Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 1 092

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 22:07

Ich bin nach Folge 3 ausgestiegen. Interesse hab ich jetzt evtl. noch an Folge 9 (Die Elfen von Cottingley), da die Story, wie in Folge 1 einen realen Hintergrund hat!


Das sind nicht die einzigen Folgen die einen realen Hintergrund haben.....

Ich finde die Serie sehr schön. Mir gefällt fast jede Folge.
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 027

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

62

Freitag, 6. Dezember 2013, 05:58

Bei mir war nach der 2 oder 3 aus Zeitgründen Schluss, aber demnächst höre ich mal wieder rein, aber der Mehrheit scheint es inhaltlich nicht zu gefallen. Wenn die restlichen Folgen auch so sind wie die ersten beiden, dann kann ich das verstehen. Ich hoffe man konnte sich steigern.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Usernamenvergesser

unregistriert

63

Freitag, 6. Dezember 2013, 07:31

Bei mir war nach der 2 oder 3 aus Zeitgründen Schluss, aber demnächst höre ich mal wieder rein, aber der Mehrheit scheint es inhaltlich nicht zu gefallen. Wenn die restlichen Folgen auch so sind wie die ersten beiden, dann kann ich das verstehen. Ich hoffe man konnte sich steigern.


Bis zu meinem Ausstieg wurde es wirklich mit jeder Folge noch schwächer, das ganze erinnerte sehr an die Nationalelf unter Rudi Völler.

Habe ich es anfangs noch bedauert, dass man das Projekt aufgibt und die Welt mit alten Holmes langweilen will, sehe ich das heute etwas anders.

Das Problem liegt ganz klar in der Qualität der Geschichten, man hätte sich da Autoren einkaufen müssen, statt alles selber zu schreiben.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

64

Freitag, 6. Dezember 2013, 09:14

Die ersten Eigenkreationen waren meist gut, manchmal auch nur erträglich oder nichtssagend, auf jeden Fall merkte man spätestens ab Folge drei, das die Jungs doch nicht an das Original rankommen. Daher war ich sehr froh über die Ankündigung, demnächst nur noch originalen Doyle-Stoff zu verarbeiten.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Usernamenvergesser

unregistriert

65

Freitag, 6. Dezember 2013, 09:24

Daher war ich sehr froh über die Ankündigung, demnächst nur noch originalen Doyle-Stoff zu verarbeiten.

Wieso, gibt es ein Gesetz, dass Du das hören und kaufen musst und nicht aussteigen darfst? 8)

Ich Depp hab die ja auch zu lange nur auf Basis von Folge 1 und 2 gekauft, weil ich die neuen dann nicht sofort gehört habe und gar nicht mitbekommen hab, dass sich das nicht in die Richtung entwickelte, die ich mir erhoffte. Außerdem waren die Cover ja weiter super. OK, das wird mir nicht nochmal passieren.

Usernamenvergesser

unregistriert

66

Freitag, 6. Dezember 2013, 09:39

Herr Blitz, ich habe gerade ihre Rezensionen zu 1 und 2 auf hoerspielhoelle gelesen. Das trifft es ziemlich punktgenau, auch wenn ich die 1 schon einen Tick besser hörte. Folge 3, das Fallbeil, war dann noch auf dem Level von 2, mit 4 und 5 ging es rapide bergab. 6 hatte ich noch gekauft, war dann auch Totalflop.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

67

Freitag, 6. Dezember 2013, 10:40

Daher war ich sehr froh über die Ankündigung, demnächst nur noch originalen Doyle-Stoff zu verarbeiten.

Wieso, gibt es ein Gesetz, dass Du das hören und kaufen musst und nicht aussteigen darfst? 8)

Nicht, das ich wüßte ;) Ich bin nur Fan der Titania-Umsetzung des Holmes-Stoffes, und war eben über die Eigenkreationen eher ernüchtert. Umso mehr freut es mich halt, das man nun wieder zu den Original-Vorlagen zurückkehrt. Wobei für meinen Geschmack mit Ausnahme der Folge "Spurlos verschwunden" keine der Titania-eigenen Folgen so schlecht war, das ich mit kategorisch für einen Kaufstop entschieden hätte.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

beli

Profi

  • »beli« ist weiblich

Beiträge: 773

Registrierungsdatum: 1. März 2013

Wohnort: bei Hannover

  • Private Nachricht senden

68

Freitag, 6. Dezember 2013, 13:26

Bisher habe ich nur die Folgen 7 (Smaragd des Todes) und 8 (Walpurgisnacht) gehört - die gefielen mir recht gut. (Das ganze "Drumherum", z.B. die Probleme mit der Hudson-Vertretung, stört wohl einige Amazon-Rezensenten, weil es die Handlung nicht weiterbringt. Ich fand gerade diese Teile sehr unterhaltsam...)
Folge 1 liegt immer noch eingepackt hier herum. Die Folgen dazwischen werde ich bei Gelegenheit kaufen - es scheint ja nicht soo eilig zu sein, wenn ich die Meinungen hier lese. Und die alt/neue Ausgabe 10 freut mich besonders, weil ich die Krimi-Klassiker-Version noch nicht besitze. Dieses Cover ist erheblich schöner. =)

Bloß die Elfen von Cottingley hätten nicht sein müssen. Ob ich mir die kaufe, weiss ich noch nicht. Loch in der Sammlung hin oder her... Dass Arthur Conan Doyle damals auf die Fälschungen hereingefallen ist, fand ich schon immer erstaunlich. Hat er doch mit Holmes eine Figur erfunden, die wohl schon die Idee der Existenz von Elfen als lächerlich und darum gar nicht weiter untersuchenswert betrachtet hätte. Wie man das alles nun glaubwürdig in einem Hörspiel zusammenbringt, kann ich mir nicht recht vorstellen... hat das schon jemand hier gehört?

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

69

Freitag, 6. Dezember 2013, 17:35

Ich muss gestehen, dass ich die Serie auch nicht mehr weiterverfolgt habe, nachdem die ersten Folgen für mich zu wenig Rafinesse in den Geschichten haben erkennen lassen. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt es mit den Doyle-Vertonungen nochmals neu zu versuchen. Denn was das akustische Handwerk anbelangt, haben es die Jungs von Titania echt drauf.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

70

Freitag, 6. Dezember 2013, 19:42

Lt. Label hat der Wechsel auf die Original-Doyle-Vertonungen nichts mit mangelndem Erfolg zu tun oder mit geringen Verkaufzahlen.


Nenn mir mal ein Label, das schlechte Verkaufszahlen zu gibt. Serien werden oft sogar ohne Kommentar abgesetzt...
....auch die Reihe "Krimi-Klassiker" haben sich nicht schlecht verkauft, so Titania auf der Buchmesse. Mal ehrlich: Wenn sich etwas gut verkauft, setzt es niemand ab... ;)
Wie auch immer...ich rechne in absehbarer Zeit nicht mit neuen Holmes, sondern mit der Vertonung aller "alten".
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 6. Dezember 2013, 20:15

Nenn mir mal ein Label, das schlechte Verkaufszahlen zu gibt. Serien werden oft sogar ohne Kommentar abgesetzt...
....auch die Reihe "Krimi-Klassiker" haben sich nicht schlecht verkauft, so Titania auf der Buchmesse. Mal ehrlich: Wenn sich etwas gut verkauft, setzt es niemand ab... ;)
Den Spekulationen möchte ich mich anschließen. Zwar klingt die Erklärung, das man für eigene Geschichten einfach keine Zeit hat für sich genommen stimmig, aber würden sich die Folgen wie geschnitten Brot verkaufen hätte man sich die Zeit sicherlich trotzdem genommen ;) (Zumal der Veröffentlichungsrythmus auch nicht sonderlich straff war.) Ist halt immer die Frage, ob Aufwand und Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen, und das war bei den Eigenkreationen vermutlich nicht der Fall.

So könnte man vermutlich sagen : die Verkaufszahlen waren nicht schlecht - aber auch nicht gut genug, um den nötigen Aufwand weiterhin zu betreiben ;)

Zumal ich zwar nicht alle Reaktionen zu den eigenkreierten Folgen kenne, aber nach meinem persönlichen Geschmack und dem, was man hier so ließt scheint bislang niemand in Begeisterungsstürme verfallen zu sein, wenn es um die Bewertung dieser Folgen geht.

Wie auch immer...ich rechne in absehbarer Zeit nicht mit neuen Holmes, sondern mit der Vertonung aller "alten".

Denke ich auch, und das würde mich, aus bereits geannten Gründen, allerdings freuen.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich

Beiträge: 7 634

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

72

Samstag, 7. Dezember 2013, 19:05

Bei meiner letzten Bestellung bei pop.de war wieder ein Werbeflyer von pop.de dabei. Darin ist auch die Folge 10 von Titanias Holmes. Allerdings mit falschem Titel. Dort steht: "Die teuflischen Schädel" (nicht auf dem Cover, sondern daneben). Ob das die ursprünglich geplante neue Folge war, die dann durch die Klassiker ersetzt wurde? Im Infotext werden dann die vier richtigen Klassikerhörspiele genannt...
Ich bin aus Überzeugung Single. Ich konnte bisher niemanden von mir überzeugen.

Rap ist like Scissors - it always loses to Rock!




www.tkkg-site.de

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

73

Samstag, 7. Dezember 2013, 19:44

Bei meiner letzten Bestellung bei pop.de war wieder ein Werbeflyer von pop.de dabei. Darin ist auch die Folge 10 von Titanias Holmes. Allerdings mit falschem Titel. Dort steht: "Die teuflischen Schädel" (nicht auf dem Cover, sondern daneben). Ob das die ursprünglich geplante neue Folge war, die dann durch die Klassiker ersetzt wurde? Im Infotext werden dann die vier richtigen Klassikerhörspiele genannt...

Ich tippe eher auf einen Tippfehler (welch Wortspiel). "Die Teuflischen Schädel" ist der Titel der aktuellen Folge der Sinclair-Classic-Hörspiele, vermutlich ist da bei pop.de etwas durcheinander geraten. Des weiteren wurde die Entscheidung von Titania, nun wieder auf Originalholmes-Stoff zurückzuschwenken schon vor relativ langer Zeit getroffen, ich glaube kaum, das da schon Infos über möglicherweise geplante Folgen so weit in der Zukunft rausgegangen sind.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Mr. Murphy

Stammgast in der Barbarabar

  • »Mr. Murphy« ist männlich

Beiträge: 7 634

Registrierungsdatum: 28. November 2010

  • Private Nachricht senden

74

Dienstag, 7. Oktober 2014, 19:04

Inzwischen ist mal wieder ein Klassiker in der Reihe erschienen: "Eine Frage der Identität"

Kennt das schon jemand? Ich noch nicht. Aber diesmal bezweifle ich, dass die Titania-Version an die Maritim-Version rankommt, geschweige denn besser ist. Das liegt allein am Sprecherensemble. Ich meine dabei hauptsächlich, die Besetzung der Rolle der Miss Mary Sutherland bei Maritim.
Ich bin aus Überzeugung Single. Ich konnte bisher niemanden von mir überzeugen.

Rap ist like Scissors - it always loses to Rock!




www.tkkg-site.de

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich
  • »Detlef« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

75

Dienstag, 7. Oktober 2014, 19:35

Inzwischen ist mal wieder ein Klassiker in der Reihe erschienen: "Eine Frage der Identität"

Kennt das schon jemand? Ich noch nicht. Aber diesmal bezweifle ich, dass die Titania-Version an die Maritim-Version rankommt, geschweige denn besser ist. Das liegt allein am Sprecherensemble. Ich meine dabei hauptsächlich, die Besetzung der Rolle der Miss Mary Sutherland bei Maritim.
Es kommt darauf an, was du erwartest. Maritim hat sich die Freiheit gelassen Veränderungen vorzunehmen. Die Originale von Sir Arthur Conan Doyle spielen sich oft nur In der Bakersstreet ab Der Klient erzählt und erzählt und am Ende kommt Holmes mit der Lösung heran, ohne das Büro verlassen zu haben. So ist es auch in "Eine Frage der Indentität". Das Original hat weniger Tempo. Langweilig ist die Folge dennoch nicht. Die Besetzung ist durch und durch gut. Wer eine Hörspielumsetzung - nahe am Original - erwartet und haben möchte, wird mit Titania Medien glücklich, wer nichts gegen Interpretationen hat, wird die Maritim-Version lieben. Ich mag beide Versionen!
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

76

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 08:35

Aber diesmal bezweifle ich, dass die Titania-Version an die Maritim-Version rankommt, geschweige denn besser ist. Das liegt allein am Sprecherensemble. Ich meine dabei hauptsächlich, die Besetzung der Rolle der Miss Mary Sutherland bei Maritim.

Also ohne die Folge bislang gehört zu haben, sehe ich es eher anders herum : Gerade _wegen_ der Sprecher, vor allem der der beiden Hauptfiguren, wird die Titania-Folge vermutlich besser sein, da mir das Maritim-Gespann nach wie vor zu ungelenkt bei den Dialogen ist. Ich habe bislang zwei-drei Holmes von Maritim gehört, und obwohl die beiden Hauptsprecher unzweifelhaft absolute Profis sind, wirken sie dort wie knapp über Amateuerhörspiel-Niveau. Ich weiß nicht, ob es da überhaupt eine Regie gibt oder ob das Ergebnis so beabsichtigt ist, auf jeden Fall sagt mir das Endprodukt bei Maritim nicht zu.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

77

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 11:44

Also ohne die Folge bislang gehört zu haben, sehe ich es eher anders herum : Gerade _wegen_ der Sprecher, vor allem der der beiden Hauptfiguren, wird die Titania-Folge vermutlich besser sein, da mir das Maritim-Gespann nach wie vor zu ungelenkt bei den Dialogen ist. Ich habe bislang zwei-drei Holmes von Maritim gehört, und obwohl die beiden Hauptsprecher unzweifelhaft absolute Profis sind, wirken sie dort wie knapp über Amateuerhörspiel-Niveau. Ich weiß nicht, ob es da überhaupt eine Regie gibt oder ob das Ergebnis so beabsichtigt ist, auf jeden Fall sagt mir das Endprodukt bei Maritim nicht zu.

Hoho, diese Meldung ist ja reichlich substanzlos. An der Qualität von Rode und Groeger zu zweifeln ist ja ganz herzig. "Wirken wie knapp über Amateurhörspiel-Niveau", Groeger hat schon Regie bei Holmes-Hörspielen geführt, da träumten die meisten der heutigen Kollegen noch davon, dass sie genug Taschengeld für die nächste ???-Kassette zusammensparen. Und das hört man auch, in diesen Hörspielen wird wirklich gespielt, das ist zweifellos die ganz hohe Schule. Bei Titania wird zwar auch brav gearbeitet, aber das Duo ist blass und vom geringen Wiedererkennungswert und die Hörspiele selbst von einer betuchlichen Langeweile, weil es auch unabhängig von den Sprechern den Dialogen an Verve und Esprit fehlt. Dann kommt halt sowas raus wie "Die Elfen von Cottingley".

Bei "Eine Frage der Identität" handelt es sich um eine eher schwache Doyle-Geschichte, die man so auch nicht verhörspielen kann. Daniela Wakonigg hat da eh noch das Beste daraus gemacht. Die Hörspielwelt wäre aber nicht ärmer gewesen, wenn man sie weggelassen hätte, aber das geht halt nicht, wenn man den ganzen Kanon machen will.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

78

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 12:09

Und das hört man auch, in diesen Hörspielen wird wirklich gespielt, das ist zweifellos die ganz hohe Schule.
Also die Qualität diese Spiels klingt in meinen Ohren aber reichlich banal, da kommt das Titania-Gespann um Welten perfekter rüber. Und es zeigt ein weiteres mal, das auch die besten Sprecher eben keine Garanten für ein gutes Hörspiel sind.

Zitat von »Max Medusa"«

Bei Titania wird zwar auch brav gearbeitet, aber das Duo ist blass und vom geringen Wiedererkennungswert...
Sehe ich eben genau anders herum. Das Titania-Duo gehört zu den besten und originellsten, die ich als Holmes und Watson bislang gehört habe. Ich will zwar nicht behaupten, das das bislang sonderlich viele waren, aber beim direkten Vergleich zwischen Holmes&Watson kommt auf jeden Fall zuerst das Titania-Gespann, dann lange Zeit gar nichts und dann irgendwann die beiden von Maritim. Zumindest für meinen Geschmack.

Zitat von »Max Medusa"«

...und die Hörspiele selbst von einer betuchlichen Langeweile, weil es auch unabhängig von den Sprechern den Dialogen an Verve und Esprit fehlt. Dann kommt halt sowas raus wie "Die Elfen von Cottingley".
Kann ich so nur teilweise unterschreiben, dabei sollte man aber auch nicht vergessen, das einige der letzten Titania-Veröffentlichungen, darunter auch die genannten "Elfen von Cottingley" keine Doyle-Geschichten sind, sondern Titania-Eigenkreationen, welche auch ansonsten nicht so gut bei den Hörern ankamen, wie man so liest. Da helfen dann natürlich auch keine originellen Sprecher.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

pops

Feinbein

  • »pops« ist männlich

Beiträge: 11 218

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: EMS

  • Private Nachricht senden

79

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 12:53

Die Qualität von Röder und Groge darf man durchaus Zweifeln. Nur weil das gestandene Schauspieler (und auch Regisseure) sind, ist leider längst nicht alles Gold, was die beiden abgeliefert haben.

Insbesondere Rodes Interpretationen sind oft von Flapsigkeiten durchsetzt, die die Figur oftmals etwas inkonsequent wirken lassen. Das Eingreifen der Regie wäre hier durchaus öfter wünschenswert.

Qualitativ würde ich da die Titanias diesbezüglich auch vorne sehen.


Anmerkung: Ich habe gerade Sherlock Holmes & Co gehört - sooo schlecht ist Rode gar nicht... :D

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 027

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

80

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 13:03

Was sagt uns das? :D
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018