Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Juli 2012, 23:35

Fehler und Ungereimtheiten bei Larry Brent (Europa)

Da ich es liebe, über Fehler in Hörspielen zu philosophieren, mach' ich mal diesen Thread auf, um dem genannten Hobby bei der Kult-Larry-Brent-Serie von Europa nachzugehen.

Anfangen möchte ich mit "Sylphidas Rachegeister", eine meiner Lieblingsfolgen der Serie. Da fallen mir spontan gleich drei Ungereimtheiten auf :

1. Als Swan Reef in der Hütte seines Ur-ur-ur-ur-ur-Enkels Andy auftaucht, fragt in dieser, wie er denn in das Haus gekommen sei, da nur er (Andy) einen Schlüssel für die Tür besitze. Daraufhin präsentiert Svan Reef stolz einen Haustürschlüssel. Ich halte es aber für extrem unwahrscheinlich, das nach ca. 130 Jahren immernoch der gleiche Hausschlüssel an der Tür verwendung findet. Oder andere Variante : Opa Swan präsentiert einen modernen Haustürschlüssel, dann wäre es aber noch ungereimter, wie der Mann aus der Vergangenheit an diesen modernen Schlüssel gekommen ist.

2. Andy Reef übermalt in einer Art Trance einige Bilder der Ahnengallerie des Lords of Glovteny (keine Ahnung, wie der sich schreibt). Sylphida gaukelt, jeweils in Gestalt von Frau und Tocher des Lords, diesem vor, er würde Gespenster sehen, wenn er sie auf die "neuen" Ahnenbilder anspricht. Nun ist die echte Gattin des Lords schon ca. zwei Monate tot, zwar kann deswegen Sylphida als Frau des Lords dieses Spielchen wohl ganz gut und Störungsfrei betreiben, aber es dürfte sehr unwahrscheinlich sein, das es nicht zu missverständnissen mit der echten Tocher des Lords kommt, wenn Sylphida auch in deren Gestalt schlüpft. Kann die echte Belinda wirklich zwei Monate lang nichts von den übermalten Gemälden mitbekommen haben ?

3. Angeblich gehen alle, die sich zum Zeitpunkt des Unterganges des Reiches der Sylphiden auf dem Meer befinden ebenfalls unter, sagt zumindest die Legende im Hörspiel. Wo aber endet "Meer" in diesem Fall ? Ist nur die irische See gemeint, oder gehen alle Schiffe&Schwimmer auf allen Weltmeeren unter, was ja auch sehr "unpassend" wäre, da die Sylphiden-Sage und deren Wasserreich ja ein rein irisches Ding ist.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Juli 2012, 15:12

Ich versuche immer, innerhalb der Hörspiele einen Sinn bzw. eine Erklärung zu finden. Gelingt mir hier aber nur bei deinem dritten Punkt :D :
3. Angeblich gehen alle, die sich zum Zeitpunkt des Unterganges des Reiches der Sylphiden auf dem Meer befinden ebenfalls unter, sagt zumindest die Legende im Hörspiel. Wo aber endet "Meer" in diesem Fall ? Ist nur die irische See gemeint, oder gehen alle Schiffe&Schwimmer auf allen Weltmeeren unter, was ja auch sehr "unpassend" wäre, da die Sylphiden-Sage und deren Wasserreich ja ein rein irisches Ding ist.
Ich habe das immer auf das Reich der Sylphiden bezogen. Alle, die sich auf dem Meer oberhalb des Reiches der Sylphiden (bzw. im sylphdischen Reich, man könnte die Meeresoberfläche noch mitzählen) befinden, gehen unter. Wird nicht explizit so gesagt, aber der Fischer ist ja auch recht erregt und will den Lord unter Druck setzen...
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Juli 2012, 17:40

Ich habe das immer auf das Reich der Sylphiden bezogen. Alle, die sich auf dem Meer oberhalb des Reiches der Sylphiden (bzw. im sylphdischen Reich, man könnte die Meeresoberfläche noch mitzählen) befinden, gehen unter. Wird nicht explizit so gesagt, aber der Fischer ist ja auch recht erregt und will den Lord unter Druck setzen...

Hm, aber dann wäre es ja wieder unlogisch, das die Menschen, die am Strand von Bangor Knöcheltief bzw. Kniehoch im Wasser stehen auch sterben werden. Denn dort beginnt das Reich der Sylphiden ja sicherlich noch nicht, würde ich meinen. Oder die Menschen am Strand, die ja unter dem Einfluß der Sylphiden stehen, habe diesbezezüglich einen "Sonderstatus" ;)
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juli 2012, 23:44

Erklärung: Das Wasser im Umkreis des Reiches noch mit der Magie der Sylphiden durchzogen, und das reicht gerade noch für den Strand :) .
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 27. Juli 2012, 17:03

Mal etwas zu "Die Jenseitskutsche von Diablos" : Auch ein schönes&gruseliges Hörspiel, nur Erklärungen über verschiedene Hintergründe bleibt die Geschichte leider am laufendem Band schuldig :

- als Hans Marner&Gattin den Greis im Auto mitnehmen, fängt dieser mit der Geschichte zur Kutsche an : Ein Gelehrter war vor ein paar hundert Jahren mit einer Kutsche auf dem Weg zur Maurenburg. Unterwegs hatte die Kutsche einen Achsenbruch, die der Kutscher mit einem Ast reparierte. Trotzdem sollte die Kutsche nie die Burg erreichen. (Hier löst sich der Greis in Staub auf.) Und dann ? Wie geht es weiter ?

- der spanische Kneipenbetreiber erzählt den Marners, das auf der Maurenburg vor ein paar hundert Jahren ein orientalischer Hexenmeister bestialisch geherrscht haben soll. Seine Untertanen muckten dann aber auf und verbrannten in auf einem Scheiterhaufen im Burghof. Und, wie in solchen Szenarien üblich, schwört der Hexer Rache und verspricht, zurückzukehren.

- Fred Dias malt für sein Leben gerne Tuschzeichnungen der alten Maurenburg, mit der Kutsche im Vordergrund. In der spanischen Bodega hängt ein Kupferstich mit dem gleichen Motiv, einzig die mit einem Ast provisorisch geflickte Achse fehlt dort, während dieses Detail auf den anderen Zeichnungen deutlich zu erkennen ist (oder der Ast fehlt auf den Tuschzeichnungen, ist dafür aber im Kupferstich vorhanden, ich weiß gerade nicht mehr, wie rum es war ;) )

- ziemlich am Ende zielt Larry aus Verzweiflung auf eben diese Ast-Achse, was passender Weise zufällig auch den Burgherrscher vernichtet.

Ich frage mich bei der Folge jedesmal : wo bleibt die Erklärung, die all diese Informationsfäden klar erkennbar verbindet ? Wie konnte der alte Herrscher nach seinem Feuertot wieder auftauchen und sich im laufe der Jahrhunderte Untertanen zusammensammeln ? Was hat nun genau der Maurenherrscher mit dem Gelehrten und seiner Kutsche zu tun ? Und was macht die geflickte Achse zu soetwas besonderem ? Man kann sich zwar aus all den vorhandenen Informationen etwas zusammenreimen, wie es vieleicht gewesen sein könnte, aber eine abschließende Erklärung des ganzen Hintergrundes von Burg, Hexenmeister und Kutsche vermisse ich stets.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

PatrickderHörer

Fortgeschrittener

  • »PatrickderHörer« ist männlich

Beiträge: 390

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Beruf: Studierender

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 17. November 2012, 01:22

Hi Leute. Mal eine Frage zu Folge 3: Die angst erwacht im Todesschloss. - Am Anfang, kurz nach dem verlesenen Zeitungsbericht erklingt nach dem Ende des Codo-Intros ein Barockstück, nämlich da, wo die eigentliche Handlung im Schloss einsetzt. Kann mir jemand sagen, was das für eine Komposition ist?

G. Walt

Zauberspiegel-Redakteur

  • »G. Walt« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 11. Februar 2008

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 18. November 2012, 13:00

Ich habe das immer auf das Reich der Sylphiden bezogen. Alle, die sich auf dem Meer oberhalb des Reiches der Sylphiden (bzw. im sylphdischen Reich, man könnte die Meeresoberfläche noch mitzählen) befinden, gehen unter. Wird nicht explizit so gesagt, aber der Fischer ist ja auch recht erregt und will den Lord unter Druck setzen...

Hm, aber dann wäre es ja wieder unlogisch, das die Menschen, die am Strand von Bangor Knöcheltief bzw. Kniehoch im Wasser stehen auch sterben werden. Denn dort beginnt das Reich der Sylphiden ja sicherlich noch nicht, würde ich meinen. Oder die Menschen am Strand, die ja unter dem Einfluß der Sylphiden stehen, habe diesbezezüglich einen "Sonderstatus" ;)
Haben sie ja. Sie gelten den Sylphiden als Druckmittel, damit der Earl den Schatz freigibt.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 18. November 2012, 17:42

Ich habe das immer auf das Reich der Sylphiden bezogen. Alle, die sich auf dem Meer oberhalb des Reiches der Sylphiden (bzw. im sylphdischen Reich, man könnte die Meeresoberfläche noch mitzählen) befinden, gehen unter. Wird nicht explizit so gesagt, aber der Fischer ist ja auch recht erregt und will den Lord unter Druck setzen...

Hm, aber dann wäre es ja wieder unlogisch, das die Menschen, die am Strand von Bangor Knöcheltief bzw. Kniehoch im Wasser stehen auch sterben werden. Denn dort beginnt das Reich der Sylphiden ja sicherlich noch nicht, würde ich meinen. Oder die Menschen am Strand, die ja unter dem Einfluß der Sylphiden stehen, habe diesbezezüglich einen "Sonderstatus" ;)
Haben sie ja. Sie gelten den Sylphiden als Druckmittel, damit der Earl den Schatz freigibt.

Ja, schon klar, das die als Druckmittel gelten. Aber wirkt je nach auslegung trotzdem unlogisch, das die Sylphiden Macht über sie haben. Denn wie ich schon schrieb : Wo genau endet das Reich bzw. der Machtbereich der Sylphiden ?

Zitat von »"No. 326"«

Erklärung: Das Wasser im Umkreis des Reiches noch mit der Magie der Sylphiden durchzogen, und das reicht gerade noch für den Strand ;)
Das könnte ich noch gerade so nachvollziehen ;)

Ich vermute einfach mal, das die beiden Sylphiden-Inseln relativ nahe an der Küste von Bangor liegen, (die Fischer am Anfang sind ja mit ihrem Boot auch relativ schnell in Hör- und Sichtweite) und das Reich der Sylphiden einen Radius hat, der die Bangor'sche Küste mit einschließt. So wird mit der umgangssprachlichen Aussage "auf dem Meer" vermutlich eben dieser Radius um die Inseln gemeint sein.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 18. November 2012, 19:35

Ich vermute einfach mal, das die beiden Sylphiden-Inseln relativ nahe an der Küste von Bangor liegen, (die Fischer am Anfang sind ja mit ihrem Boot auch relativ schnell in Hör- und Sichtweite) und das Reich der Sylphiden einen Radius hat, der die Bangor'sche Küste mit einschließt. So wird mit der umgangssprachlichen Aussage "auf dem Meer" vermutlich eben dieser Radius um die Inseln gemeint sein.
Gerade bei dieser Folge wäre es schade, die Magie zu zerreden - aber wenn die Menschen im Wasser stehen, sind sie über das Wasser auch 'erreichbar' - z.B. mit einem magischen Todesstoß, den die Sylphiden noch im Augenblick ihres Untergangs ausschicken.
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 18. November 2012, 20:04

Ich vermute einfach mal, das die beiden Sylphiden-Inseln relativ nahe an der Küste von Bangor liegen, (die Fischer am Anfang sind ja mit ihrem Boot auch relativ schnell in Hör- und Sichtweite) und das Reich der Sylphiden einen Radius hat, der die Bangor'sche Küste mit einschließt. So wird mit der umgangssprachlichen Aussage "auf dem Meer" vermutlich eben dieser Radius um die Inseln gemeint sein.
Gerade bei dieser Folge wäre es schade, die Magie zu zerreden - aber wenn die Menschen im Wasser stehen, sind sie über das Wasser auch 'erreichbar' - z.B. mit einem magischen Todesstoß, den die Sylphiden noch im Augenblick ihres Untergangs ausschicken.

Wieso, meine Theorie zerredet die Sylphiden-Magie ja gar nicht, sondern versucht sie vielmehr in sich und ihre Umgebung stimmig einzufügen. Das die Sylphiden-Magie eben keine grenzenlose Reichweite hat paßt doch viel mehr in den irische Sagen-und-Myten-Rahmen.
Denn wenn man sich nur an die "über's Wasser erreichbar"-Theorie hält, müßten ja zum Zeitpunkt des Unterganges auch der Containerfrachter im chinesischen Meer und der Kutter im Hamburger Hafen mit untergehen und das wäre ja irgendwie für die Stimmung unpassend ;)
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 19. November 2012, 11:30

Wieso, meine Theorie zerredet die Sylphiden-Magie ja gar nicht, sondern versucht sie vielmehr in sich und ihre Umgebung stimmig einzufügen. Das die Sylphiden-Magie eben keine grenzenlose Reichweite hat paßt doch viel mehr in den irische Sagen-und-Myten-Rahmen.
Denn wenn man sich nur an die "über's Wasser erreichbar"-Theorie hält, müßten ja zum Zeitpunkt des Unterganges auch der Containerfrachter im chinesischen Meer und der Kutter im Hamburger Hafen mit untergehen und das wäre ja irgendwie für die Stimmung unpassend ;)
Ich meine nicht, dass DU die Magie zerredest, sondern dass WIR das nicht tun sollten ;) . Die Übers-Wasser-erreichbar-Theorie passt doch super, wenn man sie zusätzlich zu einem angenommenen Radius einsetzt: also die Umgebung, aber nur auf das bezogen, was das Wasser berührt.
Umgekehrt kann dann auch der Schatz, obwohl weit von den Inseln entfernt, einfach ins Wasser (= Verbindung zum Reich der Sylphiden) gekippt werden, um die Abmachung doch noch zu erfüllen.
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

Wagner

Faktotum

  • »Wagner« ist männlich

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. November 2012, 00:01

Hi Leute. Mal eine Frage zu Folge 3: Die angst erwacht im Todesschloss. - Am Anfang, kurz nach dem verlesenen Zeitungsbericht erklingt nach dem Ende des Codo-Intros ein Barockstück, nämlich da, wo die eigentliche Handlung im Schloss einsetzt. Kann mir jemand sagen, was das für eine Komposition ist?


Ist zwar keine Ungereimtheit, aber dennoch: Händel: Concerto grosso op. 6 Nr. 10, 5. Satz

Gib mal Larry Brent und Händel bei Google ein, dann kannst Du's selber verifizieren.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 27. November 2012, 13:58

Händel: Concerto grosso op. 6 Nr. 10, 5. Satz

Hi Leute. Mal eine Frage zu Folge 3: Die angst erwacht im Todesschloss. - Am Anfang, kurz nach dem verlesenen Zeitungsbericht erklingt nach dem Ende des Codo-Intros ein Barockstück, nämlich da, wo die eigentliche Handlung im Schloss einsetzt. Kann mir jemand sagen, was das für eine Komposition ist?


Ist zwar keine Ungereimtheit, aber dennoch: Händel: Concerto grosso op. 6 Nr. 10, 5. Satz

Gib mal Larry Brent und Händel bei Google ein, dann kannst Du's selber verifizieren.

Hier gibt's das ganze noch mal zum nachhören inc. Verweis auf Verwendung in Europa-Hörspielen :

http://www.youtube.com/watch?v=AwNapgic7Rc
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

G. Walt

Zauberspiegel-Redakteur

  • »G. Walt« ist männlich

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 11. Februar 2008

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 27. November 2012, 15:55

Eigentlich geht es hier ja um Fehler und Ungereimtheiten.

Der größte Fehler ist wohl in Folge 6 passiert. Derry Cromfield wurde in 1955er Jahren gehenkt, Das Hörspiel spielt 1975 (auch merkwürdig, alle anderen Folgen sind 1982/1983 angesiedelt). Der Henker sagt aber, das die Hinrichtung vor 30 Jahren stattfand.

No. 326

Meister

  • »No. 326« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 4. Juni 2010

Wohnort: BAD

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. November 2012, 13:37

Der größte Fehler ist wohl in Folge 6 passiert. Derry Cromfield wurde in 1955er Jahren gehenkt, Das Hörspiel spielt 1975 (auch merkwürdig, alle anderen Folgen sind 1982/1983 angesiedelt). Der Henker sagt aber, das die Hinrichtung vor 30 Jahren stattfand.
Dazu passt auch, dass Larry und Ivan in Folge 17 selbst nach der Euro-Einführung noch in Schilling bezahlen :D .
"Flüchtigkeitsfehler" hätte man das im Schulaufsatz genannt... ;)
"Das kommt überhaupt nicht - in Frage!"
(Prof. Shay zu dem Vorschlag, Hörspiele künftig nur noch als Download anzubieten)


++ Avatar erstellt mit http://www.sp-studio.de ++

PatrickderHörer

Fortgeschrittener

  • »PatrickderHörer« ist männlich

Beiträge: 390

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Beruf: Studierender

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Dezember 2012, 21:56

Hi! Das ist mir schon klar, dass das keine Ungereimtheit ist, aber der Thread hier erschien mir als die genau richtige Plattform für die Frage.

@ Wagner: vielen Dank. Dachte mir, dass es eine Barocknummer war, aber auf Händel wäre ich beim besten Willen nicht gekommen, wobei's naheliegend gewesen wäre. :) Nochmals danke.

PatrickderHörer

Fortgeschrittener

  • »PatrickderHörer« ist männlich

Beiträge: 390

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Beruf: Studierender

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 28. Januar 2013, 10:12

Ja, ist es denn die Möglichkeit! - Wo wir doch bei Fehlern und Ungereimtheiten sind, die sich bisher nur auf die Europa-Version von Larry Brent bezog, wo im Grunde der Hauptfehler schlechthin der ersten Folgen jener war, dass man sich nie einig war, wo denn nun ein PSA-Agent seinen Ring zu tragen hatte, ob rechts oder links. Jetzt bin ich auch schon auf einen gröberen Fehler innerhalb der R&B-Serie gestoßen, wo man sich in der dritten Folge einen kleinen Patzer erlaubt hat. Rufen wir uns das ganze noch mal in Erinnerung. Menschen, die dem Wahnsinn verfallen sind und Parasiten in sich tragen, die nicht von dieser Welt stammen, überfallen ein bevölkertes Einkaufszentrum in Montevideo. Selbiges Einkaufszentrum wird aber später auf einmal zu einem Krankenhaus...? =)

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich
  • »Thomas76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 24. September 2013, 10:25

Ich dehne das mal einfach auch auf die alten Macabros-Folgen aus (ist ja quasi eine Familie ;) ) :

Folge 4, "Der Horrortrip", gestern mal wieder gehört, und an manchen Stellen etwas gestutzt :

1.) Als sich Björn mit Betty Rawley in deren Wohnung unterhällt, gibt es eine Stelle in einer Antwort von ihr, wo sie "bin habe" (oder so ähnlich) direkt hintereinander sagt. Entweder ein Versprecher oder ein Schnittfehler, in beiden Fällen aber seltsam, das das damals keinem auffiel.

2.) Als die Schreckensgötting panisch vor der Skelett-Armee aus Ihrem Palast flieht, ist sie auf einmal verletzt ("...trotz Ihrer Verletzung eine Bemerkenswerte Geschwindigkeit vorlegte...", "...berührte einfach die Wand mit Ihrer blutbepfleckten Hand..."). Woher kommt denn auf einmal diese Verletzung ?

3.) Als Carminia mit den beiden Polizisten die Wohnung von Betty Rawley aufbricht, finden die drei deren Leiche in einem "Zustand fortgeschrittener Verwesung". Wie kommt denn das ? War die Verletzung als Schreckensgöttin doch so stark, das die Dame daran verstarb ? Oder fällt der Körper von Betty Rawley jedesmal in diesen Zustand, wenn sie als Schreckensgöttin in der vierten Dimension weilt ?
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Delta Kurfürst 7

ex Delta Kurfürst 7

  • »Delta Kurfürst 7« ist männlich

Beiträge: 20 037

Registrierungsdatum: 11. Juli 2006

Wohnort: Fontainebleau

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. Juni 2015, 21:53

Larry Brent 13 : Der Dämon mit den Totenaugen

1. Was war mit dem Pathologen Dr. Burl ? Dessen Auftritt erschließt sich mir immer noch nicht ?

2. Wieso hat Captain Jenkins den Totenkopf auf ? Wo war die Leiche des Kamikaze Drivers von Brooklyn ?

3. Warum hat das Syndikat den Taxifahrer ermordet, der Larrys Hut hatte ? M und seine Leute kannten Larry Brent doch ?

Evil

Split Personality

  • »Evil« ist männlich

Beiträge: 1 709

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 19. Juni 2015, 14:43

Warum macht ihr euch über sowas (noch) Gedanken?
Von wann sind die Hörspiele?
Aus den frühen 80 ern?!
:D

Ähnliche Themen