Du bist nicht angemeldet.

21

Freitag, 2. September 2011, 18:02

Eine Kulturflate zahlt doch wohl jeder oder soll das auf freiwilliger Basis funktionieren? Fakedateien produzieren im Sinne von "ich hau paar mal aufs Keyboard und nenne es Kunst" wirst Du schlecht als Fake enttarnen können.
Sicher soll eine Kulturflatrate freiwillig sein. Wer nicht zahlt darf auch nicht hoch-/herunterladen. Das ist doch klar? Und Fakes läd doch niemand herunter jedenfalls nicht absichtlich. Natürlich kann soetwas passieren aber jeder der den Schwindel bemerkt würde die Datei doch sofort wieder löschen? Und somit würde der Counter für die Datei wieder sinken.

DarkWriter

unregistriert

22

Freitag, 2. September 2011, 18:25

Hallo,

Zitat

Alle Filme und Serien an einem Ort, man zahlt wie beim Pay-TV einen monatlichen Betrag und kann laden und gucken, was man will.
Ebenso bei Musik, bei Hörspielen etc.


Du kannst doch ein Abo bei Audible abschliessen, so das du X Sachen laden kannst.
Es gibt DVD "Flatrates"
Gibt es zum Teil also, aber du kannst doch keinen zwingen das zu nutzen oder deine Produkte da einzustellen.

Zitat

aber warum sollte man das ganze deswegen so vehement und reichlich aggressiv ablehnen und auf angebliche entkriminalisierung reduzieren.


Weil es nichts anderes ist, denn das Prinzip der "Kulturflatrate" wie hier vorgeschlagen KANN schon nicht funktionieren weil es allen Gesetzen der freien Marktwirtschaft widerspricht.

Zitat

Fakt ist, dass die Industrie mit der strafrechtlichen Verfolgung von illegalen Downloads scheitert

Liegt aber an eher an der laschen Gesetzeslage. Würde eine zivilrechtliche Klage mit einem strafrechtlichen Urteil einhergehen, dann sähe das ganze anders aus. Das Problem ist das z.B. eine Verurteilung zu Jugendarrest meist teurer kommt als der "entstandene" Schaden, daher ist das ganze leider unrentabel.

Zitat

Angenommen, alle Hörspiellabel schließen sich zusammen und bieten auf einer Plattform all ihre Hörspiele an. Man zahlt im Monat z. B. 20 Euro und holt sich, was man hören will. Die Einnahmen werden an die Label ausgeschüttet, fertig.


Klar, da entfällt a. der Wettbewerb ist also Kartellwidrig und b. kostet bei dem einen die Produktion 1000 euro bei dem anderen 2000 . Beide verkaufen die CD aber für 10 Euro das Stück, was bekommt dann jeder in der Flatrate?

Zitat

Alle finden es unfair, Hörspiele (v.a. neu produzierte) einfach illegal herunterzuladen und zu verbreiten ohne das die Hersteller dafür Geld zu sehen bekommen.

Wie nennst du es denn?
Also ich nenne es kriminell und nichts anderes ist es, nach geltendem Recht.

Du schwafelst hier von "Kulturflatrate" aber kann nicht mal die einfachsten Fragen logisch beantworten.
Solange nicht ALLE zahlen müssen, wird keiner etwas buchen was er auch umsonst bekommen kann. Wenn es nicht gesetzlich verankert wäre, dann würde keiner GEZ zahlen. Und selbst da gibt es "Schwarzseher".

Beantworte die Fragen bevor du hier weiterschreibst, wenn du möchtest das man dich zumindest ein bisschen ernstnimmt.

Zitat

10€ monatlich und streaming von 13.000.000 titeln.

Du schreibst es STREAMING, da hab ich im Auto oder dem MP3 Player nix von und das laden ist trotzdem illegal, na super idee.


so wirklich kennst du dich nicht aus, oder?
Audible bietet keine Flat an, sondern ein Flexi-Abo. Man zahlt 9,95 Euro im Monat und bekommt dafür ein (1) Hörbuch. Jedes weitere Hörbuch kostet entweder 9,95 Euro, wenn teurer, oder eben den jeweils niedrigeren Preis (Sinclair z.B. 2,99 pro Hörbuch). Ich habe dieses Flexi-Abo und es ist alles andere als eine Flat.
Und eine DVD-Flat habe ich ebenfalls - über Lovefilm. Da man aber immer nur 2 DVDs im Wechsel hat und es dauert, bis die Scheiben hin- und zurückgeschickt werden, kommt man auf nicht so viele Filme, wie etwas bei VoD. Und da haben wir das Problem, dass es keinen wirklich umfassenden VoD-Dienst gibt. Es gibt viele, aber keiner hat alles.

Dann dein nächster Irrtum - die Industrie würde auch dann scheitern, wenn man die illegalen Downloader in den Knast schicken würde - allein schon, weil man sie ganz oft nicht abschließend ermitteln kann. Zum einen ist die IP-Ermittlung oft eher fragwürdig, zum anderen hast du dann ein Problem, wenn mehr als ein Nutzer im Haus wohnen. Wen sperrst du ein?
Die Industrie hat diesen Kampf verloren, auch wenn sie noch hofft. Aber sie hat schon vor Jahren verloren. Ist wie mit dem Kopierschutz bei Spielen - hat nie funktioniert und immer nur die ehrlichen Kunden frustriert. Siehe aktuelles Beispiel Ubi-Soft.

Zu deinen Bedenken des Hörspiel-Portals betreffend: Sicher kosten die Produktionen bei verschiedenen Firmen unterschiedlich viel. Dennoch sollte jedes Label die gleichen Prozente bekommen. Wir sprechen hier immerhin über eine zusätzliche Einnahmequelle, wie aus meinem Posting wohl hervorgeht (siehe den Satz: Das soll den normalen Verkauf nicht ersetzen). Es gibt ja auch viele Kunden, die keine Flatrate abschließen wollen. Was das Kartellrecht anbelangt, so wäre das zu prüfen. Da aber der Wettbewerb nicht ausgeschaltet ist - der normale Verkauf bleibt erhalten - müsste man das eben von einem Experten prüfen lassen.

Streaming: Wenn man das richtige Gerät hat, kann man auch im Auto Streaming genießen. In Zeiten von iPhone und Android sollte das wohl nicht das große Thema sein. Die sind inzwischen so günstig und auch die Handy-Verträge sind preiswert zu haben. Ich jedenfalls hab kein Problem, im Auto Youtube zu nutzen. Hab neulich noch meinen Kindern einen Song vorgespielt, den sie nicht kannten (ich bin Beifahrer).

Grüße

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 2. September 2011, 18:38

Zitat

1. Soll die Kulturflat kein Pflichtprogramm sein.

Wenn es kein Pflichtprogramm ist, warum sollte ich es dann nutzen?
Wo ist dann der Unterschied zu jetzt wo ich im Laden oder im Netz kaufen kann?

Im Prinzip zahle ich doch jetzt schon "Warendiebstähle" jeglicher Art beim Kauf mit, warum sollte ich also für weitere Schmarotzer mitzahlen?

Zitat

2. Wie kommst du darauf, dass ein solches Projekt den "Gesetzen der freien Marktwirtschaft widerspricht" ?

Weil es ein Monopol wäre und da du nicht mal in der Lage bist eine gerechte Entlohnung zu erklären, solltest du dich erst zu dem Thema äussern wenn du es verstehst.


Zitat

3. wie du schon schriebst wären Bestrafungen sinnlos. Denn es wären zu viele, die du bestrafen müsstest. Wenn die Polizei jeden, den sie mit 1g Grass in der Tasche einsperren würden, könntest du ganz Deutschland gefängnismässig überdachen. Es ist ja nicht die Minderheit, die täglich die illegalen Angebote nutzt. Es ist die Mehrheit. Und du kannst es nicht verhindern. s.h. kino.to
Die Seite war keine Woche dicht da wurden 3 neue aufgemacht. Da heisst es entweder umdenken oder untergehen.


Nein, ich schrieb nicht das Bestrafungen sinnlos sind, sie sind zu lasch. Man sollte Urheberechtsverletzungen genau so hart bestrafen wie jedes andere Wirtschaftsdelikt auch.
Und ich würde auch drakonischere Strafen verhängen. Beispiel ein Jugendlicher > 14 Jahre wird erwischt, dann wird eben gepfändet. Alles was nicht lebensnotwendig ist wird öffenlich versteigert. Weiterhin z.B. Führerscheinverbot oder Lohnpfändung bis zur vollständigen Schadensbegleichung. Sagen wir mal je gefundener Audio-Datei 50 Euro und je Film 100 Euro + Verfahrens und Fahndungskosten.
Viel Spaß

Zitat

Wer nicht zahlt darf auch nicht hoch-/herunterladen.

Es wird immer lächerlicher, genau das ist jetzt schon geltendes Gesetz. Und warum sollte ein Kunde hochladen?

Zitat

Und somit würde der Counter für die Datei wieder sinken.

Sagmal was schreibst du? Wenn du eine Datei runterlädst und diese dann löscht, warum sollte der Downloadcounter dann wieder runtergehen?
Ich glaube du hast weder von Wirschaft noch von Technik den geringsten Schimmer und deine Hörspiele sind alle in der Sparte "Kleiner roter Traktor"

Zitat

Und da haben wir das Problem, dass es keinen wirklich umfassenden VoD-Dienst gibt. Es gibt viele, aber keiner hat alles.


http://vod.videotaxi.de/home
z.b.
Eine Kulturflat hätte auch nicht alles...

Zitat

Wir sprechen hier immerhin über eine zusätzliche Einnahmequelle, wie aus meinem Posting wohl hervorgeht

Wenn dem so wäre das prozentual verteilt wird, nenn mir einen Grund warum eine teure Produktion dann dort eingestellt werden sollte? Diese wird eher zusehen durch noch höhere Preise auf dem "offenen" Markt zu verkaufen.

Ich glaube dir ist das Ziel eines Wirtschaftsunternehmens nicht bekannt, oder? Das ist Gewinn abwerfen.

Zitat

Streaming: Wenn man das richtige Gerät hat, kann man auch im Auto Streaming genießen. In Zeiten von iPhone und Android sollte das wohl nicht das große Thema sein. Die sind inzwischen so günstig und auch die Handy-Verträge sind preiswert zu haben. Ich jedenfalls hab kein Problem, im Auto Youtube zu nutzen. Hab neulich noch meinen Kindern einen Song vorgespielt, den sie nicht kannten (ich bin Beifahrer).


Was für einen Sinn macht es wenn ich extra für etwas zahlen soll, was dann nicht in mein Eigentum übergeht? Ich müsste ständig online sein, mit spezielle Geräte kaufen und womöglich noch eine zusätzliche Software installieren, obwohl das wäre ja cool um gleich nach illegalen Dateien zu scannen. Gute Idee weitermachen :D Dann würde auch das identifizieren des Urheberrechtsverletzers einfacher werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »scurgo« (2. September 2011, 18:53)


DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 2. September 2011, 18:43

Zitat

1. Soll die Kulturflat kein Pflichtprogramm sein.

Wenn es kein Pflichtprogramm ist, warum sollte ich es dann nutzen?


Wahrscheinlich niemand. Wer würde schon GEZ zahlen, wenn es keine Pflicht ist?

Im Grunde ist das ja schon eine Kulturflatrate fürs Fernsehen und die Probleme sehen wir alle Jahre wieder in der Realität: Wieviel soll / darf es kosten. Wer bekommt wieviel und was macht er damit. Das wird in diesem Fall nicht anders aussehen.

DarkWriter

unregistriert

25

Freitag, 2. September 2011, 19:12

Hallo,

wer bezahlt für Telefon-Flat und für Internet-Flat? Wer zahlt für Pay-TV? Alles keine Pflicht und dennoch wird es angenommen.

@ scorgo: Du zahlst für die Nutzung von gestreamten Daten. Du zahlst ja auch für die Fahrt mit der Bahn, ohne dass der Waggon in deinen Besitz übergegangen ist. Was soll denn diese Logik?
Und auf meinen Punkt mit der Bestrafung bist du erst gar nicht eingegangen, sondern forderst wieder Strafen. Erinnert mich an die "guten ideen" der CSU- und CDU-Politiker. Ausweis im Internet, markige Sprüche wie "das Internet darf kein Rechtsfreier Raum sein …"

Und selbst wenn du die Todesstrafe für Downloads forderst, wird man die Sache dennoch in nicht in den Griff bekommen - einfach, weil du die Schuldigen nicht erwischst.

Wie gesagt - die Leute hier sind teils so alt, so alt werden die gar nicht mehr. Bedenkenträger überzeugen zu wollen ist Quatsch, darum bin ich raus aus dieser Debatte. Das hat echt keinen Sinn.

Grüße

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 266

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 2. September 2011, 19:16

Hallo,

wer bezahlt für Telefon-Flat und für Internet-Flat? Wer zahlt für Pay-TV? Alles keine Pflicht und dennoch wird es angenommen.


Weil man anderenfalls die Dienste nicht nutzen kann oder sie zu teuer sind. Illegal Telefonieren kann niemand, downloaden schon. Die Leute haben bei dem Vorschlag von Julian aber immer noch die möglichkeit zu wählen zwischen "alles kostenlos und illegal" oder "Flatrate und legal". Also, warum sollten sie zahlen?

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 2. September 2011, 19:35

Hallo,

wer bezahlt für Telefon-Flat und für Internet-Flat? Wer zahlt für Pay-TV? Alles keine Pflicht und dennoch wird es angenommen.


Wurde zwar schon beantwortet, mangels Alternative muss man ja "zwangsläufig" zahlen. Trommeln und Rauchzeichen klappt nicht mehr so gut.


@ scorgo: Du zahlst für die Nutzung von gestreamten Daten. Du zahlst ja auch für die Fahrt mit der Bahn, ohne dass der Waggon in deinen Besitz übergegangen ist. Was soll denn diese Logik?


Ist dir der Unterschied zwischen Waren und Dienstleistung ein Begriff? Und es gibt auch für Dienstleistungen Flatrates siehe Friseur, Fensterputzer oder Grabpflege etc.



Und auf meinen Punkt mit der Bestrafung bist du erst gar nicht eingegangen, sondern forderst wieder Strafen. Erinnert mich an die "guten ideen" der CSU- und CDU-Politiker. Ausweis im Internet, markige Sprüche wie "das Internet darf kein Rechtsfreier Raum sein …"

Und selbst wenn du die Todesstrafe für Downloads forderst, wird man die Sache dennoch in nicht in den Griff bekommen - einfach, weil du die Schuldigen nicht erwischst.


Das Problem ist halt das wir leider a. erst Abmahnen müssen um eine Störerhaftung bewirken zu können und b. zu wenige Justizbeamte für Hausdurchsuchungen abgestellt werden können. Denn steht ein Computer im Kinderzimmer mit entsprechen Daten ist es wohl ein leichtes einen Indizienprozess zu führen.



Wie gesagt - die Leute hier sind teils so alt, so alt werden die gar nicht mehr. Bedenkenträger überzeugen zu wollen ist Quatsch, darum bin ich raus aus dieser Debatte. Das hat echt keinen Sinn.

Grüße

Stimmt, vielen Urheberechtsverletzern ist leider nicht zu helfen.

28

Freitag, 2. September 2011, 19:41

@Scurgo
>Wenn es kein Pflichtprogramm ist, warum sollte ich es dann nutzen?
>Wo ist dann der Unterschied zu jetzt wo ich im Laden oder im Netz kaufen kann?

Ganz einfach. Google mal den Begriff Flatrate. Kulturflatrate bedeutet eine Pauschalzahlung für beliebigen Konsum. Wie beim Handy z.b. beliebig lange telefonieren. Im Laden kaufst du die Medien einzeln. - Und du kaufst doch auch im Laden Hörspiele ohne dass du dazu verpflichtet bist?!

>Im Prinzip zahle ich doch jetzt schon "Warendiebstähle" jeglicher Art beim Kauf mit, warum sollte ich also für weitere Schmarotzer mitzahlen?

Auf sowas muss ich nicht eingehen. Hat auch mit dem Thema nichts zu tun.

>Weil es ein Monopol wäre und da du nicht mal in der Lage bist eine gerechte Entlohnung zu erklären, solltest du dich erst zu dem Thema äussern wenn du es verstehst.

Lies doch mal bevor du schreibst. Ich habe sehr wohl etwas zur Entlohnung geschrieben. Und ein Monopol wäre es sowieso nicht. Die Kulturflat wäre eine Ergänzung und kein Ersatz für Shops und CD-Verkauf.

>Nein, ich schrieb nicht das Bestrafungen sinnlos sind, sie sind zu lasch. Man sollte Urheberechtsverletzungen genau so hart bestrafen wie jedes andere Wirtschaftsdelikt auch.
>Und ich würde auch drakonischere Strafen verhängen. Beispiel ein Jugendlicher > 14 Jahre wird erwischt, dann wird eben gepfändet. Alles was nicht lebensnotwendig ist wird öffenlich >versteigert. Weiterhin z.B. Führerscheinverbot oder Lohnpfändung bis zur vollständigen Schadensbegleichung. Sagen wir mal je gefundener Audio-Datei 50 Euro und je Film 100 Euro + >Verfahrens und Fahndungskosten.

Bin wirklich echt sprachlos dass es Menschen mit so einer Einstellung gibt. Kriminalisieren von Kindern und finanzielle Ruinierung. Super. Dann hast du alles gepfändet und ein Leben ruiniert. Dieses Leben wird dem Staat dann bis zum Lebensende durch Harz4 auf der Tasche liegen. Ein toller Plan....Wer nicht zahlt darf auch nicht hoch-/herunterladen.

>Es wird immer lächerlicher, genau das ist jetzt schon geltendes Gesetz. Und warum sollte ein Kunde hochladen?

Da du weder das Prinzip von P2P noch die Bedeutung des Begriffs Flatrate verstanden hast nehme ich mir die Zeit, deine Wissenslücken zu schließen. Ein Kunde läd Dateien herauf bzw stellt sie zum Download zur Verfügung, um zur Vielfalt beizutragen, seine Werke zu verbreiten (gegen Entgeld) und weil dies der Sinn von P2P ist.

>Und somit würde der Counter für die Datei wieder sinken.
>Sagmal was schreibst du? Wenn du eine Datei runterlädst und diese dann löscht, warum sollte der Downloadcounter dann wieder runtergehen? Ich glaube du hast weder von Wirschaft noch von Technik den geringsten Schimmer und deine Hörspiele sind alle in der Sparte "Kleiner roter Traktor"

Ich glaube du hast einfach meine Beiträge nicht gelesen. Mein Vorschlag wäre nicht die Anzahl der Klicks als Bewertungsgrundlage zu verwenden, sondern die Anzahl der Uploader, die die gleiche Datei im Shared besitzen. Klicks wären manipulierbar. Aber lies einfach mal aufmerksamer bevor du auf etwas eingehst....

>Wenn dem so wäre das prozentual verteilt wird, nenn mir einen Grund warum eine teure Produktion dann dort eingestellt werden sollte? Diese wird eher zusehen durch noch höhere Preise >auf dem "offenen" Markt zu verkaufen.

Versuchen ja, aber je teurer ein Produkt ist desto eher wird es geklaut und gar nicht mehr gekauft. Besser du verkaufst ein Produkt an 1000 Leute für 1€ als das gleiche im Shop 20x für 30€.

Zitat

>Was für einen Sinn macht es wenn ich extra für etwas zahlen soll, was dann nicht in mein Eigentum übergeht? Ich müsste ständig online sein, mit spezielle Geräte kaufen
>und womöglich noch eine zusätzliche Software installieren, obwohl das wäre ja cool um gleich nach illegalen Dateien zu scannen. Gute Idee weitermachen :D Dann würde
>auch das identifizieren des Urheberrechtsverletzers einfacher werden.


Ich schlage einmal vor, dass du einfach mal wie der Themenersteller vorgeschlagen hat, Grundsätzliches liest bevor du hier weiterschreibst. Deine Wissenslücken sind einfach zu groß. Wir sprechen hier von einer P2P basierten Kulturflatrate. Sprich du lädst Dateien rauf und runter. Mit den Dateien kannst du deinen Stick befüllen, dir eine CD fürs Auto brennen oder sie am PC anhören.

29

Freitag, 2. September 2011, 19:45


Weil man anderenfalls die Dienste nicht nutzen kann oder sie zu teuer sind. Illegal Telefonieren kann niemand, downloaden schon. Die Leute haben bei dem Vorschlag von Julian aber immer noch die möglichkeit zu wählen zwischen "alles kostenlos und illegal" oder "Flatrate und legal". Also, warum sollten sie zahlen?
Es liegt einfach an der Einstellung. Alle Raubkopierer über einen Kamm zu scheren als "von Grund auf unbelehrbar kriminell" ist grundlegend falsch. Ich bin überzeugt davon, dass eine legale Kulturflatrate sehr viele dazu bewegen würde, sich von illegalen Downloads und Tauschbörsen wie Torrent zu distanzieren. Eine Kulturflat zum fairen Preis, dazu noch die wegfallende "Angst doch mal erwischt zu werden" sind Grund genug.

reid

Enrico Pallazo

Beiträge: 1 882

Registrierungsdatum: 27. August 2008

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 2. September 2011, 20:02

Nein, ich schrieb nicht das Bestrafungen sinnlos sind, sie sind zu lasch. Man sollte Urheberechtsverletzungen genau so hart bestrafen wie jedes andere Wirtschaftsdelikt auch.
Und ich würde auch drakonischere Strafen verhängen. Beispiel ein Jugendlicher > 14 Jahre wird erwischt, dann wird eben gepfändet. Alles was nicht lebensnotwendig ist wird öffenlich versteigert. Weiterhin z.B. Führerscheinverbot oder Lohnpfändung bis zur vollständigen Schadensbegleichung. Sagen wir mal je gefundener Audio-Datei 50 Euro und je Film 100 Euro + Verfahrens und Fahndungskosten.
also das macht micht leicht sprachlos. mal ganz abgesehen davon, dass soche sachfremden bestrafungen wie führerscheinentzug sehr gewagt sind, ist dieses gerede von härteren strafen, damit alles besser wird immer sehr interessant. weil die amis die todesstrafe haben, ist deren kriminalitätsrate auch so gering, und weil man in manchen staaten nach dem dritten vergehen eingebuchtet wird, egal wie, alt, wie schwer die tat und warum, ist da auch die polizei quasi arbeitslos...

mal abgesehen davon, dass unser strafrecht eigentlich nicht so aufgebaut ist. und dass es noch unterschiede zwischen staatlicher bestrafung (kriminalität) und zivilrechtlicher geltendmachung des schadens besteht, ist ja eh klar
The gods have never bothered much about judging the souls of the dead, and so people only go to hell if that's where they believe, in their deepest heart, that they deserve to go. Which they won't do if they don't know about it. This explains why it is so important to shoot missionaries on sight.

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 2. September 2011, 20:08

Zitat

Ganz einfach. Google mal den Begriff Flatrate. Kulturflatrate bedeutet eine Pauschalzahlung für beliebigen Konsum. Wie beim Handy z.b. beliebig lange telefonieren. Im Laden kaufst du die Medien einzeln. - Und du kaufst doch auch im Laden Hörspiele ohne dass du dazu verpflichtet bist?!



Im Gegensatz zu einer "echten" Flatrate kann ich aber bei deiner "Kulturflatrate" auch ohne zu zahlen das Produkt bekommen, daher ist es zum scheitern verurteilt.

Würde JEDER der die Möglichkeit hätte diese "Kulturflatrate" zu nutzen, zahlen müssen, dann wäre es was anderes, siehe GEZ. Aber selbst bei dem Prinzip ist die Verteilung unklar und imho auch ungerecht.

Zitat

Bin wirklich echt sprachlos dass es Menschen mit so einer Einstellung gibt. Kriminalisieren von Kindern und finanzielle Ruinierung. Super.

Hallo, wirst du gezwungen kriminelle Handlungen zu begehen? Nicht ich kriminalisiere die, das schaffen die ohne Hilfe. Also sollen die auch dafür aufkommen. Es sind genauso Straftäter wie Möder, Vergewaltiger, Steuersünder etc. nur das es eben erstens geringere Vergehen sind und das die Strafe nicht so hoch ist.

Würdest du bei Kapitalverbrechen auch sagen, och das ist jetzt eine Bagatelle oder wie?

Zitat

Da du weder das Prinzip von P2P noch die Bedeutung des Begriffs Flatrate verstanden.


Ich glaube du hast einfach meine Beiträge nicht gelesen. Mein Vorschlag wäre nicht die Anzahl der Klicks als Bewertungsgrundlage zu verwenden, sondern die Anzahl der Uploader, die die gleiche Datei im Shared besitzen. Klicks wären manipulierbar. Aber lies einfach mal aufmerksamer bevor du auf etwas eingehst....


Hmmm ich glaube behaupten zu können das ich mich da wesentlich besser auskenne als du. Erstens P2P wäre das bekloppteste System für eine Flatrate, da man sonst wieder Leute mit einem hohen Upload "bestrafen" würde. Hashwerte sind fälschbar somit ist Betrug und Datenzerstörung Tür und Tor geöffnet.

Zitat

Versuchen ja, aber je teurer ein Produkt ist desto eher wird es geklaut und gar nicht mehr gekauft. Besser du verkaufst ein Produkt an 1000 Leute für 1€ als das gleiche im Shop 20x für 30€.


Kindergartenlogik, ich muss wirtschaflich arbeiten, sprich sämtliche Kosten reinholen und zusätzlich Gewinn erwirschaften um z.B. Grundlagen für kreditwürdigkeit etc. zu bilden.
Sprich ich kann NICHTS verschenken, es MUSS bezahlt werden ansonsten arbeite ich ins Minus.
Bitte gründe eine Firma, versuch sie zu halten und dann rede weiter....

Sorry, aber im meinen Augen bist du ein Krimineller.

Zitat

also das macht micht leicht sprachlos. mal ganz abgesehen davon, dass soche sachfremden bestrafungen wie führerscheinentzug sehr gewagt sind,

Hallo, das ist jetzt schon so das man einen Führerschein nur machen darf wenn es das Führungszeugniss erlaubt. Nur darum geht es hier:
Geldstrafe im Führungszeugniss = Kein Führerschein bis die Strafe getilgt ist.

bzgl Straf und Zivilrecht ist es ja leider so das es getrennt ist. Besonders in Fällen wo es um Schadensersatz geht, denn das ist leider der Versicherunglobby geschuldet. Aber das ist ein anderes Thema.

32

Freitag, 2. September 2011, 20:23

>Im Gegensatz zu einer "echten" Flatrate kann ich aber bei deiner "Kulturflatrate" auch ohne zu zahlen das Produkt bekommen, daher >ist es zum scheitern verurteilt.

Kannst du nicht. Wenn du die Kulturflat nicht bestellt hast und bezahlst hast du keine Zugangsdaten und kannst somit weder rauf noch runterladen.

>Aber selbst bei dem Prinzip ist die Verteilung unklar und imho auch ungerecht.

Da das Verteilprinzip noch gar nicht 100% ausgearbeitet ist kannst du jetzt noch nicht von ungerecht sprechen. Es gibt auch genügend Künstler, die nach jahrzehntelanger Existenz die Praktiken der GEMA ungerecht finden.

>Hallo, wirst du gezwungen kriminelle Handlungen zu begehen? Nicht ich kriminalisiere die, das schaffen die ohne Hilfe. Also sollen >die auch dafür aufkommen.

Du bist also ein fehlerfreier Mensch der selbst zu Teenagerzeiten ein absolut makelloses Leben ohne schwarze Flecken geführt hat? Sensationell. Damit wärst du einzigartig.

>Hmmm ich glaube behaupten zu können das ich mich da wesentlich besser auskenne als du. Erstens P2P wäre das bekloppteste System für >eine Flatrate, da man sonst wieder Leute mit einem hohen Upload "bestrafen" würde. Hashwerte sind fälschbar somit ist Betrug und >Datenzerstörung Tür und Tor geöffnet.

Ich bin glaube ich nicht der Einzige hier, der über deine "Fachkenntnisse" schmunzeln muss. Wir sprechen hier über eine Kulturflatrate. Also etwas, dass es noch gar nicht gibt und suchen Lösungsansätze, wie soetwas aussehen kann. Produktiv dazu bei trägst du nicht grade. Ein P2P wäre das sinnvollste für eine Kulturflat. Denn da man registriert ist und Zugang sinnvollerweise nur mit freigeschalteten Zugangsdaten möglich ist, ist man nicht so anonym wie im Esel oder Torrent. Und verglichen mit aktuellen P2P drehen die meisten den Upload nur zurück, um die Gefahr, erwischt zu werden zu minimieren. Gab auch P2P Clients die man auf dynamischen Up stellen konnte. Sprich wenn du das Internet grade anderweitig nutzt wird der Up reduziert und wenn du grade was anderes treibst wird er erhöht. Das macht Sinn?!

>Kindergartenlogik, ich muss wirtschaflich arbeiten, sprich sämtliche Kosten reinholen und zusätzlich Gewinn erwirschaften um z.B. >Grundlagen für kreditwürdigkeit etc. zu bilden.

Willkommen bei wünsch dir was. Du hast ein Geschäft welches Medien produziert. Deine Medien werden dir geklaut und ohne das du nur einen Cent dafürt siehst im Netz verbreitet. Und du kannst nichts dagegen tun. Selbst wenn du eine ganze Abteilung damit beschäftigen würdest, das Netz nach illegalen Quellen deiner Werke zu durchsuchen um die Löschung zu beantragen kämst du nicht hinterher. Das Netz ist immer größer als du und deine Firma. Du löscht 10 Quellen und kurze Zeit später gibts 20 neue. Mit deiner trotzigen Brechstangenpolitik spülst du auch nicht mehr in deine Kasse. V.a. wenn du nicht mit der Zeit gehst.

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 2. September 2011, 20:40

Zitat

Kannst du nicht. Wenn du die Kulturflat nicht bestellt hast und bezahlst hast du keine Zugangsdaten und kannst somit weder rauf noch runterladen.



Doch, da ja die illegalen Quellen weiterhin bestehen.

Zitat

Es gibt auch genügend Künstler, die nach jahrzehntelanger Existenz die Praktiken der GEMA ungerecht finden.


Stimmt alleine das ist ja schon ein Grund mehr das eine "Kulturflatrate" schwachsinn ist, denn dazu müsste man ja auch noch den Wasserkopf der Verwaltung mitbezahlen. Ohne Sondernutzen.

Zitat

Du bist also ein fehlerfreier Mensch der selbst zu Teenagerzeiten ein absolut makelloses Leben ohne schwarze Flecken geführt hat? Sensationell. Damit wärst du einzigartig.

Nein, aber ich habe dafür gerade gestanden und auch meine Strafen gezahlt. Aber nie habe ich es versucht eine kriminelle Handlung schön zu reden.

P2P wurde für illegale Zwecke entfremdet, klar gibt es auch eine legale Nutzung aber das ist nur noch ein Bruchteil.
Der Rest ist mir echt zu blöd mit dir zu diskutieren, denn ich BIN in der Musikbrance und man verkauft auch ohne euch Kriminellen, denn man verdient auch am Merch und Konzerten etc. Aber das geht nur bei multipler Verwertung, nicht bei einzelverwerteten Hörspielen.

34

Freitag, 2. September 2011, 20:49

>Doch, da ja die illegalen Quellen weiterhin bestehen.

Wie ich schon schrieb, eine Kulturflat soll den illegalen Angeboten entgegen treten und Menschen dazu bewegen, dorthin zu "wechseln". Unbelehrbare wird es immer geben.

>Es gibt auch genügend Künstler, die nach jahrzehntelanger Existenz die Praktiken der GEMA ungerecht finden.

Stimmt alleine das ist ja schon ein Grund mehr das eine "Kulturflatrate" schwachsinn ist, denn dazu müsste man ja auch noch den Wasserkopf der Verwaltung mitbezahlen. Ohne Sondernutzen.

Nun, wenn sich nichts ändert, dann sind Menschen wie du es Schuld, die nicht mit der Zeit gehen. Mit "Ich will aber" erreichst du halt nichts. Und das die Geschäftsmodelle aus Zeiten vor dem Internet heutzutage nicht mehr funktionieren weisst du ja selbst.


>P2P wurde für illegale Zwecke entfremdet, klar gibt es auch eine legale Nutzung aber das ist nur noch ein Bruchteil.

Da gebe ich dir ausnahmsweise einmal Recht.

>Der Rest ist mir echt zu blöd mit dir zu diskutieren, denn ich BIN in der Musikbrance und man verkauft auch ohne euch Kriminellen,

Irgendwann ist Schluß. Und uns bzw somit auch mich hier als Kriminellen zu bezeichnen geht entschieden zu weit!!

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 2. September 2011, 21:07

Zitat

Wie ich schon schrieb, eine Kulturflat soll den illegalen Angeboten entgegen treten und Menschen dazu bewegen, dorthin zu "wechseln". Unbelehrbare wird es immer geben.


Ich schmeiss mich weg, das schreibt genau der Richtige, ein unbelehrbarer Krimineller, der seine Taten auch noch Schön redet.


Zitat

Und das die Geschäftsmodelle aus Zeiten vor dem Internet heutzutage nicht mehr funktionieren weisst du ja selbst.

Doch die funktionieren sogar noch sehr gut, leider nur nicht mit Sachen die sich nur über das Urheberrecht schützen lassen.
Für mich ist das kein Unterschied ob du nun die CD im Laden klaust oder illegal runterlädst, nur das ersteres übers Strafrecht und zweiteres übers Urheberrecht verurteilt wird.

Irgendwann ist Schluß. Und uns bzw somit auch mich hier als Kriminellen zu bezeichnen geht entschieden zu weit!!


Also Filesharing von urheberrechtlich geschützten Dateien ist illegal, da du zugegeben hast dieses zu betreiben, wie nennst du es denn dann?

Es ist halt kriminell, folglich bist du ein Krimineller, leider anscheinend kein verurteilter Krimineller.

36

Freitag, 2. September 2011, 21:20

>Ich schmeiss mich weg, das schreibt genau der Richtige, ein unbelehrbarer Krimineller, der seine Taten auch noch Schön redet.

Glaube mit dir zu reden ist zwecklos. Du kannst weder lesen, noch verstehen, noch denken.... Es ist eine absolute Unverschämtheit was du mir und auch anderen hier unterstellst. Kaum gehen dir dir Argumente aus gehst du unter die Gürtellinie. Du bist unmenschlich, unkreativ und unsachlich. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen zumindest nicht zu dir. Bei Leuten wie dir muss man sich schwer zusammenreissen, seine gute Erziehung nicht zu vergessen !!!

scurgo

Wenn es nicht ROCKT is es fürn ARSCH!

  • »scurgo« wurde gesperrt

Beiträge: 620

Registrierungsdatum: 15. Mai 2010

Wohnort: Nähe Wulffen-City

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 2. September 2011, 21:28

Zitat

Bei Leuten wie dir muss man sich schwer zusammenreissen, seine gute Erziehung nicht zu vergessen !!!

Sorry, aber wenn du die hättest wüsstet das man keine illegalen Sachen machen soll und dann nicht dazu stehen.

Jeder hat schon mal Mist gebaut, aber so etwas wie Dich hab ich noch nicht erlebt, der stolz drauf ist kriminelle Handlungen zu begehen und das dann auch noch damit begründet er wolle es für die Nachwelt erhalten.....

Ironie on:
Sorry muss weg, die Mona Lisa ist grad unbewacht :D
Ironie off:

38

Freitag, 2. September 2011, 21:32

Sorry, aber wenn du die hättest wüsstet das man keine illegalen Sachen machen soll und dann nicht dazu stehen.

Jeder hat schon mal Mist gebaut, aber so etwas wie Dich hab ich noch nicht erlebt, der stolz drauf ist kriminelle Handlungen zu begehen und das dann auch noch damit begründet er wolle es für die Nachwelt erhalten.....

Du hast soeben eine strafbare Handlung begangen. § 186 StGB (D)
Kann dir nur dringend anraten, von weiteren Äusserungen abzusehen ansonsten wird dieser Thread von dem es bereits screenshots gibt zur Grundlage eines Rechtsstreits.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Julian« (2. September 2011, 21:44)


DarkWriter

unregistriert

39

Freitag, 2. September 2011, 21:47

Dürfte ihn freuen, er mag ja hohe Strafen. Hoffe, er wird nicht enttäuscht :lolz:

40

Freitag, 2. September 2011, 21:51

Dürfte ihn freuen, er mag ja hohe Strafen. Hoffe, er wird nicht enttäuscht :lolz:
Auch wenns grade echt off topic wird.... Kein Problem. Hab eine Rechtsschutzversicherung mich kostet es nichts. Und das was diese Person über mich und andere hier schreibt / Behauptungen aufstellt geht wirklich zuweit? Findest du nicht auch ;)

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen