerersten hören ein Problem mit der recht jungen Stimme des Larry Brent, gespielt von Jaron Löwenberg. Aber nachdem ich mir von Simeon Hrissomallis sagen ließ, dass die Larry Brent Figur irgendwas um die 30 ist (sorry, weiß es gerade nicht mehr), so höre ich den Rainer Schmitt Larry mit anderen Ohren.
Naja, als Rainer Schmitt damals den Larry Brent sprach, war er aber in dem passenden Alter. Nur bei den vier später produzierten Folgen von Europa kam das nicht mehr hin, was man aber für meinen Geschmack nicht wirklich hörte.


Sehe ich auch so. Rainer hat immer noch eine sehr junge Stimme.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Martin Seebeck

Dealing in futures

Beiträge: 723

Registrierungsdatum: 27. November 2007

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:39

Ich hatte ihn gerade für Brandis wieder vorm Mikro. Eine alte Stimme klingt in der Tat anders.
MARK BRANDIS @ Universal Music / MB @ Facebook / Offizielle Website / Instagram
#hoerspielproduzentengegensommerzeit

Audioromane

Schüler

  • »Audioromane« ist männlich

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 8. März 2015

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Produktion

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Dezember 2014, 20:43

Ich bin kein Regisseur und Produzent. Mir als Laie der seit über 35 Jahren Hörspiele hört klingt er trotzdem zu alt FÜR DIESE ROLLE.
Natürlich kann er auch speziell in der Werbung und in Dokus seine Stimme verjüngen. Ich war mit ihm im Studio in HH bei Konrad Halver (Gott habe ihn selig) und hörte auch ganz witzige Versprecher von ihm, super sympathisch der Mann. Aber mir isser halt trotzdem zu alt für einen "Re-Boot" einer klassischen Hörspielserie. Da ist für mich ein komplett anderes Cast wirklich die beste Wahl gewesen. Gilt auch für die anderen Sprecher.

Ähnliche Themen