Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87 151

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 18. April 2009, 18:47

Wolfsmehl - Der Ideenfabrikant (Radioropa)

Es ist das Jahr 2130 und die Phantasie ist so gut wie ausgelöscht, die Ideenfabrik steht über allem. Doch der Mangel an Phantasie ist das große Problem, die Ideen bleiben aus, der Ideenfabrikant (Ben Becker) gerät immer mehr in Bedrängnis. Dann droht der der Weltbotschaftler Dr. Webwablü (Hans Neuenfels) auch noch seinen Besuch an, denn der Ausschuss der Ideenfabrik ist einfach viel zu hoch. Wird Dr. Webwablü sie vielleicht sogar schließen lassen oder wird es noch die rettende Idee geben? Plötzlich ist die Phantasie doch wieder sehr gefragt!

- Meinung -

Der Autor Wolfsmehl scheint selber sowas wie eine personifizierte Ideenfabrik zu sein, denn er hat in diesem Fall eine Geschichte verfasst, die sich erneut von all seinen anderen Werken abhebt und ihre ganz eigenen Ansätze zu bieten hat. Hier geht es um den sogenannten "phantastischen Realismus" und die gigantischen Bauten der Ideenfabrik werden durch die lautmalerischen Beschreibungen vor dem geistigen Auge der Hörerschaft lebendig. Wuchtig, furchteinflößend, aber auch kalt und unheimlich kommt diese Fabrik rüber und wirkt wie ein grauenvolles Dystopia, das hoffentlich niemals Realität werden wird. Teilweise habe ich mir auch eine Art Animationsfilm vorgestellt, den Moebius oder Frazetta in Szene hätten setzen können oder eine Reihe von Bildern Dalis kombiniert oder Dantes Inferno. Diese Geschichte ist eine Mischung aus all diesen Komponenten, un- und außergewöhnlich, teilweise sogar verstörend. Eine knappe Stunde niveauvolle Unterhaltung, mit künstlerischem Anstrich versehen und dazu wird der Medienlandschaft der Spiegel vorgehalten, sehr interessant.

Die Besetzungsliste ist kurz und mindestens so ungewöhnlich wie die Geschichte an sich. Ben Becker ist hier Erzähler und der Ideenfabrikant zugleich und das verleiht dieser Produktion schon fast den Anstrich einer Lesung, da er logischerweise den meisten Text zu bewältigen hat. Mit seiner tiefen, brummenden Stimme zieht er die Hörerschaft ganz gekonnt und souverän in seinen Bann und ihm zu lauschen ist ein Genuss. Ihm stehen mit Konrad Halver auch gleichzeitig der Regisseur als Sprecherkollege zur Seite und er ist auch gleichzeitig der einzige weitere bekannte Name, was die Sprecherzunft betrifft. Trotzdem ist seine Rolle als Produktionsleiter Orplid recht klein gehalten, doch Halver macht das Beste daraus und überzeugt in dieser Rolle als Untertan des mächtigen Fabrikanten. Mit Hans Neuenfels, Prof. Ernst Fuchs und Wolfsmehl sind eher Künstler am Werk, die sich bisher nicht Sprecher ausgezeichnet haben und ihre Profession eher in anderen Bereichen gefunden haben. Doch sie hinterlassen allesamt einen positiven Eindruck und an diesem Bereich gibt es nichts auszusetzen.

Lediglich bei der Untermalung hätte ich mir gezieltere und besser integriertere Einsätze der ausgewählten Musiken gewünscht. Klassische Klänge werden verwendet, doch das alles wirkt zu gewollt und zu sehr auf Kunst getrimmt. Das klingt teilweise so, als hätte man die Musiken einfach ins Hörspiel geworfen, ein weniger hölzerner Einbau hätte mehr Sinn gemacht. Sicher, schlecht ist die Untermalung nicht und es kommt auch reichlich Atmosphäre auf, schließlich entstehen die Bilder vor dem geistigen Auge ohne Probleme, aber Luft nach oben ist hier noch genug vorhanden.

Nicht für den Otto-Normal-Hörer von nebenan gedacht, eine nicht gerade einfache Geschichte, die alles andere als heiter ist und zum Nachdenken anregen soll. Gekonnt inszeniert und vorgetragen, eine Ausnahmeproduktion, die all denen empfohlen werden kann, die eine Affinität für das Außergewöhnliche mitbringen und sich dem "phantastischen Realismus" hingeben wollen.



Jetzt bestellen bei unserem Partner amazon.de
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Leinwanderer

unregistriert

2

Sonntag, 28. Juni 2009, 23:53

Ben Becker ist dafür bekannt "Neues" auszuprobieren. Hier tritt er als Erzähler auf. Ein ziemlich schweresHörspiel. Nicht für jedermann geeignet.
Es handelt darüber, dass es in der Zukunft einem Medien-Tycoon gelingt die Phantasie der Menschheit auszulöschen (Gar nicht so abwegig, wenn man sich die "Machtverhältnisse zwischen Medien und Politik in Italien anschaut). Die Sprache ist provozierend und aus meiner Sicht nie langweilig.
Eine beeindruckende stimmliche Umsetzung von Ben Becker. Ein toller Hans Neuenfels. Für mich ein brilliantes Hörspiel.

Marble Ackbourne-Smith

ex Delta Kurfürst 7

  • »Marble Ackbourne-Smith« ist männlich

Beiträge: 20 037

Registrierungsdatum: 11. Juli 2006

Wohnort: Fontainebleau

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Juni 2009, 23:59

Klingt sehr interessant. Aber stolzer Preis, sind das zwei CDs ?

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich
  • »Captain Blitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87 151

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. Juni 2009, 00:01

Zitat

Original von Marble Ackbourne-Smith
Klingt sehr interessant. Aber stolzer Preis, sind das zwei CDs ?


Nein, nur eine, aber man muss halt auch sehen, dass das im Prinzip nichts für den normalen "Durchgangshörer" ist und deshalb auch wohl der "Verlagspreis".
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Maltin

Peterle will Fanta!

  • »Maltin« ist männlich

Beiträge: 8 468

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Kiel

Beruf: Heinz von B1

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Juni 2009, 08:35

Ich war von der Geschichte, der Sprache und der congenialen Umsetzung absolut geflasht. Wer Lust hat sich mal auf etwas Neues, sprachlich wie inhaltlich Anspruchsvolles einzulassen, der ist hier genau richtig.

Der Verstand ist mir ausgeblutet... haltet mir das Hirn fest!
(Gesellschaft für religiöse Gründungen)

http://www.martinstelzle.wordpress.com