Du bist nicht angemeldet.

wcf.user.register.welcome

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich
  • »DRY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 4. März 2008, 20:04

Fragebox mit Titania Medien (Stephan Bosenius, Marc Gruppe)



Liebe Hörspiel-Freunde,

an dieser Stelle besteht die Möglichkeit Fragen an Titania Medien (Stephan Bosenius und Marc Gruppe) zu stellen.
Mit dem Gruselkabinett haben die beiden eine Serie geschaffen, die sich großer Beliebtheit erfreut. In dieser Reihe werden mit viel Detailliebe verschiedenste Werke der Schauerromantik vertont. Neben dem Gruselkabinett stehen zudem noch die Krimi Klassiker im Titania Programm und ganz neu auch die Serie "Anne".

Bitte beachtet für die Fragebox folgende Hinweise:


  • Die Fragebox ist moderiert. Das bedeutet, dass Fragen im Vorfeld von uns freigeschalten werden müssen. Im Normalfall kommen alle vernünftig gestellten Fragen auch durch.
  • Bitte lest euch vor dem Stellen einer Frage, die bisherigen durch. Vielleicht findet sich bereits eine Antwort.
  • Dieser Forumsbereich dient allein einer Fragebox. Das bedeutet, dass Diskussionen aller Art hier nicht erwünscht sind. Dazu stehen eigene Bereiche zur Verfügung.
  • Stephan Bosenius und Marc Gruppe beantworten Fragen in ihrer Freizeit. Habt daher bitte Verständnis, wenn zwischen dem Zeitpunkt eurer Fragestellung und einer Antwort ein gewisser Zeitraum liegt.


Zur leichteren Orientierung sind Fragen numeriert, so dass ihr die Antworten dazu schneller finden könnt.

Fragen sind farblich wie folgt gekennzeichnet
Frage an Titania Medien
Antworten so:
Antwort von Stephan Bosenius
Antwort von Marc Gruppe


Und nun viel Vergnügen beim Lesen und Fragen stellen.

  • »Dr. Hartholz« ist männlich

Beiträge: 2 458

Registrierungsdatum: 6. November 2006

Wohnort: Menden

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. März 2008, 20:08

Erst einmal ein Herzliches Willkommen hier an "Board" und vielen Dank, dass ihr euch unseren Fragen stellt :)

Frage #1:

Meine erste Frage wäre, ob ihr demnächst auch (weitere?) Hörbücher bekannter Gruselgeschichten veröffentlichen werdet. Ich bin mir gerade gar nicht so sicher, ob ihr überhaupt schon Hörbücher veröffentlicht habt. Wenn welche in Planung sind, würde mich sehr interessieren, welche! ;)


Hallo zusammen. wir freuen uns auch, hier zu sein.
Zu Deiner Frage:
Wir sind eigentlich ein reines Hörspiel-Label. Bisher ist kein Hörbuch von uns erschienen. "Eigentlich" deshalb, da im Oktober 2008 nun tatsächlich eines erscheint. Allerdings kein Grusel-Hörbuch, sondern eines inszenierte Lesung (d. h. mit dezenten Geräuschen und Musik) der berühmten deutschen Kunstmärchen-Sammlung "Träumereien an französischen Kaminen", 22 Märchen, vorgetragen von 11 Schauspielern.

Hörspiele unserer Reihe Gruselkabinett gibt es in diesem Jahr insgesamt auf 8 CDs:

April:
Gruselkabinett 24 "Der Fall Charles Dexter Ward 1" von H. P. Lovecraft
Gruselkabinett 25 "Der Fall Charles Dexter Ward 2" von H. P. Lovecraft

Juni:
Gruselkabinett 26 "Die liebende Tote" von Theophile Gautier
Gruselkabinett 27 "Der Leichendieb" von Robert Louis Stevenson

Herbst 2008:

Gruselkabinett 28 "Der Glöckner von Notre Dame 1" von Victor Hugo
Gruselkabinett 29 "Der Glöckner von Notre Dame 2" von Victor Hugo
Gruselkabinett 30 "Der Vampir" von John William Polidori
Gruselkabinett 31 "Die Gespenster-Rikscha" von Rudyard Kipling

weiter geht's im Frühjahr 2009 mit weiteren schauerromantischen Leckerbissen (4 an der Zahl).

Viele Grüße
Marc

Der kleine Muck

...ist neu hier...

  • »Der kleine Muck« ist männlich

Beiträge: 4 766

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 4. März 2008, 20:19

Hallo erstmal...das ging ja fix...


Frage #2:

Werden noch jemals wieder Krimi-Klassiker erscheinen, ist diese Reihe also nur auf Eis gelegt? Oder habt ihr damit komplett abgeschlossen? Wenn wirklich Schluss damit sein sollte, darf man fragen woran es liegt? Macht der Stoff doch nicht soviel Spass, oder gibt es andere Gründe?



Die KRIMI Klassiker sind leider eingestellt. Die Krimi-Produktion hat riesig viel Spaß gemacht, aber die Reihe hatte einige Handicaps im Handel. Dort hat man z. B. nie verstanden, dass das eine Hörspiel-Reihe mit verschiedenen Autoren war, die eben KRIMI Klassiker hieß. Das führte leider zu Chaos in den Regalen. Dennoch haben sich die Krimis prima verkauft und laufen auch weiterhin noch gut. Aus den genannten Gründen (dazu habe ich im HörNews-Audio-Interview einiges gesagt) werden wir die Reihe jedoch nicht fortführen. Dennoch - ein kleines Trostpflaster - wird an einer Wiederkehr von Holmes und Watson gedanklich gebastelt. Das ist aber noch Zukunftsmusik.

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 5 932

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Dentallabor

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. März 2008, 08:55

Frage #3:

Wird es in der Gruselreihe auch mal eine Story von Lovecraft geben oder haltet ihr den Autoren von anderen Labels genug vertreten? Er würde doch gut in die Reihe passen. Und wie sieht es mit Guy de Maupassant aus?



Mit Gruselkabinett 24 & 25 "Der Fall Charles Dexter Ward" (VÖ April 2008) bieten wir die erste Lovecraft-Vertonung im Gruselkabinett. Hörproben, Inhalt, Besetzung findet man bereits auf unserer Homepage: www.titania-medien.de

dirie

Hörspiel-Fan

  • »dirie« ist männlich

Beiträge: 332

Registrierungsdatum: 27. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. März 2008, 19:00

Wow, jetzt beteiligt sich auch das Titania-Team an den Frageboxen! Klasse! Erst einmal einen herzlichen Dank an Titania für die bisher veröffentlichten und überaus gelungenen Hörspiele.

Zwei Fragen habe ich auch:

Frage #4:
Von allen deutschsprachigen Sherlock Holmes-Vertonungen halte ich "Das Zeichen der Vier" für die gelungenste. Deshalb war ich sehr enttäuscht, dass die Krimi-Klassiker zumindest erst einmal auf Eis gelegt wurden. Ich möchte fragen, ob es evtl. doch noch Hoffnung auf weitere Folgen gibt.
Anmerkung: vgl. Frage #2


Wird es weitere Produktionen im Rahmen "Titania-Special" geben? Wenn ja, in welchem Themenbereich könnten sie angesiedelt sein?




Danke für das Lob. Das tut gut.

Ich denke mit unserem Ermittler-Duo Holmes und Watson und der Art der Präsentation "unserer Holmes-Geschichten" haben wir alles richtig gemacht. Das Lob, gerade aus der Holmes-Kenner und -Fan-Ecke war und ist überwältigend positiv.
Leider hat maritim mit ihrer Holmes-Reihe da jedoch einiges an verbrannter Erde hinerlassen. Wir waren z. B. gerade dabei mit "Das Tal der Furcht" in Produktion zu gehen, als der gleiche Titel von maritim angekündigt wurde. Somit haben wir unsere Version erst einmal auf Eis gelegt, da wir den Markt nicht mit Doubletten zuschmeißen wollten. Als wir die Konkurrenzversion dann gehört haben, haben wir diesen Schritt sehr bereut, denn bei maritim fehlte (trotz 2 CDs!) das halbe Buch!!! Die interessante Vorgeschichte wurde bloß kurz zusammen gefasst erzählt. Na ja ...

Wie Du liest ... Holmes und Watson sind bei Titania Medien keineswegs tot, die schlafen nur bis zum nchsten Weckruf.
:-)
Viele Grüße
Marc

Landru

Fortgeschrittener

  • »Landru« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. März 2008, 19:25

RE: Fragebox mit Titania Medien (Stephan Bosenius, Marc Gruppe)

Hallo zusammen,
erst einmal vielen Dank für viele schöne Hörspielstunden! "Anne" und "Grusel-Kabinett" gehören zu meinen absoluten Lieblingsproduktionen. Speziell "Anne" ist eine angenehme Alternative auf dem aktuellen Hörspielmarkt und weckt - auch wegen der stimmungsvollen Cover - schöne Erinnerungen an die guten alten Klassiker von Europa.

Frage #5:

Nun zu meinen Fragen:

1. Der in der modernen Zeit spielende "Hexenfluch" sowie "Hill House" innerhalb der Reihe "Grusel-Kabinett" waren ein schöner Kontrast zu den anderen Folgen. Ist für die Zukunft weiterer moderner Grusel geplant (z. B. Fritz Leiber, Karl Edward Wagner, Ray Bradbury etc.)?

2. Einige der großartigen Grusel-Klassiker (z. B. "Das verräterische Herz " von Poe) dürften zu kurz für eine ganze Folge sein - könntet Ihr Euch für die Zukunft auch Doppelfolgen mit 2 Geschichten auf einer CD vorstellen?

3. Was ich mir wünsche: Eine Reihe der Abenteuer-Klassiker, in der Ihr Tom Sawyer, Alice im Wunderland, Der Graf von Monte Christo, Jules Verne, Karl May etc. in stimmungsvollen Neuvertonungen mit den gewohnt herrlichen Covern von Firuz Askin herausbringt.

4. Wünsche fürs Grusel-Kabinett: Der Sandmann von E. T. A. Hoffmann, Ein schauerlich fremdes Bett von Wilkie Collins, Grüner Tee von Sheridan Le Fanu, Das Haus an der Grenze von W. H. Hodgson und noch ganz viel von Lovecraft


Beste Grüße!

Thomas




Danke für das Lob! Mit den klassischen Europa-Produktionen verglichen zu werden, ist für uns immer eine Auszeichnung.

Nun zu Deinen Fragen:
1. Wir fanden das auch immer sehr nett und kontrastreich! Dennoch ist die Reihe Gruselkabinett natürlich eher auf wirklich alte Stoffe ausgelegt. Die Abstecher ins 20. Jahrhundert werden daher Ausnahmen bleiben. Mit der zweiteiligen Vertonung von Barbara Hamblys beliebtem Vampir-Roman "Jagd der Vampire" (Gruselkabinett 32 &33, Frühjahr 2009) wird aber wieder einmal etwas zumindest im frühen 20. Jahrhundert spielen.

2. Eher nicht, die Gruselkabinett-Folgen sollten CD-füllend mit einer Geschichte sein.

3. Die Reihe Titania Special wird ja dieses Jahr weitergeführt. Im November erscheint "Peter Pan" von J. M. Barrie - mit einem supertollen Firuz-Askin-Cover! In der Zukunft soll es wieder jährlich mind. ein Special geben. Da ist also einiges vorstellbar.

4. Deine Vorauswahl nehme ich gerne zur Kenntnis, bedanke mich und schaue gerne mal genauer. Stephan plädiert auch für mehr Lovecraft. Mal sehen, wie "Der Fall Charles Dexter Ward" ankommen wird.

Viele Grüße
Marc

K-Rated

Anfänger

  • »K-Rated« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 7. März 2008, 19:11

RE: Fragebox mit Titania Medien (Stephan Bosenius, Marc Gruppe)

Zitat

Original von Landru

Nun zu meinen Fragen:

1. Der in der modernen Zeit spielende "Hexenfluch" sowie "Hill House" innerhalb der Reihe "Grusel-Kabinett" waren ein schöner Kontrast zu den anderen Folgen. Ist für die Zukunft weiterer moderner Grusel geplant (z. B. Fritz Leiber, Karl Edward Wagner, Ray Bradbury etc.)?


Ein "Ja" als Antwort auf diese Frage würde mich auch freuen :). Gehört doch gerade "Hill House" zu einer meiner absoluten Lieblingsfolgen des Gruselkabinetts.


Nun zu meiner Frage #6:

Ich würde es sehr begrüßen, wenn ihr neben dem Gruselkabinett auch vermehrt auf Kriminal-Hörspiele setzen würdet. Vor allem eine liebevolle Umsetzung des Holmes-Klassikers "Der Hund von Baskerville" würde mich in Begeisterung versetzen. Darf ich hoffen ? Notfalls könnte man diese Gesichichte ja sicherlich auch innerhalb des Gruselkabinetts veröffentlichen. Auch wenn es dieses Hörspiel schon mehrfach von anderen Labels gibt (ebenso wie Dracula), darf ich hoffen ?

Gruss Klaus




"Hill House" steht auch bei uns ganz oben auf dem Treppchen. Die leider mittlerweile verstorbene Evelyn Maron bietet als Eleanor Vance eine grandiose Vorstellung. Eine meiner persönlichen Lieblings-Folgen im Gruselkabinett.

Zu Holmes und "Der Hund der Baskervilles" - ich gebe zu, das reizt mich. Was jedoch abschreckend ist, ist die Fülle an Konkurrenzvertonung. Ich stimme Dir aber zu, dass wir da ein 1A-Gruselkrimi-Hörspiel drauß' machen könnten. Mal sehen, wenn Holmes und Watson wiederkehren, ist sicher vieles vorstellbar. Ich sage nicht nein, kann aber z. Zt. auch nicht ja sagen.
Aber Du weißt ja, die Hoffnung stirbt zuletzt und Holmes und Watson sind bei uns keineswegs tot (s.o.).

Viele Grüße

Marc

Stern

Anfänger

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juni 2007

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 10. März 2008, 22:02

Frage #7

Meine Frage betrifft das Cover "Spuk in Hill House", wie kam es dazu, dass das Cover zweimal das gleiche Bild zeigt. Wird für den zweiten Teil vielleicht noch mal ein anderes Bild gemacht?

Viele Grüße

Stern



Es ist zweimal das gleiche Motiv, das stimmt. Jedoch handelt es sich um 2 verschiedene Himmel. Insofern sind es dann doch (im Detail) 2 unterschiedliche Cover.
Im Fall von "Spuk in Hill House" hat es sich schlichtweg nicht angeboten, 2 unterschiedliche Motive der Geschichte zu gestalten. Die Version mit den vier Portraits der Protagonisten und wechselndem Himmel (Abendrot bzw. Morgengrauen) halten wir für die beste Lösung einer Illustration für dieses Kammerspiel mit begrenztem Personal und einem Grauen, dass sich die Akteure vielleicht ja auch nur eingebildet haben ...

Mango

Anfänger

  • »Mango« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 7. März 2008

Wohnort: Hannover, Niedersachsen

Beruf: Physiotherapeut

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. März 2008, 18:33

Frage #8

Hallo zusammen,
Zum ersten mal bin ich hier im Forum und komme gleich mit einem Dank und vorallem Gratulation zu 12 gewonnenen Hörspiel-awards für Titania Medien.

Aber hier meine Frage:

Zunächst einmal finde ich Anne auf green Gables wirklich sehr gelungen und eine wirklich gute Alternative auf dem derzeitigen Hörspielmarkt. Aber warum habt ihr für die Anne kein Kind genommen? Also versteht mich nicht falsch, Marie Bierstedt spricht wirklich gut, aber irgendwie sie als Kind zu assoziieren, fällt mir schwer.

Aber ich sag danke für Regina Lemnitz, dass ist die genialste Stimme die es gibt in Film und Hörspiel.

Mango!



Hallo Mango!
Danke für die Glückwünsche.
ANNE ist ja keine normale 11-Jährige. Man betrachte nur ihren Wortschatz und ihre Phantasie! Wir haben es hier mit einem geistig sehr frühreifen Wesen zu tun und vor allem einem hölle-hölle-schweren Text. Das hätte man mit einer real 11-Jährigen gar nicht machen können. Zumal uns auch die Vorstellung abgeschreckt hat, dan in jeder Folge die Kids zu wechseln. Denn ANNE wächst ja recht schnell heran. Und Sprecherwechsel sind immer schlecht.
Wir finden im Übrigen, dass es Marie wunderbar getroffen hat, ANNE stimmlich wachsen zu lassen. Das hast Du ja auch geschrieben.

Nachbar

Schüler

  • »Nachbar« ist männlich

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 14. Februar 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. März 2008, 12:29

Frage #9

Hallo Titania Medien,
besten Dank erstmal für die spannende Serie "Gruselkabinett". MIt genialen Sprechern und auch für die wunderschöne Serie "Anne auf Green Gables". Bin ein begeisteter Hörer Eurer Produktionen.
Mächtig freue ich mich schon auf November, wenn die Geschichte von Peter Pan veröffentlicht wird.
Ich bin ein grosser Stimmenfetischist und würde mich freuen (nachdem sonst alle meine Favoriten bei Euch schon als Sprecher mitwirken durften), wenn auch mal Frau Ina Gerlach eine Sprachrolle bekäme.
Ich fand sie in den 80igern spitzenmässig, als sie der Robin Wright als Kelly Capwell in der Soap Opera "California Clan" ihre Stimme geliehen hat.
Auch in "24" und in "Nip/Tuck" hat sie letztens als Stimme mitgewirkt.
Es wäre eine super Sache.
Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg
Mike alias Nachbar


P.S, Bisher ist "Der Freischütz" meine liebste Folge


Hi Mike!
Danke für den Hinweis. Mal sehen, wenn die rechte Rolle da ist, warum nicht.

Den FREISCHÜTZ mag ich auch sehr. Mal wieder ganz großes Drama.
:-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nachbar« (17. März 2008, 15:35)


K-Rated

Anfänger

  • »K-Rated« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. März 2008, 20:44

RE: Fragebox mit Titania Medien (Stephan Bosenius, Marc Gruppe)


Frage #10:

Erstmal danke für deine Antwort.

So eine richtig hochwertige Hörspielversion von "Der Hund von Baskerville" wäre einfach eine sehr feine Sache.

Ich würde mir dann wünschen, dass diese genau ausführlich wäre wie eure tolle Dracula-Adaption. Im Falle von Baskerville könnte ich mir da ein schönes 2er-Set vorstellen. Mich hättet ihr als Käufer schon mal sicher ... :P

Gruss Klaus



Ein Käufer schon mal! Hurra! Danke.
Man wird sehen, wie es mit Sherlock weitergeht.
Viele Grüße und danke für's Geduld aufbringen (wenn's auch schwer fällt, ich verstehe).

Landru

Fortgeschrittener

  • »Landru« ist männlich

Beiträge: 260

Registrierungsdatum: 28. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 29. März 2008, 17:47

Frage 11:
Hallo Marc,
vielen Dank für die Antwort - hört sich alles sehr gut an. Vor allem auf "Jagd der Vampire" freue ich mich sehr - habe es vor Jahren einmal gelesen (inklusive der Fortsetzung) und habe es als sehr gut in Erinnerung. Wenn Ihr auch aktuellere Romane vertont, möchte ich grundsätzlich auch die Vampir-Trilogie von Tom Holland (sehr stimmungsvolle Romane; u. a. Lord Byron als Vampir; die Romane erschienen seinerzeit bei Econ und List) ins Gespräch bringen. Weitere Wünsche für Klassiker: Algernon Blackwood: Die Weiden; Robert W. Chambers: Das gelbe Zeichen; Charlotte Perkins Gilman: Die gelbe Tapete; F. M. Crawford: Die obere Koje; Arthur Machen: Die weißen Gestalten, C. A. Smith: Genius Loci; H. G. Wells: Die Insel des Dr. Moreau.
Möchte mich außerdem dem Wunsch nach der Vertonung des Hundes von Baskerville sowie weiterer Holmes-Abenteuer anschließen. Außerdem hoffe ich immer noch darauf, dass sich mal ein Label der Hexer-Serie von Wolfgang Hohlbein annimmt.
So, genug der Träume. Freue mich auf Eure nächsten Produktionen (egal, was; der Name Titania bürgt immer für Qualität) und wünsche Euch weiterhin viel Erfolg.
Beste Grüße
Thomas



Hallo Thomas,
ja, JAGD DER VAMPIRE ist ein super Stoff. Ich freue mich schon riesig darauf, ihn zu bearbeiten.
Danke für Deine weiteren Vorschläge. Jetzt bin ich mal ganz gemein: einer Deiner Wünsche geht im Frühjahr 2009 bereits in Erfüllung *quäl*.
Wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.
"Dr. Moreau" hätten wir gerne gemacht, aber leider gibt es dafür z. Zt. keine Hörspiel-Lizenz. Sehr schade!

DRY

hört Hörspiele beim Rasenmähen

  • »DRY« ist männlich
  • »DRY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 324

Registrierungsdatum: 1. April 2006

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 14. April 2008, 19:01

Frage 12:

Man merkt ja doch immer wieder, dass ihr sehr darum bemüht seid möglichst viel Abwechslung bei der Besetzung der Sprecher innerhalb der Gruselkabinett-Reihe zu bieten.
Wie schwer ist es, immer wieder an andere Sprecher zu kommen? Wie wählt ihr diese im Vorfeld aus?
Kam es schon einmal vor, dass ihr einen Sprecher für eine Rolle fest eingeplant hattet, diesen aber dann nicht "bekommen" habt? Oder seid ihr bei der Besetzung insgesamt ziemlich flexibel und habt beim Verfassen des Scripts noch keine bestimmten Stimmen zu den einzelnen Rollen im Kopf?



Danke für das Lob. Das bei uns für Abwechslung gesorgt ist, zeigen weit über 100 (!) verschiedene Sprecher, die bei uns bis dato zum Einsatz kamen.
Wir gehen immer mit sehr offenen Ohren ins Kino und recherchieren auch nach TV-Sendungen, wenn uns ein Synchronschauspieler gut gefällt, wer das gewesen ist. Dann gibt eine lange, lange Wunschliste von tollen Schauspielern, die man mal einsetzen könnte. Wenn dann die rechte Rolle da ist, geht es los mit der Anfrage. Außerdem bewerben sich natürlich auch viele Sprecher bei uns mit Demo-Material.
Beim Verfassen des Skriptes habe ich schon manches Mal genau vor Ohren, wer das hinterher machen soll und schreibe das denjenigen dann sozusagen auf die Stimmbänder.
Es ist bisher die absolute Ausnahme, dass ein Wunschkandidat mal nicht zum Einsatz kam, aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht insgesamt 4 Mal. Namen werde ich da aber nicht nennen.
:-)
Besetzung ist für uns ein ganz wichtiger Punkt, auf den wir immer sehr viel Mühe verwenden. Denn die Stimme muss ja zum dargestellten Charakter optimal passen, das heißt, dass hier besonders sauber gearbeitet werden muss, sonst funktioniert hinterher das ganze Hörspiel nicht. Und da haben wir immer ausgesprochen hohe Ansprüche an die Qualität der eigenen Produktionen.

Captain Blitz

Audionarchie

  • »Captain Blitz« ist männlich

Beiträge: 87 021

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Wohnort: Hamburg

Beruf: Künstler

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 14. April 2008, 19:17

Frage 13:
Habt ihr bei manchen Produktionen schon mal Bedenken, wenn sie von einem anderen Label bereits vertont worden sind und die Messlatte sehr hoch liegt?

Ein Dracula oder ein Frankenstein müssen ja erstmal besser gemacht werden, ist da der Druck nicht sehr gross?


Eigentlich nicht. Wenn wir nicht überzeugt wären, dass wir dem Stoff noch eine Facette abgewinnen können, die bisher bei anderen Vertonungen nicht so zum Vorschein kam, würden wir es ja nicht machen.
Jedes Team, dass sich einen Stoff "vorknöpft" hat ja seinen eigenen Stil, seine ganz eigene Darstellungs-Ästhetik. Insofern kommt 100%-ig immer auch etwas anderes dabei heraus. Ich würde dann nicht mit "besser" oder "schlechter" als Adjektiv arbeiten wollen, denn es sind immer schlicht andere Interpretationen. Gerade DRACULA und FRANKENSTEIN sind so komplexe Stoffe, die absolut verschiedene Interpretationen vertragen. Man betrachte allein die Legionen an Verfilmungen! Die Leute sehen und hören diese Stoffe immer wieder gerne und natürlich hat auch jede Zeit, in der eine Bearbeitung entsteht, ihre eigene Signatur in der Umsetzung hinterlassen. Wir hatten für DRACULA natürlich z. B. ganz andere technische Möglichkeiten als Konrad Halver Anfang der 70er Jahre - und vor allem auch eine immens längere Spieldauer zur Verfügung.
Nichtsdestotrotz freut es einen natürlich schon, wenn in Rezensionen das eigene Werk als Referenz gewürdigt wird, klar.
Mutig fanden wir deshalb in der Tat, dass maritim sich nun an FRANKENSTEIN versucht hat. Ich denke, da lag nach unserem 2-Teiler die Messlatte recht hoch. Das scheint dort jedoch auch niemanden abgeschreckt zu haben
Ihr wollt Psychothriller? Ihr kriegt sie!



Die Audionarchie auf Facebook


Dark Trace, Gespenster-Krimi, Giallo, MindNapping, Das Schwarze Auge - Audionarchie 2018

DeLorca

von Flausch

  • »DeLorca« ist männlich

Beiträge: 2 277

Registrierungsdatum: 1. Juni 2006

Wohnort: BT

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 20. April 2008, 21:51

Frage 14:
Ihr habt zu einer anderen Frage als Antwort geschrieben, dass ihr weiter Lovecraft-Vertonungen vom Ankommen der jetzt erschienen Doppelfolge abhängt. Unterscheiden sich die Verkaufszahlen der einzelnen Folgen denn so stark? Wenn ja, welche waren dann bisher die Erfolgreichsten und wo wart ihr am Ende vielleicht selber überrascht, dass sie nicht so lief?



Es gibt da sehr wohl unterschiede bei den einzelnen Folgen. Das liegt oft an sehr verschiedenen Ursachen. Ein Beispiel: als FRANKENSTEIN herauskam, wurde zeitgleich in der Brigitte-Edition eine sehr stark gekürzte Lesung dieses Romans für 7,95 EUR mit Katharina Thalbach in die Läden geschiben. Das hat sich super negativ auf die Verkaufszahlen dieser - wie ich finde - Top-Produktion im Rahmen des Gruselkabinetts mit grandiosen Sprecher-Leistungen und atemloser Spannung von A-Z ausgewirkt. Schade. Grandios gelaufen ist im Gegenzug unsere DRACULA-Version. Das war ja eher ein Liebhaber-Projekt von mir und Stephan war auch sehr skeptisch, ob die Welt wirklich noch eine DRACULA-Hörspiel-Version braucht. Die Zahlen und die mit DRACULA errungenen Auszeichnungen bejahen das einstimmig. Insofern muss man beobachten, ob das Gruselkabinett-Publikum Lovecrafts komplexex Psycho-Universum mag. Ich bin vorfreudig gespannt. Man wird sehen bzw. hören.

Detlef

Meister

  • »Detlef« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2007

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. April 2008, 17:24

Frage 15:
Im Minikatalog ist schon ein Cover von "Peter Pan" abgedruckt, dabei fällt mir auf das Hook sehr an Hook aus der Verfilmung mit Robin Williams und Dustin Hoffmann ähnelt. Wird Cpt. Hook evtl. von Joachim Kerzel gesprochen?! :D


Hi Detlef!
Nein, wird er nicht. Wir freuen uns sehr, dass wir den wunderbaren Tommi Piper als finsteren Piratencaptain Hook (mit humorigen Zwischentönen) ins Rennen schicken dürfen.
Meine privaten Infosites:
www.hoernews.de (Hörspiel & Hörbuch)
www.kurtz-check.de (Unterhaltungsmedien)

tonvati

Schüler

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 12. März 2008

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 26. April 2008, 10:00

Frage 16:
Ich kam gerade in den Genuss den Zweiteiler "Der Fall Charles Dexter Ward" zu hören, und bin (wieder einmal) restlos begeistert von der Aufarbeitung des Stoffes!
Hierbei möchte ich auch besonders den hervorragenden Soundtrack erwähnen; und hieraus ergibt sich auch schon meine Frage!

Nach 25 Folgen Gruselkabinett, wäre es da nicht mal an der Zeit eine (Doppel-)CD mit den diversen Soundtracks der GK-Hörspiele erscheinen zu lassen? smile

Ich würde mich da sehr freuen!


Hallo tonvati!
Herzlichen Dank für das freundliche Lob! Leider muss ich Dich aber enttäuschen, was eine Soundtrack-Veröffentlichung betrifft. Es wird keine von uns geben. Wir arbeiten mit Lizenz-Musik. Die eingekauften Lizenzen umfassen keine Möglichkeit einer separate Veröffentlichung ohne Dialog und Geräusche. Insofern wird man sich auch weiterhin "nur" in unseren atmosphärischen Hörspielen an der tollen Musik erfreuen können.

18

Mittwoch, 30. April 2008, 09:54


#17
Keine FRAGE, aber trotzdem lesenswert:

Nachdem ich mir die zwei Dexter Ward Hörspiele angehört habe, darf ich und muss ich das Titania Medien Label kräftig loben. Mir gefällt bei Ihren Hörspielen, speziell den Hörspielen aus der Gruselkabinett-Reihe, die heimeliche Atmosphäre. Im Freischütz hat mir die Kombination von Heimat-Hörspiel und Gruselstory schon sehr gut gefallen. Auch bei Dexter Ward hat es mich sehr gefreut, dass Elemente wie "Das Beisammen sein und Geschichten am Kamin erzählen" wieder aufgegriffen wurden. Es muss nicht in jeder Szene Blut fließen oder Gewalt exerziert werden. Auch ein langsames, aber kontinuirliches voranschreiten der Story kann wohlige Gruselatmosphäre schaffen. Für diese Einsichten danke ich Ihnen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Produktionen.

Ein treuer Gruselkabinett-Hörer!!!


Hallo Dexter!

Danke für das große Lob! Sie fasen, das, was wir uns von der Gestaltungs-Ästhetik für das Gruselkabinett auf die Fahne geschrieben haben, prima zusammen.
Es handelt sich nun wirklich nicht um eine Horror-Splatter-Serie. Wer ein Metzel-Orgie erwartet, ist hier vollkommen falsch. Es geht in dieser Reihe um Psychologie, die Geschichten der handelnden Figuren stehen im Vordergrund, und auch ein Quentschen Romantik. Das Gruselkabinett ist eben keine Groschenheft-Vertonung, sondern Literatur... wobei ich nichts gegen Groschenheft-Vertonung an sich habe, zumindest wenn sie gut gemacht ist.

Cherusker

Erleuchteter

  • »Cherusker« ist männlich

Beiträge: 2 924

Registrierungsdatum: 2. April 2007

Wohnort: Lage

Beruf: Product Manager

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Juni 2008, 07:41

Frage 18:
Habt Ihr schon mal erwogen, eine weitere Serie neben dem Gruselkabinett zu starten, in dem Einzelfolgen eines anderen Genres herauskommen, um ein weiteres Spektrum auf mehr Vorlagen nutzbar zu machen? Z.B. einzelne Abenteuer-Hoerspiele wie Ivanhoe, Captain Blood oder The Black Swan von Rafael Sabatini. Vor allem die tiefere Bedeutung und die Kritik an der Sklaverei in Captain Blood, wuerde an die tiefgruendige Qualitaet der Gruselkabinett Folgen passen, halt nur in einer anderen Serie. Und es gibt auch jede Menge Jules Verne Geschichten, die auf eine Vertonung oder Neuvertonung warten. Z.B. die geheimnisvolle Insel. Und auch Quatermain (in King Solomons Diamanten) waere eine sehr unterhaltsame und abenteuerliche Geschichte.

Habt ihr irgendwelche Plaene, eine weitere Serie mit Einzelfolgen eines anderen Genres zu starten?


Hallo Cherusker!

Eine interessante Idee. Aber derzeit sind wir mit dem Gruselkabinett, der ANNE-Serie und den Titania Specials vollauf ausgelastet. Aber wer weiß, was die Zeit noch an hübschen neuen Projekten bringt. Wir sind jedenfalls weiter neugierig!

Tolkien

Der weise Hörspiel-König

  • »Tolkien« ist männlich

Beiträge: 5 932

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Angestellter Dentallabor

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 4. Juli 2008, 22:50

Frage 19:
Momentan scheint ja Fantasy als Hörspiel zu boomen. Ist bei Titania vielleicht in diese Richtung etwas geplant? Zum Beispiel würden sich da die Geschichten von Robert E. Howard anbieten (King Kull, Conan, Solomon Kane).


Hallo Tolkien!

Derzeit ist nichts in dieser Richtung in Planung. Aber wer weiß... was noch nicht ist...