Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 17. September 2012, 19:10

nochwas gegen die Downloads: habt Ihr keine Angst, dass die dann plötzlich nicht mehr nutzbar sind? Ich bin schon von vielen PCs umgezogen auf andere Rechner, und häufig kam es vor, dass wenn ich Dateien längere Zeit nicht genutzt hatte, diese dann defekt waren. Ist halt persönliches Pech. Aber auf diese Weise gingen mir mp3s kaputt (die ich zum Glück für den Player bearbeitet hatte aber noch im Regal stehen hatte), auch viele persönliche Fotos, alles nicht reparabel. Ich stell mir grad vor, dass auf diese Weise womöglich ein paar hundert Euro Daten verlorengehen, nur weil mein Rechner ´ne Macke hat *Panikkriegt* (zumal mir auch schon DVDs kaputtgegangen sind. Ich hatte das saudumme Pech, dass sowohl die CDs als auch die PC-Daten meiner Fotos im Eimer waren)

Von daher: immer CD :-)

Datenverlust durch Festplattenmacken ist bei digitalen Daten natürlich immer möglich, allerdings kann man da mit Datensicherungen ziemlich gut entgegenwirken. Bei manchen Downloads gibt's aber noch zusätzlich das Problem, das die Teile durch irgendwelche Lizenzmechanismen möglicherweise irgendwann nicht mehr wiedergegeben werden können. Ich glaube, besonders itunes sticht da negativ hervor. Das würde mich viel mehr nerven.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

daneel.oliwav

unregistriert

22

Montag, 17. September 2012, 19:13

Ich kaufe zur Zeit die John SInclair vom TSB bei eBay, booklooker, ... auf. Die Kassetten sehen größtenteils neuwertig aus, aber die Qualität einiger hat doch über die Jahre gelitten.

Von den Downloads habe ich natürlich ein Backup auf einem QNAP TS-212 mit RAID 1. Da gibt es einige Methoden, die Daten sicher aufzubewahren.

Und da nichts für die Ewigkeit ist... Mut zur Lücke!

reid

You're offended. Well so fucking what?

Beiträge: 2 023

Registrierungsdatum: 27. August 2008

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 17. September 2012, 20:31

datensicherung sollte immer sein, egal ob für mp3, fotos, docs. bei den heutigen preisen für festplatten auch kein echter akt.
The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.

SaraSalamander

Literatur-Salamander

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 17. September 2012, 21:17

Jup, sollte ... ich hatte meine Fotos gesichert auf Laptop, Festplatte und DVD (Memorex). Ich bin ein großes Mädchen und weiß wie das geht. Es ist einfach sch*** gelaufen. (Edit ergänzt: vielleicht war es einfach Schicksal. Ich hatte nach 13 Jahren eine Beziehung beendet und auch familiär einiges umgekrempelt. Vielleicht ein Wink des Schicksals, dass alle Bilder aus dieser Zeit verlorenwaren, die Bilder von der Zeit danach aber erhalten blieben. Wer weiß das schon *lol*)

Jup, eben auch noch angesprochen oben: verschiedene Formate bzw nicht mehr nutzbar auf anderen Geräten. Ich habe ein paar Audible-Titel, weil ich einen Ipod geschenkt bekam. Der war dann nach 4 Jahren in Reparatur, und jetzt konnte ich das Zeug nicht mehr hören. Habe mir einen mp3-Player von Sony gekauft, aber der spielt das Audible-Format nicht ein. Titel für den Kindle kaufe ich i.d.R. bei Beam-Books, weil die DRM-frei anbieten. Wer weiß, ob ich nicht in zwei Jahren einen Reader habe, der besser ist als der Kindle? Und dann liegen hunderte Euro im Orkus. Da bin ich echt paranoid. CDs dagegen kann ich immer anhören, CD-Spieler wird es noch lange geben ...
>SaraSalamander<
:klugscheiss:
Schlagt ihn tot, den Hund - er ist ein Rezensent! (Goethe)
>Kritiker - man muss sie einfach lieben <

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 465

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 17. September 2012, 21:29

Den Gedanken hatte ich auch schon, aber genauso wie man sicher auch auf längere Sicht immer noch CD-Player oder Tapedecks kaufen kann um seine Sammlung am Laufen zu halten, genauso kann man sich auch ältere mp3 Player oder Rechner zu Hause dazustellen. Habe ich jetzt zB für ältere PC-Spiele...einen älteren PC auf dem XP installiert ist weil ich manche Spiele unter 7 einfach nicht mehr ans Laufen bekomme. Bevor ich mir da jetzt bei jeder Rechnerneuanschaffung oder Neu-Aufsetzen wieder Zusatzsoftware installieren muss behalte ich lieber meinen alten Rechner in der Ecke stehen und baue ihn bei Bedarf wieder auf. Machen andere ja auch mit alten Konsolen. Es ist natürlich auch eine Platzfrage, aber ob jetzt ein Tapedeck oder ein Minitower....ganz abgesehen von der Tatsache das man für seine alten Rechner in der Regel kaum noch was bekommt, würde man sie denn verkaufen wollen. Und statt wegzuschmeissen kann man sich einen PC ja auch einfach auf den Speicher stellen, wenn Platz vorhanden.

Und nach dem selben Muster stelle ich mir vor könnte man sich auch mp3s mit passendem Player zusammen auf nem Rechner archivieren. Wenn man's denn will....wie schon erklärt, ich bin kein mp3-Käufer, habe CDs und dementsprechend keinen Bedarf an einem digitalen Archiv. Diese Sache würde für mich erst richtig interessant werden bei einer komfortablen Cloud, aber das was es da bisher gibt ist mir noch zu eingeschränkt, bzw muss man sich auf ein System festlegen und man ist untereinander (noch) nicht kompatibel. Ich denke sobald sich da entsprechende Standards durchgesetzt werden, die dann auch von verschiedenen Herstellern genutzt werden, wird das wieder eine ganz andere Baustelle.

Pogopuschel

Fortgeschrittener

  • »Pogopuschel« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Hilgert (Westerwald)

Beruf: Übersetzer

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 17. September 2012, 21:49

Diese Sache würde für mich erst richtig interessant werden bei einer komfortablen Cloud, aber das was es da bisher gibt ist mir noch zu eingeschränkt, bzw muss man sich auf ein System festlegen und man ist untereinander (noch) nicht kompatibel. Ich denke sobald sich da entsprechende Standards durchgesetzt werden, die dann auch von verschiedenen Herstellern genutzt werden, wird das wieder eine ganz andere Baustelle.
Obwohl ich ja hier einer der Downloader bin (nur DRM frei) würde ich einer Cloud nicht vertrauen. Da bezahlt man dann praktisch für Sachen, die einem nicht selber gehören. Denn der Cloud-Betreiber kann damit praktisch machen was er will. Apple zensiert z.B. Musikstücke. Da lädt man den Song vom eigenen Computer hoch und Apple ersetzt ihn mit einer zensierten Fassung.

Ich vertraue nur Downloads, die ich auch auf CD brennen und auf normalen CD-Playerns abspielen kann.

SaraSalamander

Literatur-Salamander

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 17. September 2012, 21:59

neeee, meine Pornosammlung vertrau ich keiner Cloud an, die liegt schön privat zu Hause bei mir auf dem Rechner, wo keiner außer mir Zugriff hat *unschuldig guckt*
>SaraSalamander<
:klugscheiss:
Schlagt ihn tot, den Hund - er ist ein Rezensent! (Goethe)
>Kritiker - man muss sie einfach lieben <

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 465

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 17. September 2012, 22:06

Diese Sache würde für mich erst richtig interessant werden bei einer komfortablen Cloud, aber das was es da bisher gibt ist mir noch zu eingeschränkt, bzw muss man sich auf ein System festlegen und man ist untereinander (noch) nicht kompatibel. Ich denke sobald sich da entsprechende Standards durchgesetzt werden, die dann auch von verschiedenen Herstellern genutzt werden, wird das wieder eine ganz andere Baustelle.
Obwohl ich ja hier einer der Downloader bin (nur DRM frei) würde ich einer Cloud nicht vertrauen. Da bezahlt man dann praktisch für Sachen, die einem nicht selber gehören. Denn der Cloud-Betreiber kann damit praktisch machen was er will. Apple zensiert z.B. Musikstücke. Da lädt man den Song vom eigenen Computer hoch und Apple ersetzt ihn mit einer zensierten Fassung.

Ich vertraue nur Downloads, die ich auch auf CD brennen und auf normalen CD-Playerns abspielen kann.


Das Aplle-Beispiel zeigt was ich meine mit "aber das was es da bisher gibt ist mir noch zu eingeschränkt" :D

@salamander: Jap, wenn ich eine Pornosammlung hätte, würde ich die auch nicht in eine Cloud laden. :D

daneel.oliwav

unregistriert

29

Montag, 17. September 2012, 22:16

Cloud ist mutwillig! Geht gar nicht!

Was die audible-Files angeht, die kann man bequem und legal mit iTunes als Audio CD brennen...

JTaxidriver

Erleuchteter

  • »JTaxidriver« ist männlich

Beiträge: 6 205

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 17. September 2012, 22:33

ich nutze seit ich so ne Itunes Karte mal geschenkt bekommen habe auch den Itunes Store. Zb. die noch fehlenden O23 Folgen gibts alle für 4,99. Gebraucht + Porto liegt man da schnell drüber (bei ebay den preistreibern, von medimops usw gar nicht zu sprechen).

Für mich haben Downloads ihren Schrecken verloren, da ich eh alle CDs durch die Mediathek ziehe.

daneel.oliwav

unregistriert

31

Sonntag, 23. September 2012, 11:08

Ich greif das Thema noch einmal auf. Alle Angaben sind nur gefühlt ;)
  • Der größte Teil (der hier beteiligten) sind wohl Sammler.
  • Downloads werden wegen der fehlenden Haptik ungern in Anspruch genommen.
  • Angebote und Schnäppchen werden genutzt.
  • Gebrauchte Hörspiele werden nur zum Testen gekauft oder wenn es die Originale nicht mehr neu zu erwerben gibt.

Was mich noch interessieren würde ist, was nun dem Label am meisten nutzt?! Download, Händler oder Kette, Angebot oder reguläre Preise?
Kauf ich mir bspw. die Dorian Hunter für 6,97 bei Thalia/amazon (leider ist die Aktion jetzt vorbei ;( ) oder für 8,95 bei pop?

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 465

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 24. September 2012, 09:36

Schwierig. Kauft man beim Label selber, wenn es einen eigenen Webshop gibt, dürfte da die Spanne am größten sein. Dann finde ich ist pop.de die nächste Anlaufstelle. Ein kompetenter Hörspiel-Fachhändler der auch selber kleinen Labeln mit einem Vertrieb eine Plattform bietet. Dann wurde immer wieder gesagt (zB vom Hörplanet) dass ein Kauf oder Nachfragen im Handel (MM, Saturn, Buchhandlung) auch gut ist, denn nur so werden Händler überhaupt aufmerksam auf Hörspiele und stellen sie sich vielleicht ins Regal, was dann wieder andere Kunden beim vorbeigehen sehen können und vielleicht so auf ein bisher unbekanntes Produkt aufmerksam werden. Bei Amazon bleibt denke ich am wenigsten "hängen".

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 19. Januar 2014, 21:47

Ich finde es ehrlich gesagt weiterhin extrem ärgerlich, dass es zu Downloads die Booklets nicht dazu gibt.
Gerade bin ich wieder in einer Situation, in der ich z.B. Bock auf Gruselkabinett hätte. Allerdings will ich ehrlich gesagt nicht auf das Booklet insbesondere die Sprechercast-Infos verzichten, wenn ich schon Geld ausgebe. Morgen steht mir meine Laune vielleicht schon wieder auf was anderes und so hab ich ehrlich gesagt auch keine Lust die CD zu bestellen.

Naja, letztlich wieder mal erfolgreich einen Spontankauf verhindert. Ist ja nicht so, dass ich nicht genug anderen Stoff hätte...

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 015

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 19. Januar 2014, 22:28

Da denke ich mir aber auch: willst du ein Booklet -> CD. Für mich ist das etwas Physikalisches. Alles andere ist nur eine Datei, ein PDF oder was auch immer, aber kein Booklet. Und wenn man unbedingt etwas haben möchte...
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 19. Januar 2014, 22:48

Naja, ich hätte halt gerne die Sprecherinfos. Und gerade beim Gruselkabinett stehen die ja leider nicht mal auf der hauseigenen Webseite.
Klar, ich könnte natürlich auch auf die CD zurückgreifen. Will ich aber eigentlich nicht unbedingt. Vor allem dann, wenn ich spontan Sonntag Abend noch was bestimmtes hören will.

Und eigentlich kann es ja nun wirklich keine große Sache sein, ein PDF bei den Downloads beizupacken.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 015

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 20. Januar 2014, 05:52

Scheinbar ja doch. :D Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen, aber anscheinend gibt es da die eine oder andere technische Hürde.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Max Medusa

Finanzminister der Korporation

  • »Max Medusa« wurde gesperrt

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Wohnort: Chaoyang, Peking, China

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 20. Januar 2014, 08:47

Scheinbar ja doch. :D Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen, aber anscheinend gibt es da die eine oder andere technische Hürde.
Was soll das sein?

Der Download wie er heute angeboten wird, ist wirklich sehr unattraktiv. Meist lieblos gemacht, ohne Wiederverkaufswert und dann auch oft noch personalisiert. Bei der geringen Spanne ist die CD wesentlich attraktiver, selbst wenn man keinen CD-Player hat.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 015

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 20. Januar 2014, 08:53

Scheinbar ja doch. :D Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen, aber anscheinend gibt es da die eine oder andere technische Hürde.
Was soll das sein?

Der Download wie er heute angeboten wird, ist wirklich sehr unattraktiv. Meist lieblos gemacht, ohne Wiederverkaufswert und dann auch oft noch personalisiert. Bei der geringen Spanne ist die CD wesentlich attraktiver, selbst wenn man keinen CD-Player hat.


Du, ich habe da kein Problem mit. ;)
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 20. Januar 2014, 08:59

Scheinbar ja doch. :D Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen, aber anscheinend gibt es da die eine oder andere technische Hürde.

Glaub' ich nicht. Ich vermute, auf die Idee sind die einfach noch nicht gekommen bzw. hielten es bislang nicht für nötig, und vermutlich haben da auch noch nicht genug Leute nachgefragt. Kann ich andererseits aber auch verstehen, denn wie Blitz schon schrieb, ein Booklet ist was physisches, und genau das wollen Download-Käufer ja eigentlich nicht. Dagegen, die Sprecherangaben auf der Homepage aufzuführen spricht aber in der Tat nichts. Käme auch mir als CD-Käufer entgegen, wenn ich mal spontan vorm Rechner sitze und wissen möchte, welcher Sprecher dieses oder jenes gesprochen hat. Würde mir dann die paar Meter zum CD-Schrank ersparen ;)
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 015

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 20. Januar 2014, 09:19

Scheinbar ja doch. :D Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen, aber anscheinend gibt es da die eine oder andere technische Hürde.

Glaub' ich nicht. Ich vermute, auf die Idee sind die einfach noch nicht gekommen bzw. hielten es bislang nicht für nötig, und vermutlich haben da auch noch nicht genug Leute nachgefragt.


Nicht auf die Idee gekommen? :lolz: Was soll das denn bitte für eine Idee sein? Das ist keine Idee. Wie gesagt, wohl eher technische Gründe (kann Amazon das überhaupt anbieten?) und dann letzteres bzw. wenn man ein Booklet will, dann sollte das was haptisches darstellen -> bitte die CD kaufen.

Es heißt doch immer, dass einem das Hörspiel reicht.
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018