Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

daneel.oliwav

unregistriert

1

Donnerstag, 13. September 2012, 14:53

Kaufverhalten: Was kauft ihr wo und wie? CD oder Download / neu oder gebraucht / Kette oder Händler

Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich mir Produkte als CD oder Download kaufen soll. Desweiteren ob neu oder gebraucht und ob bei großen Handelsketten oder kleinen Händlern. Da ich zur Vollständigkeit neige, kann dies schon mal den Sparfuchs in mir wecken.

Ein kleines Beispiel (und da es für mich gerade zur Debatte steht) anhand der Reihe MindNapping. Eine Hörspiel kostet als Download bei amazon 5,99 und als CD bei pop 8,95. Umfang 10 CDs. Einzeln würden mich das zwischen 59,90 und 89,50 kosten (eine Differenz von zirka 30 Euro). Im Paket gibt es die 10 Folgen als CD bei pop für 69,90. Nur noch eine Differenz von zirka 10 Euro zum Download. Da fällt die Entscheidung leicht. Zumal da noch mal 5% abgezogen werden können, wenn man als Forums-Mitglied bei pop bestellt. Dann wären wir nur noch bei 66,41!!!

Als weiteres Beispiel die Serie Mark Brandis. Da habe ich keine Paketangebote gefunden. Bei amazon kosteten die 22 CDs z.Zt. 170,57 (7,75 je Folge) und als Download 113,78 (5,17 je Folge). Das ist eine Differenz von 56,79! Bei pop würden mich die 22 CDs 185,48 (176,21 mit 5% Rabatt) kosten. Das sind 8,43 je Folge (8,01 mit 5% Rabatt). Zwischen den CDs bei pop und dem Download bei amazon liegen somit ein Preisunterschied von 71,70!

Bei einem Download erwerbe ich aber nur die nicht übertragbaren Nutzungsrechte! Mir gehört das Produkt nicht. Nicht in dem Sinne, wie mir bspw. eine CD gehört. Für mich ist die Downloadvariante nur dann interessant, wenn es einen extremen Preisunterschied zur CD gibt. Bestes Beispiel die Perry Rhodan Silber Editionen. Die kosten zirka 45 Euro als Audio-CD und 9,95 im claudio easy-flex-Abo. Oder wenn es das Produkt nur exklusiv als Download zu kaufen gibt. audible ist hier leider ganz groß dabei. Viele ungekürzte und exklusiv nur dort erhältlichen Lesungen.

Da stellt sich nun die Frage muss es unbedingt neu sein oder kaufe ich mir die CDs gebraucht bei Portalen wie eBay oder booklooker. Seit ich hier im Forum mitlese und erstmals von der Situation am Hörspielmarkt, besonders bei kleinen Labels, erfuhr, habe ich "Hemmungen", das Label nicht durch einen Neukauf zu unterstützen. Und was ist hier finanziell besser für die produzierende Firma. Der Kauf des Downloads oder einer CD? Der Kauf bei einer großen Kette oder einem kleinen Händler?

Wie geht ihr an die Sache ran?

Hellmark

Schüler

  • »Hellmark« ist männlich

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 11. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. September 2012, 17:02

Meine HiFi Anlage mach mit Ihrem Equiliser oder lautnessfunktion kleinholz aus den dingern. Also Download nein, auch nicht wenn länger.
Es hat ja keiner gesagt, dass es einfach wird!
___________________________________________
www.KanterFilm.de

___________________________________________

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hellmark« (23. Februar 2013, 05:36)


Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. September 2012, 17:58

Als ich kaufe mir grundsätzlich keine Download. Nichts in der Hand und nichts im Regal und dann auch noch nur mp3.

Das ist bei mir genau so. Der mp3-Klang-Aspekt ist mir relativ egal, aber ich will etwas "festes", was man in der Hand halten kann, und was auch einigermaßen designed ist.

Ansonsten kaufe ich fast ausschließlich gebraucht bei Ebay, gerade bei Folgen, die nicht mehr ganz neu sind kann man da extrem sparen. Wobei der Gedanke, damit gerade kleinen Labeln keinen Gefallen zu tun mich mitunter in der Tat irritiert.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

Snow

Erleuchteter

  • »Snow« ist männlich

Beiträge: 13 857

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2007

Wohnort: Rheinland

Beruf: Bücher

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. September 2012, 18:29

Ich kaufe grundsätzlich nur CDs, keine Downloads. Ich möchte einfach was in der Hand haben.
Die Hörspiele kaufe ich in der Regel bei pop.de oder bei den Labels selber. Bei den großen Verlagen kaufe ich mir die Hörspiele auch schon mal in der Buchhandlung. Angebote bei Amazon oder Weltbild nehme ich auch schon mal mit. Außerdem stöbere ich gerne bei Arvelle nach Angeboten.
Wenn ich mal eine Serie antesten möchte, aber nicht so sicher bin, ob mir die Serie zusagt, kaufe ich auch gebrauchte CDs bei z.B. eBay.
Sollten Hörspiele vergriffen sein, suche ich bei eBay, Amazonmarktplatz oder beim ZVAB.

Da ich zur Vollständigkeit neige, kann dies schon mal den Sparfuchs in mir wecken.

Ich habe im Laufe der Jahre auch einige Serien aufgeholt und mir einige Folgen auf einen Schlag gekauft. Da kann ich schon nachvollziehen, wenn du nach Angeboten suchst. Das habe ich auch so gemacht, aber auch Folgen zum normalen Preis gekauft. Sicher sollen und müssen die Labels auch Geld mit den Hörspielen verdienen, aber manchmal sind Angebote auch ein letzter Schubser zum Kauf einer Serie.


Da stellt sich nun die Frage muss es unbedingt neu sein oder kaufe ich mir die CDs gebraucht bei Portalen wie eBay oder booklooker.

Ich kann dir noch das ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) empfehlen. Mit booklooker habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn das Hörspiel nicht mehr regulär verkauft wird, bleibt dir sowieso nur die "Jagd" nach der gebrauchten CD. Aber mir macht sowas auch viel Spaß, von daher habe ich immer ein paar Hörspiele auf meiner Suchliste, die ich mir dann nach und nach hole.

Pogopuschel

Fortgeschrittener

  • »Pogopuschel« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Hilgert (Westerwald)

Beruf: Übersetzer

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. September 2012, 18:41

Ich bin sehr lange noch Kassetten und CD "Fetischist" gewesen. Seit einiger Zeit kaufe ich mir aber auch vermehrt Downloads. Zum einen aus Platzgründen. Zum anderen auch, weil ich festgestellt habe, dass ich mir Cover und Booklet exakt einmal anschaue, kurz nach dem Kauf und dann nie wieder.
Downloads brenne ich mir auch auf CD, finde es aber praktisch, meine Hörspiele auf dem Laptop mit mir transportieren zu können, vor allem da ich praktisch zwei Wohnsitze habe und ungefähr sechs Monate an dem eine und sechs Monate an dem anderen verbringe (nicht am Stück).
Inzwischen, anders als früher, brauche ich nichts Handfestes mehr. Ich schätze das Hörspiel als Download ebenso wert wie in CD Form. Ist einfach nur ein neues Medium. Die CD ist auch nur ein Download auf Plastik. Ich verkaufe aber auch generell keine Hörspiele weiter. Alles was ich einmal gekauft habe, befindet sich noch immer in meinem Besitz. Habe auch nicht vor, dass zu ändern. Gebraucht kaufe ich nicht, da ich die sowieso schon gebeutelte Hörspielindustrie gerne finanziell unterstütze.

Ich finde es auch toll, wenn ich z.B. Freitagnacht noch Lust auf ein neues Hörspiel bekomme, mir dieses in wenigen Minuten runterladen und anhören kann.

Markus0815

Sportkamerad

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. September 2012, 19:25

Da stellt sich nun die Frage muss es unbedingt neu sein oder kaufe ich mir die CDs gebraucht bei Portalen wie eBay oder booklooker. Seit ich hier im Forum mitlese und erstmals von der Situation am Hörspielmarkt, besonders bei kleinen Labels, erfuhr, habe ich "Hemmungen", das Label nicht durch einen Neukauf zu unterstützen. Und was ist hier finanziell besser für die produzierende Firma. Der Kauf des Downloads oder einer CD? Der Kauf bei einer großen Kette oder einem kleinen Händler?




Dieser Absatz ist bisher etwas untergegangen, würde mich auch interessieren..... Ich dachte immer, die Labels verdienen am meisten, wenn man direkt in ihrem Shop bestellt (sofern vorhanden)?! Andererseits legt man vielleicht doch Wert darauf, dass die Sachen im "normalen" Handel gekauft werden (siehe aktuell Hörplanets Mitteilung über geringe Mengen an CDs "Amadeus" im eigenen Shop)?
Pudelfleisch schmeckt besser als Menschenfleisch.

daneel.oliwav

unregistriert

7

Donnerstag, 13. September 2012, 20:04

Wenn ich mal eine Serie antesten möchte, aber nicht so sicher bin, ob mir die Serie zusagt, kaufe ich auch gebrauchte CDs bei z.B. eBay.
Sollten Hörspiele vergriffen sein, suche ich bei eBay, Amazonmarktplatz oder beim ZVAB.
Das mache ich auch so. Gerade die nicht mehr erhältlichen Europa Hörspiele (meistens die mit der Musik von Carsten Bohn) habe ich über diverse Portale gebraucht gekauft: Grusel-Serie, Perry Rhodan Hörspiele, Edgar Wallace, DDF. Aber auch die Erstausgaben von Larry Brent, DämonenKiller und John SInclair vom TSB gibt es ja nur gebraucht zu kaufen. Das ist auch ein nettes Hobby. Der Jäger und Sammler schlägt da voll durch!

daneel.oliwav

unregistriert

8

Donnerstag, 13. September 2012, 20:07

Außerdem habe ich mich entschlossen meine Komplette Gabriel Burns Reihe aus meiner Sammlung zu schmeißen. Da bekomme ich sicherlich mindestens 70 Euro für.
Hättest Du das nicht früher sagen können... ;) Ich habe mir die Stück für Stück (und für mehr als 70 Euro) gekauft! ;(

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 5 930

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Dentallabor

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. September 2012, 20:56

Ich kaufe auch keine Downloads, da ich auch etwas in der Hand haben will. Da bin ich altmodisch. Die meisten Hörspiele kaufe ich neu bei POP.de oder auch direkt bei den Verlagen, etwa 10 % gebraucht beim Marketplace.

SaraSalamander

Literatur-Salamander

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 15. September 2012, 09:26

Bei so vielen Sachen, die ich lese und höre, würde mein Regal bersten, und ich müsste die Katze samt Freund aus der Wohnung schmeißen, um Platz für die Medien zu kriegen. Außerdem gibt es so viele Neuerscheinungen, dass ich nur extrem selten einen Titel zweimal lesen oder sehe oder höre. Deswegen bin ich Gebrauchtfan statt Sammler.

Zum einen über Tauschticket, zum anderen im Privatkreis. Freunde, mit denen ich mich abspreche, wer welchen Titel kauft. Der, der ihn kauft, dem gehört er. Falls er ihn nicht mehr behalten möchte, tauscht er ihn via Tauschticket an den nächsten Freund. Und wenn er ihn behalten möchte, wird er eben verliehen. Geht natürlich nur mit Büchern und CDs, nicht mit Ebooks oder Downloads, deswegen sind die für mich nur eine Notlösung, wenn es den entsprechenden Artikel nicht mehr auf CD gibt (und deswegen finde ich Sondereditionen schrecklich, die es nur als Download zu bekommen gibt).

Tauschticket kostet Porto und Verpackung, dafür gibt es viele Neuheiten kurz nach Erscheinen. Früher (ohne Job mit Festgehalt) war ich Stammkunde in der Bücherei, hatte regelmässig 50 Titel zu Hause (mehr durfte man nicht) und hab mir auch sehr viel vorbestellt, um ganz gezielt Mangareihen oder Hörspielserien in korrekter Reihenfolge zu genießen.

Und wenn ich etwas kaufe (selten, aber kommt vor), dann will ich das unbedingt greifbar im Regal stehen haben. Downloads liegen irgendwo auf der Festplatte, kosten teuer Geld aber ist nichts in der Hand. Und ich kann ihn nicht, wenn ich irgendwann sage "brauch ich nicht mehr" auch nicht an Freunde weitergeben oder bei Tauschticket einstellen. (Ein Grund, warum ich auch keine Ebooks kaufe. Klar sind die günstiger. Aber ein Buch geht bei mir durch viele, viele Hände). Die Macher wollen etwas mit diesem Titel aussagen, und es ist schade, wenn diese Aussage ungehört viele Jahre lang irgendwo im Regal verstaubt ...

Ich möchte, wenn ich etwas besitze, das Gefühl haben, etwas in der Hand zu haben. Und dann liebe ich schön ausführliche Booklets mit zusätzlichem Infotext (ein beigefügtes Bild des Booklets im Downloadordner ist einfach nicht das gleiche). Lästig finde ich diese fetten, unhandlichen Boxen mit vier oder fünf CDs (grad bei Hörbüchern), weil die so klobig sind, lieber leichte Pappschuber. Es gefällt mir, wenn ich sehe, dass man sich Gedanken um die Verpackung und den Inhalt gemacht hat. Ist einfach ein schönes Gefühl, etwas anzufassen, anzusehen.

Und: Wenn ich kaufe, dann nicht bei Amazon oder Thalia und Co, sondern ich gehe in die kleine Buchhandlung vor Ort, privat geführt, und bestelle mir das.
>SaraSalamander<
:klugscheiss:
Schlagt ihn tot, den Hund - er ist ein Rezensent! (Goethe)
>Kritiker - man muss sie einfach lieben <

daneel.oliwav

unregistriert

11

Samstag, 15. September 2012, 19:13

Da stellt sich nun die Frage muss es unbedingt neu sein oder kaufe ich mir die CDs gebraucht bei Portalen wie eBay oder booklooker. Seit ich hier im Forum mitlese und erstmals von der Situation am Hörspielmarkt, besonders bei kleinen Labels, erfuhr, habe ich "Hemmungen", das Label nicht durch einen Neukauf zu unterstützen. Und was ist hier finanziell besser für die produzierende Firma. Der Kauf des Downloads oder einer CD? Der Kauf bei einer großen Kette oder einem kleinen Händler?

Dieser Absatz ist bisher etwas untergegangen, würde mich auch interessieren..... Ich dachte immer, die Labels verdienen am meisten, wenn man direkt in ihrem Shop bestellt (sofern vorhanden)?! Andererseits legt man vielleicht doch Wert darauf, dass die Sachen im "normalen" Handel gekauft werden (siehe aktuell Hörplanets Mitteilung über geringe Mengen an CDs "Amadeus" im eigenen Shop)?

Ja! Ich habe beim Verfassen des Absatzes gehofft, Captain Blitz -als direkt "Betroffener"- würde sich dazu äußern. Aber das scheint zu geheim zu sein :whistling:

SaraSalamander

Literatur-Salamander

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 15. September 2012, 19:41

jup, ich kaufe gern "politisch korrekt" (also so, dass kleine Label und Händler was davon haben), auch wenn dafür mal Portokosten draufgehen, die ich ggf bei Amazon oder Buchladen nicht hätte ...

von daher sehr interessant: welcher Kauf ist für die Label am gewinnbringendsten, und welcher markttechnisch am sinnvollsten?

*gespannt ist*
>SaraSalamander<
:klugscheiss:
Schlagt ihn tot, den Hund - er ist ein Rezensent! (Goethe)
>Kritiker - man muss sie einfach lieben <

Pogopuschel

Fortgeschrittener

  • »Pogopuschel« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 16. September 2011

Wohnort: Hilgert (Westerwald)

Beruf: Übersetzer

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 15. September 2012, 20:21

jup, ich kaufe gern "politisch korrekt" (also so, dass kleine Label und Händler was davon haben), auch wenn dafür mal Portokosten draufgehen, die ich ggf bei Amazon oder Buchladen nicht hätte ...

von daher sehr interessant: welcher Kauf ist für die Label am gewinnbringendsten, und welcher markttechnisch am sinnvollsten?

*gespannt ist*

Bei Hörspielen kenne ich mich nicht aus, aber wenn es ähnlich läuft, wie bei Büchern, dann hat der Verlag (das Label) bei einer Direktbestellung mehr als von einer Bestellung bei amazon, da die Verlage amazon (zumindest im Buchbereich) bis zu 40% Rabatt geben müssen.

amerigo

...wo nehme ich nur die Zeit her, so vieles nicht zu hören?

  • »amerigo« ist männlich

Beiträge: 1 406

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2010

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 17. September 2012, 09:13

Seit einiger Zeit kaufe ich mir aber auch vermehrt Downloads. Zum einen aus Platzgründen.

Ich finde es auch toll, wenn ich z.B. Freitagnacht noch Lust auf ein neues Hörspiel bekomme, mir dieses in wenigen Minuten runterladen und anhören kann.


Bei mir sind es die selben Gründe, früher CDs, heute fast nur noch MP3, ich kaufe nur noch in Ausnahmen auf CD. In meiner Wohnung ist einfach kein Platz für hunderte CDs und in meinem Keller stehen auch schon diverse Kartons mit Hörspielen und Büchern. Und bei Downloads kann ich mir Hörspiele spontan (Welche Gruselkabinett- oder John Sinclair-Folge fehlt mir noch?) laden und sofort hören, auch sonn- und feiertags.

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 464

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 17. September 2012, 11:36

Ich liebe meine Regale und habe in der neuen Raumplanung auch die Hörspiele mit berücksichtigt. Allerdings kaufe ich mitlerweile auf dem Trödel nicht mehr jeden Krempel nur weil "50 Cent" auf den Tapes klebt. Gerade jetzt am Samstag hätte ich auch gut und gerne mit 30+ Kassetten nach Hause gehen können, aber das sind dann wirklich nur Regalhüter und die brauch ich dann doch nicht mehr.

Ich habe bisher auch erst einen Download erworben, das war Punktown 3, das es auch zwei Jahren nach Erscheinen nicht auf CD gab und wo die Chancen auf eine CD-VÖ mehr als gering sind und im gleichen Atemzug ich aber unbedingt die Hörspiele hören wollte. Ich glaube das würde auch sonst auf absehbare Zeit nur mit sehr ausgewählten Titeln bei mir passieren bei denen das Thema mich sehr stark reizt. Beispiel Endzeit, da würde ich glaube ich bei Download-only Produktionen über meinen Schatten springen.

Ich bestelle mittlerweile selten neue Hörspiele direkt bei Erscheinen aus folgenden Gründen:
- es gibt wenig neue Stoffe die mich interessieren, wie zB der Überflus an Grusel und Krimis
- noch mehr als genug ungehört im Regal, das heisst ich habe keine Not schnell Nachschub zu bekommen

ABER: Auf der Hörspielmesse habe ich mich richtig ordentlich eingedeckt, weil mir der Gedanke gefiel, dass ich mit dem Erwerb von CDs direkt die Label unterstütze. Natürlich spielten die guten Preise da auch mit rein.
Aktuell schließe ich hauptsächlich Sammlungslücken und besorge ältere Radio-Literatur-Mehrteiler. Das geht am besten bei Medimops, rebuy, booklokker, amazon-marketplace, ebay, etc....

Phoenixmoon

Fortgeschrittener

  • »Phoenixmoon« ist männlich

Beiträge: 449

Registrierungsdatum: 27. Februar 2011

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 17. September 2012, 14:23

Ich habe meine 4-5 Abo´s bei PoP.de laufen (Faith,Perry Rhodan,Larry Brent ect...)
Ansonsten versuche ich direkt bei den Labeln zu kaufen muss aber gestehen das ich auch schon ab und zu bei Amazon bestellt habe.
Downloads kommen bei mir nicht in die Tüte ich brauche was zum anfassen :) (Ist einfach so ,geht mir bei Büchern auch so).
Gebraucht hmmm wann bekommt man schon mal was gebraucht auf dem Flohmarkt (CD´s ? eigentlich nie und Kassetten nunja irgendwie ist da die Luft raus)

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 17. September 2012, 16:47

Gebraucht hmmm wann bekommt man schon mal was gebraucht auf dem Flohmarkt (CD´s ? eigentlich nie und Kassetten nunja irgendwie ist da die Luft raus)

Flohmarkt eigentlich kaum, ebay heißt da das Zauberwort ;)
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

blackmail82

Der Zug am Ende des Tunnels

  • »blackmail82« ist männlich

Beiträge: 18 464

Registrierungsdatum: 9. September 2007

Wohnort: bei Koblenz

Beruf: Grafik-Designer

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 17. September 2012, 17:01

Also ich finde immer wieder Sachen auf dem Trödel. Allen voran Platten, aber ich hab auch dort schon CDs abgegriffen. Mit Kassetten ist es wirklich in letzter Zeit eher mau geworden. Ausnahmen bestätigen die Regel (wie zB eine kürzlich erworbene Jan Tenner 45), aber generell kann ich das so auch bestätigen.

Thomas76

Meister

  • »Thomas76« ist männlich

Beiträge: 1 917

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: IT-Irgendwas

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 17. September 2012, 17:13

Also ich finde immer wieder Sachen auf dem Trödel. Allen voran Platten, aber ich hab auch dort schon CDs abgegriffen. Mit Kassetten ist es wirklich in letzter Zeit eher mau geworden. Ausnahmen bestätigen die Regel (wie zB eine kürzlich erworbene Jan Tenner 45), aber generell kann ich das so auch bestätigen.
Hm, also im hamburger Raum bin ich häufig auf Flohmärkten Unterwegs, aber einigermaßen aktuelle CD-Produktionen sehe ich da so gut wie nie. Nur ein paar obligatorische Händler mit ihren Holzsteckkästen, die alte MCs (3 Fragezeichen, Bibi Blocksberg, etc.) anbieten (natürlich auch zu Händler-Preisen) sind gelegentlich da.
Da ist die Auswahl bei ebay und amazon eigentlich unschlagbar.
"Glaub nicht, ich sei verrückt, Eliot – viele haben merkwürdigere Abneigungen als diese."

SaraSalamander

Literatur-Salamander

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 17. September 2012, 17:57

nochwas gegen die Downloads: habt Ihr keine Angst, dass die dann plötzlich nicht mehr nutzbar sind? Ich bin schon von vielen PCs umgezogen auf andere Rechner, und häufig kam es vor, dass wenn ich Dateien längere Zeit nicht genutzt hatte, diese dann defekt waren. Ist halt persönliches Pech. Aber auf diese Weise gingen mir mp3s kaputt (die ich zum Glück für den Player bearbeitet hatte aber noch im Regal stehen hatte), auch viele persönliche Fotos, alles nicht reparabel. Ich stell mir grad vor, dass auf diese Weise womöglich ein paar hundert Euro Daten verlorengehen, nur weil mein Rechner ´ne Macke hat *Panikkriegt* (zumal mir auch schon DVDs kaputtgegangen sind. Ich hatte das saudumme Pech, dass sowohl die CDs als auch die PC-Daten meiner Fotos im Eimer waren)

Von daher: immer CD :-)
>SaraSalamander<
:klugscheiss:
Schlagt ihn tot, den Hund - er ist ein Rezensent! (Goethe)
>Kritiker - man muss sie einfach lieben <