Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 005

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

81

Montag, 22. Mai 2017, 08:51

Schockstarre? Oder denken auch einige andere hier "Jaja, sicher geht es weiter, bestimmt ganz bald!"? :D
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 984

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

82

Montag, 22. Mai 2017, 09:20

Nö, sowas nennt man einfach Desinteresse.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 005

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

83

Montag, 22. Mai 2017, 10:11

Kann sein.

Ich gehe eh davon aus, dass da alter Mumpf kommt, der schon aufgenommen war. Mir sagten die Sprecher bis zuletzt, dass sie schon ewig nicht mehr im Studio waren.

Und wer soll das auch schreiben? Es wurden ja alle Autoren vergrault.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Pogopuschel

Fortgeschrittener

  • »Pogopuschel« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Hilgert (Westerwald)

Beruf: Übersetzer

  • Private Nachricht senden

84

Montag, 22. Mai 2017, 10:56

Ich habe das Interview mit Interesse gelesen, aber auch mit Kopfschütteln. Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn einem die Sache irgendwann zu viel wird (Rechtsstreit usw.) und man eine Auszeit braucht, aber Sassenberg scheint die Lage ein wenig zu verkennen, welche Außenwirkung das lange Schweigen selbst auf seine treuen Fans hatte. Auch wenn noch mal was kommen sollte, bin ich bei "Burns" definitiv raus.

Edit: Tippfehler

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pogopuschel« (22. Mai 2017, 13:55)


Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 005

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

85

Montag, 22. Mai 2017, 11:19

Ja, so zu tun, als wäre nichts gewesen und nur zu sagen, dass man ja total down war, ist schwach.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

  • »prof. dark« ist männlich

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 24. September 2010

Wohnort: bei Kassel

Beruf: im 1. Stock

  • Private Nachricht senden

86

Montag, 22. Mai 2017, 19:20

Wie sagt man so schön? Aufgewärmter Kaffee schmeckt nicht. ;)

Ich denke doch, Herr Sassenberg überschätzt die Zugkraft von GB und PW. Mich lockt es jedenfalls nicht mehr hinter dem Ofen hervor.
Burns wird wohl leider nie zu einem vernünftigen Ende kommen. Außerdem müsste ich mich da erst mal wieder einhören und dazu habe ich, nach so langer Zeit, überhaupt keinen Bock mehr. PW würde ich spasseshalber noch mal bei play music reinhören, aber das war es dann auch.

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

87

Montag, 22. Mai 2017, 20:03

Ich habe Gabriel Burns und Point Whitmark geliebt. Immerhin hat mich PW im Jahr 2000 zusammen mit dem mittlerweile tonstudiobraunlike gewordenen Sinclair zum Hörspiel gelockt, nach langer Pause. Um mich wieder Burns zu widmen, würde ich schon gerne wissen wie lange man den bisher - nach Folge 30 - angerichteten Kaugummi noch gedenkt durch zu kauen und ob es so langsam auch mal Antworten und ein wenig mehr Hörspiellogik geben wird. Ansonsten möchte ich ungerne 45 CDs durchhören, nur um wieder auf den Stand von vor gefühlten 10 Jahren zu kommen.

  • »prof. dark« ist männlich

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 24. September 2010

Wohnort: bei Kassel

Beruf: im 1. Stock

  • Private Nachricht senden

88

Montag, 22. Mai 2017, 20:51

Ging mir genauso. Bei Burns weiß aber wohl nicht mal der Macher, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Schade drum. X(

Pogopuschel

Fortgeschrittener

  • »Pogopuschel« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Hilgert (Westerwald)

Beruf: Übersetzer

  • Private Nachricht senden

89

Montag, 22. Mai 2017, 23:51

Ich habe Gabriel Burns und Point Whitmark geliebt. Immerhin hat mich PW im Jahr 2000 zusammen mit dem mittlerweile tonstudiobraunlike gewordenen Sinclair zum Hörspiel gelockt, nach langer Pause.
Ich auch. Das waren die ersten beiden Hörspiele, die ich als Erwachsener (mit 22 Jahren damals 2001 bzw. 2003) neben den Serien meiner Kindheit (??? usw.) gehört habe und die mich dazu gebracht haben, dem Medium bzw. der Kunstform treu zu bleiben.

  • »Grusel_Groupie« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20. Mai 2017

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: selbständig

  • Private Nachricht senden

90

Dienstag, 23. Mai 2017, 00:35

Hinter jeder Hörspiel-Produktion stehen Menschen, sowohl labile als auch starke Typen...

Beispiel: Patrick Holtheuer wird im Allgemeinen seit Jahren in diversen Foren „gefeiert“ oder „schlecht geredet“. Viele Konsumenten verstehen diesen Typ Mensch einfach falsch oder verurteilen ihn für seine unübliche Direktheit.

Captain Blitz ist halt so wie er ist, sagt was seiner Meinung nach „Phase“ ist und labert nicht lange um den heißen Brei herum. Viele mögen diese Art nicht, können damit nichts anfangen und schon gar nicht damit umgehen.

Ich persönlich würde niemals über einen Menschen urteilen, welchen ich nicht persönlich kenne. Im Umkehrschluss interessieren mich als Konsumenten die Macher/Produzenten/Sprecher einen feuchten Dreck: die sollen ein mir gefälliges Endprodukt abliefern, mehr nicht. Und mir gefällt/gefiel beispielsweise Mindnapping, Mord in Serie, PSI-Akten, Faith und noch viel mehr.

Dreamland-Grusel gefiel mir beispielsweise fast gar nicht, aber ich habe trotzdem jede CD gekauft. Aus Solidariät. Weil ich es gut finde, das Menschen, auch wenn Sie nicht gerade gut Lesen und Schreiben können, ein Hörspiel produzieren.

Genau so verhält es sich mit Volker Sassenberg. Keine Ahnung, welche Probleme dieser Vogel jahrelang hatte...

Er hat sich zumindest früher für den Hörspiel-Sektor eingesetzt, coole Outputs geliefert und ist momentan anscheinend dabei, sich zurück zu besinnen. Am Geld liegt es nicht, denn mit Hörspielen kann man heutzutage keine Reichtümer mehr verdienen. Wirklich nicht :-(

Egal: Point Whitmark und/oder Gabriel Burns … ich KAUF DICH, weil ich möchte, das auch weiterhin Hörspiele produziert werden! Auch wenn diese manchmal echt grottenschlecht sind (= z. B. die Drei Fragezeichen).

Es geht letztendlich um die Sache, ums Prinzip, bzw. einem Hobby, welchem immer weniger Menschen ausreichend Wertschätzung, Respekt und Ihr Geld entgegenbringen...

Ich bin übrigens weiterhin dabei und würde NIEMALS einem Hörspiel ein „mangelhaft" entgegenbringen... das „ausreichend“ hat man sich bereits aufgrund der Tatsache, dass man überhaupt ein Hörspiel produziert hat, verdient.

Oder?

Luke Danes

1234st Doctor

  • »Luke Danes« ist männlich

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 17. Januar 2015

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

91

Dienstag, 23. Mai 2017, 06:16

@ Grusel Groupie: :applaus:

Fader

Captain Tightpants

  • »Fader« ist männlich

Beiträge: 1 984

Registrierungsdatum: 30. September 2009

  • Private Nachricht senden

92

Dienstag, 23. Mai 2017, 08:07

Ich bin übrigens weiterhin dabei und würde NIEMALS einem Hörspiel ein „mangelhaft" entgegenbringen... das „ausreichend“ hat man sich bereits aufgrund der Tatsache, dass man überhaupt ein Hörspiel produziert hat, verdient.

Das sehe ich anders. Um bei mir ein "ausreichend" zu bekommen, sollte zumindest der qualitative Markt-Durchschnitt erreicht sein. Mangelhaft = hat Mängel / befriedigend = stellt zufrieden. Was dazwischen liegt, mag u.U. ausreichend sein, aber einfach zu sagen "ist ein Hörspiel, deswegen schon mal Existenzberechtigung" ... ist nicht meine Ansicht.
They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 005

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

93

Dienstag, 23. Mai 2017, 08:09

Sehe ich auch so. Nur weil etwas existiert, ist es noch lange nicht ausreichend, gibt leider mehr als genug Müll.

Aber zum Thema...wenn wirklich was erscheint, glaube ich es auch, dass es weiter geht. Momentan gehe ich schwer davon aus, dass sich Produktionen noch auf Halde befinden. Interessant wird es erst, wenn neue Folgen geschrieben werden müssen und es dann den dritten Autor gibt? Prost Mahlzeit.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 464

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

94

Dienstag, 23. Mai 2017, 10:45


Ich persönlich würde niemals über einen Menschen urteilen, welchen ich nicht persönlich kenne. Im Umkehrschluss interessieren mich als Konsumenten die Macher/Produzenten/Sprecher einen feuchten Dreck: die sollen ein mir gefälliges Endprodukt abliefern, mehr nicht. Und mir gefällt/gefiel beispielsweise Mindnapping, Mord in Serie, PSI-Akten, Faith und noch viel mehr.

Dreamland-Grusel gefiel mir beispielsweise fast gar nicht, aber ich habe trotzdem jede CD gekauft. Aus Solidariät. Weil ich es gut finde, das Menschen, auch wenn Sie nicht gerade gut Lesen und Schreiben können, ein Hörspiel produzieren.


Was denn nu? Wenn der Mensch dahinter einen feuchten Dreck interessiert, dann braucht man doch auch nix aus Solidarität zu kaufen?!? Das erschließt sich mir nicht so ganz.... Solidarität dem Medium gegenüber? Was würde man dann alles kaufen müssen...schau mal in die Liste der Neuerscheinungen. Und nützen würde das auch nur bedingt. Ob jetzt 250.000 oder 250.001 neue DDF verkauft werden ist doch wumpe.

Ich finde den Ansatz gut kleine Label zu unterstützen. Direktkäufe im eigenen Shop (falls vorhanden) oder auf Messen (Hörmich! :)) und dann auch gerne aus Solidarität, auch wenns einem vielleicht gar nicht so liegt.

Auf der anderen Seite kaufe ich auch keinen Kram von Label-Leuten, die groben Unfug treiben. Warum sollte ich denn da noch investieren?


So, aber zum Thema Burns: ist mir zu viel verbrannte Erde. Beim letzten Neustart vor ein paar Jahren hatte ich mal kurz den Drang wieder einzusteigen, da war der Ofen aber auch schon wieder aus. Für mich ist das Thema damit jetzt endgültig begraben.

Ähnliche Themen