Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Hoerspiel-Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Andy-C

Fortgeschrittener

  • »Andy-C« ist männlich
  • »Andy-C« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 16. Juni 2008

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:19

Klassik-Pop-et cetera

Wusste nicht so recht, wohin damit, also stell ich es mal hier rein:

In der Sendung „Klassik-Pop-et cetera“ des Deutschlandfunk, in der (mehr oder weniger) Prominente eine Stunde lang ihre Lieblingsmusik auflegen (und was dazu erzählen) dürfen, war am letzten Samstag der Fernsehmoderator Ralph Caspers („Die Sendung mit der Maus“, „Wissen macht Ah!“, „Quarks & Caspers“) zu Gast. Unter seiner Lieblingsmusik tauchten neben Tschaikowsky, Brahms und den Beastie Boys auch „Die Hexe Schrumpeldei“, „Hui Buh“, „Die fünf Freunde“ und „Die drei ???“ auf, nebst Kindheitserinnerungen an kleine Kofferplattenspieler und Plattencover mit kurzer Erwähnung von Paetsch, Clarin, Körting, Brac und sogar dem Rechtsstreit um die EUROPA-Musik.
[--> Deutschlandfunk]
(Ab 45:38 (Uhr zählt rückwärts.))

Ähnliche Themen