Du bist nicht angemeldet.

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 7. April 2006

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 9. September 2010, 07:40

Antwort Frage 39 & 40

Hallo Tommy!
Ein direkter thematischer Nachfolger für unsere "Anne" ist derzeit leider nicht geplant. Gerne würden wir etwas in dieser Richtung wieder produzieren, wenn es die Zeit zuläßt. "Nesthäkchen" mag ich persönlich sehr, muss aber gestehen, dass ich nur die TV-Verfilmung kenne. Daher war es schön, jetzt mal mit Susanne Uhlen zu arbeiten, die damals das Kindermädchen Lena gespielt hat. Im Interview hat sie ein paar entsprechende Erinnerungen an die Dreharbeiten mit mir geteilt. Geht demnächst online unter "Im Gespräch mit..." auf unserer Homepage.
Beste Grüße Marc

Hallo Hörer!
Wir haben immer schon gelegentlich in München aufgenommen: Edith Schneider, Marianne Wischmann, Ingeborg Lapsien, Monika John, Joachim Höppner, Daniel Schlauch und Tommi Piper.
Durch die Zusammenarbeit mit den Livehörern München wird die Achse Leverkusen-München sicher in Zukunft weiter ausgebaut. Wir freuen uns sehr, dass die jungen Schauspieler zu großen Teilen bei uns ihr Hörspiel-Debüt sprechen. Sie haben in dem Bereich noch nicht viel gemacht, da ihre Karrieren ja noch recht jung sind und die meisten Hörspiel-Aufnahmen in Berlin und Hamburg stattfinden.
Aber jetzt sind wir ja da!
Auf unserer Seite unter der Rubrik Sprecher werden sie mittlerweile auch vorgestellt. Dort kann man auch ersehen, in welchen Hörspielen von uns sie aktuell zum Einsatz kamen.

Beste Grüße

Marc

Landru

Fortgeschrittener

  • »Landru« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 9. September 2010, 21:06

Frage 41: Ich würde mich sehr über einen Hörspieleinsatz von Christian Brückner freuen. Seht Ihr hier eine realistische Chance? Ein weiterer Wunsch wäre ein gemeinsamer Auftritt von Rainer Brandt und Lothar Blumhagen.
Frage 42: Keine Frage, sondern zwei Vorschläge: Ich finde, "Rebecca" und "Sturmhöhe" würden sich auch gut im "Grusel-Kabinett" machen.
Frage 43: Bei den Specials würde ich mir auch Hörspiele wünschen, die etwas ältere Kinder und Erwachsene als Zielgruppe haben - ich denke hier an Karl May, Jules Verne, die Abenteuer-Geschichten von Conan Doyle, Tarzan, den Seewolf, die Schatzinsel, Tom Sawyer, den Grafen von Monte Christo etc.
Ansonsten herzlichen Dank für Eure tollen Hörspiele - für mich seid Ihr die einzig würdigen Nachfolger der alten Europa-Hörspiele aus den 70ern und frühen 80ern.
Beste Grüße
Thomas

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 4 027

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Familienkasse

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 9. September 2010, 22:05

Frage 44 - in letzter Zeit häufen sich im Forum die Stimmen, die bemängeln, das nun häufiger eher ungruselige Stoffe umgesetzt werden (wie Northhanger Abbey, Der Glöckner von Notre Dame oder das Gespenst von Canterville). Gibt es so wenig gruselige Vorlagen oder wird bewußt in diese Richtung gegangen, weil sie vielleicht eher gekauft werden (nicht falsch verstehen, auch diese Hörspiele sind klasse, doch scheinen sie nicht ganz in eine Reihe namens Gruselkabinett zu passen)?

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 7. April 2006

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 26. Oktober 2010, 09:26

Antworten Fragen 41-44.

Hallo Thomas,

hier kommen, nachdem wir mittlerweile mit dem Herbstprogramm durch sind, endlich meine Antworten. Danke für die Geduld!

Frage 41: Wenn die rechte Rolle da ist, bei der wir an Christian Brückner denken, fragen wir ihn an. Auch die Brandt-Blumenhagen-Kombi wäre eine gute Sache, keine Frage.

Frage 42: "Rebecca" ist bedingt durch die alte Radio-Vertonung, die zweifache Verfilmung und vor allem die "Ver-Musicalung" (haha) lizenzrechtlich leider zur weiteren Vertonung ausgeschlossen. Es gibt derzeit noch nicht mal mehr Aufführungsrechte für die Bühnenfassung (Sprechtheater). Die Lizenzgeber setzen ganz auf das Musical. "Sturmhöhe" wäre auch ein Wunschtitel von mir für's Gruselkabinett. Aber ich höre schon jetzt die empörten Aufschreie, "wo ist der Gruselfaktor". :D Machen muss ich das aber vermutlich trotzdem. So ein gutes Buch!!!

Frage 43: Mal sehen. Die Specials sind von der Anlage her schon eher für ein jüngeres Alter der Hörer konzipiert. Aber zweifellos würde ich die von Dir angesprochenen Stoffe eines Tages gerne mal neu vertonen. Vielen Dank jedenfalls für das große Lob!


Hallo Tolkien!

Frage 44: Häufig? Du zählst 5 CDs (bedingt durch Doppelfolgen) auf, auf die das "Problem" Deiner Meinung nach zutrifft – und das in einem Zeitrahmen von Folge 28-50. Wie ich ja an anderer Stelle hier bereits schrieb, scheint mir das eine mittlerweile extrem hoch-gepushte Diskussion zu sein. Ich erklär's aber gerne nochmal. Das Gruselkabinett ist per Selbst-Definition eine Hörspiel-REIHE, die sich folgendes auf die Fahne geschrieben hat: "Die Meisterwerke der Schauer-Romantik als atmosphärische Hörspiele". Hier wird kein Horror, kein Splatter, kein Gemetzel und auch kein Herzstillstand beim Anhören versprochen. Es geht eigentlich durchweg immer um feinsinnigen, subtilen, wohligen Schauer und vor allem um die Darstellung von Menschen in Grenzsituationen. "Der Glöckner von Notre Dame" gehört in jedem Fall in diese Reihe, wie auch z. B. – hier mal am Rande erwähnt – die diversen Verfilmungen des Hugo-Romans z. B. im Horror (!) Film-Lexikon gelistet sind. Mit "Northanger Abbey" bieten wir einen Roman, der aus der Frühphase der Gothic Novel stammt, bzw. diese parodiert und daher sicher einer der interessantesten Titel der ganzen Reihe ist. Auch diese Folgen haben durchaus ihre gruselig-schaurigen Momente (wenn man sich denn auf die Handlung und die Gedankenwelt der weiblichen Hauptfigur einlässt beim Hören). Warum jetzt bereits im Vorfeld abgestritten wird, dass "Das Gespenst von Canterville" eine Berechtigung hat, ins Gruselkabinett einzuziehen, verstehe ich gar nicht. Klar, das ist vom Schauerfaktor nicht mit Lovecraft zu vergleichen, aber dennoch eine tolle, vertonenswerte Geschichte, die Humor, Spannung, Herz und auch einen leichten Schauer hat. Wunderbar. Man darf gespannt sein. Nicht vergessen sollte man, dass es sich beim Gruselkabinett ja nicht um eine Serie handelt, sondern um eine Reihe. Dass die Folgen per se sehr unterschiedlich sind, ist klar und auch durchaus so beabsichtigt. Damit, dass sich Hörspiele mit reduziertem Grusel besser verkaufen, hat das Ganze aber nichts zu tun. Die Geschmäcker und das Gruselempfinden der Hörer sind eben verschieden, was OK ist. Der eine mag es eben etwas härter, der andere wünscht sich auch mal eine Vertonung von "Sturmhöhe". Ich mag von H. G. Francis' Neon-Grusel-Serie auch manche Folgen lieber als andere. Das ist doch völlig legitim und normal. Und in dem Wundertüten-Charakter des Gruselkabinetts liegt ja sicher auch ein Teil des Reizes dieser Reihe.

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 903

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 09:29

Frage 45: Eine Frage, die sich direkt mit Poe befasst: Warum ist in der Maske des roten Todes der Hopp Frosch zu finden? Ist das nicht eine eigene Geschichte (Froschhüpfers Rache)? Ich dachte der Hopp Frosch kommt in der Maske des roten Todes gar nicht vor!
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 7. April 2006

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 15:56

Antwort Frage 45:

Hallo Lord Lenny!

Wir haben die Poe-Geschichten "Hopp-Frosch" und "Die Maske des roten Todes" kombiniert, weil dies dramaturgisch und vom geschilderten Mileu her so gut passt und weil die Geschichten als einzelnes für eine Vertonung doch etwas zu kurz gewesen wären.
Beste Grüße

Marc

Beiträge: 722

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Wohnort: Gewölbe

Beruf: Doom-Master

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 1. November 2010, 14:45

Halli Hallo.

Ich bin qausi Fan der 1. Stunde von euren HSP also VÖ der ersten Cd noch im alten Gewand. Zu euren HSP ein großes Kompliment und ein noch größeres Lob!



Frage 46 : Was die Einstellung der Krimis betrifft, so kann ich das nicht nachvollziehen. Ihr sagt selber, dass es nicht an den Zahlen lag und sie sogar sehr gut liefen. Wie kann man da einstellen!?

Frage 47 : Ihr meintet, dass Sherlock Holmes noch nicht "tot" sei. Kommt denn da nun irgendwas, oder ist er doch tot? Und wie sieht es denn nun mit der Grusel-Variante des Baskerville-Hundes aus?

Frage 48 : wurde zwar erst kürzlich von Tolkien gestellt, dennoch, finde ich eure Antwort unbefriedigend. Ich habe euer Konzept der des Schauers und des leichten Gruselns verstanden. Aber mal ganz ehrlich. Ich bin überhaupt kein Freund von den ganzen Boom Bang und Splattern schon gar nicht. Im Gegenteil, Gänsehaut bevorzuge ich sehr. Nur könnte doch etwas mehr Grusel in eure HSP eingebaut werden. Manche Vorlagen sind so sehr schwache Schauer, dass noch nicht mal schwacher Schauer übrig bleibt.. So z.B. Der Glöckner. Er ist zwar ein Klassiker, aber kein Schauer. Oder wo soll der sein? Ein Verwachsener .... na und? Allgemein finde ich gerade die Zweiteiler sowas von extrem lasch. Da ist ja Stilles Wasser Sprudel gegen. Nicht falsch verstehen. Das soll kein Angriff sein und ich liebe eure Produkte weiterhin, sonst würde ich sie nicht mehr kaufen. Aber Schauer heißt bei mir auch Schauer. Nur wenn der Gänsehaut-Effekt fehlt, dann ist das gar nichts. Und ihr müsst auch bedenken, bei den Klassikern handelt es sich um Grusel aus einer Zeit, wo man abegläubisch war, Nachts nicht mehr auf die Strasse ging und Grusel schon Grusel war, wenn ein Holzwurm hustete. Darum eine kleine bescheidene Bitte. Einfach mehr Gänsehaut, mehr unheimliche Atmosphere reinpacken. Mehr will ich gar nicht. =)
:thunderstorm:


:thunderstorm: Horror made in Germany :thunderstorm:

Landru

Fortgeschrittener

  • »Landru« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 4. November 2010, 18:34

Frage 49: Habt Ihr für das "Gruselkabinett" schon mal über ein Episodenhörspiel nachgedacht? Ich stelle mir das so vor, dass sich die einzelnen Protagonisten innerhalb einer gruseligen Rahmenhandlung Schauergeschichten erzählen. Ich finde, das wäre eine wunderbare Möglichkeit, Geschichten, die für eine komplette Folge zu kurz sind, zu vertonen (z. B. "Das verräterische Herz" von Poe).

kaifalke

Fortgeschrittener

  • »kaifalke« ist männlich

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 10. August 2009

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 31. Januar 2011, 20:31

Frage 50:

Wer alles ausser Firuz Askin hat die schönen Cover gezeichnet? in der Sprechblase 220 sind in einem Artikel über Firuz Askin 3 Cover des Gruselkabinetts abgebildet.
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/

JAW6

Der nicht mit dem Rolf schranzt

  • »JAW6« ist männlich

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieher/Jungenarbeiter

  • Private Nachricht senden

50

Dienstag, 1. Februar 2011, 02:50

Frage 51

Hi Titania,

und erstmal das obligatorische Lob für eure Werke, die ich alle im Regal stehen habe. Als Kunde der ersten stunde würde ich auch gern einen Titel für das GK vorschlagen:

Der Wiederhersteller des guten Rufes von R. Chambers im Buch "Der König in Gelb" bzw. "der gelbe Tod".

Schauerlich, super Wendung am Schluß, schöne Parisatmosphäre der alten Zeit und Grusel ala Lovecraft.

Ich fände eine Hörspielversion toll, wäre wohl so im Stil von "der Spinne", auch euer Hauptdarsteller von dem Werk würde perfekt für die Rolle passen.

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 7. April 2006

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 21. Februar 2011, 08:25

Hallo VaultHorror!

Antwort Frage 46: Das habe ich just sehr ausführlich im Interview des hoerspiele.de-Specials zu "Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs" erläutert. Ist ein bisschen kompliziert...

Antwort Frage 47: Sherlock Holmes kehrt bei uns als eigene Serie mit neuen, von mir verfassten Geschichten im Herbst 2011 ins Programm zurück! Vier Folgen jährlich sind geplant. Die Hauptrollen spricht wiederum unser bewährtes Gespann Joachim Tennstedt (Holmes), Detlef Bierstedt (Dr. Watson), Regina Lemnitz (Mrs. Hudson).

Antwort Frage 48: Das Grusel- & Schauer-Empfinden ist nun einmal bei jedem natürlich unterschiedlich. Mitnichten ist übrigens das Grausige am Glöckner von Notre Dame die Missgestalt des Glöckners. Ich habe bei dem, was Menschen einander in dieser Folge antun, übrigens sehr geschauert. Warum der Glöckner unbedingt in die Reihe gehört, habe ich ja bereits erklärt. Insofern hoffe ich, dass es Dich bei anderen Folgen wieder mehr wohlig gruseln wird. Das Programm des Gruselkabinetts ist ja von hart bis zart recht gut bestückt. Und ich finde gerade die Abwechslung macht ja den Reiz aus. Eine Wundertüte eben.


Hallo Landru!

Antwort Frage 49: Schöne Idee. Vielleicht machen wir das mal. Ich würde sehr gerne wieder Poe vertonen. Ist immer eine äußerst dankbare Vorlage, was er verfasst hat. Und er gehört unbedingt in diese Reihe! Das hat ja auch die große Resonanz auf "Die Maske des roten Todes" wieder gezeigt.


Hallo Kaifalke!

Antwort Frage 50: Den Artikel im Comic-Magazin kenne ich leider noch nicht und weiß daher nicht, auf welche Gruselkabinett-Cover Du Dich genau beziehst, bzw., was da an Abbildungen drin ist. Für das Gruselkabinett und unsere anderen Serien hat bisher aber niemand anderes als unser Meister-Illustrator Firuz Askin gemalt. Lediglich die Krimi Klassikern sind mit Photos versehen, die Stephan Bosenius geschossen hat


Hallo JAW6

Antwort Frage 51: Danke für den Tipp. Stephan hat das Buch mittlerweile bereits erworben und wird es lesen. Dann sehen wir weiter. Danke auch für Deine Treue und Unterstützung!



Es grüßt euch alle herzlich

Marc Gruppe

Nachbar

Schüler

  • »Nachbar« ist männlich

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 14. Februar 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

52

Donnerstag, 24. März 2011, 11:44

Frage 52

Hallo lieber Marc und Stephan,

es ist so toll, dass es Euch gibt. Für mich seid Ihr perfekt!!!! Alle Serien von Euch sind einfach genial und ich freue mich enorm auf den kommenden Herbst, denn da gibt es dann die mit grosser Vorfreude von mir erwartende Serie Sherlock Holmes.

Ich habe mir letzte Nacht, "Die Mumie" angehört und war wieder mal sowas von begeistert! Da gibts nichts dran zu meckern.
Erstaunlicherweise habe ich gelesen, dass Energy Radiomoderator Bene Gutjan auch mit von der Partie war. Klasse. Wohne ja selber bei München und kenne als Stimmfetischist die "guten" Radiosprecher aus meiner Umgebung.
Aus diesem Grund ist mir eine besondere Stimme eingefallen, die ich mir sehr gut vorstellen könnte. Bevor ich diesen Brief angefangen habe zu schreiben, bin ich mit diesen Radio und Fernsehmoderator in Kontakt getreten. Meine Freude war gross, als er sich für eine Synchrnisation begeistert hatte und mir auch erzählt hatte, dass er darin auch schon Erfahrung hat. Sein Name ist Dominik Pöll und er ist zu hören auf Bayern3 . Von 16 - 19.00 Uhr moderiert er die Sendung "Extra" abwechselnd mit Robert Axel Müller. Also quasi alle zwei Wochen.

Hört ihn und seine Stimme einfach mal an. Könnt mir vorstellen, dass Ihr auch begeistert von ihm sein würdet .-) Vielleicht wird ja was draus. Eine neue Entdeckung...

Viele liebe Grüße und bleibt weithin so genial

  • »Lord_Lenny« ist männlich

Beiträge: 903

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: Verden (Aller)

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 21. November 2011, 20:12

Frage 53

Hallo Titania Medien!

Auch ich habe bereits einige eurer Produktionen gehört und bin oft sehr begeistert davon.

Besonders gefreut habe ich mich damals, in den ersten Produktionen Manja Doering zu hören. Leider ist sie bei euch nur selten in Hörspielen zu hören (wenn ich mich nicht täusche, 2-3 mal) und auch sonst im Hörspielsektor selten vertreten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mal wieder eingesetzt würde. Auch Wolfgang Pampel würde ich gerne öfter hören.
Ich verkaufe und verschenke Hörspiele, auf MC und CD! Schaut rein! Angebote gibts hier im Marktplatz! KLICK MICH!

Werwolf

Eine titanische Alptraumkreatur mit Zähnen wie Schlachtermesser, und bestialischen Höllenklauen! Jenseits der Dämmerung lauert es auf seine Stunde...

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 8. August 2011

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 25. Dezember 2011, 15:42

Die Musik...

Frage 54
:love: Ich finde die Gruselkabinett-Hörspiele einfach fantastisch! Das ist noch echter Grusel was einem da geboten wird. Die Atmosphäre hüllt mich jedes mal voll und ganz ein und entführt mich in andere Welten. Ich habe alle (!) 59 Folgen in meinem Besitz und höre sie immer wieder. Mir fehlen jedes mal fast die Worte. Am Besten gefallen haben mir "Die Unschuldsengel" "Frankenstein" "Die Gespenster-Rikscha" alles von "Berge des Wahnsinns" bis hin zu "Der weiße Wolf" und dann "Die Herrenlose" und "Pickmans Modell".
Nun meine Frage: Ich habe beim durchstöbern der Fragebox mit Überraschung und Erstaunen gelesen, das für die Hörspiele Lizenz-Musikstücke benutzt werden. Ich würde gern wissen wie der Musiker heißt.
Von Folge 4 bis 15 sind immer wieder Musikstücke zu hören die ich aus noch unendlich vielen anderen Hörspielen kenne. Gibt es da so etwas wie eine Musiklibary wo man so Stücke finden kann?
?( :P Das brennt mir unter den Nägeln.

Viele Grüße, Werwolf
:)
Wolfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werwolf« (27. Dezember 2011, 06:37)


Tremor

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 6. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 6. Mai 2012, 14:30

Frage 55:

Meines Wissens geht es im "Gruselkabinett" bislang stets um Übersinnliches.
Ist also innerhalb dieser Reihe eine Umsetzung von John Willard's (mehrfach verfilmtem) Theaterstück "The Cat and the Canary"" auszuschliessen?

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist männlich

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 7. April 2006

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 21. Mai 2012, 10:36

Fragen-Antworten 52-55

Hallo Zusammen!

Hier mal wieder gebündelte Antworten:

Frage 52: Erstmal danke für das dicke Lob. Es stimmt, dass unser wirklich hervorragender Haupt-Rollen-Interpret Bene Gutjan (in GK 51 "Die Mumie") auch als Radiomoderator tätig ist. Er ist aber vor allem von Kindesbeinen an Synchronschauspieler. Das sind schon zweierlei Schuhe und ich bin da immer sehr vorsichtig. Eine schöne, gut geschulte Mikrophon-Stimme reicht uns in der Regel nicht, es müssen vor allem schauspielerische Qualitäten da sein, um die nicht gerade einfach darzustellenden Partien in unseren Hörspielen glaubhaft und natürlich "rüber" bringen zu können. Insofern pochen wir da im Grunde immer auf eine Schauspiel-Ausbildung oder langjährige Mikrophon-Erfahrung im Darstellen von Charakteren.

Frage 53: Im Bereich der jungen Frauenstimmen haben wir noch so viele Wünsche, dass ich einen erneuten Einsatz von Manja Doering eigentlich nahezu ausschließen kann. Über ein Wiederhören mit Wolfgang Pampel würden Stephan und ich uns auch sehr freuen. Wir werden ihn bei der nächsten in Frage kommenden Rolle sicherlich anfragen.

Frage 54: Danke erstmal für das Lob! Die Musik stammt von unterschiedlichsten Komponisten, die uns oft auch gar nicht namentlich bekannt sind, da wir unsere Lizenz-Musiken bei einem Zwischenhändler erwerben. Dass wir diese Quelle nicht preisgeben bzw. auch überhaupt nicht gerne sehen, dass diese von jemand anderem preisgegeben wird, dürfte auf der Hand liegen. Da bitte ich sehr um Verständnis, dass es eben Dinge gibt, die auch fürderhin ein gut gehütetes Produktions-Geheimnis bleiben werden und nicht in die Öffentlichkeit gehören.

Frage 55: Ich kenne zwar den Filmtitel, habe den Film aber nie gesehen. Werde mich gerne bei Gelegenheit damit mal beschäftigen. Danke für den Tip!

Übrigens haben wir noch viele Frage im großen Sommerinterview von Poldis-Sprechstunde beantwortet!
Wenn's interessiert, der kann hier weiterlesen und erfährt sicher noch das ein oder andere Wissenswerte über Titania Medien:

http://www.hoerspiellobby.de/board44-spe…1-sprechstunde/?

Beste Grüße
sendet

Marc Gruppe

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher